meine unsichtbare Schwiegerfamilie

    • (1) 13.11.16 - 18:11

      Schoenen Abend erstmal, ich wuerde gerne eureMeinung hören,da ich meiner Wahrnehmung schon manchmal nicht mehr traue.
      Mein Mann und ich kennen uns seit Jahren,seit 2 Jahren verheiratet und ein 10 Monate alter Sohn. Meine Schwiegermutter war immer gegen mich, liess sich das aber nie anmerken, und wurde so zum unsichtbaren Feind. Nur im Streit mit meinem Mann erfuhr ich dann dass sie dinge sagte wie: "Sie passt nicht zu dir, du wirst mit ihr unglücklich, wenn Du sie heiratest kannst du keine Hilfe von mir erwarten." Sie haette sich naemlich eine Frau aus ihrem tuerkischen Dorf gewuenscht,und wir sind Griechen. Wobei aber meiner meinung naxh Antipathie der Hauptgrund ist, denn auch wenn ich jemanden ablehne,kann ich dennoch sachlich bleiben und hetze nicht hinter dem Ruecken der Person. Mein Mann liebt aber seine Mutter und es war irrsinnig schwer fuer ihn mit der Situatiin umzugehen,denn er wollte sie nicht enttaeuschen aber mich auch nicht. Und so heirateten wir heimlich. Soweit ich mich erinnere spielte in allen unseren Streits seine Mutter die Hauptrolle,da sie es "ja nur gut mit ihm meinte" und mir gegenueber war sie doch immer freundlich.. wenn ich sagte ich fuehle mich bei ihr unwohl, war er total beleidigt, gab aber manchmal zu mich zu verstehen, allerdings sei er ja machtlos, und er haette es auch lieber anders aber schliesslich liebt er mich doch und nur das zaehlt.

      Es ist aber fuer mich zermuerbend in ihr scheinheiliges Gesicht zu sehen,und zu wissen sie redet mich hinter meinem Ruecken schlecht. Und das tut sie wohl auch bei den Verwandten,denn jedwr hat sich zurueckgezogen. Uns kommt niemand besuchen obwohl wir alle in der naehe wohnen. Wenn ich sie einlade heisst es sie haben so viel zu tun. Mein Mann laedt sich dann eben bei ihnen ein und ich muss da mit und es wird heile Familie gespielt. Ich hab da ewig mitgespielt aber ich krieg schon Kopfschmerzen. Ich tu es fuer meinen Sohn und meinen Mann. Sie haben dem Kleinen noxh nie etwas geschenkt, sind mir nie zur Hand gegangen. Zum Glueck ist ein Teil meiner Familie hier, sonst wuerde mir mein Sohn voll leid tun.
      Wenn ich das Thema daheim anspreche gibts nur Streit,denn mein Mann will weiter in seiner heilwn Welt leben, und manxhmal denke ich auch schon ich uebertreibe. Aber ich bin extra von Griechenland wegen ihm hierher gezogen und haette mir schonnetwas mehr Waerme von seiner Familie erwartet. Ich fange richtig an Griechenland zu vermissen und mich hier fehl am Platz zu fuehlen. Mein Mann sagt ich hab mich geaendert,ich waere nicht mehr so froehlich wie frueher. Nur mein Sohn ist mein ein und alles, und grade fuer ihn wollte ich dass familiaer alles passt..soll ich weiter so tun als waere alles ok, denn so hab ich zumindest daheim keinen Streit, und als waere es normal nie besucht zu werden, und nie gefragt zu werden wie es einem geht,.? Ich kann ja dort nichtmal auf etwas reagieren,denn sie reden ja kaum mit mir,aber sind dennoch hoeflich. Wenn ich dann dort ausflippe,haben sie nur wieder ein Argument gegen mich mehr in der Hand. Wenn ich frage warum sie nie zu Besuch kommen sagen sie Keine Zeit,so viel Arbeit.

      Wenn ich die Schwiegermutter auf der Strasse sehe,paassierte es oefters dass sie einfach die Strassenseite wechselte. Darauf angesprochen sagt sie sie hat die Brille vergessen. Ich hab zu meinem Mann gesagt die verarschen mich doch, aber er sagt das stimmt ja nixht,sie sind eben im Arbeitsstress.
      Hilfe! Wenn es so weitergeht, erreicht seine Mutter noch ihr Ziel,dass wir uns wegen ihr streiten und gar trennen. Einmal war es sogar schon soweit,da ich mich weigerte sie zu besuchen und sie meinte sie habe ja gewusst ich waere keine richtige Frau fuer ihn. Da haette ich meinen Mann beinahe rausgeschmissen aber dann dachte ich wieder ich kann doch nicht wegen ihr eine ansonsten harmonische Ehe zerstoeren. Wir einigten uns damals dass ich sie nicht mehr besuche ,aber er schon,und unsere Ehe lief toll. Dann kam aber unser Sohn und ich lenkte wieder ein..und nun..? s

      • (2) 13.11.16 - 18:28

        Ich würde konsequent nicht mehr mitgehen, Mann und Kind alleine hingehen lassen und ihm untersagen, dir irgendwelche Aussagen über dich auszutratschen.

        Du wirst deine Schwiegerfamilie nicht ändern und wohl auch nicht erreichen, dass dein Mann Respekt für seine Frau einfordert und seiner Mutter Grenzen setzt.

        Alternativen: weiter weg ziehen, so dass man sich wenigstens nicht dauernd über die Füße läuft.

        Grüße Küstenkönigin

        • (3) 13.11.16 - 20:09

          Danke fuer deine Antwort, Du hast Recht,das Schlüsselwort ist Respekt.

          Ich habe in letzter Zeit wieder 2,3 mal vorgeschlagen,dass nur er und unser Sohn dorthin gehen, aber mein Mann meinte er wolle nicht ohne mich gehen. Da es dann so aussehen koennte als halten wir nicht zusammen.. Und man muss sich vorstellen, wenige Tage vor der Entbindung unseres Sohnes, hab ich meinen Mann alleine dorthin gehen lassen,da die Schwiegermutter anrief und meinte er solle etwas reparieren. Als er zurueck kam war er total verwirrt und traurig und redete ploetzlich etwas davon wie unser Kind denn aufwachsen soll , welche Sprachen es lernen soll und dass er nicht weiss wie das klappen soll..Ich war so von den Socken! Das kam eindeutig von seiner Mutter.. am nächsten Tag war davon auch keine Rede mehr
          Damit mein Mann nicht komplett wie ein Weichei dasteht,nun zu seiner Verteidigung..als wir in der Tuerkei auf Urlaub innseiner Stadt waren, fing seine Oma auch so komisch an (woher sie die Sachen hatte..wohl von Schwimu),aber da gab es Saures von meinem Mann, er sagte er hat mich als Frau gewaehlt und das hat niemand zu interessieren, schliesslich waere ich immer fuer ihn da,und sonst niemand
          Da war ich richtig baff,und stolz, denn er hat die Oma so eingeschuechtert,dass sie ploetzlich Respekt hatte,und noch mehr, sie wurde wie eine Mutter fuer mich.
          Aber seiner Mutter traut er einfach nicht zu dass sie etwas böse meint, er denkt sie will ja nur sein bestes,und er als Sohn ist verpflichtet sie zu ehren.
          Der letzte Ausweg waere wahrscheinlich wirklich ein Umzug..

      (4) 13.11.16 - 20:21

      Wie alt ist sie denn? Vielleicht kannst du es aussitzen?

    (6) 14.11.16 - 00:31

    Hallo

    Also ich muss sageb einige Situationen kenne ich zu gut auch von meiner Beziehung

    Das deine scgwiegereltern so manch unsinn reden ist so typisch türkisch "frau von unser dorf" usw. Sie meinen es vielleicht gar nicht so schlecht. Weil bei den Türken ist es leider so das vieles abhängig von der Tradition und kulturellen abhängt. Viele familien schämen sich am anfang für die nicht türkischen, nicht muslimischen schwiegerkinder, aber der grund ist nicht ihre entscheidung sondern der einfluss von anderen, freunden oder verwandten. Sie denken sich oh je was erzählen wir jetzt denen das ein fremder, nicht türke bei uns in die familie kommt, es kann auch sein dass deine schwiegermama von den frauen in ihrem kreis schlecht beeinflusst wird. Weil die dummes zeug reden. Warum unterhältst du dich nicht mal mit ohr unter vier augen. Vefsuche doch mal in ihr kreis mit einzugehrn um zu verstehen was da vor sich geht. Sage ihr das du bedenken hast, damit sie es spürt was in dir vorgeht. Auf männer kannst du so was nicht überlassen. Die mutter bleibt immer für sie die frau die immer für sie da war und nach ihnen geschaut hat und ganz ehrlich vergleich dich nicht auch mit ihr, er kann das aus respekt nicht machen seiner mama zu sagen sei ruhig. Das wäre für ihn ein hintergehen. Stell dich mal selber in der situation dar, wie du deine mama befehlen musst neben deinem mann so etwas zu untersagen. Ist alles nicht einfach und kein schönes gefühl. Es lohnt sich nicht manches zum gedanken zu machen nimm es auf leichte schulter. Sage sie sind so dann soll es auch so sein. Sie ändern kannst du nicht, es liegt in deiner Hand alles so zu machen wie du es besser machen kannst, damit eine gewisse Harmonie da ist. Umziehen weg gehen ist auch keine lösung. Statt dessen such dir doch eine Abwechslung. Unternimm was mit freunden und deinen verwandten. Oder gehe mit dein Sohn in babygruppen. Dann hast du genug abwechslung und musst nicht mehr so viel an das andere denken. Das dein mann auch nicht will ohne dich nicht zu seine eltern zu besuchen. Liegt wohl auch daran dass er dich und euer kind als seine Familie sieht und glücklicher ist wenn alle bei sammen sind. Versetze dich mal öfters in seine situation. Du sagst wegen ihm bin ich her gekommen, ja weil du ihn liebst gerade wegen dem solltest du wissen das es einige wert ist, an vielem zu improviesieren. Und irgendwann wird auch der tag kommen wo dein mann sagen wird, wenn er sieht das du fröhlicher und glücklicher wirst, scheiss drauf heut sollen meine eltern kommen. Naja wie geagt reden und karten ins offene legen ist manchmal gold wert. Ich sage immer irgendwann werden wir auch schwiegereltern und kann nur hoffen das was wir machen oder abbekommen sollten, hoffentlich nicht unsere kinder auch durchmachen-karma

    • (7) 14.11.16 - 18:36

      Danke fuer deine Antwort. Ich weiss genau was Du meinst, denn ich kenne es aus Griechenland,dass man lieber unter sich bleibt. Ich kannte einen Fall, wo ein Bekannter mit einem Maedchen zusammen war und an Heirat dachte, doch durch Zufall fand er raus nach 6 Monaten dass sie Albanerin ist und machte sofort Schluss,wegen seiner Familie. Dazu muss man wissen dass sich dort die Albaner gern versuchen als Grieche auszugeben und perfekt Sprache und Gestik nachahmen.darum merktener es nicht.

      So, ich war zwar schockiert,doch dem Maedchen gegenueber war es fair, denn es waere fuer sie ein Alptraum geworden mit seiner Familie bzw traute er sich nicht zu zu ihr zu stehen.
      Bei uns war es jedoch anders,da mein Mann immer meinte es gäbe kein Problem, und insgeheim hoffte alles würde sich schon ergeben und da es nicht so war,sich aus der Verantwortung zog. Ich wollte naemlich gar nicht weg aus Griechenland ,eben da ich keinen Aerger wollte. Schliesslich hab ich es nicht nötig mich einzuschleimen nur um von der türkischen Schwiegerfamilie akzeptiert zu werden. Auch griechische Mütter haben schöne Söhne. Es lief im endeffekt aber genau darauf hinaus,ich lernte türkisch, las Koran, half beim kochen und wegräumen, und alle grinsten auch schön. Nur hinter meinem Rücken wurde getratscht, sowas is charakterlos,egal welcher Kultur. Und es gibt sehr wohl auch in der Türkei Männer die ihre Mutter zurechtweisen und zur Frau stehen. Schliesslich ist die Ehefrau die wichtigste Person im leben eines Muslim, und wenn sich schon jemand bei der Wahl der Schwiegertochter einmischen kann,ist das der Vater als Oberhaupt der Familie. Mein Schwiegervater hatte aber nie ein Problem mit mir und stritt selbst mit seiner Frau wegen ihrem Verhalten.bis er schliesslich iwie nachgab. Von wegen Familienoberhaupt...pff..
      Und es hat wie gesagt auch nicht unbedingt mit meiner Herkunft zu tun, denn ich kenne ein Maedchen aus Istanbul die nach Deutschland einen Tuerken geheiratet hat, und der unterstellt wurde von der Schwiegerfamilie dass sie ja nur im reichen Westen leben wollte. Sie haben sie mies behandelt und sie wollte keinen Kontakt mehr und ueberlegt nun zurueck nach Istanbul zu gehen obwohl sie einen Sohn haben. Also einige Schwiegermuetter hassen von Natur aus die schwiegertochter, weil sie selbst keine schöne Ehe haben meistens.

      Nein es gibt keine Entsxhuldigung fuer so ein Verhalten von einer Schwiegermutter und die meisten die ich kenne gaben sich immer Muehe zu gefallen aber es brachte nix. Als einziges koennte nur der Ehemann mal ein Machtwort reden. Er muss seine Mutter ja nicht gleich beleidigen.t

(8) 14.11.16 - 22:19

Mir kommt es vor, als wenn du mein Verhältnis zu meiner Schwiegermutter schreibst. Es ist zu 99 % gleich! Wahnsinn..

Ich habe es so, dass ich nicht hingehe, also gar nicht! Mein Mann und Kinder aber schon, ok, es beruht auf gegenseitigkeit, Sie mag mich nicht & ich mag Sie nicht.

Also die bleiben hier ja eh weg .. und ich auch da. Und ausser das Sie schlecht über mich reden, ist alles gut. Aber mir egaaaaaaaaaaaal ! ;) Soll Sie reden, und reden.. Pech!

<<<Wir einigten uns damals dass ich sie nicht mehr besuche ,aber er schon,und unsere Ehe lief toll. Dann kam aber unser Sohn und ich lenkte wieder ein>>>

Jetzt weisst Du, dass es nicht funktioniert, und ich würde an Deiner Stelle darauf bestehen, dass dieser Status wieder weiter so läuft.

Er soll Mutti besuchen wann er will......und soll Dir damit aber nicht auf den Keks gehen.

Top Diskussionen anzeigen