Das leidige Thema

    • (1) 02.11.16 - 16:21
      AhnungslosNeu

      Hallo ihr lieben,

      Ich weiß nicht recht, ob ich vielleicht total überreagiere und möchte daher mal hier nachfragen. Ich habe auch sehr lange überlegt, ob ich überhaupt schreibe, aber ich überwinde mich mal :-)

      Also, ich bin mit meinem Mann seit 2 Jahren verheiratet, seit 5 Jahren zusammen und wir haben eine Tochter im Alter von 6 Monaten. Nun ist es so, dass mein Mann eigentlich total überfordert ist von allem. Beruflich und auch privat. Mit unserer Tochter ist es nicht ganz leicht. Also hat er sich jetzt zum ausgleich vorgenommen, jeden Tag nach der Arbeit 2 Stunden PlayStation zu spielen; er hat ein eigenes Zimmer in unserem Haus. Nun ist mir aufgefallen, dass er mal wieder Pornos runterlädt, während er "PlayStation spielt" oder was für die Arbeit macht. Nicht das ihr mich falsch versteht, ich habe kein Problem, dass er sich welche anschaut, denn ich glaube, das tut (fast) jeder Mann. Mein Problem ist, dass es ihm wichtiger ist, als mit uns Zeit zu verbringen und das es so viele sind. Er hat dafür ne extra Festplatte. Ich schätze mal, es sind ca. 1000 Filme. ich finde es so scheiße, es macht mich so unglaublich sauer. Dafür hat er Zeit, wir laufen nur nebenbei. Seine Tochter sieht er am Tag max. 30 min. Mich ärgert es einfach so, dass er so tut, als wäre alles in Ordnung. Er sagt mir immer wieder, ich wäre alles für ihn und er von sich aus sagt, er bräuchte das alles (Pornos,etc.) nicht mehr. Nun ja. Ich weiß im Moment einfach nicht mehr so recht. Bin etwas durcheinander:-) ich rede zur Zeit nicht mehr mit ihm. Denn es kotzt mich einfach so an. Ich mache hier zu hause alles. Den gesamten Haushalt, kümmere mich jeden Tag und jede Nacht um unsere Tochter, damit er fit für die Arbeit ist, auch am Wochenende. Und er hat nichts besseres zu tun, als jeden Tag mit seinen Pornos zu verbringen. Ach man. Das tat gut, sich mal den Frust von der Seele zu schreiben:-)

      Gruß

      • (2) 02.11.16 - 16:37

        Mein Partner guckt keine und ich fände es auch schlecht. Wir haben viel und tollen Sex.
        Mich würde also das Porno gucken stören und mir sch...egal wie die allgm urbia Meinung ist. Und wenn er auch nur 2h zocken würde fände ichs Mist. Er hält sich also da aus Eurem Leben raus mal fernab vom Pornogucken.

        Ich würde das nicht gutheißen.

        Das er einen Ausgleich braucht nach der Arbeit find ich ok - mein Mann zockt auch dann allerdings nur 30 Minuten um runter zu kommen.. 2 Stunden jeden Tag finde hoch persönlich schon Zuviel. Genauso zum Thema porno.. ich weiß er hat früher weiche gesehen....ob er es jetzt noch macht ka. Solange wir weiterhin ein regelmäßig gutes sexleben haben ist mir das egal. Vllt fehlt ihm das zur Zeit?

        Was gar nicht geht das er sich da komplett aus eurem Familienleben raushält. Bei uns kümmert sich mein Mann selbstverständlich und auch freiwillig nach der Arbeit um unsere Tochter und am Wochenende sowieso. Ich würde deinen Partner da schon mehr in die Pflicht nehmen. Ja er arbeitet aber er ist auch Vater. Er kann locker Windeln wechseln, bespassen, Spazierengehen usw. Dieses komplette abkapseln geht gar nicht.

        • Hey,

          Also seit der Geburt haben wir eigentlich sehr guten sex und auch sehr regelmäßig. Deshalb kann ich das auch nicht so gut verstehen. Klar, wir hatten zwischendrin auch schlechte Zeiten. Wir haben uns öfter mal gestritten aber nicht so, dass es extrem viel war oder so.

          Zum Familienleben kann ich nur sagen, dass ich ihn in die Pflicht genommen habe. Jedoch nervt es ihn dann, wenn er dies oder das machen soll und hat ständig ausreden, warum er es grad nicht machen kann.

      Hallo,

      ich kann dich absolut verstehen, das würde mich auch richtig ärgern.

      Allein schon die zwei Stunden Playstation-Spiel würden mich wahnsinnig machen, weil ich mir auch nicht vorstellen kann, daß man davon wirklich entspannt...
      Arbeitet dein Mann körperlich oder eher als Büromensch? Bei zweiterem würde ihn ein einstündiger Spaziergang oder irgendein Sport wohl weit mehr Entspannung bringen.

      Glaube da müsst ihr in Ruhe nochmal das Gespräch suchen - da sollte sich wohl was ändern.
      LG

      • (6) 02.11.16 - 17:04

        Danke für deine Antwort. Er arbeitet im Büro und im Außendienst. Keine körperliche Arbeit. Das Problem ist nur, wenn ich das anspreche, dann gibt es hier richtig Krach. Dann wirft er mir immer vor, ich würde ihm Dinge verbieten und wegen mir könnte er dann ja keine PlayStation spielen etc., obwohl ich das ja gar nicht sage. Und dann ist das hier so nen Teufelskreis. deshalb habe ich gar keine Lust, die Dinge anzusprechen und sage lieber gar nichts :-)

        • (7) 02.11.16 - 17:11

          Ich denke da könnte sich etwas Sport wirklich sehr positiv auswirken. Natürlich kannst du ihn aber nicht dazu zwingen.

          Hat er keine Freunde, Bekannte in der Nähe mit denen er gemeinsam evtl. einmal wöchentlich joggen oder dergleichen könnte?

          Hast du einen Draht zu seinen Freunden, daß du sie gelegentlich mal auffordern könntest "Nehmt doch den... da mal mit"...
          LG

          • (8) 02.11.16 - 17:25

            Sport macht er ja. Er geht jeden Morgen ins Fitnessstudio für zwei Stunden. Und danach dann arbeiten.

            Freunde hat er keine. Er ist nicht so der Mensch dafür, sagt er selber.

            • Das heißt, er hat 4 Stunden Zeit am Tag einfach so für sich? Und kaum welche mit dir und eurer Tochter?

              • Ja, so ist es. Morgens früh zum Sport und dann halt noch nach der Arbeit. Und am Wochenende noch mehr. Er geht natürlich morgens um 6 zum Sport. Da schlafen wir noch.

                • Klingt nach genau dem Traummann, mit dem ich Kinder bekommen wollen würde #schwitz

                  Jetzt mal ernsthaft, ich weiß, was Außendienst heißt und auch, dass Sport als Ausgleich zwingend notwendig ist. Aber das, was dein Mann da treibt und einfordert, das wäre mir too much.

                  Ich gehöre übrigens auch zu den Frauen, die gar nicht wissen wollen, ob ihr Mann pornos schaut. Wenn es hier Festplatten voll pornos gäbe,hätte ich ein Problem damit. Ich hätte allerdings auch ein Problem mit dem regelmäßigen stundenlangen PS gezocke.

                  War das Kind geplant und wie alt seid ihr denn?

                  • Hey,

                    also er ist 32 und ich 28. das Kind war geplant. So war er aber vorher nicht. Das Thema mit den extrem vielen pornos gab es, aber sonst nichts. Er hat ab und zu PlayStation gespielt früher, aber nicht so, dass es uns eingeschränkt hätte. Wir haben viel Zeit gemeinsam verbracht.

                    Und das sammeln der pornos war jetzt ne ganz lange Zeit kein Thema. Und jetzt fängt das wieder an und ich habe da keine Lust mehr drauf. Es ist ja nicht so, dass er drei, vier auf dem Laptop hätte. Nein, es sind mit Sicherheit 1000 Filme. Und das ist nur geschätzt. Und dann halt immer dann, wenn er oben ist und "PlayStation" spielt oder "arbeitet". Nun ja.... ich weiß Baltin Moment nicht so genau, was ich von all dem halten soll

                    • Naja, wenn du das früher hingenommen hast, dann wird es natürlich schwierig, wenn du es jetzt nicht mehr möchtest. Oder wenn du es eigentlich die Ganze Zeit blöd fandest, es aber "geduldet" hast. Wobei das auch blöd ist - du kannst es ihm nicht verbieten, sondern du hättest für dich entscheiden müssen, ob du damit leben kannst.

                      Und sei mir nicht böse - 1000 Filmchen auf der Festplatte klingt schon fast so, als wäre bei ihm das sammeln das Thema, nicht der Film an sich.

                      (14) 02.11.16 - 20:46

                      Puh, also ich hätte da auch ein richtiges Problem mit diesem, seinen Verhalten.

                      Ich weiß dir nun keinen rechten Rat.

                      Dieses extreme Sammeln hört sich ja schon fast i-wie krank an. Was sagt er denn, WORUM es ihm da geht. Schaut er sich die Filme denn alle an? Kann mir gar nicht vorstellen, bei dieser Masse, daß es darum geht, diese dann mal zur Verfügung zu haben.

                      Mir kommt das fast so vor, als ob da etwas anderes dahinter steckt.

                      Was ist denn für ihn so schwierig mit dem Kind? Klar ist es eine Umstellung mit Kind, aber eigentlich kann man sich damit ja auch i-wie beschäftigen.

                      LG

                      • (15) 03.11.16 - 07:28

                        Hey,

                        Also, er hat früher immer gesagt, dass er die Filme nur sammelt. Er sammelt im übrigen auch DVDs. Davon hat er gefühlt auch 500 Stück. Aber normale Filme. Ich gehe auch nicht davon aus, dass er sich die 1000 Stück alle angeschaut hat. Was jetzt aber ist oder warum, dass weiß ich nicht.

                        Mit unserer Tochter ist es immer etwas schwierig, weil sie ständig schreit. Vor allem, wenn ich nicht da bin. Und ich glaube, er hat sich das einfach anders vorgestellt und auch anders gewünscht. Er liebt seine Tochter, das weiß ich. Aber manchmal habe ich das Gefühl, er kann nichts mit ihr anfangen, weil sie eben noch so klein ist und freut sich einfach nur, wenn sie laufen und sprechen kann.

                        Gruß

Top Diskussionen anzeigen