Freund besucht seine Ex und Kind meiner Meinung nach zu oft

    • (1) 15.11.16 - 09:18

      Hallo alle zusammen,

      ich habe ein kleines Problem wo ich etwas ausschweifen muss. Und zwar habe ich mich ende letzten Jahres von meinem Mann getrennt, der Grund war das ich einem Arbeitskollegen näher gekommen bin und wir uns ineinander verliebt haben. Er ist leider auch verheiratet und Anfang des Jahres kam die Nachricht, dass seine Frau schwanger ist. Mittlerweile ist es so, das Baby ist seit Juli auf der Welt und er hat sich danach von seiner Frau getrennt und lebt jetzt erstmal bei seiner Schwester.
      Wir führen mittlerweile eine Beziehung und sehen uns auch täglich (Arbeitskollegen sind wir nicht mehr, da er mittlerweile die Firma gewechselt hat)
      Grundsätzlich ist es auch offiziell mit uns, nur bei seiner Familie ist es noch schwierig. Sie wissen zwar alle von mir, aber so wirklich als Freundin fühle ich mich noch nicht.
      Er fährt fast täglich zu seiner Tochter um sie zu sehen, zu baden und zu legen. Was ich ja grundsätzlich nicht verkehrt finde, aber mittlerweile geht es mir auf die Nerven, weil er dadurch seine „Ex“ (sie sind ja noch verheiratet) öfter sieht wie mich. Und dadurch kein Abstand zwischen den beiden entsteht. Abends fährt er dann zu seiner Schwester.
      Noch ein Problem ist, sein Bruder ist mit der Schwester seiner „Ex“ verheiratet. D.h. sie wird immer irgendwie zur Familie gehören. Sie sind auch beide Polen, da ist das ja nochmal intensiver was die Familie angeht.
      Als sein Vater vor paar Wochen Geb. hatte, ist er mit ihr und seinen Schwiegereltern dorthin gefahren. Was soll ich davon halten ;-(
      Nächste Woche hat er selber Geburtstag. Sie fahren seit Jahren schon egal wer Geburtstag hat zum Chinesen essen, das macht er wohl an seinem auch. ? Mit seiner „Ex“. Er sagte mir er will ja schließlich sein Kind dabei haben. Aber kann man dies nicht anders regeln? Dass er die Kleine für paar Stunden holt oder den Geburtstag dieses Jahr ganz ausfallen lassen?

      Ich habe ihm gesagt das ich davon nix halte, wenn er mit ihr Geb. feiert, dann kam die Frage ob ich auch kommen will, das aber nur um „nett“ zu sein. Denn ich wäre nicht mit eingeplant an diesem Essen. Denn es wäre noch zu früh um auf die Ex zu treffen. (Habe seine Familie auch noch nicht kennengelernt, ausser sein Schwager, Neffen und Nichten)
      Er hat mal selber gesagt das er nicht weiß wie er mit der Situation umgehen soll, mit Kind besuchen etc. Er weis nicht was richtig ist.
      Seine Ex wohnt mit Ihren Eltern noch in „seinem“ Haus. Was ich auch als Problem sehe…
      Es tut mir leid wenn ich etwas wirr geschrieben habe, aber mir geht soviel Zeug durch den Kopf.

      Vielelicht kann mir jemand einen Rat geben wie ich mich am besten verhalte oder er sich verhalten sollte…
      Danke euch! Bine

      • (2) 15.11.16 - 09:32

        Nachtigall ick hör dir trapsen.....

        Wie viel Zeit verbringt ihr als Paar? Geht ihr in die Öffentlichkeit? Übernachtet er bei dir?

        (3) 15.11.16 - 09:32

        Auf so eine Beziehung hätte ich keine Lust.

        Grüße Küstenkönigin

        (4) 15.11.16 - 09:38

        Du hast dich von deinem Mann getrennt, und er hat seine alte daheim nochmal geschwängert.
        Wo ist der Fehler?

        Solche Probleme hat man halt nur, wenn man einer anderen den Mann ausspannt- und der auch noch gleichzeitig mit beiden vögelt und jeder was vormacht.
        An dem Punkt wäre der Käse für mich schon gegessen!

        Bist du sicher dass die Familie von dir weiß? Ich glaube eher nicht.
        Bist du sicher, dass er sich getrennt hat? Dass er wirklich bei der Schwester wohnt?

        Ich finde es in dem Sinne normal, dass er sein Kind oft sehen will usw. Klar du bist eifersüchtig - du weißt ja selber was er für ne linke Bazille ist und untreu!

        Ja die Ex wird immer zur Familie gehören - auch wegen des Kindes.

        Es klingt vielleicht hart aber du hast es dir so ausgesucht!
        Einen Mann der nicht zu mir steht, kann ich nicht brauchen.
        Dieses "mit der familie ist es noch schwierig" usw. - das sind doch nur ausreden!

        • (5) 15.11.16 - 09:50

          Er kommt morgens vor der Arbeit und abends zum Feierabend.

          2-3mal die Woche Übernachtet er bei mir.

          In der Öffentlichkeit sind wir ein ganz normales Paar.

          Wir haben uns im Dez geküsst, da ist seit 3 Monaten mit seiner Frau nichts mehr gelaufen. Er hat erst in der 12. Woche erfahren das sie Schwanger ist, er hat also seit dem Kuss nichts mehr mit ihr gehabt.

          Ich glaube ihm das er bei seiner Schwester wohnt und auch das er nichts mehr mit ihr hat. Das machen die verschiedenen Situationen aus die entstehen. Wir telefonieren viel da sind seine Nichten oft im Hntergrund etc.

          Ich kann eure aggressive Art verstehen. :-( wäre ich nicht in diese Situation reingerutscht würde ich sicherlich genauso denken. Aber wir lieben uns und ich vertraue ihm.

          Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

          • (6) 15.11.16 - 10:47

            Übernachtet er am Wochenende bei dir?

            Also ich sehe es so: Bis zu der Sache mit dem Geburtstag dachte ich noch, das du damit einfach klar kommen musst und das das Kind auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird. Auch das er seine Ex (+Kind) am Geburtstag dabei haben will ist für mich okay.
            Aber was überhaupt nicht geht und eigentlich zeigt, welchen Stellenwert du in seinem Leben hast, das du anscheinend an seinem Geburtstag nicht eingeladen bist. Gehen denn da bei dir nicht alle Alarmglocken an?

            Erfahrung in dem Sinne: Nur bei den unwichtigen Bettgeschichten haben weder ich, noch der Mann, die Familien kennengelernt. Wozu auch?

            Meiner Meinung nach fährt er zweigleisig. Seine Worte passen einfach nicht zu seinem Verhalten. Er steht nicht zu dir. Also nimm die berühmte Brille ab und schau dir die Geschichte genau an.

            Auch wenn du eure Liebe beteuerst, das wird nix.
            Ja ich weiß, ich kenne ihn nicht#bla, aber von diesen Geschichten gibt es Millionen und Frauen, die darauf reinfallen, sterben auch nie aus.

      Hallo!

      Das ist das Problem, wenn man eine Beziehung auf Untreue aufbaut: man weiß genau, dass der Partner ja schon mal jemanden betrogen hat (mit einem selber, aber das macht es ja nun nicht besser) und weiß entsprechend, wie empfänglich er dafür ist. Also wenn seine Noch-Ehefrau sich nicht ganz dämlich anstellt und grundsätzlich noch Sympathie vorhanden ist, kann sie ihn Dir natürlich ausspannen, und Du sitzt daneben und musst zuschauen.

      Natürlich muss er sein Baby oft sehen, wenn er eine Chance haben will, eine echte Bindung zu dem Kind aufzubauen, das ist nicht mit zwei mal die Woche zu schaffen. Und natürlich kann er das Baby auch noch nicht stundenweise abholen, dafür ist es noch zu klein. Und wenn seine Noch-Ehefrau die Situation nutzt um ihm näher zu kommen, dann kannst Du dagegen nichts machen, ganz einfach.

      Ich habe von der ganzen Situation her weniger den Eindruck, als ob er es mit Dir wirklich ernst meint. Du kennst auch nach einem Jahr seine Familie nicht, und schon während er mit Dir angefangen hatte anzubandeln muss ja seine Ehefrau schwanger geworden sein - wahrscheinlich keine unbefleckte Empfängnis. Er steht einfach nicht richtig zu Dir und verbringt wirklich viel Zeit mit seiner Noch-Ehefrau - bei der Geschichte kannst Du einfach nur verlieren. Selbst im günstigsten Falle wird er die nächsten 20 Jahre noch intensiven Kontakt zu Ex haben, ihr und dem Kind zu Unterhalt verpflichtet sein, Du wirst bei jedem Familienfest auf sie treffen, und eure Zukunft wird dank Unterhaltszahlungen sparsamer ausfallen müssen.

      Wenn Du merkst, dass es Dich verletzt und Dir diese Beziehung in dieser Form nicht gut tut, Du nicht recht zu ihm gehörst, er sogar seinen Geburtstag ohne Dich plant, sondern mit seiner Noch-Ehefrau - tja, dann kann ich Dir nur raten, Dich zu trennen. Und die nächste Beziehung selbst als Single mit einem anderen Single zu starten, und nicht mit Untreue anzufangen. Dann kannst Du demjenigen auch mehr vertrauen.

      • Danke hasipferdi für deine ehrliche und direkte Meinung!
        Abgesehen von dem Problem was mich bedrückt, gibt er mir genau das was ich in meiner Ehe immer gesucht habe.

        Ich werde den Geburtstag abwarten und wenn er es wirklich mir dem feiern durch zieht dann versuchen auf Abstand zu gehen um zu sehen ob er um mich kämpft. :-(
        Wiei ich das dann genau anstelle, weis ich noch nicht...

        • Es tut mir echt leid, dass es so doof läuft, aber bisher macht er eben echt nicht den Eindruck, als ob er eure Beziehung vertiefen will. Bald kommt Weihnachten, wahrscheinlich ziehst Du da dann auch den kürzeren und hockst alleine unterm Weihnachtsbaum, während er mit seiner Noch-Ehefrau bei der Familie ist.

          Denk einfach drüber nach, ich hatte auch mal so eine Beziehung, wo ich Weihnachten alleine vor dem TV saß, während mein damaliger Freund die Zeit bei seinen Kumpels beim Schafkopf-Spielen verbracht hat, statt mit mir. Da waren die Prioritäten auch klar und ich habe danach die Konsequenzen gezogen.

          "um zu sehen ob er um mich kämpft."

          Er sagt Dir, dass er mit dieser Situation schon nicht klar kommt. Er ist schon überfordert....
          Was soll er tun? Hats Du ihm Deine Erwartungen klar miteteilt?

          "Abgesehen von dem Problem was mich bedrückt, gibt er mir genau das was ich in meiner Ehe immer gesucht habe."
          Das ist schön. Trotzdem läuft die Beziehung nicht so wie Du möchtest. Jetzt hast Du das was fehlte. Doch jetzt fehlt was anderes.

          (11) 15.11.16 - 16:22

          Abgesehen von dem Problem was mich bedrückt, gibt er mir genau das was ich in meiner Ehe immer gesucht habe.
          -----

          du musst aber wirklich SEHR verzweifelt gewesen sein in deiner Ehe, dass du jetzt in einer neuen Beziehung an die zweite Stelle zurücktrittst hinter Kind und Ehefrau und nicht an erster Stelle stehen möchtest.

          m. E. hast du den Status einer Geliebten (eines Mannes mit offener Ehe), nicht mehr und nicht weniger.

    Hallo,

    "der Grund war das ich einem Arbeitskollegen näher gekommen bin und wir uns ineinander verliebt haben."

    Bist Du Dir sicher, dass er sich auch in Dich verliebt hat?
    Klingt eher, als wärst Du ein "Ausrutscher" in seiner Ehe. Dass Du wenige aus seiner Familie kennst, glaube ich gerne. Möchten sie Dich so schnell kennenlernen, wenn Du der Grund für die Trennung warst?

    Vielleicht war Deine Brille zu rosarot vor einem Jahr.

    Alles in allem klingt es für Dich nicht so richtig gut. Denn wirklich entschieden hat er sich für Dich nicht. Bei allem Durcheinander finde ich jedoch gut, dass er sich um sein Kind kümmert.

    Dir wünsche ich einen klaren Blick auf Deine Beziehung udn auf das, was Dur gut tut.

    hundkatze.maus

    • Ja ich bin mir sicher das er mich liebt.

      Er versucht ja wirklich in allen Situationen mich zu sehen und zu überraschen. natürlich gibt es kleinigkeiten die das mir immer zeigen, die ich hier jetzt nicht erwähnt habe.
      Aber natürlich habe ich immer die Angst das er zu ihr zurück geht... das kann immer passieren.

      Und natürlich ist auch das der Grund warum ich seine Familie noch nicht kennengelern habe, das kann ich auch vestehen.

      Sie brauchen Zeit.

      • (14) 15.11.16 - 12:51

        Die Frage ist doch weniger, ob er Dich liebt,sondern vor allem, wie viele Gefühle für seine Frau noch da sind. Das schließt sich ja nicht gegenseitig aus.

        Er gibt sich Mühe mit Dir, gut. Aber er hat sich zwar offiziell getrennt, aber er schläft bei seiner Schwester im Gästezimmer - er ist also mit seiner Noch-Ehefrau noch nicht mal so weit voran gekommen, dass es klare Vereinbarungen über die Wohnsituation gibt, ob sie vielleicht im haus bleibt und er dafür weniger Unterhalt zahlen muss, und er sich dann eine eigene Mietwohnung nimmt, oder ob sie aus dem Haus auszieht.

        Seit Monaten wohnt er im Gästezimmer, das ist ja auch wieder nur eine Übergangslösung, die ihm beide Wege offen lässt - sowohl, zu seiner Frau zurück zu kehren und Dich als "Affäre" abzuhaken in der Beziehungskrise, als auch, um mit seiner Frau endgültig auseinander zu gehen und fortan mit Dir zusammen zu ziehen.

        Aber so wirklich entschieden scheint er sich noch nicht zu haben, deswegen nur das Gästezimmer, deswegen weiß seine Familie gar nicht groß was von Deiner Existenz sondern nur ein paar weniger konservative Freunde, und seine Schwester hat auch mal was von Telefonaten mitbekommen, aber das ist was anderes als mit Eltern oder Großeltern.

        Und die Frage ist eben, in wie weit Du das willst, dass Du eben nur am Rande den Stellenwert einer heimlichen Geliebten hast, auch wenn er offiziell getrennt ist und das gar nicht so heimlich abläuft. Ob das wirklich ein guter Start in eine gemeinsame Zukunft ist.

        Trenne auch Deine Geschichte von seiner Geschichte - ich denke, bei Dir war der Trennungsgedanke schon weiter, als Du mit ihm was angefangen hast, du hättest Dich wohl so oder so getrennt, auch ohne ihn. Er wohl eher nicht, insbesondere nicht, nachdem die Schwangerschaft bekannt geworden ist, unter der Voraussetzung hätte er es ohne Dich ggf. wohl nochmal mit seiner Frau versucht. Was auch hinsichtlich der Bindung zum Kind und des Umgangsrechts besser wäre.

        Für ihn wäre es besser, wenn Du Dich trennst und er es wieder mit seiner Frau versucht und dann in 2 oder 3 Jahren nochmal drüber nachdenkt, ob die ehe eine zukunft hat oder nicht - er bis dahin aber eine stabile Bindung zum Baby hat, es auch alleine bei ihm übernachten kann etc.

        (15) 15.11.16 - 13:32

        Ich glaube, er ist einfach zu feige, um klare Verhältnisse zu schaffen.
        Möglicherweise macht sich seine Frau noch Hoffnungen, wenn er ständig da ist und sie offiziell noch als Familie auftreten.
        Vielleicht solltest Du zum Chinesen mitgehen.

(16) 15.11.16 - 10:11

Für dich hab ich keinen Rat, für deinen Freund schon, renn so schnell du kannst.....

Mensch er ist Vater geworden, klar ist doch das er da viel Zeit investiert.....Versuch das zu respektieren, gehst du mit Essen z.b. wenn nicht frag ihn warum....Und wenn du mit all dem nicht klar kommst solltest du jetzt die Leine ziehen

(17) 15.11.16 - 10:28

Ihr wart schon zusammen und dann hat er seine Ehefrau noch geschwängert?
Tja, dumm gelaufen. Ich denke mal, du bist nicht ernsthaft vorgesehen in diesem Konstrukt.

lg thyme

  • (18) 15.11.16 - 10:35

    Nein, am 18. Dez haben wir uns geküsst und dann fing alles an.

    Anfang januar hat er erfahren das sie in der 12. Woche schwanger ist.

    Offiziell zusammen sind wir seit Juli

(19) 15.11.16 - 10:31

. Als ich meinen jetzigen Mann vor etwa 4 jahren kennen gelernt habe, war jeder von uns schon einige Jahre verheiratet.
Nach 3 Monaten haben wir uns von unseren damaligen Partner getrennt, jedoch war alles von Anfang an klar.Das man eine Zeit braucht um Abstand zu bekommen vom "alten" Leben und dem Drumherum, finde ich völlig normal, aber dennoch haben wir uns immer gegenseitig gezeigt wo wir stehen...nämlich jeweils an 1. Stelle.

Weder er noch ich, wären auf die Idee gekommen mit dem/der Ex zu feiern ohne dem neuen Partner.
Sicher muss bzw. sollte man Rücksicht nehmen, aber auch ganz klar Stellung beziehen und zwar in diesem Fall dein neuer Freund.

Was mir persönlich ganz sauer aufstößt, ist, dass sie zu einem Zeitpunkt schwanger geworden ist wo doch eigentlich nichts laufen sollte da man sich doch nicht so dolle versteht denn sonst hätte er auch keinen Kopf für eine Andere gehabt....alleine deswegen hätte ich ihn niemals genommen und genau auch deswegen würde ich ihm bestimmt NICHT glauben, dass da nie mehr was war...sorry, aber so dumm kann man doch nicht sein?!...Vor allem nicht wenn er das sagt....klar, man soll vertrauen, aber sorry, naiv muss man deswegen nun auch nicht sein...

Was er macht ist für mich ein absolutes Unding, es ist egoistisch eine Frau die man doch angeblich so liebt, so zu verletzen, egal ob Kind oder nicht....

Und nach so vielen Monaten sollte er doch wohl nicht unbedingt mit seiner EX essen gehen auf seinem Geburtstag, auch wenn das Tradition hat mit der ganzen Familie.
Sie müsste wegbleiben, alleine schon von sich selber aus und das macht sie nicht...tja, und dafür hat sie wohl einen ganz triftigen Grund und somit der Punkt wo er mich mal könnte...

Aber du wirst das so oder so noch lange mitmachen, manche Frauen brauchen das halt...

  • (20) 15.11.16 - 10:40

    Das sie schwanger geworden ist, das kann passieren. ich kann es nachvoll zeihen.

    Ich war auch verheiratet und eigentlich unglücklich, trotzdem haben wir versucht schwanger zu werden. und genauso war es bei ihnen auch.

    Es muss manchmal erst ein anderer / andere in ein Leben treten das man die Augen geöffnet bekommt. Bei ihm war es leider zu spät.

    Wer das noch nicht mitgemacht oder erlebt hat, den beneide ich.

    Danke euch allen für die manch harten aber ehrlichen Antworten...

    • (21) 15.11.16 - 10:51

      ------------und genauso war es bei ihnen auch.-------

      Das magst du gerne glauben, ich aber nicht einen Deut ...nicht einen Einzigen, egal wie sehr du das glauben möchtest.

      (22) 15.11.16 - 11:13

      Es muss manchmal erst ein anderer / andere in ein Leben treten das man die Augen geöffnet bekommt. Bei ihm war es leider zu spät.

      Ich glaube ja gar nicht, dass für ihn das so klar ist..

      (23) 16.11.16 - 15:02

      "Es muss manchmal erst ein anderer / andere in ein Leben treten das man die Augen geöffnet bekommt. Bei ihm war es leider zu spät."

      Du redest Dir da was verdammt schön, was nicht schön ist. Hoffentlich werden Dir bald die Augen geöffnet, bevor Du auf krude Ideen kommst.

      Auch wenn Du weiter so krampfhaft an der Beziehung festhälst, wirst Du für seine Familie immer nur das Miststück bleiben, dass seine Ehe ruiniert hat - egal wie es da wirklich vorher lief. Ich glaube kaum, dass die Frau sich das geben würde auf seine Familie zu treffen, wenn da vorher auch schon alles im Eimer war.

      Danke für den Seitenhieb mit dem beneiden. Das zeigt, wie sehr Du Dich in ein Hirngespinst verrannt hast. Falls Du uns damit sagen wolltest, dass nur Du die große Liebe kennst, bist Du zu bedauern, denn Du weißt scheinbar nicht, wie es ist, aufrichtig geliebt zu werden.

      Bau Dir nach Deiner Scheidung lieber eine ordentliche Beziehung auf, denn in diesem Konstrukt ( Beziehung kann man das beim besten Willen nicht nennen) wirst Du immer die Verliererin sein und nix zu melden haben.

      • (24) 16.11.16 - 15:38

        ich hatte es eher so verstanden, dass sie alle beneidet, die noch mit dieser Leichtigkeit und Klarheit an Beziehung-Geschichten gehen können und die diese seltsamen Verstrickungen noch nicht erlebt haben, die es manchmal schwer machen, klar zu sagen, wo denn der richtige Weg ist...

        kann mich aber auch täuschen
        lg

(25) 15.11.16 - 11:03
meine Meinung...

ich lese deine Worte und meine zu verstehen, wie du dich fühlst und wie du die Gesamtsituation einschätzt (dass er dich wirklich liebt - und du ihn ja so sehr, dass der Schritt, deine Ehe aufzugeben, sehr klar war).

ich könnte mir vorstellen, dass du keinen Bock darauf hast, dass er dich nur in die Familie miteinbezieht, weil du Druck ausüben würdest. oder? es müsste/sollte von ihm kommen, oder?

ich würde ihm sagen, wie es sich für dich anfühlt. und dass du verstehen kannst, dass er sich so um sein Kind kümmert, dass er rücksichtsvoll seiner Ex gegenüber ist und dass die Familie in seinem Leben einen so großen Stellenwert hat. Nur du findest dich darin nicht. Du findest dich in seinem Leben in einem Art Randgebiet...
wenn du dir sicher bist, dass du Lust auf ein Leben hast, wo du im Mittelpunkt stehst - oder wo ihr als Paar den Mittelpunkt gemeinsam gestaltet, dann würde ich tapfer sein und ihn freigeben... und du dich somit auch.

ob ihr dann, wenn er alles geklärt haben sollte und andere Bedingungen für euch schaffen konnte/wollte - oder eben nicht - ob ihr wieder zusammenkommt oder nicht, das würde ich (mit zugegebenermaßen großer Trauer erst mal) ignorieren,
um mich auf das Leben, das ich mir wünsche, erträume, in einer ehrlichen, offenen und authentischen Beziehung (erst mal mit mir und später vielleicht mit einem Partner) einlassen zu können.

nach meinem Geschmack ist hier der Wurm so groß, dass du lange leiden wirst. wenn du das als Wachstumschancen fr dich verstehen möchtest, ist das deine Entscheidung. Eine Wachstumschance kann aber auch ein "Nein" zu solch einer Beziehung sein ;-)

alles Gute

Top Diskussionen anzeigen