wer hat sich nach schwangerschaftsabbruch getrennt, wer nicht

    • (1) 09.11.16 - 12:19
      umfrage123

      hallo zusammen,

      aus gegebenem anlass, wir haben uns 2 jahre danach mit 2 kindern getrennt..

      lg

      ohne vorangegangene gemeinsame kinder / getrennt

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 09.11.16 - 12:20

        ohje, jetzt habe ich die erste antwort als frage formuliert.. vielleicht einfach einen kommentar im strang wenn ihr wollt.

        lg

        • Hallo,

          worauf soll denn Deine Umfrage abzielen? Was ist der "gegebene Anlass"?

          Grüße
          hundkatze.maus

          • (4) 09.11.16 - 12:46

            da steht doch, dass wir uns nach 2 jahren getrennt haben, aufgrund des ssa. das wäre ein gegebener anlass und es ist einfach interesse... wie viele paare es schaffen ein paar zu bleiben und wieviele eben icht...

      <<<ohne vorangegangene gemeinsame kinder / getrennt>>>

      Ich hatte mich gefreut.....sie leider nicht .... vielleicht reagiere ich desshalb auch ein "bisschen" allergisch auf Phrasen wie "mein Körper...meine Entscheidung".

        • (7) 09.11.16 - 14:37

          Doch (fast) Frau mit die kein Kind will...

          ...Figur ruiniert....etliche Einschränkungen in der Schwangerschaft....Unterhalt zahlen...am Ende will das Kind noch Kontakt.....

          ...Männer haben die a****karte gezogen wenn nur sie das Kind wollen und für die meisten Frauen ist das völlig ok...

          • (8) 09.11.16 - 15:09

            Es ging mir hier auch nicht um die Frauen, die von Dir genannten Argumente kenne ich zur Genüge. Ich hatte gefragt, weil ich wissen wollte, ob er so etwas in der Richtung angeboten hat.

            (9) 10.11.16 - 07:43

            Wenn ich an die negativen Seite der Schwangerschaft denke, dann nicht an Unterhalt oder eine ruinierte Figur.

            Sondern daran, dass mein Körper lange fremdbestimmt ist, dass ich Schmerzen habe, im schlimmsten Fall etliche Monate liegen muss und mein Leben auf STOP steht, intime Untersuchungen hinter mich bringen, an die Komplikation, die meine Gesundheit, mein Leben gefährden, an Veränderungen an meinem Körper wie Inkontinenz und nicht 5 Kilogramm Körpergewicht...

            DAS ist auch der Grund, warum Frauen das Recht haben über IHREN Körper, IHRE Gesundheit, IHRE Organe zu bestimmen und nicht von Männern rechtlich als Gebärmaschine missbraucht werden können.

            • (10) 10.11.16 - 08:57

              Oh man, was bist du dramtisch...

              Auch ich habe abgetrieben, aber bestimmt war so eine "Anstellerei" nicht bei meinen Gründen dabei.
              Aus solchen Gründen abzutreiben oder zu meinen, Frau alleine hätte das Recht dazu es zu bestimmen, kann ich nur #klatsch machen.

              Aber dieses Weicher-selbsherrliche wird ja sowieso immer schlimmer

              • (11) 10.11.16 - 09:27

                Es ist lächerlich Gründe von Frauen, über ihren eigenen Körper bestimmen zu wollen, in den Dreck zu ziehen und zu bewerten.

                Frauen bekommen die Kinder. Es wird nie gerecht sein. Grundsätzlich sollte der werdende Vater angehört werden, aber im Endeffekt hat die Frau das Entscheidungsrecht.

                Das dies für einen werdenden Vater schlimm ist, dafür habe ich absolut Verständnis. Trotzdem kann er nicht ihren Körper 9 Monate als Brutkasten verwenden, da wiegt ihr Recht einfach höher.

            Ich wäre Dir sehr verbunden wenn diese Art von Diskussion an anderer Stelle weiter geführt wird.

            • (13) 10.11.16 - 09:52

              In Anbetracht der Tatsache, dass du die Entscheidungsfreiheit einer Frau über ihren Körper als "Phrase" abtust - trotz deiner Erfahrung - bin ich geeneigt dies abzulehnen. Sofern du emotional nicht in der Lage bist die Situation im öffentlichen Raum zu dulden, ist es empfehlenswert dich daraus zurückzuziehen.

              Unter den derzeitigen Umständen empfinde ich es ebenfalls als problematisch solche Aussagen, wie auch vom anderen Grauschreiber unkommentiert stehen zu lassen. Ebenfalls erwarte ich von dir, der durchaus in der Lage ist persönliche Anliegen unsensibel und bisweilen sogar gehässig zu kommentieren, eine grössere Standfestigkeit, wenn das Thema persönlich trifft.

              Ausserdem mache ich meine Fortführung abhängig von der Antwort des anderen Grauschreibers. Ich mache dir das Zugeständnis gewisse Punkte zu überlesen, verpreche dir aber nichts.

              • Mir geht es nicht um die Thematik an sich, oder um Pro und Contra, sondern um den Tonfall den Ihr Beide an den Tag legt.

                Albernes Gerangel, Anschuldigungen, lachhafte Stutenbeisserei und Vorwürfe anstatt sachlicher Diskussion.

                Was mich betrifft mach Dir mal keine "Sorgen"....mir kannst Du an den Kopf werfen was Du möchtest.....davon dreht sich die Welt nicht langsamer.

                • (15) 10.11.16 - 10:36

                  Bitte Zitate mit sachlicher Begründung für deine Vorwürfe meiner Beiträge, damit ich etwas lernen kann. Sonst ist es heisse Luft.

      Diese Option stand leider nicht mehr zur Verfügung.

      • (17) 10.11.16 - 13:13

        Verstehe, Du wurdest also direkt aus der Entscheidung ausgeschlossen. Das kann ich nicht nachvollziehen.

        Entschuldige bitte, dass das hier jetzt so ausartet, ich wollte das Ganze auch nur sachlich wissen.

(18) 09.11.16 - 16:09

80% der Paare trennen sich laut Statistik nach einem Abbruch innerhalb eines Jahres.
Lg

(19) 09.11.16 - 19:31

Wieso willst du hier Äpfel mit Birnen vergleichen?

Es fehlen nämlich ganz elementare Angaben. Ihr habt euch aufgrund des Abbruchs getrennt.....ok

Andere trennen sich, weil es sowieso zu dem Zeitpunkt nicht gut läuft. Vielleicht wurde vorsorglich abgetrieben, weil die Beziehung da schon in Schieflage war.

Manche treiben ab und trennen sich 10 Jahre später. Hat die Trennung dann noch ursächlich mit der Abtreibung zu tun?

Macht es einen Unterschied, ob beide die Abtreibung befürworten oder nur einer der beiden? Welche Rolle spielt es, wenn der Mann die Frau eigentlich gegen ihren Willen dazu drängt oder wenn die Frau sich eigenmächtig ohne "Zustimmung" des Mannes dazu entschließt?

(20) 10.11.16 - 06:17

das ist wieder mal typisch hier...eine einfache frage und daraus wird dann sowas kompliziertes gemacht.

kann man nicht einfach nur antworten ohne alles zu hinterfragen, auseinander zu nehmen und was weiß ich?!
sie wollte nur eine einfache antwort und ob das für andere verständlich ist oder sonstwas ist doch völlig egal, SIE hat die frage gestellt und was sie damit möchte bzw. was es ihr hilft, ist doch ihre sache, man muss ja nicht antworten.

viele menschen fragen "einfach so", weil genau DAS jetzt ihr leben betrifft und klar hilft es von anderen zu hören wie sie entschieden haben oder wie sie es erlebt haben, ob sie jemanden kennen usw...es ist ein kleiner stein auf dem weg die beziehung und trennung zu verarbeiten.....und das sollte man der TE lassen, sie braucht es halt so...

aber hier wird direkt wieder ein tammtamm gemacht...man, man, man...

@TE ...ich habe vor etwas 12 jahren abgetrieben, wir haben uns nicht getrennt.jahre später zwar ( vor 3 jahren ), aber das war nicht der grund.
allerdings muss ich sagen, damals habe ich ganz alleine mich für eine abtreibung entschieden und auch durchgezogen.der einwurf meines mannes war sogesehen egal, mein körper, mein leben usw....er wollte das kind und es tat ihm weh, sehr weh...ich habe das aber nicht gesehen und fand es steht nur mir alleine zu die entscheidung zu fälllen.
heute sehe ich wie unfair das war, denn es war genau so sein kind wie meins.

lg

(21) 16.11.16 - 00:47

Also jetzte mal ganz im ernst. Ich bin sprachlos.
Wie wäre es einfach mit Verhütung ?
Bei diesen Argumenten kommt es einem doch echt hoch, die emanzipierte und selbstbestimmte Frau, die aber aus Versehen schwanger wird. Irgendwas stimmt da echt nicht.
Und jetzt kommt nicht mit '' aber Verhütungsmittel garantieren keine hundertprozentige Sicherheit''. Dann lasst euch sterilisieren oder verzichtet auf Sex, Dann tut ihr niemandem weh.

Man muss für sein Handeln verdammt nochmal die Verantwortung tragen. Dieses Getue macht einen echt rasend.

Top Diskussionen anzeigen