Wie lebt Ihr Eure Partnerschaft? Mein Mann ist unzufrieden...

    • (1) 26.11.16 - 21:59
      Hella34

      Hallo,

      ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder (4 und 8). Mein Mann und ich reden tagsüber ziemlich viel miteinander, oft sitzen wir eine Stunde nach dem Frühstück (am Wochenende) oder nach dem Abendbrot immer noch am Tisch und reden über alles mögliche. Da sind politische Themen dabei oder mal psychologische oder wir reden über die Tageserlebnisse. Aus meiner Sicht reden wir da fast schon zu viel, weil die Kinder manchmal kaum zu Wort kommen.

      Wir unternehmen auch viel zusammen, oft muss natürlich auch der Haushalt gemacht werden oder der Einkauf steht an. Ganz normal alles, wie ich so finde.

      Leider ist es so, das ich am Abend ehrlich gesagt ziemlich müde bin, zumal die Kinder wenig Schlaf brauchen und vor halb neun auf keinen Fall schlafen. Ich möchte mich dann gern mal zurückziehen, nachdem ich den ganzen Tag nur für die Arbeit und die Familie da gewesen bin. Ich lese gern was oder schaue mir Dokumentationen oder Filme an, die halt nur meinem Geschmack entsprechen.

      Mein Mann findet, dass wir am Abend zusammen sitzen sollten. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich das einfach nicht hinbekomme. Ich finde (gerade am Wochenende wie heute), dass wir tagsüber schon ziemlich viel Zeit zusammen verbracht haben und habe einfach gar kein Verlangen danach, mich am Abend mit ihm hinzusetzen. Also schon manchmal, aber nicht täglich oder öfter als zweimal in der Woche.

      Andere Paare würden das immer so machen, meint mein Mann. Die hätten gemeinsame Hobbys und würden gern am Abend was zusammen machen. Ist das so?

      Ich habe über introvertierte Menschen (zu denen ich mich eindeutig zähle) gelesen, dass sie viel Rückzug und Zeit für sich brauchen. Ich kann das nicht über viele Jahre einfach aufgeben, ich fühle mich dann wie ausgelaugt und so, als würde ich immer nur funktionieren und geben. Als wir noch keine Kinder hatten, hat das gut geklappt. Ich hatte zwischen Arbeitsschluss und dem gemeinsamen Abend noch immer ein oder zwei Stunden für mich. Oder konnte am Wochenende viele Stunden mit mir selbst verbringen. Das fehlt mir jetzt und ich hole es am Abend nach.

      Bin ich damit jetzt beziehungsunfähig? Ich weiß gar nicht, was ich von Euch jetzt hören will. Es wäre schön, wenn mir jemand berichten könnte, dem es ähnlich geht. Wie geht Ihr damit um? Ich lieben meinen Partner und meine Kinder auch, aber ich kann nicht 24/7 mit ihnen zusammen sein. Nicht gerade die Traum-Mutter, Traum-Ehefrau ... :-(

      Grüße Hella

      • Huhu,

        du bist sicher nicht Beziehungsunfähig...du brauchst einfach deinr Zeit für dich und das ist auch völlig ok. Mit Kindern ändert sich eben einiges und da sollte auch dein Mann Verständnis für dich haben.

        Wir verbringen wirklich unsere Abende wenn die kleine endlich schläft gemeinsam und unserem gemeinsamen Hobby. Darüber haben wir uns halt kennengelernt und das funktioniert auch nach 10 Jahren noch gut. Wenn ich ein Buch lesen will mach ich das auch auf dem Sofa und er sieht eine Sendung/liest selber oder beschäftigt sich anderweitig. Für uns ist das aber halt auch gut so....wir sind in einem Raum aber reden nicht die ganze Zeit miteinander. Für andere wäre das viel zu viel Zeit gemeinsam....das ist einfach Typabhängig und ich bin froh das mein Mann nicht wie sein Bruder jedem zweiten Abend allein weggeht.

        Wenn ich wirklich mal Ruhe für mich brauche verschwinde ich mit einem Buch im Bad in der Wanne für 1 Stunde und höre Musik....in der Zeit kümmert mein Mann sich um Kind und Haushalt bzw Katzen. Andersrum werkelt er dann im Garten oder seiner Werkstatt um einen Ausgleich zu haben. Also 24/7 sind wir auch nicht zusammen nur die Abende gehören und als paar.

        Hallo,

        ich kann Dich gut verstehen und nein, nicht ALLE Paare machen das so, wie Dein Mann meint. Mich würde das schier erschlagen und meinen Mann ebenfalls. Selbst wenn wir unter der Woche tagsüber gar nicht so viel Zeit miteinander verbringen wie Ihr.

        Ich persönlich brauche am Abend Zeit für mich. Nicht immer, nicht jeden Abend, aber so 1-2x in der Woche möchte ich abends allein sein. Minimum. Dazu kommt mindestens ein Abend in der Woche, an dem ich alleine (d.h. ohne meinen Mann) unterwegs bin, und 2-3 Abende verbringen wir gemeinsam. Ich finde das vollkommen normal und ausreichend so.

        Wenn Eure Bedürfnisse so stark auseinander klaffen: könnt Ihr Verabredungen treffen? Kannst Du sagen, Du möchtest an einem bestimmten Wochentag abends allein sein?

        "Ich hatte zwischen Arbeitsschluss und dem gemeinsamen Abend noch immer ein oder zwei Stunden für mich."

        Die ein bis zwei Stunden lassen sich ja vielleicht immer noch einbauen. Nachdem die Kinder ins Bett gebracht wurden zum Beispiel.

        Ich finde im Übrigen nicht, dass die Traumfrau und -mutter 24/7 mit ihren Lieben zusammen sein muss. Vielleicht bin ich weder Traumfrau noch Mutter des Jahres, aber da bleibt mir ja schon bei der Vorstellung die Luft weg!

        Viele Grüße!

        • (4) 26.11.16 - 22:31

          Hallo,

          vielen lieben Dank für Deine Antwort!

          "Die ein bis zwei Stunden lassen sich ja vielleicht immer noch einbauen. Nachdem die Kinder ins Bett gebracht wurden zum Beispiel." Das funktioniert eben leider nicht so wirklich, weil ich gegen 22 Uhr totmüde bin. Wenn die Kinder dann erst so gegen halb / um neun schlafen, bleiben mir gerade anderthalb Stunden oder manchmal auch nur eine Stunde.

          Aber vielleicht schaffe ich einen Kompromiss, ich sperre mich da möglicherweise wegen der offenen Forderung meines Mannes. Es tut mir auch leid, dass er da so alleine sitzt. Andererseits bin ich immer so kaputt... Vielleicht habe ich auch nur Angst, dass das zusammen sitzen in Sexforderungen endet, die mich häufig auch überfordern.

          Vielleicht liegt mehr im Argen, als ich mir selbst gerade eingestehen wollte.

          Liebe Grüße

          • Ich halte den Umfang deines Anspruchs auf "Alleinsein" für vollkommen normal.

            >>>Es tut mir auch leid, dass er da so alleine sitzt.<<<

            Du bist aber nicht sein Entertainer, wenn er nichts mit sich anzufangen weiß, sollte ER sich mal Gedanken machen, woran das liegt.

            Schon beim Lesen des Eingangsposts dachte ich, dass es eher um fehlenden Sex geht und nicht um gemeinsam auf der Couch sitzen.
            Wenn ihr sonst gut reden könnt, sprich ihn direkt darauf an und findet eine Lösung.

          • "Vielleicht habe ich auch nur Angst, dass das zusammen sitzen in Sexforderungen endet, die mich häufig auch überfordern.

            Vielleicht liegt mehr im Argen, als ich mir selbst gerade eingestehen wollte."

            Verstehe. Ist das denn so? Will er deutlich mehr Sex als Du? Weist Du ihn häufig ab bzw. bedrängt er Dich?
            Das ist ein Muster, das man nur schwer durchbrechen kann, vor allem, wenn man jeden Abend aufs Neue hofft, dass man zu seinem Recht kommt. Du hoffst auf Ruhe, er hofft auf Zweisamkeit, idealerweise mit Sex.

            Ich an Deiner Stelle fände es hilfreich, wenn die Fronten geklärt wären. Mein Rat wäre, dass man sich zusammensetzt, Du setzt ein bis zwei freie Abende pro Woche durch, und kannst dann die gemeinsame Zeit besser genießen. Vielleicht hast Du auch einfach wieder mehr Lust auf ihn, wenn er Dich zwischenzeitlich mal in Ruhe lässt.

            Viele Grüße!

      Hallo

      Ich denke, da müsst ihr euch einfach hinsetzen und einen Kompromiss finden... Wie der im Endeffekt aussieht, müsst ihr verhandeln...

      Und nein, ich finde es ebenfalls nicht unnormal, dass man als Mutter auch mal eine Auszeit für sich einfordert... Bei uns ist es ähnlich... Ich bin eine totale Leseratte, mein Mann eher nicht so... Zum Lesen brauche ich jedoch meine Ruhe und die habe ich nun mal im Schlafzimmer am ehesten... Mein Mann guckt dagegen gerne irgendwelche neu erschienenen Superhelden Serien, denen ich so absolut gar nichts abgewinnen kann... Die guckt er dann im Wohnzimmer... Wir verbringen somit also auch nicht jeden Abend zusammen... Dafür verbringen wir tagsüber viel zeit miteinander, quatschen noch immer über alles mögliche und tauschen uns aus... Bekannte von uns finden unseren Umgang miteinander auch grenzwertig wenig, aber die glucken halt wirklich dauerhaft aufeinander, das finde ich hingegen total ungesund... Nur, weil wir nicht jeden Abend nebeneinander auf dem Sofa hocken, heißt das ja nicht, dass wir nichts miteinander anfangen können...

      Wie gesagt, setzt euch (am besten in Ruhe bei einem Abendessen auf neutralem Boden ohne Kinder) hin und redet über die Situation, sprecht euch aus und findet Kompromisse, mit denen ihr beide leben könnt...

      LG

      Mein Mann und ich haben sehr viel gearbeitet - und auch zwei Kinder gehabt. Unter der Woche war er morgens schon weg, wenn ich mit den Kindern frühstückte - da hatten sie das Wort.:-)
      Abends haben wir besprochen, was im Beisein der Kinder zu besprechen war, Schule usw.
      Nur - beim Bettgehen war unsere Zeit. Zusammenkuscheln und nochmal den Tag so Revue passieren lassen - da kam man auch in alle Themen rein. Irgendwann war man müde - und fertig. ABER - es gab auch durchaus Tage, da waren wir beide fix und alle und wollten nur noch schlafen.
      Gespräche kann und will ich nicht "planen" - die ergeben sich. Und was Dein Mann so verlangt, das wäre mir zuviel gewesen. Gemeinsame Hobbys UND mich noch jeden Abend hinsetzen und diskutieren, weil es so sein MUSS - ganz sicher nicht.
      Mein Mann war geschäftlich besonders im Sommer sehr viel unterwegs - und das war auch okay so. Ich habe mich gerne alleine beschäftigt - wenn er dann wieder heimkam, gab es natürlich viel zu erzählen.
      Aber - der Schwerpunkt liegt auf dem Spontanen. Wir haben ganz sicher weitaus mehr geredet als das "Durchschnittsehepaar" und haben uns nie gelangweilt, wenn wir mal essen waren oder so. Aber mich dauerzuverplanen mit gemeinsamer Muss-Zeit und Muss-Gesprächen - da hätte ich mich gewehrt. Und ich bin garantiert nicht introvertiert - im Gegenteil :-)
      LG Moni

      • uns nie gelangweilt, wenn wir mal essen waren

        So wie die Paare, die sich im.Restaurant so laut anschweigen? Die tun mir immer ziemlich leid...

        • Die taten uns auch leid. Mein Mann sagte manchmal, "zum sich anschweigen hätten die doch billiger auch zuhause vorm Fernseher bleiben können" #cool
          Wir fanden immer was zum unterhalten und lachen und amüsierten uns nur, wenn solche Schweiger irgendwie mißbilligend zu uns rüber sahen.... :-p

          LG

          • Zuhause vorm Fernseher gibt es aber weniger gutes Essen. In der Regel geht man ja deswegen ins Restaurant, nicht wahr.

            Und merke: nicht jedes Paar, das sich wortlos gegenüber sitzt, schweigt sich an. Manchmal hängt man auch einfach seinen Gedanken nach.

            Ich kann doch nicht ständig quasseln beim Essen.

            • "Ständig quasseln" oder sich gut unterhalten ist ein himmelweiter Unterschied.
              Wenn mir jemand gegenübersitzt, der mit mir zum Essen geht, fände ich es wirklich unhöflich, "meinen Gedanken nachzuhängen" über lange Strecken. Sorry, aber dazu kann ich wirklich daheim bleiben.
              Offenbar kommen viele Paare gerade mal auf 10-15 Min. Gespräch am Tag....
              LG

              • ""Ständig quasseln" oder sich gut unterhalten ist ein himmelweiter Unterschied."

                Das ist richtig. "Sich anschweigen" und einfach mal nichts sagen allerdings auch. :-)

                Ich bin ein eher introvertierter Typ. Und ich bin da ganz ehrlich: ich genieße es sehr, dass ich mit meinem Mann zusammen essen gehen kann, ohne dass es seltsam ist, wenn man einfach mal *nichts* sagt. Einfach, weil man gemeinsam essen geht, weil man etwas Gutes essen will, und weil man - vielleicht nach einem anstrengenden Tag - gar nicht reden möchte.

                Was nicht heißt, dass wir uns nichts zu sagen hätten oder uns nicht gut unterhalten könnten. Aber es ist doch schön, wenn man auch zusammen schweigen kann.

                Natürlich kann man auch zuhause schweigen, keine Frage. Aber - wie gesagt - da ist das Essen unter Umständen nicht so gut. :-)

                Das ist sicher eine Typfrage. Bei mir ist es kein schlechtes Zeichen, wenn ich mal längere Zeit nichts sage. 10-15 Minuten täglich reichen mir mitunter durchaus.

    (15) 27.11.16 - 00:02

    Hallo

    hat dein Mann denn keine Hobbys?Macht er Sport oder trifft er sich mit Freunden?
    Ich finde das sehr wichtig.
    Jeden Abend zusammen sitzen? Unvorstellbar für mich.
    Zum Glück hat mein Mann seine Biker-Gruppe, Motorrad-Gruppe und macht mehr für unseren Verein als ich.
    Ich brauche viel Zeit für mich.Mein Mann arbeitet auch sehr gerne und viel.Das war schon immer so.Den meisten Frauen würde mein Mann wohl zu viel arbeiten und machen.Für mich ist es optimal.Ich fühle mich überhaupt sehr frei.Ich kann mich jederzeit verabreden und umgekehrt.
    Das macht für mich auch eine gute Beziehung aus.Freiheit.Natürlich auch gemeinsame Unternehmungen und Qualitätszeit.Aber ohne Zwang.
    Mittlerweile habe ich sogar mal wieder ein eigenes Zimmer.:-)
    Natürlich fände ich es auch nicht gut , wenn der Partner jeden Abend unterwegs wäre.
    Aber wir lassen uns gegenseitig schon viel Freiraum.
    Ich weiß , dass manche Partner diese Erwartungshaltung haben.Da kracht es dann nach der ersten Zeit irgendwann.
    Versuche halt ein oder zwei Abende heraus zu handeln für dich

    L.G.

Top Diskussionen anzeigen