Anzeige wegen sexueller Belästigung

    • (1) 15.11.16 - 14:36
      milena24

      Hallo!
      Seit einer Woche geht es mir sehr schlecht und ich kaum mehr schlafen. Mein Mann hat eine Anzeige wegen sexueller Belästigung bekommen. :-( Wir sind seit 3 Jahren verheiratet und haben 1 bald 2 Kinder zusammen (2 Jahre und 32 SSW) und ich dachte eigentlich wir sind glücklich zusammen. Das hat mir den Boden weg gerissen. Er sagt es ist nichts dran und das wird sich bald aufklären. Doch ich habe Angst wie es weiter geht. Und ich sehe ihn an und denke mir ob er mich vielleicht doch anlügt? Ich kann ihn nicht mehr umarmen oder küssen von Sex ganz zu schweigen. Er fühlt sich von mir im Stich gelassen und vorverurteilt. Doch ich weiss nicht mehr was ich glaube soll. Am liebsten würde ich die Frau persönlich ansprechen und sie fragen was das soll. Doch er sagt das soll ich auf keinen Fall tun das würde ihm mehr schaden wenn es wirklich zu einer Anklage kommt. Doch ich möchte es von ihr hören. Ich glaube nicht dass sie mir ins Gesicht lügen würde. Was würdet ihr tun? Ich kann zur Zeit nicht mehr einen klaren Gedanken fassen seitdem und nur am weinen. Was kommt auf uns jetzt zu? Kennt sich jemand damit aus?

      Danke euch!

            • (5) 15.11.16 - 15:00

              Es ist eine Physiotherapiepraxis mit 5 Physiotherapeuten und er ist einer davon. Und sie ist eine Angestellte vom Empfang.

              • (6) 15.11.16 - 15:09

                Naja soweit ich weiß, muss sie das erstmal beweisen können. Viele Fällen kommen schon deshalb nicht vor Gericht. (leider- sollte etwas dran sein)

                Hätte diese Dame denn einen Grund zu lügen? Hatte er oft Streit mit ihr? Oder fand sie ihn vielleicht mal anziehend? Das wären die Fragen, die ich meinem Partner stellen würde.

                Sowas macht man ja nicht aus heiterem Himmel. (sollte dein Mann unschuldig sein)

      Um was für eine Situation geht es denn? Sex. Belästigung am Arbeitsplatz? Da kann zuweilen schon eine flapsige Bemerkung reichen, wenn die Dame etwas empfindlich ist... Welche Vorwürfe sind es denn? Müsste in der Anzeigeschrift doch drin stehen, ob es um eine Verbale Entgleisung, Antatschen oder sogar schwerwiegendere Vorfälle geht, oder? Ich denke, ich würde zumindest darauf bestehen, beim Gespräch mit dem Anwalt dabei zu sein - du kannst das deinem Mann ja durchaus erklären, ist ja nur verständlich, dass du für dich auch etwas Sicherheit brauchst, um ihm wirklich zuversichtlich beistehen zu können.

      (8) 15.11.16 - 14:59

      ... aus meiner Erfahrung: es gibt schon Leute, die einem direkt ins Gesicht lügen können.

      sie zu fragen, wird dir tatsächlich keine Gewissheit geben. zumal: wenn sie es behauptet oder überempfindlich ist und es deswegen zur Anzeige gekommen ist (auch wenn sie sich alles nur ausgedacht haben soll): sie glaubt ein stückweit inzwischen daran, sonst hätte sie es nie zur Anzeige "geschafft".

      scheiß, echt. ...

      was würdest du denn tun, wenn etwas dran wäre???

      • (9) 15.11.16 - 15:02

        keine Ahnung. Ich kann diesen Gedanken nicht zulassen dass etwas dran sein könnte. Sonst drehe ich durch. Ich kann nicht fassen wie jemand sich so etwas einfallen lassen kann. Und damit eine Familie vielleicht zerstört. Und seinen Ruf. Wenn er Pech hat verliert er dort seinen Job. Es würde doch nie wieder jemand mit ihm arbeiten wollen. :-(

        • Auch wenn Du den Gedanken daran nicht zulassen kannst, vom Gefühl her bist Du ja schon nicht mehr an seiner Seite. Redet. so viel wie möglich. Geh mit zum Anwalt. Aber geh um Himmels Willen nicht zu der Frau!!

          • (11) 15.11.16 - 15:35

            Wieso finden alle den Gedanken so furchtbar dass ich zu der Frau gehe? Immerhin hat sie meinen Mann angezeigt und ich möchte gerne von ihr hören was war ihrer Meinung nach. Ich denke schon dass ich merken würde wenn sie lügt. Immerhin kenne ich sie und sie kennt mich. Es ist einfach unerträglich gerade dieses Warten wann etwas passiert und was als nächstes passiert. Und die Ungewissheit.

            • (12) 15.11.16 - 15:43

              dass du das Problem schnellstmöglich aus dem Raum schaffen möchtest, kann ich verstehen.
              aber das Risiko, dass das nach hinten losgeht und du nicht schlauer bist als vorher, ist halt auch gegeben.
              kann auch sein, dass sie dann nicht mit dir spricht etc...

              es kann sein, das du letzte Zweifel nie aus dem Weg räumen können wirst.
              beispielsweise, wenn es eine Situation war, die nicht so ganz ganz eindeutig war oder wenn Aussage gegen Aussage steht.

              du musst für dich erst mal wieder eine Linie finden... und di findest du leichter, wenn du immer wieder mit deinem Mann redest und wenn du nicht nur davon ausgehen MÖCHTEST, dass es nicht stimmen kann...

              Weil es neben dem Umstand, dass Du hinterher ggf. nicht schlauer bist als vorher, Deinem Mann auch in einem evtl. Strafprozess schaden könnte. Wenn ich einen Kollegen anzeigen würde, mich unangemessen berührt zu haben, und dessen hochschwangere Frau stünde bei mir auf der Matte, um mich zur Rede zu stellen, dann würde ich

              1. nicht mit ihr reden und
              2. umgehend meinen Anwalt informieren, dass mich die Frau des Beschuldigten beeinflussen wollte.

              Kommt nicht gut. Glaub mir!

              (14) 15.11.16 - 16:08

              Mach. Das. Nicht.

              Du kannst da gar nichts aus der Welt schaffen, im Gegenteil. Das könnte (und würde) als Druckversucht deines Mannes gewertet und würde ihm ganz sicher schaden.

              Die Geschichte geht jetzt seinen Gang. Kann sie denn irgendwas beweisen?

              Du scheinst mir erhebliche Zweifel an deinem Mann zu haben? Würde das meinem passieren, ich würde alles gluben, nur nicht an seine Schuld. Bis zum Beweis seiner Schuld auf jeden Fall.

              lg thyme

              Was ihrer Meinung nach war, kannst du nachlesen. Sie hat ja eine Aussage gemacht.

              Ich nehme an dein Mann hat bereits einen Anwalt, der wird Akteneinsicht beantragen und dann kannst du nachlesen, was die Frau genau ausgesagt hat.

              Traust du deinem Mann sowas zu?

              Wie lange arbeiten die beiden schon zusammen? Schon länger? Vielleicht hatten die zwei was miteinander und das ist jetzt ne Rache-aktion (leider gibt es so weiber).

              Oder ist die Kollegin neu - manche sind sehr empfindlich und schon ein lockerer Spruch geht nach hinten los weil sie deinen Mann noch nicht kennt.

              Konkurrenz kann es ja eigentlich nicht sein - wenn sie am Empfang ist und dein Mann Therapeuth....unterschiedliche Gebiete, da macht Konkurrenz keinen Sinn.

              Oder er hat sie angebaggert und anstatt zu sagen "Ne lass mal" kommt sie gleich mit ner Anzeige.

              Was ist dein Mann den für ein Typ?

Top Diskussionen anzeigen