Mein Partner ist krank und hat sich sehr verändert

    • (1) 26.11.16 - 17:18
      frauvonböde

      Hallo ihr lieben.ich habe dringenden redebedarf.bin seit fast 2 Jahren in einer Beziehung.diese Beziehung war und ist sehr anstrengend.als wir uns damals kennenlernen (wir hatten ein Date in einem Cafe),fand ich ihn nicht wirklich interessant.er war ein absolut nicht weltoffener Typ,totaler dorfmensch und irgendwie selbst in sich gefangen.er war sehr nett und erzählte gleich von seiner Diabetes Typ 1 und dass er 2 mal geschieden bzw getrennt ist,2 Kinder hat und für ihn schien die Arbeit auch damals Nummer eins im Leben zu sein.bin mit meinen Kindern vor 8 Monaten zu ihm in sein Haus gezogen,er half im Haushalt nichts mit,ich kochte,es war ihm fast nichts Recht ..Sein Großvater starb,ich war für ihn da,finanziell ist er damals schon an den Grenzen gewesen.darum zahlte ich etwas Miete.er könnte sein Haus halten.dann bekam er Schwindel.dieser Schwindel hält bis heute an .seiner Arbeit kann er nun seit 3 Monaten nicht mehr nachgehen.er darf kein auto mehr fahren.er hat sich massiv verändert.als wir nicht wussten,dass er ms hat,bemerkten wir alle,dass er sehr gestresst ist wegen Kleinigkeiten und nicht belastbar zudem.jetzt wissen wir,was war..nun bekam er die Diagnose.multiple Sklerose.ich liebe diesen Mann. er ist fleißig und meine Kinder lieben ihn .unser Sexualleben ist wunderschön und er ist der erste Mann,der total ehrlich ist zu mir. er ruht in sich und schnarcht nicht????.dachte,er ist endlich der mann für mich.nun hat er sich in den letzten Monaten immer mehr geändert.wg ms.wir sind ausgezogen.allerdings sind wir immer noch zusammen. Es ist zermürbend.dieser Egoismus.erst kommt er ..dann lange niemand und dann alles andere.mit Gefühlen geht er sparsam um.er sagte,er weiß nicht,ob er nochmal so lieben kann wie früher.aber er ist total eifersüchtig und meldet sich immer,wenn ich es nicht tue. was geht in einem Dreißigjährigen vor,der so krank ist und alles verlieren wird?.er leidet an Minderwertigkeitskomplexen aufgrund eines potenzproblems und ich vermute,er hat Depressionen.also ein Zeichen von Depressionen ist diese kälte.was soll ich tun? Ich sollte ihm beistehen oder soll ich ihn alleine lassen? Kontakte hat Er kaum welche.er macht alles mit sich aus.Er hat die Diagnose vor 5 Wochen bekommen und wird damit wohl nicht fertig.diabetes ist schlimm genug.und er frisst alles in sich rein.weiss jm einen Rat?

      • (2) 26.11.16 - 17:33

        öhhh...? und was war jemals gut mit ihm?! Was machst du den Mist mit?

        Kleiner Tipp: Es gibt Arschlöcher, es gibt kranke Arschlöcher, und Arschlöcher, die krank sind und ihre Krankheit nur als Ausrede für ihr Arschlochverhalten benutzen.

        • (3) 26.11.16 - 18:05

          Ja.er ist wohl ein Egoist .komme nicht von ihm los.eigentlich kann ein Mann in seiner Lage froh sein, Jemandenden wie mich zu haben.hätte gerne mal gehört,wie es anderen geht,die einen kranken Partner haben

          • >>> eigentlich kann ein Mann in seiner Lage froh sein, Jemandenden wie mich zu haben. <<<+

            Genau daran krankt doch die ganze Beziehung ... vermutlich war das schon Dein Gedanke, als er beim 1. Date eigentlich so gar nicht Dein Typ war und direkt von seinen ganzen Defiziten erzählt hat ...

            ... manche Frauen hängen sich nur zu gerne innerlich einen Orden um, weil sie so generös sind und ein so großes Herz haben ... und jeden nehmen ...

            ... und sich dann wundern, dass sie in der Scheiße sitzen.

          • er ist wohl ein Egoist .komme nicht von ihm los.eigentlich kann ein Mann in seiner Lage froh sein, Jemandenden wie mich zu haben.hätte gerne mal gehört,wie es anderen geht,die einen kranken Partner haben
            -------

            ???????

            Er hat dich doch schon sch****** behandelt als er "nur" Diabetes hatte.

            Ganz richtig!!!! DU bist und hast das Problem, weil du nicht von ihm loskommst. Und deshalb kann er dich auch so mies behandeln.

            Wahrscheinlich brauchst du genauso dringend Unterstützung, um zu ergründen ,warum du auf so einen Typen abfährst.

            Tust du deinen Kindern was Gutes wenn du ihnen so eine Situation aufzwingst? Sie lieben ihn? Echt jetzt? Oder lieben sie einfach die Vorstellung einer Familie?

      Hallo.

      >>> fand ich ihn nicht wirklich interessant.er war ein absolut nicht weltoffener Typ,totaler dorfmensch und irgendwie selbst in sich gefangen.er war sehr nett und erzählte gleich von seiner Diabetes Typ 1 und dass er 2 mal geschieden bzw getrennt ist,2 Kinder hat und für ihn schien die Arbeit auch damals Nummer eins im Leben zu sein <<<

      Und das hat Deinen Mutter-Teresa-Komplex dermaßen angefacht ... oder wie muss man sich das vorstellen ... und Du noch den Schritt weitergegangen bist, zu ihm zu ziehen ... um ganz dringend "er half im Haushalt nichts mit,ich kochte,es war ihm fast nichts Recht" noch obendrauf zu setzen ... #kratz

      >>> er ist fleißig und meine Kinder lieben ihn .unser Sexualleben ist wunderschön und er ist der erste Mann,der total ehrlich ist zu mir. er ruht in sich und schnarcht nicht <<<

      Und wer ist dieser Mann in der ganzen Geschichte?

      LG

      • (8) 26.11.16 - 18:17

        Also ich fange jetzt mal an mit seine guten Seiten.er ist ein begnadeter Handwerker.er ist ein gradliniger Mann.er hoert zu und ist ein ruhiger Pol,ist kein Frauenheld,er ist häuslich,was ich sehr liebe,zuverlässig ohne Ende und es ist mir sehr wichtig,dass unser SexLeben einfach passt.habe viel Erfahrung gesammelt und er ist der beste.kein bisschen egoistisch.er ist für meine Kinder wie ein 2.papa.und das ist nunmal wichtig für eine Mutter,dass die Kinder den Partner mögen.hatte da schon anderes erlebt.er kann gut mit Kindern.

        "er ist für meine Kinder wie ein 2.papa.und das ist nunmal wichtig für eine Mutter,dass die Kinder den Partner mögen.hatte da schon anderes erlebt.er kann gut mit Kindern."

        Es ist wichtig seinen Kindern eine gesunde Beziehung vorzuleben.
        Ich verstehe nicht warum man sich einen komplizierten 2.Papa für seine Kinder aussucht.
        Gruß, fatty

        Potenzprobleme?
        Denkt immer nur an sich?
        Mäkelt am Essen rum?
        Finanziell mehr als nur knapp?
        Häuslich?

        Wie genau passt das alles zu dem was du erzählst? Super Sex und Potenzprobleme samt Minderwertigskeitskomplex? Nicht egoistisch? Wenn er immer nur an sich denkt? Wenn er so ein begnadeter Handwerker wäre, und so arbeitsam, woher dann die Geldprobleme? Ach ja stimmt, zwei gescheiterte Ehen, Kinder, mehrere chronische Krankheiten und das mit 30.
        Ein echter Traumprinz, was für ein Wunder dass du ihn abgekriegt hast, die Konkurenz interessierter Frauen muss gewaltig gewesen sein!

    <<<Und das hat Deinen Mutter-Teresa-Komplex dermaßen angefacht .>>>

    Genau diesen Gedanken hatte ich auch beim Lesen. Da kommt das Helfer-Syndrom mächtig zum Vorschein. Liebe kann das nicht sein. Er ist nicht umsonst zwei mal geschieden.

Top Diskussionen anzeigen