Schwanger- Freund benimmt sich total daneben :(

    • (1) 03.11.16 - 18:16

      Hallo zusammen,

      ich bin aktuell in der 30 Woche schwanger und habe wieder mal Stress mit meinem Freund.
      Gestern hatten wir den 3. großen Ultraschall Termin. Eigentlich ein Grund zur Freude da es unserem Baby super geht.

      Er musste nach dem Termin wieder arbeiten war also ziemlich im Stress wollte mich aber noch unbedingt nach Hause fahren. Das fand ich total lieb weil ich sonst lange mit dem Bus hätte fahren müssen.

      So weit so gut er hat dann als wir aus dem Parkhaus raus sind n Pöller gerammt und da ging es los. Er hat mich angeschriehen und in einer Tour beschuldigt. Ich bin schuld das er grade so einen Stress hat. Gestern hätte er sich den ganzen Tag mit meiner scheiß Familie abgeben müssen. (Wir sind umgezogen und meine Großeltern kamen zu Besuch sie sind wirklich nicht immer ganz einfach). Aber das fand ich zu viel. Dann hab ich ihm danach auch noch n Termin rein gequetscht obwohl er am Abend auch noch weg war. Ich hätte ihn nicht so stressen dürfen, hätte wissen müssen das ihm das alles zu viel wird. Er hat grad auch noch mit seiner Familie und bei der Arbeit Stress aber dafür kann ich ja nichts.
      Dann kam ich würde ihm ja nie den Rücken frei halten und so weiter.
      Wobei ich immer für ihn da bin, mir immer seine Probleme anhöre, den Haushalt mache damit er was leckeres auf dem Tisch hat wenn er nach Hause kommt und es gemütlich ist...
      Ich hab dann gesagt das ich ihm sehr wohl den Rücken frei halte. Als er fragte womit hab ich nur gemeint das er ja wohl selber drauf kommen muss. Dann hat er gemeint mir würde nur kein Beispiel einfallen. Ich hab dann noch gesagt wenn er das nicht sehen würde fände ich das sehr gemein und verletzen und hab die Tür vom Auto zu geknallt.
      So nach der Arbeit ging es dann weiter. Ich wollte alles klären hab ihm gesagt warum ich so sauer bin (das konnte er nämlich gar nicht verstehen). Dann meinte er, dass er kochen usw. auch nicht mit Rücken frei halten und unterstützen meinen würde sondern, dass ich ihn nicht beruhigen kann wenn er sich so aufregt. Ich hätte dazu kein Talent weil ich mich dann immer angegriffen fühlen würde und nur auf mich gucken würde anstatt ihm mal zu helfen.

      Deswegen war er dann total sauer auf mich.

      Aber das kann doch nicht sein das er mich anbrüllt er ist ein erwachsener Mann und kann sich mal zusammenreißen. Und es ist doch klar das ich dann selber nicht ruhig bleiben kann. Aber ich bin wieder mal alles schuld. Und das er unter anderem wegen meiner Familie so gestresst sei müsse ich ausbaden da es meine Großeltern sind.

      Heute ging es weiter. Eig hatte er sich einigermaßen beruhigt. Grade rief er dann aber an (er ist noch arbeiten) ob ich mal an seinem lap top was für ihn gucke kann. Hab ich gemacht und dann hat er mich sofort wieder angepampt als ich nicht sofort wusste was er wollte und mit mir geredet als ob ich ein Kleinkind sei. Dann hab ich gesagt das er so nicht mit mir reden soll. Er meinte daraufhin hin ich soll es vergessen er guckt es später selber nach. Dann meinte ich das ist nicht in Ordnung wie er mit mir redet und das er direkt bei der Arbeit bleiben kann. Er hat dann einfach aufgelegt.

      Und solche Situationen sind schon einige Male vorgekommen. Das waren nur Beispiel.
      Aber dazwischen ist es immer super toll mit ihm und ich bin glücklich.

      Was soll ich nur machen? Reagiere ich über oder benimmt er sich wirklich daneben? Und dann bin ich auch noch schwanger...
      Langsam verzweifel ich!

      Tut mir leid für den langen Text musste mir das mal von der Seele schreiben.

      Viele Grüße,
      Sternschnuppe

      • Manchmal tut es gut alles niederzuschreiben. Vlt dann auch nochmal selbst lesen.

        Fühle sich erst mal gedrückt.

        Solche Ausrüster bleiben leider meistens. Ausser der Betroffene sucht sich Hilfe.

        Wie war es vor der ss?

        Wie lange seit ihr zusammen?

        • Danke für deine lieben Worte :)

          Ja das tat gut es alles mal aufzuschreiben und zu sortieren. Hab e grade auch noch mal gelesen.

          Wir sind 1,5 Jahre zusammen. Das Kind war auch nicht geplant aber wir freuen uns total drauf.

          Vor der ss war es auch schon manchmal so aber bei weitem nicht so oft. Es ist schon immer so das er im Streit ziemlich ausrastet aber das klären wir dann meistens. Außerdem gibt es dann ja auch ein Streit Thema aber diese Ausbrüche richten sich wie ich finde unfairer Weise gegen mich weil es nicht meine Schuld ist.

          Seit der ss ist es schlimmer. Denke es liegt auch daran dass ihn das mit dem Baby ziemlich stresst obwohl er sich freut...

          Aber er schafft es dann leider auch meistens mit ein schlechtes Gewissen einzureden das ich ihm dann glaube das ich es schuld bin und mich bei ihm entschuldige. Ich kann Streit und Stress auch einfach gar nicht ertragen. Ich will das dann immer schnell aus der Welt haben.

          Aber langsam kann ich nicht mehr...

        • Tut mir leid was du erlebst.
          Persönlich habe ich leider eher ein ungutes Gefühl. Wer nach 1,5 Jahren bereits wiederholte Male so ausgeflippt ist und sich so respektlos und grenzüberschreitend verhält, sprich "so sehr sein wahres, hässliches" Gesicht zeigt, da glaube ich leider weder an Einsicht noch Besserung.

        • "Wir sind 1,5 Jahre zusammen. Das Kind war auch nicht geplant aber wir freuen uns total drauf."

          Ich hoffe, eure Beziehung übersteht das. Ein Kind verlangt einem extrem viel ab, und dein Freund macht mir nicht gerade einen stressresistenten Eindruck...

    Hallo!

    Ihr schaukelt euch schon gerne gegenseitig hoch.

    Es ist oft so, dass jemand der viel Stress hat, das an seinem Partner auslässt - ich weiß, das ist doof, aber bei einem menschen den man liebt hat man einfach eine schlechtere Impulskontrolle und ist daher leichter mal fies. Und das eben gerade wenn man im Moment allgemein viel Stress hat - und das hat er ja: Stress in der Arbeit, Umzug, ungeplante Schwangerschaft die eure ganze Beziehung auf den Kopf stellt.

    Da braucht es eben echt nicht viel um auszuflippen, und mal ehrlich, deeskalierend eingewirkt hast Du wirklich nicht, sondern das alles eher noch befeuert.

    In Zukunft: versuch Dich zurück zu halten und ihn einfach reden zu lassen. Es bringt in dieser Situation nichts, zu streiten, und es bringt auch nichts, "klärende Gespräche" zu führen, weil die eben nur zu neuem Streit führen.

    Langfristig muss er einfach einen Weg aus dem Stress raus finden, einen positiven Ausgleich, Veränderung zum besseren. Dann zickt er gleich wesentlich seltener herum.

    Stell bitte nicht gleich die Beziehung wegen sowas in Frage. Echt, wenn ich da immer gleich an Trennung denken würde oder mit solchen KO-Sprüchen kommen würde wie "dann kannst du ja gleich auf Arbeit bleiben und brauchst gar nicht mehr heim kommen" dann hätte ich mich schon 20 mal scheiden lassen können.

    • Sorry sehe ich total anders. Natürlich ist nicht jede Antwort sinnig, ABER ein Partner ist nicht als Frusteimer zu sehen! Wenn er Stress hat ist das doof, das an seiner schwangeren !!! Freundin auszulassen geht überhaupt nicht!

      • So läuft es aber sehr häufig in langjährigen Beziehungen. Einer hat Stress, und weil er eben dem partner gegenüber eine schlechtere Impulskontrolle hat, der immer da ist und man sich manchmal auch ein wenig eingeengt fühlt, wenn es einem sowieso schon Scheiße geht, man einfach nur alleine sein will und der Partner einen dann auch noch in Anspruch nimmt - dann rutscht jedem Mal was raus, was der Beziehung nicht wirklich förderlich ist.

        Ich kenne jetzt auch nicht wirklich Paare, in denen keiner Mal rumzickt, meckert ohne echten Grund, oder einfach nur seinem Frust Luft macht.

        Du hast selbst noch nicht 10 Jahre Ehe hinter Dir, oder? Wenn man bei sowas immer gleich alles in Frage stellt oder sich gar trennen will oder eine BEziehungspause fordert, dann werden das auch sicher nie 10 Jahre werden.

        • Weder können Sie beurteilen wie lange meine Beziehung schon besteht noch steht das hier zur Diskussion.

          Für mich ist das eine ganz klare Grenze. Grenzen aufzeigen bedeutet übrigens nicht Trennung!

          Ich habe aber dafür schon einen Frau (nach mehr als deinen magischen zehn Jahren) an solch einem Menschen kaputt gehen gesehen.

          Du redest von langjährigen Beziehungen, da gehe ich teilweise mit dir einig.
          Bei lächerlichen 1,5 Jahren sehe ich das jedoch anders. Eher als ob die rosa Brille jetzt weg wäre, das freundliche, gewinnende Wesen ausgedient hat und sich nun das wahre Gsicht zeigt.

      Genus das denke ich auch. Er ist immerhin erwachsen und ich schwanger da kann man sich mal ein bisschen zusammenreißen.

      Zumal ich ja sonst immer für ihn da bin

      • (14) 03.11.16 - 19:36

        ... eine Schwangere ist auch keine Heilige... und er sagt ja, WIE du für ihn da sein kannst. und da seid ihr euch nicht ganz einig...

        wenn man anfängt zu diskutieren, wer sich mal ein bisschen zusammenreissen können sollte, kommt man nicht weit.

        ich finde es gut, wenn du ihm sagst, dass "beschuldigen" euch beiden nicht weiterhilft.
        und dann fällt es dir wahrscheinlich auch leichter, seinen Ärger nicht auf dich zu projizieren, oder?

        • Ich habe ja auch gemerkt das wir so nicht weiter kommen.

          Ich sehe auch ein das alles persönlich bringen nicht produktiv und richtig ist.

          Also muss ich lernen besser mit solchen Situationen umzugehen.

          Andererseits finde ich es auch ok von ihm zu erwarten das er sich etwas zusammenreißt.
          Gestern hat er sicher insgesamt 2 Stunden nur geschriehen.
          Das finde ich dann doch zu viel.

          Und da kommt dann wieder die Schwangerschaft ind spiel klar bin ich keine heilige aber der Bauchzwerg hört das Geschreihe und merkt ja auch wie angespannt ich bin. Das Baby hat dann am Abend erst mal Zirkus in meinem Bauch gemacht.

Top Diskussionen anzeigen