Hilfe bei Konflikt Ehefrau und Schwiegermutter

    • (1) 25.11.16 - 13:46

      Hallo liebe User des Forums,

      und zwar habe ich ein dringendes und schwieriges Problem: Und zwar ist es der Konflikt zwischen meiner Ehefrau und meiner Mutter.
      Zu der Vorgeschichte:
      Meine Frau und ich sind seit über 10 Jahren zusammen und haben dieses Jahr geheiratet (hatten lange eine Fernbeziehung). Beim Hochzeitsantrag hatte ich beide Elternseiten gebeten nicht zu kommen, da das Verhältnis zwischen beiden recht angespannt war. Leider kamen meine Schwiegereltern trotz meiner Bitte. Nach einer Zeit haben sich meinne Schwiegereltern bei mir entschuldigt, aber nicht bei meinen Eltern, die darauf aber gewartet haben. Und dementsprechend immer mehr Frust gegenüber meinen Schwiegereltern aufgebaut haben.
      Generell muss man sagen, dass das Verhältnis zwischen meiner Mutter und meiner Ehefrau sehr angespannt ist. Meine Mutter hat immer mal unpassende Sachen gesagt und meine Frau hat dementsprechend patzig reagiert, da sie auch eine sehr starke Frau ist.
      Dann kam es zu unserer Hochzeit, auf die wir uns trotz des ganzen Streits gefreut hatten. Ich habe meine Mutter gebeten, sich an diesem Tag zurück zu halten und habe auf sie eingeredet.
      Leider war sofort die erste Kleinigkeit der Anlass sofort ein Grund sich daneben zu benehmen. Sie hat sehr unpassende Dinge gesagt und sich sehr leidlich benommen. Sie wollte z.B. nicht mit auf Fotos und konnte nur überredet werden (...) etc. oder "Warum gratulieren sie mir zu dieser Schwiegertochter?" (habe ich hinterher erst mitbekommen).
      Beim Essen hat sie sich auch von einer sehr schlechten Seite gezeigt. Habe mich vor meinen Freunden und der anderen Seite wirklich geschähmt. Auch nach einigen Monaten denken wir beide sehr negativ über unseren Hochzeitsttag!
      Habe dann wutentbrannt meine Mutter und meine Schwiegermutter zur Seite genommen, damit die sich aussprechen konnten. Die haben natürlich emotional diskutiert. Aber danach war alles gut. Aber unser Hochzeitstag war im Arsch (wir haben allerdings an zwei Tagen geheiratet, so dass wir noch einen anderen schönen Tag hatten).
      Am nächsten Tag war ich bei meinen Eltern, da ich ziemlich sauer war, wie sie meine Mutter aufgeführt hat und hab ihr meine Meinung mehr als deutlich gesagt. So sauer war ich wirklich noch nie auf meine Eltern!
      Generell muss man sagen, dass meine Eltern und ich zeimlich viel zusammen durchgemacht haben und das uns das ziemlich stark zusammengeschweißt hat. Und ich habe nur noch als einzige Familien und generell als Verwandschaft meine Eltern( meine Eltern sind um die 70 und ich um die 30...), so dass ich auch nicht mit meinen Eltern brechen kann oder möchte. Deswegen ist mir ein gutes Verhältnis sehr wichtig.
      Jetzt sind einige Monate vergangen und ich habe gehofft, dass sie einsichtig ist und sich bei meiner Frau entschuldigen möchte. Allerdings ist die Einsicht überhaupt nicht da. Sie sieht noch nichtmal, dass sie sich falsch verhalten hat!! Sie nennt es "Wir müssen uns unbedingt unterhalten". Also eher ein Diskussion, die aber meiner Meinung nach die Sache eher verschlimmert als verbessert.
      Mein Vater ist auch auf der Seite meiner Mutter! Es sind immer alle die anderen Schuld und alle anderen haben sich falsch verhalten! Sie sind aber die einzigen beiden die das so sehen. Und das alles ärgert mich wirklich sehr.

      Jetzt haben wir bald ein klärendes Gespräch, da meine Frau möchte, dass das Verhältnis besser wird, was ich schon ziemlich klasse finde, nach dem miesen Verhalten von meiner Mutter!! Für ihr Entgegenkommen bin ich meiner Frau auch sehr dankbar, obwohl ich verstehen könnte, wenn sie nie wieder meine Eltern sehen wollen würde. Sie macht das alles nur weil sie micht liebt. Und ich sie auch sehr. Ich möchte sie auf keinen Fall wegen der ganzen Sache verlieren!

      Nur Einsicht ist für ein klärendes Gespräch ist meiner Meinung nach ZWINGEND notwendig. Ich stehe da auch voll auf der Seite meiner Frau, möchte nur das die Situation irgendwie geklärt wird und wir uns halbwegs in Frieden mit meinen Eltern treffen können. Wir beide wissen mittlerweile auch ziemlich gut, wie sich meine Eltern Verhalten bzw. wie sie reagieren werden. Und meine Frau kann sich emotional darauf vorbereiten, aber logischerweise auch nur bis zu einem gewissen Grad.
      Ich weiß nur nicht, ob das alles zielführend ist. Ich habe gemerkt, dass ich keine Einsicht oder eine nötige Entschuldigung bei meiner Mutter erzwingen kann. Meine Eltern sind in dieser Sache sehr stolz und sehen sich auf der richtigen Seite. Und wenn eine Entschuldigung irgendwie kommen sollte, dann kommt wieder ein ABER die anderen... Ist für meine Frau und für mich keine Entschuldigung.
      Hat jemand eine Idee wie man die Sache friedlich lösen kann? Wie kann man Einsicht auf der anderen Seite hervorrufen? Ich habe sie schon gebeten, unsere Sicht ein zu nehmen. Aber da ist keine Empathie. Ich kann auch nicht verstehen, warum sie sich an dem Tag nicht zurück nehmen konnte, obwohl sie mich so liebt. Meiner Frau tut das vor allem für mich sehr leid. Und sie hat das auch alles nicht verdient!!!
      Die Situation scheint sehr eingefahren zu sein. Ich weiß einfach nicht weiter. Ich habe so oft mit meiner Mutter darüber diskutiert. Ich kann sie da einfach nicht verstehen. Habe auch keine Geschwister oder Tanten etc., die mit meinen Eltern mal darüber reden könnten, um uns zu helfen.

      Also falls jemand eventuell in einer ähnlichen Situation war oder Tipps hat, wie er uns helfen kann, würde ich mich sehr freuen!

      Was ist denn da überhaupt vorgefallen? Woher kommt diese Ablehnung deiner Frau gegenüber?

      • Schwierig. Meine Mutter hat halt manchmal komische Sachen gesagt wie z.B. "Kannst froh sein, dass du so einen Mann bekommst". Das impliziert ja, dass sie mich nach Ansicht meiner Eltern nicht verdient hat. Was absoluter Quatsch ist, denn es ist nur meine Entscheidung. Lasse mich da auch gar nicht beirren! Vorher hat meine Frau auch gelegtnlich patig reagiert, ist nunmal ihre Art. Meine Frau glaubt, dass egal wer meine Frau gewesen wäre, dass sie sie so behandelt hätte. Also nimmt sie es mitterlweile nicht mehr so persönlich.
        Meine Mutter hat immer geglaubt, dass meine Frau sie nicht mag (was mittleweile sogar der Fall ist...) und sich dementsprechend verhalten. Konnte irgendwie nicht richtig schlichten, weil alle Seiten immer sehr auf ihren Standpunkten behaarten.

        • Bist du der einzige Sohn? Aber wie kommt deine Mutter auf diese Gedanken? Meint sie das beruflich,äußerlich,spielt unterschiedliche Bildung oder soziale Herkunft eine Rolle? Oder war deine Mutter schlicht und einfach eifersüchtig auf eine Frau in deinem Leben?

        • Ich finde man darf nicht immer in alles was implizieren.

          "Kannst froh sein, dass du so einen Mann bekommst" könnte genauso heißen, dass sie einfach unheimlich stolz auf dich sind. Und ich hätte als deine Frau geantwortet "Ja das bin ich, der beste Mann den ich hätte finden können!"

          Ich denke euer Problem ist jeder "impliziert" was anderes und der denkt dies und der denkt jenes und dann schaukelt sich das ganze auf und jeder denkt der andere kann ihn nicht leiden.

          Nichts desto trotz kann man Einsicht nicht erzwingen und vielleicht hilft es in eurem Fall einfach alles Vergangene mal hinter sich zu lassen, nicht mehr vorwerfen und aufwärmen -neu starten, ganz unvoreingenommen, klären dass ihr euch doch eigentlich mögt und versuchen alte Vorurteile usw hinter sich zu lassen. Das ist aber sicher sehr schwer.

          Ansonsten wenn ihr einen Kontaktabbruch nicht wollt, könnt ihr euch nur auf einen oberflächlichen Kontakt beschränken oder du besuchst deine Eltern halt alleine.

    Hallo!

    Warum wollt ihr auf Bigen oder Brechen Frieden schließen und diese Menschen weiterhin regelmässig sehen, die sich so respektlos verhalten?

    Ich würde raten, dass es besser wäre, wenn ihr euch eine ganze Zeit deutlich zurück zieht, nicht an Weihnachten zu Besuch kommt, kein schönes neues Jahr wünscht, wirklich mal ein halbes Jahr Funkstille. Und dann deutlich machen;: entweder die Eltern haben es gelernt, sich zu benehmen und euch als Erwachsene wahrzunehmen, die Respekt und Achtung verdienen, und denen man nicht mehr reinreden darf, mit wem sie befreundet sein wollen. Oder sie haben es nicht gelernt und müssen damit leben, dass sie ein gutes Stück einsamer leben.

    Meine Mutter war am Anfang meiner Ehe auch sehr schwierig. Ich habe ihr aber ganz deutlich gemacht, dass ICH gut auf den Kontakt verzichten kann. Es hat ein ganz deutliches Umdenken eingesetzt, mein Mann ist mittlerweile voll akzeptiert und steht in höchster Achtung bei meiner Mutter, nachdem sie sich endlich wirklich drum bemüht hatte, ihn kennen zu lernen, statt einfach aus Prinzip gegen ihn zu sein.

    >>>Beim Hochzeitsantrag hatte ich beide Elternseiten gebeten nicht zu kommen, da das Verhältnis zwischen beiden recht angespannt war. <<<
    Du hast deine Eltern/Schwiegereltern im vorhinein informiert, wann du den Antrag machst?
    Warum ist das Verhältnis zwischen ihnen angespannt?

    >>>Nach einer Zeit haben sich meinne Schwiegereltern bei mir entschuldigt, aber nicht bei meinen Eltern, die darauf aber gewartet haben.<<<
    Warum hätten sich deine Eltern bei deinen Schwiegereltern entschuldigen sollen?

    Deine Eltern scheinen sich für den Nabel der Welt zu halten.

    >>>Hat jemand eine Idee wie man die Sache friedlich lösen kann?<<<
    Da gibt es keine Lösung. Deine Eltern wähnen sich im Recht, sie haben keine Einsicht, etwas falsch gemacht zu haben. Das macht eine "Aussprache" sinnlos. Den Stress kann sich deine Frau ersparen.

    • (10) 25.11.16 - 17:38

      >>>Beim Hochzeitsantrag hatte ich beide Elternseiten gebeten nicht zu kommen, da das Verhältnis zwischen beiden recht angespannt war. <<<
      Du hast deine Eltern/Schwiegereltern im vorhinein informiert, wann du den Antrag machst?

      Mich würde zusätzlich noch interessieren, warum Du den genauen Ort und Zeitpunkt benannt hast, wenn Du doch nicht wolltest, dass sie dabei sind ?

Hallo!

Nun Deine Eltern haben die Fronten klar definiert: sie halten von deiner Frau nichts, sie halten von ihrer Familie nichts - OK. - Kann passieren. Vermutlich hat Deine Frau recht, das wäre bei JEDER anderen Frau so, die sie nicht für Dich ausgesucht haben. ICH verstehe nicht warum Du da erwartest dass sie einsichtig sein sollen. Sei Du mal einsichtig mit Ihnen!

Wieso willst Du die Parteien dann zusammenbringen. Du musst mit Deinen Eltern nicht brechen, kannst sie ja besuchen, aber Deine Frau muss ja nicht mit und umgekehrt könnt ihr Besuche von Deinen Eltern bei Euch eher auf Kaffee und Kuchen und maximal 2 Stden. beschränken.
ICH würde es meinem Partner nicht zumuten mit solchen Eltern zusammentreffen zu müssen und den Eltern würde ich es nicht zumuten, die personifizierte Beleidigung im eigenen Haus begrüßen zu müssen.

Die Eltern Deiner Frau sind ihr Problem. Habt ihr zu ihnen auch so ein gutes Verhältnis?

LG, I.

Also ich hab vor 13.5 Jahren mit meinen Eltern gebrochen nach meiner Hochzeit. Ist aber schon immer sehr viel vorgefallen in den vielen Jahren davor was nicht unbedingt mit meinem Mann zu tun hatte. Wie auch immer wenn du nicht mit deinen Eltern brechen willst kann ich das verstehen und letztendlich liegt die Entscheidung auch bei dir. Ich finde es toll das du zumindest auf Seiten deiner Frau stehst! Dennoch würde ich hier kein Gespräch mehr erzwingen wollen. Deine Eltern haben ihre MEinung und du weißt das die Einsicht fehlt ( Egoismus und sicherlich auch Altersstarrsinn), von daher wirst du das nicht mehr ändern. Ich mag solche Leute ebenfalls nicht aber ich würde an deiner Stellung nochmal mehr als deutlich Position beziehen. Damit müssen sie leben. Fangen sie wieder an geh! Und ihr solltet versuchen zukünftig andere Themen zu finden. Deine Frau muss auch nicht mit zu Ihnen wenn sie nicht will und fertig. DAnn würde ich je nach Intervall eine Lösung finden und kurz auf nen Kaffee zu Ihnen gehen und fertig. DAs Problem wird allerdings darin bestehen wenn Festlichkeiten sind? Wie sollte sich das lösen lassen? Wie wäre es bei euch sollte irgendwann ein Kind kommen? Hier wäre es sicherlich gut sich schon vorab Gedanken zu machen auch wenn es aktuell vielleicht noch ungelegte Eier sind.

Ela

Ich finde das ganze sehr schwierig ich kann dich auch verstehen, das du den kontakt nicht abbrechen willst. Würde den Kontakt halten aber Sie zukünftig nicht mehr dabei haben wollen. Ihr könnt eure Hochzeit schlecht wiedeholen aber ich würde sie schon allein deshalb nicht mehr dabei haben wollen. Du kannst ja alleine den kontakt halten und deine Frau und schwiegereltern da raus halten und deinen Eltern das sagen das du sie zukünftig nicht mehr dabei haben wirst und warum erkläre Ihnen das ihre "Ja aber" Mentalität eher kontraproduktiv ist. ich sehe das als einzige möglichkeit da etwas ruhe rein zu kriegen es ist wenn man so will ein kompromiß.

(14) 25.11.16 - 23:22

solche (Schwieger)eltern die sich nicht mal an eurem Hochzeitstag zurücknehmen können braucht niemand falls ihr das erste Kind bekommt geht es vermutlich noch viel mehr rund #schwitz. Respekt das deine Frau überhaupt noch mal mit deinen Eltern reden möchte traurigerweise wird aber mit ihnen nicht zu reden sein . Ein gutes Verhältnis halte ich für komplett auswegslos nicht mal eine akzeptable friedliche Basis sehe ich bei soviel Starrsinn . Wenn du diesen Kontakt halten möchtest dann tue es du wirst aber immer dazwischen stehen. Ich würde den Kontakt auf nötigste beschränken + als deine Frau würde ich ihn komplett abbrechen . Anderes kann man nicht raten .

(15) 26.11.16 - 10:00

NEIN, ihr müsst NICHT ( mehr ) zwingend reden...du/ihr redet nähmlich viel zu viel bzw. habt schon zuviel geredet.

sicher ist reden meist gut, aber irgendwann nicht mehr und bei menschen wie z.b. deinen eltern, da ist reden zuviel.wenn man mit diesen charakteren zuviel redet nehmen diese das und den redner nämlich gar nicht mehr ernst, für sie ist das nur ein puffer um frust rauszulassen, egal über was.
deine eltern sind nicht blöd, sie wissen genau was sache ist das ist ähnlich wie bei kleinen kindern denen du immer und immer wieder erklärst das sie nicht an die keksdose dürfen.sie wissen das ganz genau, wissen aber auch solange papa/mama erklärt und labert was man nicht so alles tun darf, kann ich ja mal an den schrank mit der schokolade...sie wissen es wird nur geredet und sie bekommen doch was sie wollen.

du scheinst sehr dazu zu neigen reden zu wollen, 1. das kommt aus deinem text hervor und 2. schreibst du schon seeeehr ausführlich

ihr wusstet z.b. das es mit der hochzeit ein problem wird.ihr hättet erzählen können das ihr irgendwann heiratet aber nicht wann und dann ohne sie feiern.dann sind sie halt bockig, aber sie müssen merken das man euch ernst zu nehmen hat und so merken/lernen sie das nie.

klar kann man reden, aber 1. nicht so und nicht zwingend und 2. sobald deine eltern anfangen wieder quer zu schießen, sofort gehen ....sofort, ohne erklärung oder diskussion...du kannst 1 satz sagen wie das es so nicht geht, einen satz, nicht zwei...zwei sind wieder einer zuviel, sie kapieren das schon bei nur einen satz...glaub das mal!

und so machst du das immer, wenn deine eltern reden wollen, ok, rede, fangen sie wieder an zu sticheln oder ähnliches, dann ist das gespräch sofort vorbei...es ist soooo einfach, du machst es nur schwer.

aber deine eltern müssen das gespräch zu suchen und nicht immer wieder du, du bist doch kein kleines kind mehr...wie sollen deine eltern lernen dich ernst zu nehmen wenn du ständig angedackelt kommst und nur reeeeeden willst, da nützt auch kein schreien, auch das hilft auf dauer nicht...wenn, dann nur ruhe, gespräch beenden und gut ist...sie müssen das denken anfangen aber du unterstützt sie darin erst gar nicht denken zu müssen....

Top Diskussionen anzeigen