Gemeinsamer Kinderwunsch bleibt unerfüllt, komme nicht klar damit

    • (1) 09.11.16 - 11:01
      babytraum2017

      Hallo,

      der Titel ist wohl falsch gewählt.

      Ich habe Kinder, die schon älter sind und der Kinderwunsch war definitiv abgeschlossen. Es kam die Trennung und auch mein langjähriger Freund (rein freundschaftlich) hatte sich getrennt. Er wünschte sich schon immer mindestens ein Kind, es klappte aber nicht.

      Nun, nach einiger Zeit kamen wir zusammen. Nach drei Jahren kam bei ihm der Kinderwunsch auf. Ich meinte, ich wäre zu alt dafür und für mich wäre das Thema durch. Er meinte, es wäre für ihn ok, Hauptsache, wir wären zusammen. Ich habe aber Bedenken, ob er sich nicht doch mal eine Frau sucht, die ihm den Wunsch erfüllt. Aber das ist nicht mein Hauptproblem.

      Das Problem ist, dass ich merke, dass auch ich mir so sehr ein gemeinsames Kind mit ihm wünsche. Gegen alle Vernunft (45 Jahre). Aber irgendwie hat jemand etwas gegen uns (die biologische Uhr). Hatte ich vor dem Kinderwunsch einen normalen Zyklus, verlängerte er sich seit einigen Monaten um 1 1/2 bis 2 Wochen. Aber dies immer. Ok, dachte ich, dann findet eben der Eisprung später statt. Ich machte diesen Monat eine Zykluskurve und stellte fest, dass ich keinen Eisprung habe. Es ging mir so nahe, dass ich fast den ganzen Tag geweint habe und es mir damit immer noch schlecht geht. Ich weiß, dass es nicht die Angst ist, ihn zu verlieren und ich mir den Kinderwunsch quasi einbilde. Nein, ich möchte es selbst.

      Ich nahm in diesem Zyklus Ovaria Comp ein, weil dies wohl "gute Eier" heranreifen lässt und dennoch kein Eisprung. Ich fragte meine Gynäkologin um ein Rezept für Clomifen, weil uns die Zeit davon läuft. Sie meinte, wenn ich keinen Eiervorrat mehr hätte, würden Clomifen auch keine Eisprünge herbeizaubern. Ich meinte, ob sie dafür nicht meinen AMH Wert bräuchte, um das zu wissen, sie verneinte und meinte, dass dies nur eine Momentaufnahme wäre und auch viele Frauen mit einem sehr niedrigen AMH Wert auf natürliche Weise noch schwanger werden könnten.

      Mein Freund meint, er käme damit klar und wer weiß, für was es gut ist, dass es nicht sein soll. Aber ich komme damit nicht klar. Es ist für mich ein Unterschied, ob ich keine Eisprünge mehr habe und keine Kinder mehr möchte, oder ob die Natur mich zwingt, kein Baby mehr zu bekommen.

      Mein Verstand sagt mir, dass es so besser ist. Wenn das Kind auf die Welt käme, wäre ich bereits 46 Jahre.

      Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich besser damit zurecht komme oder eine Idee, wie ich doch noch einen Eisprung bekommen kann?

      Ich weiß, dass in meinem Alter öfter mal kein Ei springt und dann doch wieder Zyklen dabei sind, in denen eines springt. Deshalb möchten wir noch einen Zyklus versuchen und es dann gut sein lassen. Aber in diesem Zyklus, wenn der dann mal beginnt, möchte ich NICHTS unversucht lassen.

      Gibt es Mittel, die helfen? Wie erwähnt, einen AMH Test lehnt meine Gyn ab, Clomifen auch. Ihre Vertretung sagt auch, dass die Testerei mit AMH nur Geldmacherei wäre und er davon abraten würde.

      Wechseljahrbeschwerden habe ich nicht, bis auf den längeren Zyklus. Keine Hitzewallungen, Kreislaufbeschwerden, trockene Scheide, nein, alles so wie immer.

      Möchte meinem Freund und auch mir so gerne den Wunsch nach einem gemeinsamen Kind erfüllen. Müssen wir den Traum begraben?

      Ich bzw. wir danken euch schon jetzt für jeden Tipp, was ich einnehmen könnte, um ein Ei hervorzulocken.

      • Dein Alter und dass es sinnigerweise der Natur gemäss nicht mehr klappt sollte Grund genug sein.

        Selbst wenn du nochmal schwanger werden würdest, wer gibt Garantie f. gesundes Kind? Keiner.

        Du bist 45. Sollte es klappen sitzt Du mit ca 52 beim Elternabend eines Erstklässlers.

        Da war meine Mutter bereits 3fache Oma!

        • (3) 09.11.16 - 11:17

          Danke für deinen Text.

          Das ich dann mit über 50 in der Klasse eines Kindes in der 1. Klasse sitze, damit hätte ich überhaupt kein Problem, wenn andere es haben, interessiert mich das nicht.

          Wer gibt dir die Garantie, mit Anfang 20 ein gesundes Kind zu bekommen? Keiner! Ich erlitt mit 24 Jahren eine Fehlgeburt. Das Kind hatte Trisomie 18. Dennoch bekam ich Jahre später ein gesundes Kind. So viel zu Theorie und Praxis. Klar ist die Gefahr um 3 % erhöht.

          Habe schon überlegt, ob Medikamente Schuld sein könnten. Durch ein Trauma nahm ich längere Zeit 150 mg Vomex gegen die Dauerübelkeit und 12 mg Bromazanil (starkes Beruhigungsmittel). Könnte so etwas den Zyklus durcheinander gewirbelt haben?

          Nehme die Mittel nun nicht mehr (sonst hätte ich den Kinderwunsch auf Eis gelegt) und nehme Folio und Ovaria.

          Kann es sein, dass der Körper Zeit braucht, sich von den Medikamenten zu erholen?

        Hallo,

        ich bin zwar auch nicht dafür, sich deutlich über 40 noch Nachwuchs anzuschaffen, aber:

        "Selbst wenn du nochmal schwanger werden würdest, wer gibt Garantie f. gesundes Kind? Keiner"

        Die Garantie hast du auch nicht, wenn du mit 25 ein Kind bekommst. Ich denke, bei diesem Thema von "Garantie" zu sprechen, geht gar nicht.

        LG

        Nici

      Garantie für ein gesundes Kind gibt einem nie einer, in keinem Alter. Dass das Risiko für ein behindertes Kind bei einer Mittvierzigerin um einiges höher ist als bei einer sehr jungen Frau wird der TE wohl bewusst sein. Ob sie mit einem behinderten Kind leben könnte oder pränatale Diagnostik in Anspruch nimmt kann sie entscheiden.
      Vermutlich ist sie mit 52 noch nicht zu senil um einem Erstklässlerelternabend noch folgen zu können;-).
      Und ich kann mich gerade nicht entscheiden, was ich weniger erstrebenswert für mich fände, in 6 Jahren einen Erstklässler zu haben oder dreifache Oma zu sein#zitter.

Hallo!

Lass Dir eine Überweisung in eine Kiwu-Praxis vom FA ausstellen.

Klar ist der AMH eine Momentaufnahme, dennoch macht es Sinn die ganzen relevanten Hormone zu testen, gerade jetzt weil es 5 vor 12 bei Dir ist! Dein FA macht es sich ziemlich einfach, würde ich so nicht akzeptieren!

Dein Wunsch ist da und Du solltest zumindest wissen, was es für Möglichkeiten für Dich gibt!

LG
netty

Bist Du Dir sicher, dass Du wirklich noch ein Kind willst oder ist es eher die Angst davor, nun in den Wechseljahren und bald unfruchtbar zu sein? Willst Du das wirklich alles noch einmal, das Babygeschrei, Windelwechseln, Rückbildung, durchwachte Nächte, Trotzphase, Schulprobleme, Pubertät?
Oder ist es einfach nur der Verabschiedungs-Schmerz von dem Lebensabschnitt als junge Frau?
Die Frage kannst nur Du für Dich beantworten.
Das Alter allein würde mich persönlich nicht davon abhalten, noch ein Kind zu bekommen. Meine Mutter hat mich mit 43 bekommen und ist eine phantastische Mutter.

Sollte es bei euch auf natürlichem Wege nicht klappen, dann wird eine künstliche Befruchtung allerdings sehr teuer werden, da die Krankenkassen in Deinem Alter nicht mehr zahlen. Vielleicht wäre dann eine Option, dass ihr ein Pflegekind bei euch aufnehmt?

Ich habe eine Freundin, die nun 60 Jahre alt ist. Bis fast 55 Jahre quälte sie sich damit herum, dass sie überhaupt kein Kind bekommen konnte - und hoffte fast immer noch auf ein Wunder. Man wusste nicht mal, warum - offenbar waren sie und ihr Mann gesund gemäß vieler Untersuchungen. Sie nahm auch Medikamente usw. - eine künstliche Befruchtung lehnten aber beide ab.
Heute sagt sie, dass sie froh ist, dass es in den letzten Jahren in Richtung der 50 nicht mehr geklappt hat. Denn heute ist ihr Mann ziemlich krank und braucht ihre Pflege, wenn er auch nicht bettlägerig ist. Nun hätte sie noch ein Kind mitten in der Pubertät zuhause, sie selbst ist auch nicht mehr zu 100% gesund - will man das wirklich? Auch im Interesse des Kindes?
Wohl eher nicht.

Eine Garantie, dass Dein Partner bis zum Tod bei Dir bleibt, hast Du weder mit noch ohne Kind mit ihm - ist so. Das musste eine ehemalige Kollegin auch erfahren. Als sie eeeendlich mit Mitte 40 schwanger war von ihrem bisher kinderlosen Freund, eröffnete er ihr, dass er lieber doch keines mehr wolle.....und war weg.
Das Schicksal ist manchmal hundsgemein.
Du kannst es nochmal versuchen - aber auf Biegen und Brechen entstehen selten Schwangerschaften - und einmal sollte man es vielleicht auch akzeptieren, dass die Natur offenbar nicht mehr will.
LG Moni

Hallo,

Du könntest Dir aus der Apotheke Möchspfeffer holen. Das ist ein pflanzliches Mittel, welches den Zyklus regulieren soll ...

Ob´s was bringt? Kann ich Dir nicht sagen, hab letzte Woche erst damit angefangen (mein Zyklus verkürzt sich total) ... #kratz

Alles Gute für Dich.
LG A.

(12) 09.11.16 - 14:27

-ass die Testerei mit AMH nur Geldmacherei wäre-
Das kann dem Arzt egal sein, wenn Du es selbst bezahlst. Das kann ein Arzt dann nicht verweigern. Lass ihn machen und bezahl ihn selbst, wenn es Dir wichtig ist.

Hallo,

akzeptiere, daß Du gesunde Kinder hast und ein Alter erreicht hast, indem ein Kinderwunsch von meiner Sicht her nicht sinnvoll ist. Es mag zwar öfter hier im Forum vorkommen, daß späte Mutterschaft etwas Normales ist, aber der Körper ist mit 40 oder 45 Jahren einfach nicht mehr belastbar wie 10 oder 20 Jahre davor. Dein Freund sollte auch akzeptieren, daß Eure Partnerschaft eine Zweierbeziehung bleibt. Das ist auch nichts Schlimmes, sondern kann viele positive Seiten haben. Besinnt Euch darauf.

LG
Lana

Ich kann deinen Wunsch nicht nachvollziehen. Wenn ich mir vorstelle, jetzt noch ein 3-jähriges Kind hier sitzen zu haben und meine Freiheiten sowie mein Berufsleben wieder einzuschränken....... Never. Aber wenn du es unbedingt willst, würde ich erstmal prüfen lassen, ob dein Freund zeugungsfähig ist (immerhin hat er noch nichts unter Beweis gestellt). Oder habt ihr das schon testen lassen?? Er wird ja auch nicht mehr der Jüngste sein und womöglich machst du dir einen Kopf um etwaige Wundermittel und er schickt nur noch lahme Enten ins Rennen.

Ein Wundermittel, um der Natur ein Schnippchen zu schlagen, kann ich dir leider auch nicht nennen. Vielleicht mal eine 2. oder 3. Meinung bei anderen Ärzten einholen?

habt ihr schon mal über ein pflegeKind nach gedacht ?

Top Diskussionen anzeigen