betrogen worden in der Schwangerschaft

    • (1) 04.11.16 - 13:36

      Hallo ihr lieben...
      Vielleicht hilft mir das wenn ich bisschen austauschen kann...
      Kurzform des Problems:
      Mein Freund hat mich nach 7 jahren beziehung 4 Monate lang betrogen...ich war zu dem Zeitpunkt mit unserem ersten Kind schwanger...
      herausgekommen ist das Ganze als mein Sohn 2 wochen alt war weil seine "Geliebte" alles ausgeplaudert hat.wahrscheinlich aus Eifersucht da sie eine feste Beziehung wollte...
      Nach langem hin und her und nachdem ich ihn eine Woche rausgeschmissen und geschlagen hab;hab ich beschlossen es nochmal mit ihm zu versuchen...
      er bereut es total und hat auch viel geweint und alles.er hat sich um 180 Grad gedreht und ist jetzt der liebste mann und papa den man sich vorstellen kann ABER

      Ich kann mit der Geschichte nicht abschließen...ich bin so verletzt und wütend dass ich manchmal gar nicht weiß wohin mit meinem Zorn...an manchen Tagen möchte ich die Beziehung einfach nur beenden und nix mehr von ihm wissen...
      an anderen Tagen liebe ich ihn wieder wie verrückt und möchte einfach meinem Sohn eine glückliche Familie geben...
      Wie gehe ich am besten damit um?habt ihr Erfahrung?
      Muss noch sagen dass unser Sohn ein absolutes Wunschkind war und ich das erst recht nicht verstehen kann warum ihm das dann ausgerechnet in der Schwangerschaft einfällt?!
      ich hatte in den 7 jahren auch zwei Seitensprünge die er mir verziehen hat aber ich war da noch sehr jung...
      Seit 4 Monaten quäle ich mich nun rum...
      sorry für evtl fehler...tipp am Handy während der Kleine schläft...
      liebe grüße

      • Ach und noch ein Nachtrag...
        er hat sogar einmal bei uns zu hause mit ihr geschlafen...auf unserer Couch....
        Er sagt er weiß nicht was da mit ihm los war...ich wollte in der SS keinen Sex da ich mich unwohl gefühlt hab.und dann bespringt er gleich eine andere.
        Würdet ihr eine zweite Chance hergeben?
        Vertrauen ist dementsprechend natürlich gar nicht mehr vorhanden.

        • Natürlich ist das eine miese und unterirdische Art, seine Freundin in der Schwangerschaft zu betrügen, aber Du hast ihn ebenfalls betrogen, gleich zwei Mal?!

          Ich würde mal sagen, ihr seid quitt.

          Ach so, und Deine Rechtfertigung "ich war noch sehr jung" (ist das jetzt nach max. 7 Jahren so viel anders??) - trotzdem hattest Du einen festen Freund und das hat Dich auch nicht davon abgehalten, Dich (um es mit Deinen eigenen Worten zu formulieren) von einem anderen bespringen zu lassen.

          Du vertraust ihm nicht mehr, er Dir wahrscheinlich auch nicht.

          Karma is a bitch.

          • Danke für eure Antworten.
            "Karma ist eine Bitch" habe ich mir ehrlich auch schon oft gedacht!Und ich weiß es hört sich total gestört an aber das mit dem quitt sein auch...
            Hab mir schon oft gedacht dass ich jetzt kein schlechtes Gewissen mehr zu haben brauche;so blöd wie sich das anhört...
            aber das lindert leider nicht den Schmerz und die Wut!

            • Dass Du trotzdem wütend und getroffen bist, ist nachvollziehbar. Und klar, ihr seid jetzt in einer anderen Situation, seid eine Familie, habt ein Kind.

              Vielleicht könnt ihr (zumal er ja bemüht zu sein scheint), die Wut und die beidseitige Verletzung in positive Energie umwandeln, indem ihr die Sache unter genau dem Aspekt - "wir sind quitt, wollen das aber nicht wiederholen, weil wir uns lieben" - besprecht und definiert, wie ihr zukünftig miteinander umgehen wollt.

              Vielleicht habt ihr so dann ja doch noch einen Gewinn für Eure Beziehung.

              • Ja genauso versuche ich das zu sehen!
                nur an manchen Tagen klappt das halt nicht...
                Ich möchte auch die Beziehung nicht beenden da wir schon viel gemeinsam geschafft und durch gestanden haben!und auch nicht wegen unserem sohn!
                Man sagt zwar immer "wegen einem Kind bleibt man nicht zusammen" aber ich finde jedes Kind hat das Recht auf eine glückliche Kindheit mit Familienleben...zumal wir uns ja auch noch lieben!
                Meint ihr das hatte was mit der Schwangerschaft zu tun?Dass er Angst hatte er verpasst was?Oder er war "eifersüchtig" aufs Baby?
                Ich geb mir oft auch eine Teilschuld da mich die ganze SS über nur mein Baby interessiert hat...
                Seine Gefühle bzw er insgesamt war zweitrangig wie eigentlich alles.die Hauptsache war dass es dem Kleinen gut geht und der Rest war mir egal

        ... ich würde in mich hineingehören und eine Entscheidung treffen wollen, damit dieser wechselhafte und kräfte-raubende Zustand ein Ende findet:

        schaffe ich es, von dem Schmerz loszulassen und ist mir das Neue/neue Alte mit ihm so wichtig. dann gebe ich Vollgas und versuche alles in Bewegung zu bringen, um damit klar zu kommen: Gesprächs/Coaching/Beratung/Therapie mit ihm, für mich alleine, alles, was irgendwie daran erinnert, fliegt aus dem Haus - oder kompletter Umzug, reden reden reden und ihm alle Gefühle zumuten, bis eines Tages Ruhe einkehrt - aber das Wissen darum bleiben wird.

        oder: ich weiß, dass der immer wieder kehrende Schmerz und der Bruch nicht heilbar sind, weil er mich selbst immer wieder daran erinnert. Das kostet mich so viel Lebenskraft, das ist es nicht wert. Er hätte das nicht tun müssen, gibt aber aus reiner Lust dem nach - und setzt bewusst alles auf die rote Karte. Muss ich deswegen jetzt leiden? Nein.

        ***

        Der Punkt für mich persönlich: ich würde gehen. Weil ich weiß, dass es so viel Anstrengung bedeuten würde, das Vertrauen wenigstens stückweise wieder aufzubauen . und immer, wenn es mir schlecht geht und ich keine Lust habe - sucht er sich wieder eine?
        Nein danke, dann lieber klare Verhältnisse: er kann bespringen, wen er will. Und ich bin raus.
        das wäre meine Entscheidung...
        vier Monate sind einfach auch eine Zeit... das ist nicht nur einmal (und dann hätte ich große Schwierigkeiten).

        ich wäre dem so überdrüssig, seine Suppe auszulöffeln. er wusste doch, was er tut...

        lg

        • oh... das habe ich überlesen, dass du selbst auch Erfahrungen mit Seitensprüngen hast.

          dann bitte meine Antwort löschen. ich denke, dann weißt du selbst besser, wie es ist und hast vielleicht mehr Verständnis?

    Vielleicht kann dein Freund auch nicht abschließen und wollte sich so unbewusst oder bewusst an dir rächen?

    Völlig egal ob du schon 2x fremdgegangen bist - er hat dir ja (angeblich) verziehen und ihr habt ein Kind geplant bzw inzwischen auch bekommen. Wenn man so einen Fehler verzeiht, dann muss man damit auch abgeschlossen haben. Für mich rechtfertigen deine Seitensprünge sicherlich nicht seine Affäre.

    Du merkst ja selbst das die Enttäuschung, Wut und Trauer nicht verschwindet und kommst damit nicht klar. Entweder ihr reißt euch zusammen und macht am besten eine gemeinsame Paartheraphie oder du trennst dich. Nur wegen einem Kind in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben halte ich für den völlig falschen Weg. Klar kann man sagen ihr verdient euch irgendwie gegenseitig.. treue ist für euch beide wohl nicht so einfach. Aber hier geht's auch um ein Kind.

    Persönlich wäre für mich nach dem Betrug die Beziehung beendet, einfach viel Zuviel kaputt gegangen ist und das Vertrauen weg wäre.

    • Es ist natürlich immer leichter zu sagen, dass man mit einem Seitensprung abgeschlossen hat, aber tief drin spürt man vielleicht doch noch die Verletzung.. als ich deinen Beitrag gelesen habe, kam mir auch erst in den Sinn, dass das vielleicht seine Rache war.
      Du hattest geschrieben, du hast ihn zweimal betrogen, aber er scheint ja eine richtige Affäre gehabt zu haben, wenn er dich über längere Zeit betrogen hat? Das finde ich auch nochmal etwas anderes. Ich kann auch verstehen, dass du da deswegen jetzt noch nicht drüber hinwegsehen kannst und ihm nicht verzeihen kannst. Habt ihr damals auch über seine Gefühle gesprochen, als du ihn betrogen hast? Wie lange hat es bei ihm gedauert, bis die Wut weg war?
      Ich würde um des Kindes willen auch versuchen, eure Beziehung wieder in den Griff zu bekommen und so etwas wie einen Quittsein Deal ausmachen. Aber ich glaube, ihr beide habt noch ganz schön Sprachbedarf.

      • Ich denke die Wut hat er immer noch...
        Als ich fremdging war ich ein richtiges arschloch muss man sagen:-(
        Ich hab ihn vor die Wahl gestellt: entweder du verzeihst mir oder wir müssen uns trennen!
        hört sich schlimm an ist auch so aber ich war leider damals so drauf:-(
        im Gegensatz zu ihm...er kämpft und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab...auch wenns mal nur Kleinigkeiten im Haushalt sind.
        Wir haben endlose Gespräche geführt und uns gegenseitige Treue und Ehrlichkeit versprochen und ich hoffe sehr dass wir unsere Beziehung wieder kitten können!

        • Hast du ihm mal gesagt, was für ein Arsch du warst und du dir jetzt vorstellen kannst, wie beschissen er sich gefühlt haben muss?

          Vom Prinzip kannst du dich nur daran erinnern, wie du gedacht und gefühlt hast, als du mit deinen ONS/Affären durch warst und dich entschieden hast zu bleiben. Und das solltest du ihm jetzt auch zugestehen.

          Schon mal an eine offene Beziehung gedacht? Entweder seid ihr beide keine treuen Menschen oder nicht die richtigen Menschen füreinander.

          Grüße Küstenkönigin

(14) 04.11.16 - 16:28

So wie ich das sehe ich diese Beziehung komplett am Arsch...

ihr habt das nur noch nicht akzeptieren können.

Der große Knall wird kommen. Ganz sicher!

Top Diskussionen anzeigen