Die Schwester meiner Freundin

    • (1) 08.11.16 - 14:13
      soundofsilence

      Hallo! Ich bin mit meiner Freundin 3 Jahre zusammen und haben ein kind von 1 Jahr. Wir hatten so einige probleme aber inzwischen geht es wieder einigermaßen. Ich glaube aber ihre Schwester steht auf mich. Das ist mir länger aufgefallen aber in den letzten Wochen ist es extrem. Sie kommt immer vorbei wenn meine Freundin nicht da ist und was die dann für Klamotten an hat! Wahnsinn! Ganz anders als sie sonst angezogen ist! Ausschnitt, eng, kurz! Ich muss mich jedes mal zusammen reissen nicht zu starren. Es passieren dauernd solche Dinge wo ich mich frage ob es ein Versehen ist oder Absicht von ihr. Letztens waren wir alle bei den Eltern von den beiden und als ich aufs Klo bin war sie drin also habe ich gewartet. Sie kam raus und als sie an mir vorbei ging streifte sie absichtlich ganz nah an mir mit der Hand vorbei und berührte meinen Sch****. Ich bin einen Schritt zurück und sie hat mich frech angeggrinst und richtig aufgesetzt gemeint "Oh das tut ihr aber jetzt sehr sehr leid. Oder muss es das nicht?" Ich wusste nicht was ich darauf sagen sollte und bin ins Bad. Das lässt mich nicht mehr los seitdem. Da sie oft unser Kind babysittet ist sie oft bei uns und die zwei verstehen sich auch gut. Aber immer ist etwas anderes. Am Freitag hatte meine Freundin Spätdienst und ich musste auch bis 20 uhr arbeiten. Sie war also bei uns und hat aufgepasst. Ich komme heim und sie sagt Kind schläft. Wir machen noch small talk über den Tag und wünsche ihr noch einen schönen Abend. Sie fragt ob sie noch bleiben soll weil meine Freundin erst um 22 Uhr kommt. Ich habe gesagt ich habe Kopfschmerzen und werde wohl eine Tablette nehmen und bald ins Bett. Da zieht sie mich auf einen Sessel und fängt an meinen Kopf und Nacken zu massieren. Es hat sich bomabstisch angefühlt aber gleichzeitig hatte ich ein schlechtes Gewissen ob das ok ist oder nicht. Sie hat dann noch einen Tee gemacht und wir haben uns unterhalten und dabei lächelt sie immer so und beugt sich vor, damit ich auch auf jeden Fall in ihren Ausschnitt starren kann. Ich habe dann gesagt ich gehe jetzt ins Bett und sie ist weg. Hat sich mit einer Umarmung und einem Kuss auf die Wange verabschiedet, wo ich auch wieder dachte ob sie wohl alle Männer so lange und fest umarmt und ich an sie drückt. Oder bin ich paranoid und bilde mir das alles ein? Mein Freund meinte ich soll die Klappe halten und es genießen, so lange nichts passiert ist es egal. Doch ich merke ich denke dauernd an sie und diese Situationen. Er denkt auch ich bin untervögelt und deswegen empfänglich für so etwas. Doch ich bilde mir so etwas doch nicht ein???? Soll ich sie darauf ansprechen? Oder mache ich mich zum Volldepp? Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll in Zukunft. Wer hat einen Rat für mich?

      • Falls es kein Fake ist, Gehirn ( das im Kopf ! ) einschalten und ihr eine ganz klare Ansage machen. Ansonsten mit Deiner Freundin reden.

        • (3) 08.11.16 - 14:23

          Du würdest sie also direkt ansprechen? Und sagen dass du denkst sie macht dich an? Und dass sie das lassen soll? Ich habe Angst sie sagt ich bilde mir das ein und dann stehe ich als Horst da. Oder noch schlimmer, dass ich es mir wirklich einbilde und sie tut das alles nur unbeabsichtigt oder zufällig? Ich bin zur Zeit komplett verwirrt was ihr verhalten und meine zurechnungsfähigtkeit angeht.

                • (7) 08.11.16 - 14:46

                  das war nur eine Kopfmassage! Nichts sexuelles. Ich möchte nicht dass es übel endet darum möchte ich wissen was ich tun soll.

                  • (8) 08.11.16 - 14:51

                    Deine Freundin ist also damit einverstanden, dass ihre Schwester Dir den Kopf massiert? Und aus so einer Situation kann natürlich nicht schnell mal mehr entstehen, vor Allem nicht, wenn man sich eh schon angegraben fühlt?

                    Du weisst, was Du tun solltest. Möglichst viel Abstand zwischen die Schwester und Dich bringen und ihr klar sagen, dass sie Dich nicht anzufassen hat. Ob nun am Schniedel oder am Kopf ist egal. Und dass Du mit ihr nicht mehr alleine zu Hause sitzt sollte wohl auch selbstverständlich sein.

                    Du lässt Dich von ihr einlullen und in die Ecke drängen wie ein pubertierender Teenie. Wie alt bist Du eigentlich?

                    • (9) 08.11.16 - 15:44

                      Ich habe das am Anfang selbst nicht kapiert dass da was sein könnte. Erst in den letzten Wochen ist es so extrem dass ich denke da ist was dran. Wie soll ich Abstand zwischen uns bringen ohne meiner Freundin was zu sagen? Immerhin babysittet sie immer bei uns wenn meine Freundin Spät hat. Ich bin 25.

              Doch , tust Du!

              • (11) 08.11.16 - 14:48

                Tue ich nicht! Wenn ich auf etwas einsteige dann sieht das ganz anders aus! Und ich möchte wissen wie ich am besten da raus komme. Ich möchte nicht dass es noch schlimmer wird. Ob ich mit ihr reden soll. Oder mit ihrer Schwester. Es kommt mir vor als stehe am Ende doch ich als Arsch da. Egal was ich tue.

        Ichfinde du musst sie nicht direkt ansprechen und dich der Gefahr aussetzen dich zum Horst zu machen -oder dass sie dich als Horst hinstellt weil sie sich ertappt fühlt.

        du kannst einfach viel abweisender zu ihr sein, Situationen unterbinden, Dich nicht massieren lassen, ihr klar sagen, dass sie jetzt gehen soll. Auch umarmungen kann man vermeiden.
        Einfach mal kumpelhaft auf die Schulter klopfen "danke fürs aufpassen" - das lässt vielleicht keinen Platz mehr für ne Umarmung.

        Auf die Frage "oder muss mir das nicht leid tun?" hättest du klar und deutlich sagen müssen "doch das muss es!" mit einem entsprechenden Gesichtsausdruck.

        Mir tut deine Freundin echt Leid - ne miese Bitch als Schwester und einen Typen der nicht zu ihr steht und sich von der Schwester anmachen lässt.
        Nein, du bildest dir das sicher nicht ein aber du lässt es zu und das finde ich genauso schlimm (fast) wie mitmachen.

Wärst du mein Mann, würde ich von dir erwarten, dass du zuerst mit mir darüber sprichst und wir gemeinsam eine Lösung finden.

  • (14) 08.11.16 - 14:33

    ich soll also zu dir kommen und sagen ich denke deine Schwester steht auf mich? Sie fasst meinen Sch*** an und umarmt mich sehr intensiv? Würdest du mir glauben? Würdest du mir auch noch glauben wenn die Schwester es abstreitet und sagt ich würde stattdessen etwas von ihr wollen?

    • Zu mir sollst du nicht kommen. Aber zu deiner Freundin. #rofl

      Nein im Ernst....

      ich weiß ja nicht wie lange du mit deiner Freundin zusammen bist. Aber wenn ihr euch für ein gemeinsames Kind entschieden habt, sollte doch etwas an Vertrauen in eurer Beziehung vorhanden sein.

      Und wenn ich einen "Partner" habe, mit dem ich mein Leben verbringe, möchte ich auch mit allem zu ihm kommen können.

      Dich scheint es zu belasten und ich finde es gut, dass du dir Gedanken darüber machst. Wenn du deiner Freundin wichtig bist, wird sie mit dir gemeinsam eine Lösung suchen.

Top Diskussionen anzeigen