Anzeige wegen sexueller Belästigung

Hallo!
Seit einer Woche geht es mir sehr schlecht und ich kaum mehr schlafen. Mein Mann hat eine Anzeige wegen sexueller Belästigung bekommen. :-( Wir sind seit 3 Jahren verheiratet und haben 1 bald 2 Kinder zusammen (2 Jahre und 32 SSW) und ich dachte eigentlich wir sind glücklich zusammen. Das hat mir den Boden weg gerissen. Er sagt es ist nichts dran und das wird sich bald aufklären. Doch ich habe Angst wie es weiter geht. Und ich sehe ihn an und denke mir ob er mich vielleicht doch anlügt? Ich kann ihn nicht mehr umarmen oder küssen von Sex ganz zu schweigen. Er fühlt sich von mir im Stich gelassen und vorverurteilt. Doch ich weiss nicht mehr was ich glaube soll. Am liebsten würde ich die Frau persönlich ansprechen und sie fragen was das soll. Doch er sagt das soll ich auf keinen Fall tun das würde ihm mehr schaden wenn es wirklich zu einer Anklage kommt. Doch ich möchte es von ihr hören. Ich glaube nicht dass sie mir ins Gesicht lügen würde. Was würdet ihr tun? Ich kann zur Zeit nicht mehr einen klaren Gedanken fassen seitdem und nur am weinen. Was kommt auf uns jetzt zu? Kennt sich jemand damit aus?

Danke euch!

Darf man fragen was er getan haben soll?

Er soll eine Mitarbeiterin aus seiner Praxis bedrängt und sexuell angefasst haben :-(

Also ist er der Vorgesetzte der Dame die er bedrängt haben soll?

weitere 2 Kommentare laden

Um was für eine Situation geht es denn? Sex. Belästigung am Arbeitsplatz? Da kann zuweilen schon eine flapsige Bemerkung reichen, wenn die Dame etwas empfindlich ist... Welche Vorwürfe sind es denn? Müsste in der Anzeigeschrift doch drin stehen, ob es um eine Verbale Entgleisung, Antatschen oder sogar schwerwiegendere Vorfälle geht, oder? Ich denke, ich würde zumindest darauf bestehen, beim Gespräch mit dem Anwalt dabei zu sein - du kannst das deinem Mann ja durchaus erklären, ist ja nur verständlich, dass du für dich auch etwas Sicherheit brauchst, um ihm wirklich zuversichtlich beistehen zu können.

... aus meiner Erfahrung: es gibt schon Leute, die einem direkt ins Gesicht lügen können.

sie zu fragen, wird dir tatsächlich keine Gewissheit geben. zumal: wenn sie es behauptet oder überempfindlich ist und es deswegen zur Anzeige gekommen ist (auch wenn sie sich alles nur ausgedacht haben soll): sie glaubt ein stückweit inzwischen daran, sonst hätte sie es nie zur Anzeige "geschafft".

scheiß, echt. ...

was würdest du denn tun, wenn etwas dran wäre???

keine Ahnung. Ich kann diesen Gedanken nicht zulassen dass etwas dran sein könnte. Sonst drehe ich durch. Ich kann nicht fassen wie jemand sich so etwas einfallen lassen kann. Und damit eine Familie vielleicht zerstört. Und seinen Ruf. Wenn er Pech hat verliert er dort seinen Job. Es würde doch nie wieder jemand mit ihm arbeiten wollen. :-(

Auch wenn Du den Gedanken daran nicht zulassen kannst, vom Gefühl her bist Du ja schon nicht mehr an seiner Seite. Redet. so viel wie möglich. Geh mit zum Anwalt. Aber geh um Himmels Willen nicht zu der Frau!!

weitere 6 Kommentare laden

Hallo

ich würde auf keinen Fall mit der Frau sprechen.Das könnte deinem Mann wirklich schaden.
Wie schon geraten wurde, würde ich ihn zum Anwalt begleiten.
Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
Wie verhält er sich dir und befreundeten, bekannten Frauen gegenüber?
Könnte er einen Sexuellen Notstand haben?
Wie schlüssig, ausführlich und glaubhaft hat er dir den Vorfall geschildert?
Man sieht keinem hinter die Stirn ,aber du erscheinst mir doch sehr verunsichert?!

L.G.

Mein Bauchgefühl spielt komplett verrückt. Eigentlich ist es für mich unvorstellbar dass da etwas dran ist. Doch ich bin natürlich verunsichert. Er stellt es so hin dass sie scharf auf ihn ist und ihm auch öfter Angebote gemacht hat auf Treffen. Wenn er länger in der Praxis war dann ist sie auch länger geblieben. Und er ist angeblich nicht darauf eingegangen. Was mich natürlich auch fertig macht dass er mir das nicht gesagt hat wenn es angeblich so war und sie sich mit ihm treffen wollte. Was meinst du mit sexuellem Notstand??? Natürlich haben wir jetzt in der Schwangerschaft nicht jeden Tag Sex aber es ist nicht so dass er ausgehungert wäre oder so. Und selbst wenn, was ist denn das für eine Begründung???

"Und selbst wenn, was ist denn das für eine Begründung??? "

Die Frage ist nicht, ob ein "sexueller Notstand" ein solches Verhalten begründen oder gar entschuldigen würde, sondern eher, ob es Umstände gibt, die für oder gegen die Plausibilität des Verdachts sprechen.

weitere 11 Kommentare laden

Hallo

boah... das ist echt keine einfache Sache.

Wie gut, wie lange kennst du deinen Mann? Traust du ihm das den wirklich zu? Ihr müsst miteinander reden, du und dein Mann.

Mit der Frau reden, glaube nicht, daß das wirklich hilfreich sein wird. Wie gut kennst du die weiteren Mitarbeiter, hast du da mal mit jemanden darüber gesprochen?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß du darüber gerne mit jemanden neutralen, der aber doch einen gewissen Einblick hat, reden möchtest.

Es gibt ja leider auch Frauen, die schon einen Flirtversuch als sexuelle Nötigung sehen. Es kann ja unter Kollegen durchaus auch einfach mal vorkommen, daß man jemanden eine Hand auf die Schulter legt oder dergleichen, ohne sich wirklich was dabei zu denken. Kennst du diese Frau? Hat dein Mann denn eine Erklärung WAS gewesen sein soll oder einfach nur, daß Nichts dran ist?
LG und Kopf hoch

Wir kennen uns seit 6 Jahren, er ist eigentlich meine erste große Liebe. Ich vertraue ihm sehr und es ist für mich eigentlich ausgeschlossen dass da etwas dran ist. Aber es verunsichert mich trotzdem total. Ich kenne alle Mitarbeiter von Weihnachtsfeiern und anderen Festen wo alle mit Partner eingeladen sind. Ich kenne auch sie, aber nur oberflächlich. Ich habe mit niemandem darüber gesprochen. Er natürlich schon weil es auch die ganze Praxis betrifft und auch sein Chef Bescheid wissen muss. Die besagte Frau ist seit dem krank geschrieben für die nächsten Wochen. Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich kenne niemanden so nahe, dass ich darüber sprechen könnte. Bald steht wieder eine Weihnachtsfeier an und ich kann dort nicht erscheinen. So lange das nicht aus der Welt geräumt ist. Er möchte dass wir da geschlossen und eng miteinander erscheinen und allen zeigen dass uns das nichts ausmachen kann weil nichts dran ist. Aber ich kann das nicht.

" Er möchte dass wir da geschlossen und eng miteinander erscheinen und allen zeigen dass uns das nichts ausmachen kann weil nichts dran ist. Aber ich kann das nicht. "

Schade.
Hier sollte man schon Flagge zeigen!

weitere 18 Kommentare laden

wenn dein Mann sich nichts vorzuwerfen hat und damit du leichter verstehen kannst, was war:

bitte doch deinen Mann, die Situation nachzuspielen...
wenn er dir noch die nötigen Informationen dazu gibt, wie sonst die Verbindung so war bisher, dann kannst du's lechter verstehen.

und wenn er sich doch etwas vorzuwerfen hat.... letzten Endes denke ich auch, dass du die letzet Wahrheit nicht herausfinden kannst. - es sei denn, er ist der Hengst in der Praxis und andere Frauen steigen auf den Zug mit auf...

Doch ich möchte es von ihr hören
-------

Was soll sie dir anderes sagen, als in der Anzeige? Glaubst du, sie wird dir gegenüber das Gegenteil erzählen ......a la "ich wollte mich nur mal wichtig machen....!"

Wenn du bei ihr auftauchst, weiß sie sehr genau, dass bei dir unberechtigte oder berechtigte Zweifel an der Unschuld deines Mannes vorherrschen. Das wird ihr eher Auftrieb geben, als sie zu verunsichern. Oder es wird deinem Mann ausgelegt, als habe er dich vorgeschickt,,um die Frau umzustimmen oder unter Druck zu setzen. Kommt es zur Gerichtsverhandlung,,wird sie damit sicher nicht hinterm Berg halten.

Und wenn du nicht mit zur Weihnachtsfeier gehst, signalisierst du, dass du verunsichert bist. Also fühlen sich Fremde erst recht bestätigt. "Wenn die eigene Ehefrau schon zweifelt, wird womöglichn ein Funken Wahrheit dran sein.

Die Clintons haben es professionell vorgelebt. Er lässt sich von seiner Praktikantin beglücken, lügt dass sich die Blaken biegen bis zum bitteren Ende und seine Frau war immer dicht an seiner Seite - sogar noch, als die Wahrheit letztlich rauskam.

Wäre ich dein Mann, wäre ich auch bitter enttäuscht von dir. Soviel zu Loyalität und "in guten und schlechten Tagen". Wie würdest DU dich fühlen, wenn dein Mann gleich ganz entsetzt wäre und die Schilderung von dir in Zweifel ziehen würde? Er wird dir ja hoffentlich eine vernünftige Schilderung geliefert haben, wie es zu der Situation kam. In der Anklage muss ja der Stein des Anstoßes benannt worden sein und normalerweise kann man erklären, was sich abgespielt hat und wie es zu einem möglichen Missverständnis gekommen sein kann.

Schade dass du deinem Mann so wenig vertrauen kannst. Ich glaube nicht, dass du beruhigter bist, wenn vor Gericht ein Urteil gesprochen wurde (falls es überhaupt dazu kommt). Irgendwas bleibt immer haften, auch wenn er nicht schuldig gesprochen wird. An deiner Stelle würde ich mir schonmal Gedanken machen, wie es weitergeht mit euch. Anscheinend helfen alles Reden und alle Unschuldsbeteuerungen deines Mannes nichts. Wenn die Fraunstoischnbei ihrer Behauptung bleibt, wirst du NIE Gewissheit haben. Denn Recht haben und Recht zu bekommen vor Gericht sind (leider)!zwei Paar Schuhe.

Schei**situation.
Ich denke, da du eh schon irgendwo an deinem Mann zweifelst, haette die 'Empfangsdame' bei dir ein einfaches Spiel.
Rede mit deinem Mann, versucht herauszufinden warum sie ihn angezeigt hat und versuch du, erstmal auf/an seiner Seite zu bleiben.
Ich hoffe fuer dich, dass es eine Luege ist und falls nicht, dass er wenigstens Mann genug ist, es zuzugeben.
Alles Gute!

Ich kann dir nicht raten, was du tun solltest.
Und hoffe für dich und deine Familie, dass die Anschuldigungen nicht auf Tatsachen beruhen.

Aber eine Frage bzw. Denkanstoß bzgl. deines Bedürfnisses die Frau anzusprechen:

Wieso glaubst du, bei dieser dir (relativ) Unbekannten besser zu wissen, ob sie die Wahrheit sagt oder lügt, als bei deinem Mann?

Sag dir selber, dass es zwar momentan ein dringender Impuls ist, der aber keine logische Basis hat.
Sprich: Es wird dir rein gar nichts bringen, aber deinen Mann vermutlich sehr verletzen und noch weiter von dir entfernen.

Ich wünsche dir alles Gute-- und ich muss zugeben, dass ich meinen Mann auf seinen Wunsch hin begleiten würde, wenn er da hingehen möchte.
Gerade weil du gar nicht weisst, ob das irgendwie begründet ist.
(Oh je, jetzt "rate" ich dir quasi doch!)
Lg, Emmi

Hallo,

bitte mach nicht den Fehler und stelle diese Frau zur Rede; der Schuss kann definitiv nach hinten losgehen. Nicht nur, dass du damit klar suggerierst, dass du deinem Mann keinen Glauben schenkst, sondern auch, dass du damit der Frau hinsichtlich ihrer Klage in die Hand spielst, weil es als Druckausübung verstanden werden kann.

Hast du schon einmal den Film "Enthüllung" gesehen? Hier geht es darum, dass eine Frau einen Mann sexuell bedrängt hat, dieser jedoch sich weigerte und schlussendlich selbst als sexueller Belästiger vor einer Anklage stand, weil die Frau den Spieß umdrehte?

Solch eine Geschichte hat immer etwas mit Machtausübung zu tun. Es kann durchaus sein, dass die Empfangsdame ähnlich gehandelt hat, wie die Frau in dem Film. Sie war beleidigt, dass dein Mann ihren Avancen nicht nachgegeben hat und dreht nun zur Strafe den Spieß um.

Allerdings war keiner von uns dabei und niemand hat die Lampe gehalten. Unglücklicherweise ist es ja auch so, dass du deinem Mann ganz offenbar nicht mehr traust und ihn in Frage stellst, obwohl er gerade jetzt dringend deine Loyalität und Unterstützung benötigen würde. Solange es keine schlagkräftigen Beweise gibt, solange er nicht verurteilt ist, gilt dein Mann als unschuldig. Und so solltest du ihn auch behandeln. Daher würde ich dir raten, in jedem Fall deinen Mann zur Weihnachtsfeier zu begleiten und als starkes Team aufzutreten.

Alles Gute für dich
deichbrise

was ist wenn die frau dir mehr sagt bzw. was rauskommt...z.b. das die beiden was miteinander hatten...

ist es ein racheakt?....wer weiß...kommt oft vor und meist bei denen wo man ja gaaar nicht mit gerechnet hat.

sind es nicht oft auch die, die übergriffig sind womit man nicht gerechnet hat?!

ich vertraue, ja, dennoch würde ich daran denken das auch diese möglichkeiten bestehen.denn man hat schon pferde vor der apotheke kotzen sehen...

es kommt drauf an wie er zu dir ist...wie offen...wie sehr bezieht er dich mit ein...wie steht er rede und antwort usw....daran kann man verdammt viel erkennen...

Hallo,
Mich beschleicht grade das Gefühl (da Du da nicht weiter drauf eingehst), dass es sich nicht um eine flapsige, falsch verstandene Geste oder einen Spruch handelt, der zur Anzeige kam, sondern um mehr. Bspw eine (ich phantasiere ins Blaue) seit Monaten andauernde tagtägliche Bedrängung mit Körperkontakt in einer dunklen Ecke.
Irgendwas, was dich vielleicht unterbewusst aufhorchen lässt.

Denn ich bin ansonsten genauso der Meinung, dass ich in dieser Situation fest hinter (und auch vor) meinen Partner stehen würde, weil ich ihm vertraue.

Hallo, es tut mir leid was du alles in deiner Schwangerschaft ertragen musst. Versuch dich auf deine Kinder zu konzentrieren, sie haben nichts damit zu tun. Letztendlich können wir hier genauso wenig wissen wie du. Wichtig ist , was andere auch geschrieben haben, bleibt im Gespräch. Drin Mann hat bestimmt Angst, wad daraus wird und er macht sich Sorgen um dich. Entweder sind die Vorfälle so schwerwiegend dass die Frau sofort Anzeige erstatten musste, oder sie wollte euch wirklich möglich viel schaden. Sie weiss ja dass du schwanger bist. Kannst du dir vorstellen dass etwas dran sein kann was sie behauptet? Ist dein Vertrauen in deinem Mann schwächer geworden? Wenn ja, müsstest ei es mit ihm ganz offen besprechen. Alles Gute.

Hallo!

Ich kann Dich ein Stück weit verstehen. Bei meinem Mann lag vor einigen Jahren ganz unvermutet eine fristlose Kündigung seiner Arbeit im Briefkasten. Er hat natürlich gesagt, dass er keine Ahnung hat, wie die darauf kommen, er sich nichts hat zuschulden kommen lassen, aber ja, ich wusste natürlich auch nicht, was bei ihm in der Arbeit gelaufen war, und musste ja auch drunter leiden, das auf einmal unser Hauptverdiener kein Geld mehr bekommen hat, von jetzt auf gleich.

Er hat sich dann vor Gericht gewehrt, und siehe da, der liebe Arbeitgeber hatte es "einfach nur versucht" in fristlos loszuwerden und musste dann sogar eine Abfindung zahlen. Aber das hat natürlich eine Weile gedauert, bis die Gerichtsverhandlung war, und solange stand die Sache auch irgendwo zwischen uns, ebenso die Geldnot, die tatsache, dass er ganz schnell neue Arbeit brauchte und bei der Zeitarbeitsfirma als Notlösung nicht glücklich war...

Aber es hat sich eben so ergeben, dass er wirklich nichts falsch gemacht hatte, sondern ihm nur der Arbeitgeber einen reinwürgen wollte und letzten Endes sogar ein sehr gutes Arbeitszeugnis schreiben musste.

Daher wäre mein rat, ihm erst mal zu glauben, zu ihm zu stehen, mit ihm gemeinsam zur Weihnachtsfeier zu gehen... und eben genau nicht die Dame anzusprechen, weil ihm das sicher schadet.

Wenn die das nur genug Leuten erzählt hat glaubt sie mittlerweile selber dran, das bringt Dich doch nicht weiter. Und manche Frauen sind da auch etwas überempfindlich. Da ist es schon belästigung, wenn ihnen jemand die Hand auf die Schulter legt, wenn er mit in den Computermonitor rein schaut.

Hallo Milena,

eine schwierige Situation, in der du bist.

Einerseits schreibst du, du könntest dir nicht vorstellen, dass er so etwas getan hat, andererseits lässt du dich nicht mal mehr von ihm in den Arm nehmen. Ein Schlag ins Gesicht deines Mannes, falls er unschuldig ist.

Auch ich würde dir raten, die Frau nicht anzusprechen. Sie kann dir ins Gesicht lügen, weil sie sich an deinem Mann rächen möchte, für was auch immer. Und wenn sie dann noch sieht, dass du schwanger bist, dann könnte sie das nur noch mehr aufstacheln. Du würdest nicht wissen, ob es stimmt oder nicht, nicht von ihr und evtl. auch nicht von deinem Mann.

Dein Mann muss nicht unter "sexuellem Notstand" leiden. Es gibt genug Männer, die einfach mal Lust auf eine andere Frau haben. Es gibt aber auch genug Männer, die während der ganzen Schwangerschaft der Frau keinen Sex bekommen und damit klar kommen.

Auch wenn du deinem Mann vertraust, es gibt nichts, was es nicht gibt, leider schon bei einer Bekannten erlebt, von dessen Mann ich nie so etwas gedacht hätte. Allerdings kann er wirklich unschuldig sein und du strafst ihn zu Unrecht mit deiner Verweigerung. (Meine nicht den Sex, sondern die Umarmung, Küsse).

Kommt es zur Gerichtsverhandlung? Falls ja, Richter haben ihre Art zu fragen und können Menschen meist sehr gut einschätzen. Hier wird sicher einer einbrechen. Dein Mann oder sie. Und falls auch das nicht passieren sollte und die Wahrheit nie ans Licht kommt, musst du deinem Bauchgefühl vertrauen.

Ich wünsche dir sehr, dass es sich nur um einen Racheakt handelt.

Viel Glück Babydestiny

Wenn du dem Vater deiner 2 Kinder so etwas zutraust #zitter (denn das scheinst du ihm ja zuzutrauen wenn du ihn nichtmal mehr küssen willst #schwitz) dann ist eure Beziehung eh für den Arsch. #aha Ich wäre an seiner Stelle auch voll enttäuscht von dir wegen der Vorverurteilung. #aerger

Hallo,

was mich wirklich erstaunt, wie viele von den weibliche "netten" Urbia-Mitglieder der Frau unterstellen, die Anzeige wegen sexueller Belästigung wäre nur aufgrund einer flapsigen Bemerkung oder eines mißlungenen Flirtversuches. Seht Euch doch einfach mal die Zahlen an, wie oft Frauen im Leben belästigt werden. Und damit meine ich nicht nur Sprüche wie "Geiler Arsch", sondern schon Anfassen, Bedrängen, harte Sprüche, intime Fragen usw. Aber schön, daß hier so viele dem eigenen Geschlecht nicht vertrauen. Könnte ja mal sein, daß man selbst Opfer wird, aber dann selbst schuld oder wie?

Liebe TE,

Du solltest mal fragen, WAS er genau getan hat. Das dürfte doch in der Anzeige stehen und dazu hast Du Dich nicht geäußert. Es ist auch sch...egal, ob Ihr oft oder wenig Sex hattet, ob die Frau in ihm verliebt ist oder nicht, entweder ist die Anzeige gerechtfertigt oder nicht. Und Du solltest es tunlichst vermeiden zu der Frau zu gehen oder in der Firma irgendwie nachzufragen. Das geht dann rechtlich für Deinen Mann nach hinten los - nächste Anzeige wegen Belästigung oder Druckausübung oder Verleudmung. Und an ihrer Stelle würde ich Dir bestimmt darüber keine Rechenschaft ablegen.

LG
Lana

Bis zum Beweis des Gegenteils geht man üblicherweise von der Unschuld des Beschuldtigten aus. Das gilt auch für Männer.

Und man kann auch davon ausgehen, daß viele Anzeigen nicht ohne Grund und Beweise gestellt werden.

weitere 8 Kommentare laden

Puh... schwere Situation und es redet sich ja immer leicht wenn man selbst unbeteiligt ist.

Meine Meinung ist, eine Anzeige wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz macht man nicht mal "ebenso"!
Entweder man ist psychisch nicht ganz auf der Höhe oder es ist wirklich etwas dran.
Ich würde das auch nicht mit "Zeichen missdeutet" abtun. Ganz ehrlich.

Dein Bauchgefühl sagt Dir offensichtlich doch jetzt schon, dass da was wahres dran sein könnte.
Sonst würdest Du hier über Deine Entrüstung ggü. der Kollegin posten und Deinen Mann in Schutz nehmen und nicht voller Unsicherheit hier fragen ob da etwas wahres dran ist.

Ich behaupte Du würdest 100% hinter Deinem Mann stehen und versuchen mit ihm gemeinsam einen Weg zu finden wie er sich gegen die haltlose Anschuldigung wehren kann und ihm nicht körperliche Nähe verweigern.

Es tut mir leid, aber ich glaube nicht dass die Frau den Verlust ihres Arbeitsplatzes in Kauf nimmt "nur" um einen Racheakt wegen unerwiderter Gefühle zu initiieren.
Zudem stellen Täter es eigentlich immer so hin, dass die belästigte Frau Avancen gemacht hätte die sie nicht erwidern wollten...

Ich weiß, dass ist jetzt bestimmt nicht das was Du hören wolltest. Erst recht nicht in Deinem Zustand, aber schön reden bringt ja auch nichts.

Für mich wäre die Hauptfrage die es zu klären gilt, welche Art von sexueller Belästigung hier überhaupt im Raum steht.

Bis es zu einer Verhandlung kommen würde, vergehen i.d.R. Monate, wenn nicht sogar Jahre.
Du musst Dir darüber klar werden wie Du mit der Situation umgehen willst.

Ich hoffe Du hast jemanden mit dem Du mal darüber sprechen kannst und der Dich unterstützt falls Du Dich gegen Deine Ehe entscheiden solltest.

LG & alles Gute

K.

Es mag schon sein, dass die Frau ihren Job dort verliert. Vielleicht nimmt sie das in Kauf für die Gerechtigkeit, vielleicht ist ihr der Job nicht so wichtig.
Egal wie die Geschichte ausgeht - die Frau wird in Zukunft kein großes Problem mit der Sache haben. Der Mann wird aus der Sache nie ganz rauskommen.

Es wird immer der Verdacht an ihm hängen bleiben. Jeder wird nun alles was er mit anderen Frauen zu tun hat mit anderen Augen sehen.

Mir würde es (insbesondere schwanger) genau so gehen wie der TE. Auch wenn ich meinem Mann vertraue und mir sicher bin, dass er so was nicht machen würde - es würden Restzweifel an mir nagen.

So oder so - blöde Situation für dich.

Ich schließe mich den Ratschlägen der anderen an: Nicht zu der Frau gehen und Akteneinsicht verlangen.

Es gibt ja wirklich nichts, was es nicht gäbe.

Ich musste gerade an den Fall eines Lehrers denken, dem von seiner Kollegin so überzeugend eine Vergewaltigung (ich glaube sogar in der Schule) vorgeworfen wurde, dass er verurteit und seine Strafe im Gefängnis absitzen musste.
Natürlich verlor er seine Arbeit (ich glaube, die Ehefrau ließ sich auch scheiden ).
Erst später kam heraus, dass die Dame gelogen hatte- es wurde auch ein Verfahren gegen sie durchgeführt, aber er war inzwischen verstorben.

Man weiß tatsächlich nie, was hinter Anschuldigungen stecken kann.
Diese Frau hat grundlos eine gesamte Existenz ruiniert.
(Ich muss mal gucken, wo der Spiegel-Link dazu ist.)

weitere 4 Kommentare laden

Ich verstehe ja das es für dich schwer ist aber in diesem Fall hat dein mann recht das du die Frau nicht ansprechen solltest! Man kann dir und deinem Mann das so auslegen das ihr das Opfer beeinflussen wollt. Das schadet mehr als es hilft. Traust du deinem Mann so eine tat zu? Hast du die Möglichkeit für ein paar Tage raus zu kommen aus dem Chaos? Du hast leider nicht geschrieben was ihm konkret vorgeworfen wird da kann man schlecht eine Einschätzung zu abgeben. Dein Mann sollte sich möglichst schnell einen Anwalt suchen. Kennt er die Frau was hätte sie davon?

Was macht dich da so sicher das du glaubst du würdest merken wenn sie lügt? Es gibt Menschen die können so dreckig lügen da würde man als normaler Menschnicht drauf kommen. Glaub mir ich weiß das war mit so jemand zusammen und selbst heute vier Jahre nach Trennung stalkt er mich noch! Letzte Woche Donnerstag sagte meine Anwältin mir das ich nur so lange sicher bin wie er in Haft ist und das ich mein altes Leben nicht mehr zurück bekommen werde. Weshalb er gerade in Haft ist weiß ich nicht. Nur soviel ich hab zwei Jahre gebraucht um zu begreifen das alles auf einer Lüge aufgebaut war. Normalerweise erzähle ich das nicht so offen. Ich will dir nur damit sagen das du es glaubst aber die Realität eine andere sein wird wenn

Du sie darauf ansprichst las dir das bitte von einem Anwalt erklären und lässt euch da beraten. Die Kollegen deines Mannes müssten doch was mitbekommen haben wenn da was dran ist. Das muss sie als Opfer erst einmal beweisen.