Lügen Schulden Trennung

    • (1) 31.10.16 - 23:10
      Trümmerhaufen

      Guten Abend,

      ich stehe vor den Trümmern meiner Ehe und meines Lebens.

      Mein Mann hat mich angelogen und ausgenutzt. Nach 12 Jahren Ehe bin ich finanziell ruiniert. Meine Konten gepfändet. Und ich weiß nicht mehr weiter.

      Wären meine drei Kinder nicht....
      Fakt ist ich muss von vorn Anfangen und brauche Hilfe.

      Noch wohnen wir im gemeinsamen Haus. Ich werde ihn bitten zu gehen. Lange wird es eh nicht mehr unseres sein. Die Konten wurden letzte Woche vom Finanzamt gesperrt. Wieder durch eine Nachlässigkeit seinerseits.

      Meine Frage ist wovon leben zur Zeit? Das Finanzamt gibt es erst wieder frei wenn sie alle Unterlagen gesichtet haben. Ich bin da zu naiv reingelaufen und habe ihm geglaubt das er sich kümmert.

      Wenn ich mich trenne, werde ich meinen Job nicht mehr ausführen können da ich im Schichtbetrieb arbeite. Aber sollte ich kündigen müssen, werde ich doch vom Amt gesperrt oder? Ich war noch nie arbeitslos daher habe ich keinerlei Erfahrung in diese Richtung.

      Im Internet habe ich gelesen das man bei Pfändungen durch das Finanzamt nicht durch einen Beschluss des Amtsgerichtes bis zur Pfändungsgrenze aufgehoben werden können. Das Finanzamt meinte ich sollte ein P Konto aus meinem Konto machen lassen.

      Ich denke ich werde Privatinsolvenz einreichen müssen. Einen anderen Weg sehe ich gerade nicht.

      Mein Kopf ist so voll und ich weiß nur ich muss diese Beziehung beenden und für mich und meine Kinder ein lebenswertes Leben aufbauen.

      • Hallo

        du brauchst Hilfe. Es gibt Schuldenberatungsstellen die dir da weiterhelfen können.

        Was das P Konto angeht einfach zur Bank gehen und da nachfragen die wissen das das.

        Dein Mann ist ja ein tolles Früchtchen. Das du natürlich nicht genau hingeschaut hast wirst du dir natürlich die nächsten Jahre schön selber unter die Nase reiben. Was sagt er denn zu seinem Werk um das er sich so toll gekümmert hat?

        Das mit dem evtl. kündigen müssen verstehe ich nicht. Du musst halt um Hilfe bitten und dich anders aufstellen. Evtl. im Betrieb nachfragen ob für eine kleine Übergansphase die Kinderfreundlichste Schicht übrig bleibt. Freunde Bekannte Verwandte und am besten ist natürlich dabei auch gleich mit der Wahrheit rausrücken.
        Ich finde diese geheimniskrämmerei um finanzielle Angelegenheiten immer voll bescheuert. Wenn was schiefgelaufen ist dann ist das halt so.

        Ich drücke dir die Daumen das du einigermaßen gut aus der Geschichte raus kommst.

        LG
        Corinna

        • (3) 01.11.16 - 07:40

          Entweder sagt er gar nichts oder ist einsilbig. Er belügt mich nach wie vor und gibt es nicht zu.

          Ich arbeite im Nachtdienst und habe 40 Minuten Fahrweg. Daher ist es mit der Kinderbetreuung sehr schwierig. Auch andere Schichten beginnen dann sehr früh oder enden sehr spät. Das macht es sehr schwierig jemanden für die Betreuung zu finden. Daher meinte ich das ich evtl dann kündigen muss um mir für den Vormittag was zu suchen.

          (4) 01.11.16 - 08:13

          wenn sie sogar jetzt immer noch diskutiert und fragt warum - wieso - weshalb, dann hat sie noch nichts dazu gelernt und würde ihn mit ein wenig gespielter reue und angeblicher einsicht wieder nehmen...dann ist sie es selber schuld und soll das jammern lassen.

          HANDELN heißt es jetzt und nicht LABERN oder ausreden für's nicht-handeln suchen wie z.b. die armen kinder usw....es muss ruhe einkehren und sicherheit und eine sicherheit zu der stärke die sie als mutter entwickeln sollte.
          ich möchte nicht wissen wie lange der ganze mist schon geht, mit sicherheit jahre und seit jahren sind die kinder dieses lodernde feuer ausgesetzt, bekommen alles mit...aber es wird ja so gerne verkauft als wenn sie es nicht mitbekommnen oder das der mann ja eiiigentlch doch toll ist und gute seiten hat...

          • Ich hab nur gefragt was er dazu sagt. Ich weiß nur zu gut was man nicht sehen kann auch wenn es offensichtlich vor einem liegt.

            Ich verstehe nämlich schon das man manche Dinge nicht infrage stellt in einer Beziehung. Man hat nicht den nötigen Abstand und natürlich vertraut man in einer guten Beziehung einander.
            Umso härter trifft es einen dann wenn das Kartenhaus einstürzt.

            Dein Beitrag klingt leicht aggressiv und ich kann nicht ganz nachvollziehen warum. Sie ist verzweifelt und steht vor dem Scherbenhaufen und nur weil ihr Mann die Finanzen wohl hoffnungslos gegen die Wand gefahren hat kann ich nicht sehen wo er ein schlechter Vater sein soll. Es gibt viele Facetten die uns nicht bekannt sind und sie muss ja nun auch erst mal sortieren was sie machen soll.

        Seit wann bekommt man fürs Kleingewerbe keine extra Steuernummer?
        Ich hatte auch eines und es wurde extra geführt da hatte die Steuernummer von meinem Mann und mir nichts damit zu tun. Ach ja und ist im Nebenerwerb gewesen genauso wie mein Hauptgewerbe das ich letztes Jahr aufgegeben hatte nachdem ich merkte bin falsch beraten worden und ich stand kurz vor der Insolvenz.

        Auch hier hab ich getrennt von der gemeinsamen Steuernummer eine eigene bekommen für den Betrieb.

        Da würde ich mal ganz ganz dringend nach fragen

        Zudem laufen für das Gewerbe alle Rechnungen übers private Konto? Gibts da kein extra Konto?

        Ich fürchte du musst dir dringend helfen lassen von nem Schuldnerberater und auch dringend Einsicht in die Betriebsunterlagen nehmen möglichst mit nem Steuerberater.

        • (7) 01.11.16 - 22:21
          Trümmerhaufen

          Er hatte tatsächlich nie eine extra Nummer dafür. Das lief alles über die Einkommenssteuer zusammen. Ich habe schon Termine mit der Bank Schulnerberatung und dem Finanzamt. Ich weiß ja nun das ich mich auf seine Aussagen nicht verlassen kann und werde überall selbst vorstellig. Habe schon überall angerufen aber alles sagen die einen ja auch nicht am Telefon.

          Mir geht es nur noch darum mich und meine Kinder zu schützen. Termin beim Anwalt habe ich auch. Von vornherein alles klären.

          • Erst mal tief durchatmen. Kontensperre ist nicht schön, aber auch noch nicht das Ende der Welt, vor allem nicht, wenn es um das Gewerbe von Deinem Mann geht. Von wem hast Du denn die Information, dass es keine gesonderte Steuernummer für das Gewerbe gab, von Deinem Mann? Ich kenne es nur so, dass bei einer Gewerbeanmeldung eine Steuernummer erteilt wird. Mit dieser sind dann auch die Umsatzsteuervoranmeldungen und die Umsatzsteuererklärung sowie die Gewerbesteuererklärung beim Finanzamt einzureichen. Versäumt man die Voranmeldungen, dann erfolgt eine Schätzung gemäß der Umsätze, die bei der Gewerbeanmeldung angegeben hat. Und ja, nach einer gewissen Zeit droht das Finanzamt dann mit Vollstreckung und dann erst werden Konten gesperrt. Allerdings wird das Konto gesperrt, dass bei der Anmeldung angegeben wurde. Warum das jetzt Dein Konto ist (oder ist es doch Euer gemeinsames?), kann Dir nur Dein Mann beantworten. Sollte es also nur um fehlende Voranmeldungen handeln, dann schnellstmöglich einreichen oder die geforderte Summe zunächst bezahlen - vorher wird die Kontensperre leider nicht aufgehoben.

            Sollten es tatsächlich Steuerschulden sein, dann kann ich nicht ganz verstehen, warum Dich das überrascht. Selbst wenn ihr einen Steuerberater haben solltet, musst Du die gemeinsame Steuererklärung doch zumindest unterschrieben haben. Das ist jetzt nicht als Vorwurf gemeint, ich gehe davon aus, dass Du Deinem Mann vertraut hast. Jetzt sprich erstmal in Ruhe mit dem Finanzamt. An eine Privatinsolvenz solltest Du aber erstmal nicht denken.

            Die Trennung ist eine ganz andere Geschichte. Kannst Du Dir das Haus denn finanziell leisten, wenn Dein Mann auszieht und Unterhalt zahlt? Den Job würde ich jetzt nicht überstürzt kündigen, aber dazu hast Du ja schon von anderen hier gute Tipps bekommen.

            Alles Gute!

    Also ich kann dir zwar nicht weiterhelfen aber dir viel viel Glück wünschen!
    Gruß Ela

(11) 01.11.16 - 07:41

Hallo ,

die Bank kann dein Konto in ein P-Konto umwandeln , den Freibetrag rechnet dir aber die Schuldnerberatung aus und mit dem Schreiben gehst du zur Bank und die geben dir diesen Betrag frei.
Ohne dieses Schreiben bekommst du kein Geld .
Dazu brauchst du Unterlagen wie Einkommen , Nachweis wieviel Kinder im Haushalt leben ( Geburtsurkunden) , Kindergeldnachweis und eben Rechnungsnachweise wie Strom , Gas , ...
Daraus wird dann dein Freibetrag errechnet.
Am besten voher bei der Schuldnerberatung anrufen und fragen , welche Unterlagen du noch brauchst.

LG und alles Gute

(12) 01.11.16 - 07:59

Hi.
Mit dem Konto kann ich dir helfen. suche dir jetzt eine Schuldnerberatung raus. Bei uns ist das die Diakonie. Kostet nichts. Dann suche dir Kindergeldbescheid, kontoauszug wo die letzte Zahlung drauf steht und Geburtsurkunden der kinder raus. Deine kontokarte und Ausweis nicht vergessen. Strom etc interessiert dort keinen.
Zur Beratungsstelle gehen. Am besten sobald die öffnen oder termin ausmachen. Dort ist es voll!
Du bekommst einen Nachweis für die Bank. Direkt zur Bank gehen und ein p Konto beantragen und den Zettel abgeben. In 2 Tagen kannst du wieder ans Geld.

Du wirst ihn bitten auszuziehen?? Das du mit dem überhaupt noch unter einen Dach Wohnst zeigt das du hart im nehmen bist. Ist er spielsüchtig oder wie hat er die kohle verbrasst?? Wie man als Erwachsene Frau und Mutter da nichts merken kann ist mir etwas schleierhaft. Ich meine, wenn alles gesperrt ist, das haus unter den Hammer kommt dann muss ja schon sehr lange etwas nicht stimmen!! Das musst du doch schon lange gewusst haben? Oder du bist wirklich völlig blind. Alles Gute!

Das Jugendamt und die Bank sind die ersten Anlaufstellen für dein Problem.

Jetzt musst du beweisen, dass du stark bist - #liebdrueck

(15) 01.11.16 - 10:02

Entschuldige, das ist zwar eine tragische Situation.. Aber mir wäre es nicht im Traum eingefallen hier einen Beitrag zu posten. Da hätte ich schon längst bei der Bank, dem Arbeitsamt usw. angerufen. Gerade wegen der Kinder ! Selbst wenn sich hier Anwälte oder Angestellte des Arbeitsamtes rumtreiben, kennt keiner deine genaue Situation. Also kannst du hier im besten Fall auf einen pauschalen Konjunktiv hoffen.

Top Diskussionen anzeigen