Großer Altersunterschied - Kann das klappen???

Guten Abend,

mich interessiert momentan die Frage, ob ein großer Altersunterschied (Mann 50+ und Frau 30+) klappen kann oder ob sich da auf kurz oder lang immer Schwierigkeiten ergeben? Die Lebenserfahrung ist natürlich schon eine ganz andere. Und Kinderplanung ist ausgeschlossen.

LG

Das kann genauso gut klappen oder nicht klappen wie eine Partnerschaft mit nur 5 Jahren Altersunterschied.
Schwierigkeiten aufgrund des Altersunterschieds können auftreten, wenn die Frau mit 45+ mitten im Leben steht und der Mann eventuell mit 65+ abbaut.

dann kann er ja den Haushalt schmeißen und kochen etc...
kenne ich auch und das funktioniert super ;-)

Danke für deine Antwort. Ja, das waren auch meine Bedenken. Und er ist dann schon in Rente (oder fast) und bis die Frau soweit ist, gibts ihn vielleicht schon gar nicht mehr... Manchmal kann man es sich nicht raussuchen wo die Liebe hinfällt...

weiteren Kommentar laden

meiner Meinung nach ist weniger der Altersunterschied entscheidend, sondern mehr,
wie weit die unterschiedlichen Persönlichkeiten - trotz unterschiedlicher Lebensphasen - zusammen kommen.

manchmal braucht man als jüngerer Part eine besonders gute Stabilität und Sicherheit - und trotzdem genug Offenheit für das mehr an Lebenserfahrung des anderen.

bist du unsicher?

lg

Hallo!

Ich denke pauschal gesagt ja, das kann klappen, wenn man viel Rücksicht, Verständnis und Respekt voreinander hat.

Aber ich denke, das sollte in jeder Beziehung so sein.

In diesem "speziellen" Fall noch etwas mehr als sonst, der junge Part muss dem älteren Teil zugestehen, dass vielleicht manche Dinge routinierter, gewohnter oder auch langsamer gehen.

Und andersrum muss der ältere Teil hinnehmen, dass ein 30-jähriger Mensch einfach noch frischer, schneller oder energiereicher in manchen Dingen ist.

Und das heißt nicht, dass jemand deswegen steinalt ist. Aber es wird gewisse Unterschiede naturgemäß geben.

Allerdings können solche Beziehungen sehr bereichernd sein, man kann viel voneinander lernen und profitieren.

Ich gebe ganz klar den Daumen nach oben und wünsche euch alles gute!

Natürlich kann es funktionieren....genauso wie es Probleme geben kann wie bei allen anderen Beziehungen auch.

Es gibt einige Herausforderungen die natürlich bei geringerem Abstand nicht (umbedingt) gegeben sind. Wenn er in Rente geht und das Leben genießen will stehst du noch mitten im Berufsleben - evtl mit Karriere....das sind halt 2 völlig unterschiedliche Lebensphasen. Man muss sich auch mal den Gedanken erlauben das ein gemeinsamer Lebensabend eher unwahrscheinlich ist.....also wenn du in Rente gehst bist du evtl schon alleine. Generell können Interessen sich stark unterscheiden......das Thema Kinder scheint bei euch keine Rolle zu spielen?

Ob das jetzt Gründe sind sich auf so eine Beziehung nicht einzulassen muss jeder für sich selbst entscheiden.

Hallo.

Meine Oma, die mit ihren 85 Jahren naturgemäß auf eine lange Lebenserfahrung zurückblicken kann und in all den Jahren auch viele Beziehungen/Ehen erlebt hat, in denen es einen solchen Altersunterschied gab, sagt immer, dass die jungen Frauen gar nicht wissen, auf was sie sich da einlassen ...

... und sie meint damit den gesundheitlichen Aspekt und Tatsache, dass die Gefahr sehr groß ist, dass man als jüngere Frau, die noch voll im Leben steht, irgendwann einen Pflegefall, in welcher Form auch immer, Zuhause hat (das kann natürlich durch Schicksal auch jüngeren Paaren passieren, aber in der erwähnten Konstellation ist es ja fast sicher).

Das ist gar nicht despektierlich gemeint ... sondern man muss sich dem einfach bewusst sein und wissen, ob man sich darauf einlassen kann und will.

LG

Du hast recht. Das Thema könnte man auch in die Überlegungen mit einfließen lassen. Letzten Endes wären die eigenen Eltern und der Partner dann gleichalt und wenn es blöd läuft, ist man irgendwann nur noch am rotieren... #schock

Hi,

Ich kann aus Erfahrung sprechen. Nein tut es nicht. Oder eher selten.

Bei uns hat man den Unterschied sehr gemerkt. Auch leider der Humor war völlig unterschiedlich.

LG

Naja Kinderplanung halte ich zwar nicht für ausgeschlossen, denn wir Männer können auch noch im hohen Alter aber grundsätzlich denke ich das es um gemeinsame Interessen, den gleichen Humor und den gemeinsamen Weg geht, man sollte das Leben versuchen zu jedem Zeitpunkt zu genießen.

Hi,

20 Jahre können schon viel sein, aber irgendwie hat man sich ja verliebt.

Mein Partner und mich trennen 12 Jahre. Wir ergänzen uns. Ich bin in den 14 Jahren die wir schon zusammen sind auch etwas ruhiger geworden und er blieb fit. Die Kinder und ich halten ihn jung sagt er.
Leider muss auch bei uns der ältere ( er),die jüngere (mich) pflegen. Mich hat es Gesundheitlich nicht so gut erwischt.

Klar haben wir unterschiedliche Hobby s, aber man kann ja auch mal was allein machen.

Aber ich muss auch sagen, es kommt darauf an, wie jung der jüngere Part ist. Irgendwann denkt dieser evtl etwas erfasst zu haben und orientiert sich weiter.

Gruss

... in meinem Bekanntenkreis gibt es leider fünf Fälle, wo er mit bereits 45-53 gestorben ist... immer junge Familien, und die Frau steht mit den Babys/Kleinkindern plötzlich alleine da.

das bringt das Gefühl von "Ordnung" und Lebensrhythmus völlig durcheinander...

deswegen - um zu deiner Frage zurückzukommen - denke ich, dass man das Leben einfach genießen darf/soll
und wenn zwischenmenschlich alles passt - dann würde der Altersunterschied für mich keine Rolle spielen.

allerdings würde ich es nicht ertragen, wenn er anfängt nach "alt" zu müffeln, wie man es bei manchen alten Menschen so riecht (warum ist das eigentlich so?)
und ich würde auch vorab klären wollen, dass Frau ihn nicht unbedingt später pflegen muss, dass diese Erwartungen nicht bestehen.

lg

Der letzte Abschnitt Deines Postings ist für mich erschreckend kalt.

Nein, Männer müssen nicht "alt" müffeln - mein Mann benutzte bis zu seinem Tod mit knapp 79 Jahren ein sehr gutes, teures Rasierwasser, das alle in der Familie sehr gerne an ihm schnupperten.
Selbst als er schon pflegebedürftig war, war er äußerst auf Körperpflege bedacht.

Dein letzter Satz toppt alles. Ich gehe davon aus, dass man aus Liebe heiratet. Und dann ist es für mich die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, den anderen zu pflegen, wenn er krank ist.
Und da macht es keinen Unterschied, ob die Frau mit 35 MS bekommt oder der Mann mit 65 einen Schlaganfall. Wenn man so etwas "von vornherein ausschließen" will, dann sollte man sich auf keine feste Partnerschaft oder Ehe einlassen.
Meine Meinung!
Gruß Moni

liebe fruechenomi Moni,

das stimmt, das kann kalt verstanden werden.

Zum Geruch: ich weiß, dass es auch junge Menschen gibt, die nicht gut riechen. Ob das nur mit der Pflege zu tun hat, ob man sich körperlich fit hält inklusive Saunabesuche, gute Ernährung etc... oder ein krebskranker Freund, dessen Darmflora durch die Chemo zerstört ist und deswegen nicht gut aus dem Mund riecht... ich will meinen Mann riechen können... und das nicht nur aufgrund voranschreitenden Alters. Und ich möchte auch im Alter gut riechen... ;-)
ich fand es nur als Kind so widerlich, wenn ich alte Leute besucht habe und beim öffnen der Wohnung mir so ein Geruch entgegenkam, dass ich mich zusammenreissen musste. Und davor habe ich manchmal Angst, ob ich das selbst steuern kann, weil ich das ja auch niemandem zumuten muss.

Und zur Pflege: ich finde entscheidend, dass der Partner entscheiden kann und dass nicht davon ausgegangen wird. Wäre ich ein Pflegefall fände ich eine Zwischenlösung schön, dass ich Pfleger habe - und mein Liebster dann etwas tut, wenn es passt -... aber eben nicht muss.
Warum ich das schreibe: weil ich mitbekommen habe, wie manche Menschen unter der Dauerbelastung der Pflege extrem leiden (ich denke hier an intensivere Pflege). Ob man eine Krankheit zusammen emotional trägt und die beste Pflege ermöglicht - oder ob man sich deswegen aufgibt... das sollte entscheidbar sein... und da gibt es auch Zwischenlösungen. Sich komplett abzuwenden und nur noch Partys zu feiern, weil der Partner einen Schlaganfall erlitten hat oder an MS erkrankt ist, das meine ich natürlich nicht.

ich habe es eher aus meiner Sicht gemeint, was ich meinen Liebsten zumuten würde und was nicht...

vielleicht ist es jetzt verständlicher.

liebe Grüße

weitere 13 Kommentare laden

Hallo

das hängt ganz vom Einzelfall ab. Eine Garantie gibt es für keine Partnerschaft. In dieser Konstellation kann man nur eher davon ausgehen, dass es Schwierigkeiten gibt, die andere Paare eher nicht haben.
Schon der Ausschluss der Kinderplanung kann in jeder Beziehung, im Laufe der Jahre zu Problemen führen.Wegen dem Partner auf Kinder zu verzichten gelingt nicht jeder Frau.
Chronische Erkrankungen können bekanntlich jederzeit auftreten, ein früherer allgemeiner "Abbau" ist halt sicher.Aber auch damit geht ja jeder anders um.Es gibt sicherlich Frauen die auch damit problemlos umgehen können, weil sie selbst ein ruhiges Leben schätzen und das sowieso ihrem Typ entspricht.
Wesensveränderungen und der körperliche Alterungsprozess verlaufen sehr individuell.Manche passen sich an, bei anderen führt es zum Bruch.
Der Altersunterschied hat bei mir ( mein Ex-Mann ist 15 Jahre älter als ich ) jedenfalls nicht zum Scheitern der Ehe geführt.Bis heute ist er berufstätig ( mit immerhin 75 Jahren) und fit, hat gesundheitlich kaum Einschränkungen.
Trotzdem kann ich mir nicht ( mehr ) vorstellen ,jetzt einen wesentlich älteren Partner zu haben.

L.G.

Ja, kann es - bis der Mann mal ab 65 langsam auf die 70 zugeht.....dann sieht vieles anders aus.
Die Geschichten vom sportlich aktiven, potenten und "junggebliebenen" 70jährigen sind größtenteils schön geredet - oder eben sehr sehr selten.
Ich bin nun 62 - und alleine. Mein Mann war 18 Jahre älter und starb letztes Jahr - nach mehreren Jahren Krankheit.
Gottseidank hatten wir weitaus mehr gute Jahre als schlechte - wir waren 35 Jahre verheiratet. Aber - ganz wichtig, Du wirst nach und nach immer mehr Kompromisse machen müssen, dann klappt es. Musikgeschmack, Filmgeschmack, Art der Diskussionen und Interessen, Ansichten über Kindererziehung und überhaupt viele Themen ändern sich mit zunehmenden Alter doch sehr.
Und das war nicht nur bei uns so, sondern auch in unserem Bekanntenkreis, in dem sich zwei ähnlich altersmäßig unterschiedliche Paare befanden. Und diese beiden Frauen sind nun auch schon alleine - sie sind noch jünger als ich.
Aber :-) - ich habe das mit 25, als ich meinen Mann kennenlernte, alles auch nicht hören wollen. Verliebt sein hat nichts mit Bedenken für später zu tun #herzlich
LG Moni

Danke für eure Beiträge. Ich hatte gedacht, dass so ein großer Altersunterschied vielleicht generelle Probleme zwecks Interessen mit sich bringt. Wir kennen und mögen uns schon sehr lang und jetzt kam einfach mal das Thema auf "was wäre wenn da mehr ist als nur Freundschaft". Humor und Interessen täten zum Großteil passen. Ich habe schon immer sehr gerne Zeit mit ihm verbracht und er mit mir. Für mich war das Alter aber immer irgendwie ein k.o.-Kriterium bzw. war ich auch vergeben. An sich ist er vom Kopf her aber noch total fit. Fitter als so mancher 40-jährige... Was gesundheitlich passiert, das weiß man natürlich nie. Und Kinder sind nicht wegen dem Alter kein Thema, sondern weil ich schon welche habe und das Thema für mich daher abgeschlossen ist.

Das kann man doch nicht anhand zweier in den Raum geworfenen Zahlen so einfach pauschalisieren.

Bei uns klappt das ganz prima.

Wie das natürlich mit fortschreitendem Alter ist, weiß ich nicht. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es Probleme geben kann. Ist aber auch immer abhängig davon, wie sich beide Partner entwickeln und das ist nicht unbedingt eine ALtersfrage.

Wenn ich ein befreundetes Ehepaar sehe, beide gleichalt (40+), die führen eine Ehe, wie 80 jährige. Haben sich nix zu sagen und auch sonst aneinander abgearbeitet.

Dagegen wirken wir so unbeschwert wie Teenager.

Das Leben ist kurz. Nimms, wie es kommt. Alles andere ergibt sich.

Gruss
agostea

Ich sehe das grad an meinem Vater. Der hat mittlerweile mittelschwere Demenz und seine 20 Jahre jüngere Frau sitzt zu Hause und weint.
Er ist 76 und sie 56.

Und bei mir muss mein 52 jähriger Mann, mich 39 jährige gerade pflegen.

ja, und meine Nachbarn, beide gleichalt - sie dement, er nicht, will es nicht wahrhaben und bringt sie dadurch ständig in Gefahr...

... auch nicht besser...

sie ist ja jung, kann sich auch noch mal verlieben...

also bei uns klappts ;)) underschied 23jahreeee :))

((ok er ist vom aussehen und verhalten jung geblieben!)) aber es spielt keine rolle vom alter hauptsache ihr liebt euch!:)