Was macht aus?

    • (1) 04.11.16 - 12:00
      mal'nefrage

      Hallo Leute. Mal eine Frage... Was macht "beste Freundschaft" für euch aus? Was bezeichnet Ihr als beste Freundschaft???

      Sich immer wieder für den anderen interessieren, auch wenn man selber Probleme hat? Wenn man alles erzählen kann?
      Oder einfach nur...
      Sich melden wenn man Zeit oder Langeweile hat, auch wenn erst nach Wochen....

      • ... für mich ist eine gute Freundschaft eine, die lange besteht,
        die unterschiedliche Phasen überlebt (auch die blöderen)...

        wenn sich nur jemand meldet, weil ihm langweilig ist und das auch noch so rüberkommt, sich im Gespräch so gar nicht für meine Belange interessiert und eigentlich nur erzählen will, das ist für mich keine Freundschaft.

        lg

        Jemand, mit dem ich über alles reden kann, was mich bewegt.
        Jemand, der da ist, wenn ich ihn brauche.
        Jemand, bei dem auch ein paar Wochen ohne Kontakt keinen Unterschied machen, wenn es jetzt nicht grade was wichtiges gibt (siehe Punkt 2).
        Und nicht zuletzt jemand, dem ich einen sicheren Hafen, ein offenes Ohr, Wärme, Zuneigung und immer eine Schulter zum Anlehnen geben kann, wenn er es braucht.

        • (4) 04.11.16 - 12:27

          Ich vergaß: Jemand, der mir auch mal ordentlich die Meinung geigen kann, wenn ich mich grade irgendwie verrenne oder Mist baue. Und andersrum. Ohne falsches Drama oder Beleidigtsein im Anschluss.

          • (7) 04.11.16 - 12:55

            Und ich habe gedacht, dass nur ich die Meinung habe... Schön zu wissen, dass ich nicht zu viel verlange...

            • Nein, Ehrlichkeit ist ja essentiell in Beziehungen, egal ob "nur" freundschaftlich oder partnerschaftlich. Vertrauen und so. Was will man mit jemandem, der einem nicht die Wahrheit sagt, wenn man schon danach fragt? Oder dem man nichtmal sagen kann, dass ihm die neue Hose doch nicht so gut steht, wenn er es wissen will?

              Ich brauch doch keine Leute, denen ich nach dem Mund reden soll, dafür können die sich andere Menschen suchen. ;-)

              Und natürlich - aber das setze ich voraus - kommt es wie immer auf den Ton an, wie man Kritik äussert.

      Das kann ich recht klar beantworten:

      Bei meiner besten Freundin kann ich mich mit meinen Fehlern und Unzulänglichkeiten zeigen und werde nicht dafür verurteilt und auch nicht einmal beurteilt.

      Ich fühle mich bei ihr ziemlich bedingungslos angenommen und bin dadurch meist die beste Version meiner Selbst. Bei meinem Mann bin ich zum Beispiel öfter die schlechteste Version meiner Selbst.

      Ob wir dann täglich in Kontakt stehen oder auch mal 1,5 Wochen nicht, aber gedanklich einander verbunden sind, spielt keine Rolle.

      Ansonsten kenne ich viele nette Menschen, die meisten würde ich als Bekannte bezeichnen, mit denen ich sehr gerne Zeit verbringe, manche als Freunde, mit denen ich sehr gute Gespräche führen kann, aber diese gnadenlose Offenheit ohne Angst vor Verurteilung ist eine Seltenheit.

      VG

      Hallo,

      ich glaube jeder definiert Freundschaft anders....zudem ist Freundschaft nicht gleich Freundschaft.

      Ich habe viele "Freunde", aber nur 5 wirklich wahre Freunde, denen ich wirklich ALLES anvertrauen und mit denen ich über alles reden kann, die mich nicht verurteilen, wenn ich Mist gebaut habe, die immer hinter mir stehen werden, wenn ich sie brauche, die mir den Kopf waschen, wenn ich im Unrecht bin, die mir nicht nur das sagen, was ich hören will, die ich mit meinem ganzen Leid (soweit vorhanden;-)) zumüllen kann, die mich nie im Stich lassen würden und für mich da sind, wenn ich Hilfe oder ihren Rat benötige, mit denen ich bis in der Früh um die Häuser ziehen kann, mit denen es wirklich niiiie fad wird, die mich nehmen so wie ich bin (mit all meinen Macken#schein) und die einfach nur die allerbesten Freunde der ganzen Welt sind#verliebt!!!!

      Ich bin sehr dankbar, diese Menschen in meinem Leben zu haben...und auch wenn wir uns nicht wöchentlich sehen können (oft sogar nur 1-2 x im Monat), so sind wir doch ganz fest miteinander verbunden...ich weiß einfach, dass sie immer für mich da sind, egal wie oft wir uns sehen. Telefonieren oder schreiben tun wir aber regelmäßig...

      Und morgen ist es endlich wieder soweit:-)...wir treffen uns und rocken wieder so richtig ab#huepf#fest...freu mich schon voll drauf#huepf!

      Lg

      Wenn man nachts um drei verheult mit einem Koffer in der Hand vor der Tür steht und die Freundin sagt: "Komm rein, ich mach uns erstmal einen Rotwein auf".

      Wenn man sich wochenlang nicht gesprochen hat und weiß, man kann da weiter machen, wo man aufgehört hat (ohne Vorwürfe "Warum hast Du Dich nicht gemeldet??").

      Hallo,

      -wissen, der andere wird das, was ich ihm erzähle für sich behalten, wie auch umgekehrt
      -es ist nicht nötig, einen regelmäßiges Lebenszeichen von sich zu geben bzw. zu erhalten, auch Sendepausen von ein paar Wochen sind in Ordnung
      - sich Zeit nehmen, wenn´s dem anderen gerade wirklich wichtig ist oder zb. gerade schlecht geht
      - einfach die Sicherheit, wenn es drauf ankommt, aufeinander zählen zu können
      - dem anderen die Meinung sagen zu dürfen, auch wenn sie seiner nicht gleichkommt, ohne dass er/sie es nachträgt...
      das macht für mich wahre Freundschaft aus.

      LG

Top Diskussionen anzeigen