Partner und sein Kind

Hallo zusammen. Ich möchte unerkannt bleiben, deswegen schreibe ich hier.

Ich bin seit September 2013 mit meinem Mann zusammen, seit Februar 2015 verlobt. Wir haben beide ein Kind aus frühere Beziehungen.

Ich hätte gerne ein Rat von euch oder wenigstens die Meinung.

Von Anfang an war ich ein Störfaktor für seine Ex. Nur weil ich ihre Kinder nicht akzeptiert und abgelehnt habe ( sie hat 3, nur eins ist von meinem Mann) Die waren 8 Jahre zusammen, die Kinder waren zZ der Trennung 13, 9 und 5 und sie meinte, die haben Recht auf Besuche von meinem Mann, bzw dass die Zeit verbringen sollen. Das habe ich nun verboten und auch durchgesetzt. Nur sein leibliches Kind darf zu uns.

2014 war die Einschulung von seinem Sohn und es wurde mir verboten ( von der Ex aus ) hin zu gehen. Mit vielen Diskussionen und Streit, bin ich doch fern geblieben.

Jetzt überschreitet sie aber alle Grenzen.... Das Kind lebt momentan im Wechselmodell, also pendelt jede Woche hin und her. Sein Vater arbeitet jeden Tag zwischen 6 und 18 Uhr, also mache ich alle schulische Wege. Ich bringe das Kind zur Schule und hole auch ab. Jetzt wollten wir die Auskunft von Lehrer über die Noten und Allgemeines erhalten. Mein Mann kann nicht, wegen Arbeit und ich kann nichts erhalten, da die Ex, also Kindesmutter hat verboten, die Auskunft übers Kind an dritte weiterzugeben. Die haben beide Sorgerecht.

Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? Kann bzw darf sie einfach die Herausgabe zu verbieten?

LG J...

Hallo.

>>> Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? Kann bzw darf sie einfach die Herausgabe zu verbieten? <<<

Ja ... und das nach Deinem Verhalten den "anderen" Kindern gegenüber auch zu recht.

Ohne LG.

Das sind aber nicht seine Kinder. Was hat er mit den beiden am Hut? Nichts. Er will die ja auch nicht haben.
Und es geht ja um SEIN Kind und nicht um die andere, die interessieren uns nicht

Ich denke auch dass es in solchen Konstellationen schwierig ist. Kinder bilden bindung ohne dass es um "leiblichkeit" geht.

Ich war bis vor etwa 4 Jahren mit einem mann zusammen der geschieden war (und ist). Seine kinder waren damals in der Grundschule und feste tage in der Woche und am Wochenende bei ihm. Die beziehung dauerte etwa ein jahr (also deutlich kürzer als bei deinem mann und seiner ex) zum einen habe ich die kinder in mein Herz gelassen und die beiden haben mich sehr lieb. Mittlerweile sind sie größer. Ihr vater /mein ex und ich haben immernoch/ wieder nach der ersten zeit ein freundschaftliches Verhältnis. Niemals hätte ich auch nur im entferntersten negative Gedanken wenn die drei (vater und Kinder) zu Besuch kommen wollen. Klar wenn es bei mir nicht geht, geht es nicht. Aber sonst ist das eigentlich lustig wenn sie hier sind. Vlt 3 mal im jahr... dann schreibe ich ihnen bei geb auf fb/whatsapp und sie mir. Seit sie älter sind schreiben sie immer mal zwischendurch kurz per whatapp.

Warum möchte dein partner den Kontakt zu den anderen kindern nicht? Hat er nie eine bindung gehabt? Will er es nicht um dich nicht zu verletzen? Kontakt heißt nicht jede Woche, sondern einfach locker.

Die kinder sind eigene wesen und nicht der lange arm ihrer mutter. Dessen solltest du dir und vorallem auch die mutter sich bewusst sein. Es gibt auch keinen Grund warum sie in diesen kontakt eingebunden sein muss. Die beiden sond die geschwister seines Kindes. Icj aehe die gefahr dass ihr euren streit auf die kinder übertragt....

Alles liebe

weitere 13 Kommentare laden

Hallo, ich kann jetzt nur auf deinen text antworten ohne hintergründe zu kennen. Zu erst schade das kein kontakt mehr zu den anderen kindern besteht, dein partner war acht jahre bezugsperson. Die mutter kann der schule untersagen dir auskunft über ihr kind zu geben. Zumal sie es nicht einmal ausdrücklich müsste, da in der schule datenschutz herrscht und du nur die neue partnerin des kindsvaters bist. Bürokratisch und gesetzlich: nicht mehr und nicht weniger! Dein mann wird sich wohl einen oder einen halben tag frei nehmen müssen um mit den lehrern zu sprechen.

Igittigittigitt

Wie bist Du denn drauf? Erst verbietest Du und setzt Dein unmögliches Verhalten durch, so wenig Kontakt wie möglich zu haben und wenn es Madame dann grad so passt, ist Kehrtwendung-Marsch und alles hat zu springen.

Du könntest mich mal... gernhaben.

Warum plötzlich das Interesse an den schulischen Leistungen? Heute mal Bock Mama zu spielen?

Kontakt zu SEINEM Kind darf und soll er haben. Es ist ja sein Kind und ich mag ihn auch. Wenn sein Kind am WE (alle 14 Tage) bei uns ist bzw war, haben wir immer was unternommen. Die Interesse war schon immer da. Jetzt suchen wir uns größere Wohnung, da sein Kind den Wunsch geäußert hat, zu uns zu ziehen. Und wenn sein Sohn bei uns wohnt, haben eh wir zu entscheiden wie und was läuft. Wir wollen auch nur normales Familienleben führen und nicht, dass seine Ex alles anstrengend macht. Sie hat letztens sogar das Hausaufgabenheft zerrissen, nur weil ich was rein geschrieben habe und Stundenplan eingetragen habe. Was soll das denn? Das Kind hat schreckliche Handschrift und ich wollte nur, dass es sauber aussieht.
Und so ist es jedes mal...ihr passt immer irgendwas nicht

Seine ex ist aber die Mutter des Kindes. DU hast nicht in das Hausaufgaben Heft rein zu schreiben, genauso wenig wie DU als Lebensgefährtin IRGENDETWAS entscheiden darfst, was das Kind angeht. Das was du machst, ist grenzüberschreitend. DU hast nichts aber auch gar nichts für dieses Kind zu bestimmen. Denn DU bist nicht erziehungsberechtigt. Alle Entscheidungen die dieses Kind betreffen haben er und die ex zu treffen. Du gar nicht.

weitere 7 Kommentare laden

Du wunderst dich warum die EX es dir verbietet das du zur Einschulung kommst, während du vorher deinem Partner es "verboten" hast die Kinder zu sehen... ( sie haben 8 Jahre mit ihm verbracht )

Unmöglich von dir!

---> Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? Kann bzw darf sie einfach die Herausgabe zu verbieten? <---

Sie ist die Mutter, und ja das kann und darf Sie! Würde ich an Ihrer Stelle auch tun.

Ich bin 3ntsetzt, wie du über die Kinder sprichst. Es mögen ich deine leiblichen Kinder dein aber für sie war und ist er der Vater. Du benimmt dich wie die böse Stiefmutter im Märchen und ich verstehe seine ex vollkommen, dass sie dir untersagt, irgendetwas über schulische Leistungen von ihrem Kind zu erfahren- sie schützt Ihr Kind. Im Gegensatz zu dir ist ihr nämlich bewusst, dass alle Kinder gleich behandelt werden. Völlig egal, wer der leibliche Vater ist. Bezugsperson und Bindung, liebe und Zuneigung ist unabhängig von Genen. Die kinder sind diejenigen, die zu bedauern sind- nicht du.

Unabhängig von genen.....

Schön das zu lesen ;-* ich hatte meine antwort weiter oben geschrieben und erst dann die restlichen Antworten gelesen.

Zum thema verteidigen, ich bin aktuell mit zwillingen schwanger und jeder der auch nur mit negativen gedanken und gerede um die ecke macht erlebt zur zeit dieses "verhalten". Verteidigen und schützen ist so tief in der Mutterliebe drin. (Mit negativen gedanken und gerade meine ich so was wie: kommen eh zu früh / na ob da mal alles gut geht...)

Bei uns in Ba-Wü ist es sogar per Gesetz verboten, Informationen an Dritte weiterzugeben. Ich habe letztes Jahr Ärger bekommen, als ich mit dem Vater eines Schülers ein Gespräch geführt habe, der "nur" Stiefvater ist. Das wusste ich jedoch nicht. Der Junge ist mit diesem Mann aufgewachsen.

Schulische Informationen dürfen ausschließlich an Erziehungsberechtigte weitergegeben werden.

Grüße

Die Einzige, die Grenzen überschreitet, bist Du, und zwar nonstop.

Du hast den Umgang mit den Stiefkindern VERBOTEN. Asozialer geht es kaum. Dein Partner kann von Glück reden, dass seine Ex trotzdem das Wechselmodell zulässt. Und nein, DIR würde ich als Ex ganz sicher kein Stück entgegen kommen oder irgend welche Kompetenzen einräumen.

Du fährst mit dem Bulldozer durch Kinderseelen und beschwerst dich noch! Dein Partner ist sozialer VATER für diese Kinder.

Und überdies ein dummes Weichei, dass er sich von dir sowas bieten lässt.

Unglaublich!

Dem ist nichts hinzuzufügen !!!

Danke für diesen tollen Beitrag!!!!
! Ich kann echt nicht so viel essen wie ich kotzen möchte wenn ich sowas lese.

Ein bisschen hoffe ich es ist ein fake.

Ich bin mir nicht sicher was bei deinem Beitrag überwiegt. Die Trauer oder die Wut die in mir hoch kommt!!!!

Acht Jahre haben sie als Familie gelebt und jetzt sind die nicht leiblichen Kinder nur noch last?

Mir wird als selbst betroffenes Scheidungs Kind wirklich schlecht!!!

Dein Mann hätte sich besser mal im Sinne seiner Kinder gehandelt denn auch ein nicht leiblicher Vater wird geliebt!

Du bist selber Mutter???? Wahnsinn diesen Kindern das an zu tun und dann auch noch meckern und Ansprüche stellen???

Dann muss der super Dad sich halt mal einen vormittag oder Nachmittag Zeit nehmen wenn ihn das interessiert. Soll ja auch Elternsprechtage für Software geben!

Ich bin entsetzt!

Stell Dir mal vor, Eure Beziehung geht in die Brüche und seine Next verbietet ihm das Kind, was Deines ist, ihn aber bereits Papa nennt, zu sehen.
Auch nicht so toll für Dein Kind, oder?

Ganz ehrlich dich möchte ich auch nicht in meiner nähe haben.

Du klingst egoistisch und herrisch.

Wie kann ein Mensch so giftig sein. Es sind Kinder und sie haben ja auch einige Zeit mit diesem Menschen verbracht. Wovor hattest du denn Angst? Das er weniger Zeit mit dir verbringt?

Zu deiner eigentlichen Frage kann ich dir nichts sagen das solltest du mit deinem Mann und den Lehrern klären. Wobei was interessiert dich was in der Schule ist. Ist doch nicht dein Kind. Falls du mal nicht mehr "aktuell" bist gibt es dich ja dann nicht mehr weil dann gelten für dich und das Kind ja die gleichen Regeln wie für die anderen Kinder der EX

Oh man.

Ich hoffe doch sehr,dass dein Partner irgendwann aufwacht,und die Flucht vor dir ergreift- und zwar nicht,weil du die "Next" bist, sondern weil ein ganz fieser Mensch mit einem miesen Charakter bist- so ,wie du hier schreibst... "Das habe ich nun verboten und auch durchgesetzt. "

Ja super.Ganz toll von dir.
Und traurig genug,dass dieses Milchbrötchen von Mann das auch noch mitmacht.

"Jetzt überschreitet sie aber alle Grenzen."

DU überschreitest alle Grenzen...ganz bestimmt nicht sie....

"Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? "

Dich nackig und mit Mettwurst beschmiert vor die Tür des Rektorats stellen,den Next-Boogie tanzen und mit dem Hintern fliegen fangen.

Warum du das überhaupt unbedingt wissen willst,will ich gar nicht fragen-so hinterlistig und scheinheilig wie sich das ließt stecken da mit Sicherheit nur Gehässigkeiten deinerseits hinter- keinesfalls echtes Interesse.

Menschen wie du- aber auch diese Weicheipartner ,die diesen perfiden Mist dann auch noch mitmachen- machen mich krank.

Ich lebe auch seit einigen Jahren mit einem ähnlich "reizenden" Exemplar wie dir - wobei,wenn ich das hier so lese,ist sie doch gar nicht mehr sooooo schlimm...

Frauen wie du sind der Grund,warum so viele Nexten oft ( und unverdient) vorverurteilt werden.

Lulu

So Frauen wie Du sind für mich mit ein Grund zu verhindern dass meine Ehe in die Brüche geht.
Der Gedanke dass mein Mann dann an so eine Frau wie Dich gerät und meine Kinder dann automatisch mit, ist eine Horrorvorstellung!

Hexe.

Du hast nichts zu melden. So einfach ist das. Und wenn dein Partner nur einen Funken Hirn hat, wird er es auch tunlichst vermeiden, dich weiter so zu involvieren.

ich galube Du tust sehr gut daran unerkannt bleiben zu wollen.

So eine Next wie Dich braucht man wie Parasitenbefall.

wenn ich so einen Mist schon lese " ich habe verboten...und auch durchgesetzt"

Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen das auch wenn die beiden größeren Kinder nicht seine leiblichen sind ,sie trotzdem mit ihm groß wurden ?

Wäre ich die Ex wärst Du für mich kein Störfaktor sondern....... (darf ich wahrscheinlich nicht schreiben also lass ich es)

Grausig!

Erstaunt es Dich wirklich, dass die Kindsmutter nicht mehr kooperativ ist, nachdem Du Krieg angefangen hast?

Ich habe keinen Krieg angefangen, wenn dann war sie es.

Wir haben damals angerufen und gefragt, ob er sein Kind mit in den Zoo nehmen kann und sie wollte, dass wir alle 3 mitnehmen. Das wollte ich nun nicht, also sind wir allein hin. Daraufhin habe ich sie angeschrieben und erklärt, dass ich ihre Kinder nicht mitnehmen will, egal wohin. Dass ich mit diesen Kids nicht zutun haben will und werde. Und wenn mein Mann was mit Kinder unternehmen will, dann soll er es machen, aber ohne mich. Und das macht er nun nicht, weil WIR eine Familie sind und wir alles zusammen machen. Genau deswegen hat sie verboten zur Einschulung zu kommen, weil, wie sie sagte, sie ihre Kinder dabei haben will und wird. Aber das wäre mir dann egal, weil es um sein Kind ging und nicht um die.

Sie mekert doch ständig und über alles, ihr passt alles nicht. Wie gesagt, wir wollen nur ruhiges Familienleben haben und nicht jedes Wochenende ein Theater

"Wie gesagt, wir wollen nur ruhiges Familienleben haben und nicht jedes Wochenende ein Theater"

Du bist diejenige, die Theater macht!
Ich hoffe ich lerne niemals so eine schreckliche Person wie Dich kennen!
Schämen solltest Du Dich!

weitere 3 Kommentare laden

Du bist ein Störfaktor für dir Ex NUR weil du ihre Kinder nicht akzeptierst und ablehnst??
Du bist ja drollig! :-)))
Ich finde du kommst noch gut weg NUR der Störfaktor zu sein. Mich würdest du kennenlernen würdest du die Gefühle meiner Kinder dermaßen verletzen.
Ein ganz nett gemeinter Ratschlag von mir: Überdenke deine Einstellung nochmal. Versetze dich in die Lage der beiden KINDER! Ob er ihre Gene hat oder nicht ist denen EGAL! Du wünscht dir ein normales Familienleben ohne Theater und Stress? Dann wäre ein Überdenken deiner Einstellung ein großer Schritt in die richtige Richtung!

"Von Anfang an war ich ein Störfaktor für seine Ex. Nur weil ich ihre Kinder nicht akzeptiert und abgelehnt habe ( sie hat 3, nur eins ist von meinem Mann) Die waren 8 Jahre zusammen, die Kinder waren zZ der Trennung 13, 9 und 5 und sie meinte, die haben Recht auf Besuche von meinem Mann, bzw dass die Zeit verbringen sollen. Das habe ich nun verboten und auch durchgesetzt. Nur sein leibliches Kind darf zu uns."

Mein Gott, was hast Du bloß für ein Waschlappen von einem Mann .....
Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Selbst wenn die Kinder nicht leiblich von deinem Verlobten sind, haben sie doch fast ihr ganzes Leben eine Bindung wie zu einem Vater zu ihm gehabt. Ich verstehe ja noch, dass du nicht willst, dass er sie bei ihrer Mutter besucht, aber wieso bitte sollten sie nicht zu euch dürfen? Das finde ich extrem hart und lieblos. Kannst du nicht dein Herz etwas öffnen?

Traurig ist auch, dass dein Freund sich von dir vorschreiben lässt, dass er Kinder, die ihm sicher ans Herz gewachsen sind, nicht mehr sehen darf.

Wäre es nicht ein guter Vorsatz, wenn du dir vornehmen würdest, ein netterer Mensch zu werden?

Ich denke, dass du keine Antworten zu deiner Frage erhältst, weil alle entsetzt sind über dein Verhalten unschuldigen Kindern gegenüber.

<<<Von Anfang an war ich ein Störfaktor für seine Ex. Nur weil ich ihre Kinder nicht akzeptiert und abgelehnt habe>>>

Wärst du für mich auch gewesen.

Du bist böse, böse den Kindern gegenüber. Nur weil dein Sohn bzw. dein Ex keine Beziehung zu eurem Sohn aufbaut, gönnst du den (nicht)-leiblichen Kindern den Kontakt zum Stiefvater. Dein Sohn darf ihn aber Papa nennen. Dann wollt ihr auch noch den leiblichen Sohn zu euch holen, damit ihr eventuell noch Unterhaltskosten spart bzw. von der Ex deines Partners noch den Unterhalt erzwingen wollt.

Schämen solltet ihr beide euch. #nanana

sorry aber ich finde es richtig fies von dir deinem mann etwas zu verbieten, und dann auch noch den Kontakt zu den anderen Kindern. Hast du schon einmal darüber nachgedacht dass man auch eine Bindung zu jemandem aufbauen kann der jahrelang als Vaterfigur agiert hat und es da eher zweitrangig ist ob es der leibliche vater ist oder nicht?
würde ich mir an der stelle von deinem freund nicht gefallen lassen, ganz ehrlich. und wenn du auskunft über das kind deines mannes haben willst musst du dafür entweder die erlaubnis der LEIBLICHEN Mutter haben oder das kind eben adoptieren- was natürlich nicht möglich ist wenn die mutter das nicht will.

Zunächst, ich bin selbst ne next und mich interessieren die schulischen Belange meines Stiefsohnes null. Ich in froh, wenn ich Arbeit und meine eigenen Kinder unter einen Hut bringen kann, da reiße ich mich nicht noch darum, mir mehr Aufgaben an die Backe hängen zu lassen.

Das Kind hat doch Eltern. Was geht es dich an?

Mein Stiefkind hat noch einen Halbbruder aus einer anderen Beziehung seiner Mutter und natürlich kam er nicht mit zu den Umgängen. Warum auch? In dem Punkt kann ich dich schon verstehen. Es ist ne andere Hausnummer plötzlich 5 Kinder in der Wohnung zu haben, statt 2.

Aber den Kontakt verbieten würde ich nie. Warum denn? Wenn ich dadurch nicht mehr Arbeit und keine Umstände habe, können sie doch alle zusammen was unternehmen.

Aber nun schreib doch mal, ist es nun das Wechselmodell oder doch nur Umgang alle 14 Tage?

Wie ich schon oben geschrieben habe, bis vor kurzem alle 14 Tage, jetzt Wechsellmodell. Und wenn wir größere Wohnung finden, zieht es ganz zu uns.

Die Mutter will uns nicht sagen, wie Elterngespräch verlaufen ist und da mein Mann wegen Arbeit nicht zur Schule kann, wollte ich alles erfahren und die hat verboten die Auskunft an dritte weiter zu geben

Weiß die Mutter schon von ihrem
Glück, dass ihr das Kind entzogen werden soll?

Wie stellt ihr euch das vor? Wenn dein Mann so ein toller Vater wäre, könnte er sich einen halben Tag Urlaub nehmen und zur Schule fahren. Er hat ja das Recht, in der Schule zu fragen. Du hast dieses Recht nicht und ich würde mich da auch nicht hineinsteigern. Bist du arbeitslos oder woher kommt diese Langeweile und soviel Zeit?

Kümmere dich um dein eigenes Kind und entspann mal.

Was mich noch interessiert, wieso wollt ihr das Kind zu euch holen, wenn der Papa doch null Zeit hat. Hast du dir das gut überlegt? Ist dir klar, dass die ganze Arbeit an dir hängenbleiben wird?

weitere 5 Kommentare laden

"Das habe ich nun verboten und auch durchgesetzt."
"Mit vielen Diskussionen und Streit, bin ich doch fern geblieben."----reicht schon, mehr muß man nicht wissen.

Du wunderst dich doch nicht wirklich, das die Kindsmutter so reagiert?

Nicht sie aht Grenzen überschritten, das warst alleine Du!

Ich wünsche deinem "Partner", dass er endlich aufwacht, zu seiner Ursprungsfamilie zurückkehrt und dort ein ruhiges und erfülltes Familienleben führt. Wenn er dann doch mal an dich zurückdenkt, wird es ihn schütteln, er wird seiner Frau einen Extra-Blumenstrauß schenken und mit seiner Familie einen schönen Tierparkbesuch veranstalten.