Nach zwei Jahren findet meine Freundin mich zu dick und unmuskulös

    • (1) 07.11.16 - 15:18

      Hallo,

      vielleicht kann mir hier ja der ein oder andere einen Rat geben. Ich bin jetzt seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich war von anfang an schon dick und dass das nicht gut für mich ist, wusste und weiss ich. Seit wir zusammen sind habe ich in ca. 1,5 Jahren gute 16 Kilo abgenommen. Klar - ist nicht die Welt aber ich habe mir vorgenommen es langsamer anzugehen um mir selbst mehr Zeit zu geben mich an ein besseres und gesünderes Leben zu gewöhnen - was soweit auch ganz gut klappt.

      Zurück zum Thema: Am Anfang der Beziehung hatten wir regelmäßig viel und guten Sex (soweit ich das zumindest beurteilen kann). Darüber hinaus waren wir sehr zärtlich, viel gekuschelt und alles. Klar, ich weiß auch, dass es am Anfang jeder Beziehung noch alles rosa rot ist und nicht unbedingt bleibt.

      Dieses Jahr hatten wir nur zwei mal Sex. Immer wenn ich Andeutungen gemacht habe, also wenn ich Sex wollte, hatte sie Kopfschmerzen, Ihre Tage oder war nicht in Stimmung (Die Klassiker).

      Irgendwann habe ich sie einfach mal knallhart darauf angesprochen und gesagt, dass mir das in der Beziehung nicht genug ist und gefragt warum sie sich so zurückzieht. Ja, die Antwort hatte mich dann etwas umgehauen: Ich sei "kein Augenschmaus" -> Bauch zu dick, Arme zu dünn. Zugegeben, da mag sie recht haben, aber am Anfang schien ihr das doch egal gewesen zu sein? Und ich mache auch (immernoch) Fortschritte. Das Gewicht wird weniger. Mal schneller mal langsamer aber kein stillstand. Es ist viel besser als wo wir uns kennengelernt haben, warum unterstützt sie mich nicht dabei?

      Dazu noch angemerkt: In der Zeit in der ich regelmäßig Gewicht verliere, hat sie etwas zugenommen und selbst ein kleines Bäuchlein bekommen, was mich aber nicht wirklich stört und ich habe ihr das auch NIE vorgehalten. Ich finde sie immernoch begehrenswert und das habe ich ihr öfter auch schon gesagt.

      Was denkt ihr? Hat sie in der Zeit ihre meinung geändert und findet mich einfach nur noch abstossend?

      PS: Wir sind beide ca anfang 30

      • (2) 07.11.16 - 15:25
        Mein 1. Gedanke...

        die hat nen anderen .... #aerger

        (3) 07.11.16 - 15:38

        Hallo

        schwer von außen zu beurteilen.
        Nach zwei Jahren haben sich die Hormone beruhigt, die rosarote Brille wird spätestens jetzt abgesetzt.
        Wenn 16 Kilo Gewichtsabnahme ( finde ich z.B. schon sehr viel ) für dich nicht die Welt sind, scheinst du wirklich übergewichtig zu sein ?!?

        Jedenfalls sieht sie dich jetzt anders als zu Beginn der Beziehung.
        Ob sie sich entliebt hat ( aus welchen Gründen auch immer ) können wir nicht beurteilen.
        Manche Beziehungen halten nur zwei, drei Jahre.Aus anfänglicher Verliebtheit wird nicht immer Liebe.
        Am besten bittest du sie noch mal um ein ehrliches Gespräch/Aussprache..

        L.G.

        (4) 07.11.16 - 15:46

        Rede offen mit ihr darüber, warum sie das heute stört und früher nicht gestört hat?
        Sei dabei offen für ihre Antworten, sag ihr daß es Dich verletzt (wenn das so ist).
        Es mag schmerzhaft sein, lieber hast Du jedoch Klarheit, statt einer Ungewissheit.

        Generell solltest Du auch Dir selbst und ihr Beziehungsfragen stellen:
        warum sind wir zusammen
        was verbindet uns
        wo wollen wir hin

      • (5) 07.11.16 - 17:18

        hallo,

        mein Tipp ist: such dir Unterstützung wo anders (z.B. in einem Fitness-studio... injoy-Studios haben da ganz gute Wege. u. a. mit vegisan. hab ich selbst schon gemacht und das hat richtig gut getan. mehr infos kannst du auch beim monofoodcoach bekommen, findest du im Netz), wenn du deine Figur FÜR DICH verbessern möchtest.

        warum sie jetzt ihre Meinung geändert hat, ist schwer nachzuvollziehen. ehrlich gesagt, wenn du so Erfolge schon geschafft hast und sie dann sagt, du gefällst ihr nicht mehr... dann frage ich mich, wie die Basis, das Fundament eurer Beziehung eigentlich aussieht. Wer möchte was im Leben erreichen? Was sind eure Ziele? Es scheint, wie wenn ihr ganz unterschiedliche Wege inzwischen vor euch seht.

        Egal, wie es mit eurer Beziehung weiter geht: glaub weiter an dich und bleib so unabhängig, damit du offen für eine Beziehung bleibst, die auf so stabilem Grund wächst, weil ihr euch beide den Freiraum gebt, den ihr braucht und weil jeder den anderen so annimmt, wie er/sie ist.

        lg

        Hallo!

        Entweder, sie ist nur mit Dir zusammen gekommen, weil sie dachte, sie könnte Dich schon so weit zurecht biegen, bis Du ihr gefällst - ganz schlecht. oder ihr habt einfach nie zusammen gepasst.

        Egal warum, ich würde da keine Zukunft und gemeinsame Basis mehr sehen. Ich kann mich doch nicht langfristig binden nur unter der Voraussetzung, dass ich Abnehme.

      • (7) 07.11.16 - 17:49

        Danke schonmal für euren Antworten. Dass sie einen anderen hat, glaube ich nicht. Ich mein, ich kann es nicht ausschliessen, aber ich denke eher nicht.

        Und ja, ich werde definitiv weiter an meiner Gesundheit arbeiten, unabhängig davon, wie es in meiner Beziehung weitergeht.

        Irgendwas muss aber passieren, weil es mir so einfach nicht gut geht, und das belastet mich sehr. Hinzu kommt dann noch das Problem, dass wenn ich sie jetzt verlassen würde, sie quasi auf der Strasse stehen würde. Sie hat erst letztes Jahr den Beruf gewechselt und sich neu orientiert und verdient im Augenblick wirklich nicht sehr viel. Meine finanzielle Lage öffnet mir da im Prinzip jede Türe. Bei ihr wäre das allerdings schon tragisch, schon fast existenziell tragisch. Das möchte ich natürlich auch nicht, andererseits sehe ich das aber auch nicht ein jemandem sein Leben zu finanzieren der mich vielleicht gar nicht mehr liebt?! Ach, es ist so kompliziert.

        Ich werde definitiv nochmal das Gespräch suchen und versuche mal herauszufinden, ob das noch Zukunft hat. Ich melde mich wieder.

        • (8) 07.11.16 - 18:05

          ... ist sie nur bei dir, weil du wie ein Papa ihr ein Heim zur Verfügung stellst?

          (9) 07.11.16 - 18:06

          Dann frag sie doch bitte auch, warum sie noch mit dir zusammen ist,,wenn keine körperliche Anziehung seit fast einem Jahr da ist. Sie könnt mit dir sehr stolz auf dich sein. Eigentlich freut man sich doch mit dem Partner, wenn dieser so gut abnimmt und etwas für die Gesundheit und die Optik tut. Viele hätten schon längst wieder aufgegeben.

          Wenn sie von dir finanziell abhängig ist bzw. sich sehr viel kleiner setzen müsste ohne dich, liegt natürlich der Verdacht nahe, dass sie nur so lange bei dir ausharrt, wie es unbedingt nötig ist. Zumindest solltest du es wissen, wenn es so wäre, damit du entscheiden kannst, ob ihr eine WG lebt und alles strikt trennt oder ob sie sich auch räumlich von dir trennen sollte.

          Viel Erfolg!

          (10) 08.11.16 - 08:12

          Genau da liegt der Hase im Pfeffer.

          Sie empfindet nicht mehr für dich. Ich finde den spruch "Wir lieben nicht, wen wir schön finden, sondern wir finden schön, wen wir lieben" sehr passen.

          Sie mag keinen Sex mehr obwohl du "attraktiver" bist als zu eurer Kennenlern-Zeit. Sie liebt dich nicht mehr - ob sie einen anderen hat oder nicht sei dahin gestellt.

          Aber sie nutzt dich aus. Sie weiß ganz genau, dass sie ohne Dich mit nichts da steht und deswegen hält sie die Füße still und redet sich um den Sex rum was natürlich immer schwieriger wird. "du bist nicht gerade ein Augenschmaus" - das ist schon eine richtig freche Antwort - heißt für mich sie ist zwischenzeitlich so genervt von dir, dass sie dir sogar ins Gesicht sagt, dass sie dich Scheiße findet. Das heißt sie ist sich ziemlich sicher, "dass ihr nix passiert" und dass du "doofer Trottel"das schon hinnehmen wirst.

          ich sehe da ehrlich keine gemeinsame Zukunft, wenn du sie ansprichst wird sie dich hinhalten dir irgendwelche "aufgaben geben" - wenn du noch mehr geschafft hast, wenn du mehr Muskeln hast oder sonstwelche Ausreden erfinden. Solange bis sie dich nicht mehr braucht und dann ist sie weg.

      (11) 07.11.16 - 19:43

      Hallo,

      von mir ein Gedankenanstoß...

      ich habe mich in meiner vorherigen Beziehung einfach entliebt, Dinge die im ersten Jahr egal waren - da ich ja die rosarote Brille trug - wurden im zweiten Jahr mehr und mehr zur Belastung. In meinem Fall war er zum einen kleiner als ich und zum anderen hatte er eine Lebenseinstellung, die ich vorher nie guthieß und dann während der Beziehung immer mehr als störend und nicht-zu-mir-passend empfand. Irgendwann störte mich dann die Fliege an der Wand - er hätte in der Zeit 10 Zentimeter wachsen können, der Ofen war aus.

      Such das Gespräch mit ihr, Frage sie offen ob es wirklich am Körperbau liegt, bei 16Kg Gewichtsreduktion in dieser verhältnismäßig kurzen Zeit sollte sie Dir Respekt zollen (hat ja auch was mit Liebe zu tun) und eher mehr statt weniger Sex verlangen...

      Mein jetziger Partner hat in 4 Jahren fast 30 kg zugenommen, mir egal, ich liebe ihn und der Sex ist nur durch unseren 17 Wochen alten Sohn "gebremst", ich hoffe das kommt bald wieder ...

      Alles Gute Dir

      Lucy

      • (12) 07.11.16 - 21:13

        Ich kann mir nicht vorstellen das es dir egal ist.

        Mein mann wiegt 118 kilo war noch nie der dünnste;-) aber das jetzt stört mich.
        Ich liebe ihn und werde ihn deswegen auch nicht verlassen aber es stört mich.

        • (13) 07.11.16 - 21:25

          Ist es aber, er war noch nie ne Elfe (120kg im ersten Jahr) und auf seine Größe macht es optisch nicht viel her.

          Du wirst es Dir wohl auch nicht vorstellen können, dass ich ihn hauptsächlich wegen seines Charakters Liebe, der Art wie wir miteinander umgehen, dem guten Gefühl, dass er durch seine bloße Anwesenheit in mir auslöst... sicher habe auch ich irgendwo eine Schmerzgrenze, aber die ist noch nicht erreicht

          • (14) 08.11.16 - 06:20

            Doch mir geht es ebenso.
            Ich kann mir nur schwer vorstellen das es dich nicht stört.

            Verstehe ich das richtig? Dein Mann hat ursprünglich 120 kg gewogen und nun auch noch 30 kg zugenommen? #schock
            Sorry, aber das ist unverantwortlich!
            Es hat auch etwas mit Liebe zu tun, wenn man seinen Partner darauf aufmerksam macht, dass es so nicht weiter geht und dass man sich auch zu Tode fressen kann! Das hat auch nichts mit diesem "Aber ich liebe ja die inneren Werte"-Gerede zu tun, man ruiniert mit diesem krassen Übergewicht schlicht seine Gesundheit!

            Ich finde, es hat auch etwas mit Liebe und Respekt gegenüber seinem Partner/Familie zu tun, dass man auf seine Gesundheit achtet und sich Mühe gibt, möglichst lange am Leben zu bleiben!

            • verstehst Du richtig, waren aber bei seiner Körpergröße auch nur ein BMI von 28.Dass n paar Kilo runtermüssen, wissen wir selbst, nach 13 Stunden Arbeit am Tag hat er aber keine Lust mehr auf Sport und ist froh dann auch ne warme Mahlzeit zu haben.

              Einmal die Woche haben wir Salat Tag und einmal einen Suppentag, Diät für alle gibt es keine, da ich noch stille und mit nem Säugling weder Zeit noch Lust habe jedem was anderes vorzusetzen...

            Das mit dem BMI von 28 nehme ich Dir nicht ab (mal abgesehen davon, dass auch das viel zu viel ist und man nicht einfach mit dem Satz abtun kann, dass "ein paar Kilo" runtermüssen)!

            Und ich verstehe auch überhaupt nicht, was die Arbeitszeit mit dem Gewicht zu tun hat.
            Mein Mann arbeitet auch sehr viel und trotzdem hat er nicht solch massives Übergewicht!
            Egal, wieviel man arbeitet: dick wird man durch zu viel essen und vor allem durch zu viele ungesunde Sachen. Da ist es herzlich egal, ob ich den ganzen Tag zu Hause hocke oder 13 Stunden arbeite. Und auch eine warme Mahlzeit am Abend macht nicht per se dick. Vielmehr macht dick, was man den ganzen Tag über verteilt ist, ob es überwiegend gesunde Sachen sind oder eben Fastfood, zu viel Fett, zu viel Zucker, zu wenig Gemüse und Obst, zu viel Fleisch usw.
            Einen kompletten Tag über nur Salat zu essen, so wie Du das schreibst, finde ich übrigens auch daneben. Lieber JEDEN Tag ausgewogen essen, als so ne Hau-Ruck-Aktion, von der man nur wieder Freßatacken bekommt!
            Und: es geht überhaupt nicht um Diät halten! Diäten sind Schwachsinn, aber das sollte sich eigentlich mittlerweile rumgesprochen haben. Die bringen gar nichts. Nur eine langfristige Ernährungsumstellung auf gesunde Vollwertkost bringt etwas. Und das kannst Du jeder Zeit machen, egal, ob Du 13 Stunden arbeitest oder noch stillst oder sonst was.

Top Diskussionen anzeigen