Partner und sein Kind

    • (1) 28.11.16 - 22:35
      die_next2013

      Hallo zusammen. Ich möchte unerkannt bleiben, deswegen schreibe ich hier.

      Ich bin seit September 2013 mit meinem Mann zusammen, seit Februar 2015 verlobt. Wir haben beide ein Kind aus frühere Beziehungen.

      Ich hätte gerne ein Rat von euch oder wenigstens die Meinung.

      Von Anfang an war ich ein Störfaktor für seine Ex. Nur weil ich ihre Kinder nicht akzeptiert und abgelehnt habe ( sie hat 3, nur eins ist von meinem Mann) Die waren 8 Jahre zusammen, die Kinder waren zZ der Trennung 13, 9 und 5 und sie meinte, die haben Recht auf Besuche von meinem Mann, bzw dass die Zeit verbringen sollen. Das habe ich nun verboten und auch durchgesetzt. Nur sein leibliches Kind darf zu uns.

      2014 war die Einschulung von seinem Sohn und es wurde mir verboten ( von der Ex aus ) hin zu gehen. Mit vielen Diskussionen und Streit, bin ich doch fern geblieben.

      Jetzt überschreitet sie aber alle Grenzen.... Das Kind lebt momentan im Wechselmodell, also pendelt jede Woche hin und her. Sein Vater arbeitet jeden Tag zwischen 6 und 18 Uhr, also mache ich alle schulische Wege. Ich bringe das Kind zur Schule und hole auch ab. Jetzt wollten wir die Auskunft von Lehrer über die Noten und Allgemeines erhalten. Mein Mann kann nicht, wegen Arbeit und ich kann nichts erhalten, da die Ex, also Kindesmutter hat verboten, die Auskunft übers Kind an dritte weiterzugeben. Die haben beide Sorgerecht.

      Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? Kann bzw darf sie einfach die Herausgabe zu verbieten?

      LG J...

      • Hallo.

        >>> Was und wie kann ich machen, dass ich doch alles in und über die Schule erfahre? Kann bzw darf sie einfach die Herausgabe zu verbieten? <<<

        Ja ... und das nach Deinem Verhalten den "anderen" Kindern gegenüber auch zu recht.

        Ohne LG.

        • (3) 28.11.16 - 22:45

          Das sind aber nicht seine Kinder. Was hat er mit den beiden am Hut? Nichts. Er will die ja auch nicht haben.
          Und es geht ja um SEIN Kind und nicht um die andere, die interessieren uns nicht

          • >>> Was hat er mit den beiden am Hut? Nichts. <<<

            "Die waren 8 Jahre zusammen, die Kinder waren zZ der Trennung 13, 9"
            Die Kinder waren also gerade mal 1 Jahr und 5 Jahre alt, als Dein Partner in ihr Leben kam und haben dann 8 Jahre mit ihm verbracht ... natürlich ist er für sie wie ein Vater. Und wenn er ein loyaler verantwortungsvoller Mann ist, ist er sich auch seiner Verantwortung der Kinder gegenüber bewusst ... alles andere wäre arschig und schwach.

            >>> Er will die ja auch nicht haben.
            (...) nicht um die andere, die interessieren uns nicht <<<

            Du wirst ihn schon entsprechend bearbeitet haben ...

          • Du hast doch auch ein Kind... das muss bzw. soll er ja auch akzeptieren. Dann solltest du die anderen Kinder auch akzeptieren!

            • (6) 28.11.16 - 23:21

              Ja ich habe auch ein Kind. Mein Mann akzeptiert mein Kind und mein Kind nennt ihn Papa, weil sein leiblicher Vater sich gar nicht meldet. Und wir wollen heiraten, verlobt sind wir schon. Wir sind eine Familie und wir machen alles zusammen als Familie.
              Von den anderen Kinder ist er schon seit 4 Jahren getrennt und die beide sehen ihn ja, wenn er seinen Kind abholt. Es ist ja nicht kompletter Kontaktabbruch

        • Die Kinder sind 8 Jahre mit ihm aufgewachsen und haben natürlich eine große Bindung zu ihm.

          Leiblich, nicht leiblich... Wenn man kinder LIEBT die man beim aufwachsen begleitet hat, spielt das garkeine Rolle. DU hast es verboten? DU hast da garnichts zu melden. Dein Verhalten ist ekelhaft und dir würde ich mein Kind garnicht anvertrauen. Entweder der Vater hat Zeit und kümmert sich oder eben nicht.

          Dass dies nun gerade von mir kommt verwundert mich selbst, aber ich bin mit Rebekka völlig einer Meinung: Du wirst Deinen Mann schon entsprechend bearbeitet haben damit er Ruhe gibt.

          Mag ja sein dass sie DICH nicht interessieren, aber eine Bindung zu Kindern die sich über Jahre aufgebaut haben, kann man doch nicht einfach abschalten....und wenn er das doch kann, hat er eine Partnerin wie Dich eindeutig verdient.

          Ich will Dir nichts unterstellen, aber Du kommt in Deinen wenigen geschriebenen Zeilen hier sehr egoistisch rüber, wirkst arrogant, uneinsichtig und streitlustig wenn Du Deinen Willen nicht bekommst.

          Bewundernswert dass seine Ex den Kindern zuliebe dennoch versucht den Kontakt aufrecht zu erhalten.....bei Leuten wie Euch.....bzw. Dir ist das sicher ganz und gar nicht einfach !

Top Diskussionen anzeigen