Wie sage ich es ihm... Wunsch nach mehr Freiraum...

    • (1) 22.11.16 - 08:57

      Hallo Ihr Lieben,

      ich (40) habe nach langer Single Phase wieder einen Freund (37).
      Ich bin mega happy und er ist "eigentlich" ;-) mein Traummann.

      Wir kennen uns jetzt 5 Wochen und verbringen jede freie Minute zusammen. Ich hab ihn wirklich schon sehr ins Herz geschlossen... und wenn ich mich nur noch auf ihn konzentrieren würde, dann wäre alles wunderbar.
      Aber genau darum geht es... ich war lange Single, habe viele Freunde, Bekannte und Kollegen, mit denen ich immer viel gemacht habe.
      Vor Weihnachten trifft man sich ja nochmal doppelt viel und nun ist er oft "traurig" wie er sagt, wenn ich weg bin. Ich mag das aber nicht aufgeben und gar absagen.
      Wir sehen uns von 7 Tagen mindestens 5 Tage und Nächte (beide voll berufstätig).
      Das muss doch reichen, oder? #verliebt#schmoll

      Sehe ich das so falsch, er hat das alles nicht und fühlt sich ständig zurückgesetzt... bitte gebt mir doch mal ein paar Tipps. Ich hab ihn echt gerne und will dass er bleibt - ich brauche ein bisschen Luft zum Atmen.
      Wenn ich das so sage, dann sieht er "in dem ganzen keinen Sinn" und fühlt sich zurückgewiesen. :-(
      Bitte helft mir...

      Liebe Grüße, shella #blume

      • Hallo,

        ihr wohnt doch noch nicht zusammen, oder?

        Ich würde ihm mitteilen, dass ich dann und dann eine Verabredung mit XYZ habe und ihr euch deshalb an dem Tag nicht treffen könnt oder du halt später zu Hause bist. Überhaupt keine Rechtfertigung oder ähnliches. Ich meine, ihr kennt euch 5 Wochen und er klettet schon dermaßen.

        "er hat das alles nicht und fühlt sich ständig zurückgesetzt..."
        Das würde mir zu denken geben.

        Dir alles Gute

        Nici

        (3) 22.11.16 - 09:08

        Spiel ihm doch das vor:

        https://www.youtube.com/watch?v=G36ASb3ZFRE (Stereo Total: Schön von hinten)

        Oder zeig ihm das als Abschreckungsszenario mit der Frage, ob er will, das ihr so endet:
        https://www.youtube.com/watch?v=5PLVVAv-grc (Loriot)

        Im Ernst:
        Bleib bei deiner Position und nimm dir deine Freiräume, fühlt er sich deshalb zurückgewiesen: sein Problem. Dann ist er wohl doch nicht der Traumann, sondern ein besitzergreifender Psychopath.

        Ihr seht euch 5 von 7 Tagen und Nächten? Respekt! Ich sehe meinen Mann weniger, weil wir beide Hobbys nachgehen und ich auch häufiger Mal in einem anderen ZImmer schlafe, eben weil ich es manchmal brauche, etwas Raum ganz allein für mich zu haben.

        Man hat sich doch nur was zu erzählen, wenn man zwischendurch mal unterschiedliche Sachen erlebt, oder?

        Und ich finde, wenn man in einer langjährigen Beziehung so etwas wie Grundspannung erhalten will, muss man zwischendurch auch mal Abstand haben, eine eigenständige Person bleiben und nicht Teil einer symbiotoschen, amorphen Paarmasse.

        Und man kann nur dann auf die Bedürfnisse eines anderen eingehen und das dauerhaft gut hinkriegen, wenn man sich um die eigenen Bedürfnisse kümmert und es ist normal, dass der Partner nicht alle Bedürfnisse erfüllen kann.

        Wer das nicht versteht, wäre für mich zumindest ganz sicher kein Partner...

        Viel Glück bei der "Aufklärungsarbeit".

        Liebe Grüße
        Die Alltagsprinzessin

    Hallo.

    Wenn ihr da nach 5 Wochen so gegensätzlich seit sehe ich für die Zukunft eher schwarz. Wie soll das werden wenn die rosarote Brille ab ist.

    (10) 22.11.16 - 09:14

    Oh je, sorry, aber findest Du das Verhalten einem Mann in dem Alter angepasst?
    Das klingt vielleicht jetzt blöd, aber ich könnte so einen "Mann" nicht ernst nehmen und ich möchte dabei gar nicht so weit gehen und die Vermutung, Du hast einen erwischt, der sich am Ende als krankhaft eifersüchtig rausstellt, gar nicht zu Ende denken.

    • (11) 22.11.16 - 09:28
      anderer Blickwinkel

      ... es kann auch sein, dass er einfach ein paar schlechte Erfahrungen gemacht hat, etwas unsicher ist und bisschen Zeit braucht, um zu merken, dass mehr Freiraum in der Beziehung wunderschön sein kann... ;-)

      oder deine Theorie stimmt... dann schnell weg... :-(

(12) 22.11.16 - 09:26
anderer Blickwinkel

hallo, in jedem Fall würde ich deinen Freiraum mindestens so beibehalten!

ich denke - wenn er jetzt nicht krankhaft klammert - dass er seien Freiraum genauso brauchen wird und vielleicht in der ersten Verliebtheitsphase die Nähe besonders genießt, weil es auch ein Gefühl von Sicherheit vermittelt.
Und wenn es um Sicherheit und Stabilität geht (zumindest würde ich das so verstehen), dann könnt ihr euch auch diese Sicherheit auf andere Art und Weise geben, als eng aufeinander zu sitzen.
Beispielsweise würde ich die Gespräche darauf lenken, was ihm gut tut (anscheinend hat er das bisschen aus dem Blick verloren und die ganze Aufmerksamkeit geht im Moment auf euch beide) und was ihn "vitalisiert", was er vor eurer Zeit besonders gerne gemacht hat... Und dann soll er das auch geniessen und wenn ihr wieder aufeinander trefft, dass ihr euch dann darüber austauscht, was jeder so erlebt hat. Das dann miteinander zu teilen, lässt die Nähe und Sicherheit meistens noch mehr wachsen.

Wenn du ihm klar machst, dass du das für dich brauchst und dass du diese Freiheit ihm genauso gönnst und wünschst, könnte das - so lange er nicht krankhaft eifersüchtig und klammernd ist - ganz gut funktionieren. ... aber es kann auch etwas Zeit brauchen, bis das Vertrauen wächst. Aber wenn es gewachsen ist, ist es besonders schön (das kannst du ihm auch sagen)...

lg

Wuah, ein Mann ohne eigenes Leben geht ja mal gar nicht. Was hat er denn gemacht, bevor ihr zusammen gekommen seid?

Sag es ihm so klar, wie du es hier schreibst. Wenn er nicht damit klar kommt, hat das sowieso keinen Sinn mit euch.

Er fühlt sich "zurückgewiesen", wenn Du nicht jede freie Minute mit ihm verbringst???
Das finde ich genauso ätzend wie Frauen, die ihren Männern 10 SMS am Tag schicken mit der Frage, ob er sie noch liebt und was er gerade tut. Grauenhaft!
Entweder er kann mit Deinem Leben leben - oder er ist wirklich nichts für Dich.
Sowas Unselbstständiges (und/oder Eifersüchtiges??) könnte ich definitiv nicht brauchen.
Das nervt.
LG Moni

(15) 22.11.16 - 10:58

Ohje, er hat keine Freunde, keine Freizeit und klettet an Dir? Mhm, wäre jetzt auch nicht meins.

Ich würde gar nicht auf sein Gejammer eingehen, sondern einfach Info geben, dann und dann bin ich verabredet, wir sehen uns am nächsten Tag. Fertig!
Und gar keine Diskussion anfangen. Wenn er was sagt, dann klare Ansage, dass so Dein Leben und Deine Freunde etc so sind und Du das nicht ändern wirst.
Entweder kommt er damit klar oder nicht.
Wenn nicht, dann kannst Du es frühzeitig beenden.

Top Diskussionen anzeigen