Ehe retten?

    • (1) 23.11.16 - 19:20
      Ich frage mich...

      ...ob eine Ehe noch zu retten ist wenn man sich schon so gut wie neu verliebt hat?

      Zu mir, ich bin Ende 20 und habe 2Kinder (4&1)...Bin mit meinem Mann 7Jahre zusammen, 5 verheiratet, haben ein Haus gebaut vor 3Jahren...

      Vor 3 1/2Jahren hat er gespielt, einiges unseres ersparten verloren... Vorallem mich belogen...

      Seid dem krieselt es immer wieder, seid gut eibem halben Jahr streiten wir bei Kleinigkeiten, Sex ist selten geworden...Die emotionale Basis stimmt für mich nicht.. , viel Streß auch mit den Kindern...Jedes Kuscheln musste für ihn im Sex enden...Was mich nur noch mehr von ihm weggetrieben hat.

      Genauso lange kenne ich meinen besten Freund, geknistert hat es schon immer, er ist 13Jahre älter als ich. Aber es lief nie was...Bei ihm fühle ich mich einfach toll...Haben aber auch keinen Alltag zusammen...Das knistern wird aber immer mehr...

      Hat meine Familie überhaupt noch eine Chance? Ich hab keine Ahnung wie ich aus drr Endlosschleife der Streitereien rauskommen soll.

      Danke fürs zuhören...

      Lg

      • Hallo!

        Ganz grundsätzlich denke ich schon, dass man jede Ehe retten kann, wenn BEIDE bereit sind, intensiv dran zu arbeiten, z.B. auch mit Hilfe einer Ehetherapie die auch Beide ernst nehmen sollten.

        Allerdings gibt es irgendwann auch einen Punkt, ab dem nichts mehr zu retten geht, einer oder beide keine Motivation mehr haben, ernsthaft an der Ehe zu arbeiten und eigentlich nur noch den Absprung suchen.

        Die Frage ist eben, an welchem Punkt bist Du, WILLST du die Ehe überhaupt noch retten, oder geht es nur um die Kinder? Bist Du bereit, wirklich zu arbeiten (und ja, das ist anstrengend und nicht immer einfach) oder ist Dein Mann dazu bereit?

        Wenn ihr die letzten Jahre auch ohne Verliebtheit in jemand anderen schon nicht voran gekommen seid mit eurer Ehe ist eben jetzt ein noch schlechterer Zeitpunkt.

        ...ob eine Ehe noch zu retten ist wenn man sich schon so gut wie neu verliebt hat?
        -----

        Meiner Meinung nach stellst du die völlig falsche Frage.

        1. braucht es keine Neuverliebtheit, um sich zu trennen oder der Ehe eine Chance zu geben

        2. was habt ihr bisher unternommen, um innerhalb der Ehe Abhilfe zu schaffen? Wenn es euch bisher herzlich egal war und ihr es habt einfach laufen lassen, dann braucht es jetzt - mit dem Neufreund in Aussicht - auch keine hektischen Versuche des Wiederbelebens

        3. was gibt es überhaupt für Gründe, an der Ehe festzuhalten? Bist du bisher nur dageblieben, weil es bequem und eingefahren war oder gibt es Positives, das es zu erhalten lohnt?

        An deiner Stelle würde ich mich auf das Wesentliche konzentrieren und nicht auf deinen feuchten Schlüpper wegen des Bekannten. Der ist weder das Rettungsboot, noch dein Kompass, um deinem Leben eine Richtung zu geben.

        (4) 23.11.16 - 23:33

        Aha ... aha Genauso lange kennst Du Deinen besten Freund? Und schon immer knistert es?
        Und Deinen Mann geheiratet hast Du trotzdem?? Weil ??

        Das er gespielt hat und nach jedem kuscheln sex will und dich belogen hat und alles weitere was Du aufzählst das hebst Du doch nur hervor um Dein schlechtes Gewissen zu beruhigen weil Du Dich ohnehin bereits für den anderen entschieden hast!

        Trenn Dich und fertig!

      • (5) 24.11.16 - 06:49

        ...ob man auch mal frafen kann ohne Angriffe?

        Die Antwort warum ich meinen man geheiratet habe und den anderen nicht ist simpel, weil zwar knistern da war, aber keine liebe. Ich fibde da ist schon ein Heiden Unterschied.

        Und klar haben wir versucht aus der schleife zu kommen, und zeitweise klappt das auch...Nur werden die Abstände immer kürzer. Bei ihm geblieben bin ich weilbich ihm liebe, das kann ich bis vor ein paar Wochen klar beantworten...Nur langsam verschwimmt das Gefühl von Nähe und ich bin einfach nur unglücklich... Darf ich das so nicht sagen?

        Die Punkte sollten keine ausrede des schlechten Gewissens sein, sondern nur Gründe warum ICH mich vllt entferne, nichtmal schuld Zuweisungen. Es ust passiert, war blöd...Aber blöder ist dass ich nicht drüber wegkomme!

        • "Die Antwort warum ich meinen man geheiratet habe und den anderen nicht ist simpel, weil zwar knistern da war, aber keine liebe. Ich fibde da ist schon ein Heiden Unterschied."

          Wenn es bislang immer nur knistern war aber keine Liebe, dann wirst Du auch mit diesem Freund keine große Zukunft haben.

          Schau dass Du Deine Ehe auf Kurs kriegst oder ihr trennt Euch.
          Macht eine Paartherapie oder Eheberatung, das wird ein erster Wegweiser für Euch sein.

          Und falls es zur Trennung kommt, schau erst mal, dass Du Dein Leben auf die Reihe bekommst, alles neu ordnest und für Dich, die Kinder und auch Deinen Exmann einen neuen Rhythmus findest.
          Das wird eine Weile dauern, biss sich alles eingespielt hat.

          Und mit Deinem besten Freund würde ich gar nichts groß planen.

          LG

          Also bei mir war der Punkt erreicht, als ich nicht mehr gerne nachhause gekommen bin.

      (9) 24.11.16 - 07:29

      lügen ist bei jeder sucht "normal", wie soll man sonst, in ruhe, seinen trieb nachgehen können?!
      es ist eine andere art der lügen und man sollte das trennen können und müssen wenn man die beziehung retten möchte und er aufgehört hat zu spielen.

      jedoch, wenn jemand die beziehung so fordert, dann kommt meist nach dem kampf, einige zeit später die phase der ruhe wo man klarer wird im kopf, vieles anders hinterfragt und oft zu der erkenntnis gelangt, dass man so nicht kann. und wenn dann sowieso irgendwo ein anderer ist, wo ein gewisses maß an vertrautheit und nähe ist, geht man noch eher.

      ob der neue der richtige ist, keine ahnung, aber wäre er nicht würdest du wohl aus vernunft, ängste usw. bei deinem mann bleiben, aber nicht aus liebe...ob das besser ist, bezweifel ich.

      ich würde gehen, jedoch auch ohne neuen partner. ( wenn keiner vorhanden ist )denn nach sowas, wie mit dem spielen ( fremdgehen, trinken usw. ), wäre mein vertrauen weg.ich würde zwar versuchen zu kämpfen, aber es würde nichts bringen.ich käme nicht klar damit, dass diese art suchtschwäche unser leben so konfrontiert hat, sogesehen ja freiwillig von meinem partner aus....das mir und meinen kindern sowas zugemutet wird.das mein partner den kindern und mir, soviel schmerz, wut, angst, sorge usw..zugemutet hat.....und auch wenn ich anfangs kämpfe, nach einer gewissen zeit geht in mir, ihm gegenüber, alles kaputt...

      ich habe das selber duch, 1x spielsucht und bei einem anderen fremdgehen.auch sehe ich das bei anderen und ich kenne bewusst nur ein paar was heute noch zusammen ist.andere und sie selber meinen zwar das sie es geschafft hätten, aber wenn ich mir dieses paar betrachte würde ich sagen:"nein, haben sie nicht,"...aber es gibt bestimmt menschen die es geschafft haben...irgendwo....

      bedenke jedoch, wenn du gehst und mit deinem lanjährigen freund zusammen kommst, dass man dich verurteilen wird.man wird behaupten, dass da schon lange was läuft und vieles ( böses ) mehr.steh drüber, lass alle reden, lass vorwürfe abprallen, gib diesen keinen puffer in dem du versuchst zu erklären...das brauchst du nicht, denn du weißt was richtig ist

      du bist jung, deine kinder sind jung...geh deinen weg wie du fühlst und es für richtig hältst.

      Die erste Voraussetzung für eine Chance ist die Frage an Dich selbst, ob Du überhaupt noch willst?
      Unabhängig von der neuen Liebelei.

      Falls Du mit ja antwortest, müsste es ihm genauso gehen - dann wäre die Chance da.

      Falls Du mit nein antwortest, dann solltest Du anfangen Mut zu sammeln, wie könnte ein Leben ohne ihn aussehen und auch hier... besser in der Annahme, ohne daß der neue "Knisterfreund" das Ziel ist.

      Mit der Vorstellung in der Zukunft, kannst Du die Angst von heute verkleinern und die Schritte werden klarer.

      Stell Dir den perfekten Ist-Zustand in einem Jahr vor und gehe dann rückwärts um zu sehen was notwendig ist.

      Deine Welt gerät kurzzeitig aus den Fugen, meist wird es danach jedoch viel besser als zuvor.

      LG
      Marcus

      Hallo,

      meiner Meinung nach ist es aus dem Verlauf der Beziehung heraus logisch, dass Du Dir die Frage stellst, ob Du die Ehe retten möchtest. Meistens werden Häuser gebaut und Kinder gezeugt, um die Ehe zu "retten" - ja, das sind völlig falsche Massnahmen und es kommt trotzdem nach abgeschlossener Bau- und Kinderplanphase zur Trennung. Warum? In der Hauskaufphase und auch beim Kinder bekommen hat man gemeinsame Ziele. Diese überdecken temporär die Probleme, die man hat und diese Phasen schweißen erst mal zusammen. Ihr habt z.B. ein Haus ein halbes Jahr nach der Spielsucht gekauft, das war schon mutig. Dann habt ihr noch ein Kind vor einem Jahr bekommen, obwohl Du mit Sicherheit genauso enttäuscht von ihm warst wie jetzt, nur ist jetzt das erste anstrengende Babyjahr auch da rum und Du stellst ernüchternd fest, dass die ganzen Maßnahmen nicht Eure im Untergrund weiter brodelnde Probleme gelöst haben, im Gegenteil. Und natürlich ist man in dieser Situation empfänglich für Knistern, Verliebtheit etc., für all das, was vermutlich schon seit 3-4 Jahren bei Dir fehlt. Und ja, es macht es einfacher zu gehen, wenn da noch jemand anders ist, der sozusagen das Fass zum Überlaufen bringt.

      Du bist sehr verletzt (verständlich) und ohne Gespräche kommt ihr da nicht weiter. Wenn Du das mit Deinem Freund weiter verfolgst, wirst Du Dich unter Garantie auf jeden Fall trennen. Ob dieser allerdings das Ganze mit Dir durchsteht - das steht auf einem anderen Blatt Papier. Ich würde Dir raten, den Gedanken zuzulassen, dass Du Dich erstmal allein trennst. Wie fühlt sich das an? Kannst Du Dir vorstellen ohne Mann an Deiner Seite erstmal zu sein? Wäre das befreiend? Oder beängstigend? Wenn letzteres zutrifft: dann hält Dich noch etwas bei Deinem Mann und dann solltest Du herausfinden, was das ist und ob Du bei ihm bleiben möchtest. Würde Dir eher ein Stein vom Herzen fallen, bei dem Trennungsgedanken, dann geh. Bau Dir ein gutes Netzwerk aus Freunden und anderen Muttis auf. Bei beiden Sachen werden trotzdem Deine Gefühle Achterbahn fahren und da würde ich an Deiner Stelle eine neue Liebe aussen vor lassen. Auch den Kindern zuliebe, die sich ebenfalls zurecht finden müssen.

      Alles Gute!

      Ob du deine Ehe retten möchtest kannst du nur selbst wissen.

      Du wirfst ihm Lügen vor und machst selbst sowas? Selbst wenn da nix gelaufen ist. Für mich wäre es glaube schlimmer, wenn mein Mann eine Freundin und es knistert seit Jahren zwischen den beiden, als wenn er mit 'irgendjemanden' einen ONS hätte.

      Für mich klingt das danach, als hättest du die Ehe schon längst aufgegeben und wartest nur, bis was besseres kommt.

Top Diskussionen anzeigen