peinliche frage-bitte hilf mir

    • (1) 24.11.16 - 11:23
      jungelady

      Hallo

      ich habe bis jetzt immer Binden für die Periode gehabt.
      Wie läuft es wenn ich auf Tampons umsteigen will? Was muss ich beachten?
      Welche sind gut, so das nichts "rüberläuft"?
      Habe gehört dass man auch damit schwimmen kann, stimmt das? Hat da jemand Erfahrungen damit?
      Kenne mich gar nicht aus...#gruebel#zitter

      Danke für eure Hilfe.

      • Ich glaube im Partnerschaftsforum bist Du hier falsch,... aber ich antworte trotzdem mal.

        Die Antwort lautet: Es kommt darauf an!

        Wie alt bist Du? Hast Du schon Kinder? Wie stark ist Deine Blutung?

        Ich hab als junge Erwachsene OB mini verwendet (als ich noch die Pille nahm). Inzwischen habe ich drei Kinder, die Monatsblutung ist sehr stark und ich hab die OB SuperPlus.

        Es gibt OB Comfort (in allen Größen, glaub ich), die leichter einzuführen sind. Wenn der Tampon zu selten gewechselt wird, dann laufen alle über. Das müssen sie auch, damit sich das Blut nicht staut. Deshalb trage ich nachts zusätzlich Binden, weil meine Blutung halt schon sehr stark ist,

        Man kann mit einem Tampon schwimmen gehen. Ich (und einige Freundinnen) haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass er sich dann beim Schwimmen mit Wasser vollsaugt. Das geht mMn also wirklich nur an schwächeren Tagen. Und der Tampon muss dann auch gleich gewechselt werden, wenn man aus dem Wasser kommt. Finde das alles nichst so komfortabel und verzichte dann lieber aufs Schwimmen gehen.

        Ansonsten kann ich mir das ohne Tampons echt nicht mehr vorstellen. Es ist schon sehr viel hygienischer, riecht nicht so schnell und wenn man es öfter gemacht hat, ist die Handhabung auch wirklich problemlos.

        Ich hoffe ich konnte Dir helfen!

        P.S: Ich hab nur Erfahrung mit Tampons von OB. Nehme aber an, dass die anderen wohl genau so gut sind...

      Hallo!

      Ich finde eine Menstruationstasse besonders komfortabel. Man spürt sie nicht, sie hält besser "dicht" als ein Tampon, man riecht nichts, und nachdem man sie mehrere Jahre problemlos verwenden kann, kostet sie auch nur einen Bruchteil.

      Die ersten paar Anwendungen sind noch ungewohnt und vielleicht muss man auch 2-3 Modelle und Größen probieren, bis man das passende findet, aber dann ist es echt super.

      Und die Tasse kann man wirklich beim Schwimmen verwenden. Muss man deswegen auch nicht früher ausleeren, kein problem. Und auch in der Sauna riskiert man nicht, dass jemand was sieht.

      Der größte Vorteil: die Schleimhäute werden nicht ausgetrocknet wie bei Tampons, und es ist viel bequemer als eine Binde. Dadurch ist man damit auch nicht so empfänglich für Infektionen. wenn man zu Sowas neigt empfiehlt es sich sogar, ohne Regelblutung die Tasse beim Schwimmen zu tragen, das ist danach ein angenehmeres Gefühl.

      • (6) 24.11.16 - 22:37

        Also mit der Tasse stelle ich mir das unterwegs doch sehr unpraktisch vor. Wenn man auf öffentlichen Toiletten ist dann mit dem blutigen Teil zum Waschbecken laufen und ausspülen? Oder wie reinigt man das unterwegs? Stelle mir das irgendwie unpraktisch vor, lasse mich aber auch gern eines besseren belehren ...

        • Hallo,

          auf öffentlichen Toiletten kippst du den Inhalt einfach in die Toilette und machst die Tasse mit Toilettenpapier sauber...

          LG

          Hallo!

          In die Verlegenheit komme ich nur extrem selten, weil die Tasse bei mir im Normalfall ein Fassungsvermögen von 8-10 Stunden an den stärkeren Tagen hat. Nachdem da keine anderen Sekrete aus den Schleimhäuten aufgesogen werden wie beim Tampon muss man deutlich seltener dran.

          Und falls es doch sein muss: Inhalt ins Klo kippen, Becher je nach Geschmack mit mitgebrachtem Wasserfläschchen oder Klopapier reinigen, manche schwören auch auf Urin zur Keimfreien Reinigung oder verwenden Sagrotan-Tüchlein. und wieder einführen. Dann nur noch mit Klopapier die Finger reinigen, aber das sieht dann ja keiner bei den 3 Metern bis zum Waschbecken.

          Dafür spart man sich das rumhantieren mit blutigen Tampons die man einwickeln und in Hygieneeimer werfen muss... das ist ja auch nicht wirklich sauber oder angenehm. Und die fangen dann ja auch schnell an zu riechen. Bei mir im Büro kommt nur einmal pro Woche eine Putzfrau, solange ich Tampons hatte hab ich dann öfter den Müll leeren müssen.

Top Diskussionen anzeigen