Ich löse mich auf :-(

    • (1) 02.12.16 - 08:02
      Di -ss-olved

      Ich bin grade in so einer schwierigen Phase und weiß echt nicht mehr weiter. Ich hab schon einen Therapieplatz allerdings geht's erst in 2 Wochen los und bis dahin muss ich mich noch durchbeißen und ich dachte ich schreib hier ein bisschen.

      Ich habe das Gefühl ich löse mich auf . Ich weiß nicht mehr wer ich bin und was ich will und jeden Tag fressen Ängste mich ein bisschen mehr auf .

      Eigentlich hätte ich nicht mal einen Grund mich so zu fühlen . Ich hab gesunde Kinder , ein Dach über dem Kopf , keine Geldsorgen und liebe meinen Ehemann .

      Es ist nur so schwer momentan. Seit der Geburt vor 8 Monaten , die leider ziemlich dramatisch endete hab ich ziemlich viele Ängste ich versuche das größtenteils von ihm fernzuhalten aber das geht nicht immer . Er ist immer in der Arbeit ( geht grade nicht anders ) und ich möchte ihn nicht belasten . Also schmeiß ich hier alles , Haushalt , Kinder usw

      Vor 3 Wochen hatten wir einen schlimmen Streit . Er hat meinen großen Kindern ( nicht seine , hab ich mit in die Ehe gebracht ) etwas unterstellt was so unglaublich ist , dass ich es nicht wiederholen will . Ich hab 2 Tage versucht das grade zu rücken , er hat nur abgeblockt . Mir Sachen unterstellt die sehr verletzend waren bis ich wirklich nicht mehr könnte . Ich weiß das es ein Fehler war aber nach zwei Tagen habe ich meine Eltern angerufen , ich dachte vielleicht können sie irgendwie ruhig mit ihm reden , da ich nicht mehr in der Lage dazu war.er war auch einverstanden das sie vorbeikommen.

      Leider ist auch das in Streit geendet so schlimm , dass mein Mann meinen Eltern Hausverbot erteilt hat und meine Mutter meinte er ist für sie gestorben.

      Seit 3 Wochen ist es eine einzige Achterbahnfahrt , weil er mir nicht verzeiht . Mal ist er der Liebende Ehemann , dann ist er normal , dann haut er mir die Tür ins Gesicht und sagt ich hab ihn verraten weil ich meine Eltern angerufen habe . Ich hab mich entschuldigt , ihm erklärt was ich damals dachte , ich war in einer familienberatung .... Ich weiß nicht was ich machen soll und so hab ich das Gefühl ich löse mich immer weiter auf .

      Ich weiß noch gar nicht was ich Weihnachten machen soll und jeden Tag werde ich ängstlicher und trauriger.

      Wow sorry lang geworden . Danke fürs lesen .

      Lg

      • "Eigentlich hätte ich nicht mal einen Grund mich so zu fühlen . Ich hab gesunde Kinder , ein Dach über dem Kopf , keine Geldsorgen und liebe meinen Ehemann ."

        Einerseits. Und anderseits:

        "Vor 3 Wochen hatten wir einen schlimmen Streit . Er hat meinen großen Kindern ( nicht seine , hab ich mit in die Ehe gebracht ) etwas unterstellt was so unglaublich ist , dass ich es nicht wiederholen will.
        Mir Sachen unterstellt die sehr verletzend waren bis ich wirklich nicht mehr könnte "

        Das passt hinten und vorne nicht zusammen. Du reibst dich auf zwischen deinen Kindern und deinem Mann. Ohne jetzt zu wissen, was vorgefallen ist: Für mich klingt das so, als wäre der Haussegen derart schief, als wäre er in absehbarer Zeit nicht mehr gerade zurücken.

        Und wie gehts deinen Kindern dabei?

        Und Liebe kann ich erst recht keine finden. Sortiere deine Prioritäten, vielleicht solltest du räumliche Distanz schaffen zu deinem Mann.

        lg thyme

        Also so liebevoll kann dein mann gar nicht sein, wenn er den Kindern (deinen Kindern, die du liebst und das weiß er auch) Dinge unterstellt, deinen Eltern hausverbot erteilt (kann er nicht, denn da ihr beide dort wohnt, hat er solche Entscheidungen nicht im Alleingang zu treffen sondern nur und ausschließlich MIT DIR), sich daneben benimmt und bockig ist. Sorry, da ist von seiner Seite kein Respekt dir und den Menschen, die du liebst gegenüber zu spüren. Er macht, was er will, was du dazu sagst, interessiert ihn nicht. Das ist weder liebevoll noch respektiert er dich als Person noch ist ihm wichtig, was du denkst. Mit liebe hat das nichts zu tun.

        Könntest Du bei Deinen Eltern für ein paar Tage, Wochen unterkommen?
        Wichtig wäre, daß Du erst Mal räumlich aus dieser Situation kommst um wieder einen Blick von außen zu erlangen. Abstand zur Situation um herauszufinden, was da gerade wirklich los ist.

        Wer spielt welches Spiel, wie geht es den Beteiligten damit usw.

        Sollte das nicht möglich sein, so hilft vielleicht auch zu wissen, daß selbst so eine bescheidene Situation nie ewig bestehen bleibt, wenn's nicht mehr geht dann lässt Du eben alles los.
        Müssen musst Du nichts, und den ersten Schritt hast Du schon getan, was ich übrigens richtig toll finde.

        Hinter dem was gerade passiert, liegt auch die große Chance, das zu finden was Du wirklich willst und wer Du wirklich bist, damit diese Dinge dann in Zukunft nicht mehr geschehen oder Du zumindest anders und für Dich friedvoller damit umgehen kannst.

        Wäre ich ein Kind, würde ich mich freuen so eine Mutti wie Dich zu haben, eine die sich um sich und ihr Seelenheil kümmert. Vielleicht kannst Du Dich ja einmal aus deren Augen betrachten.

        LG
        Marcvus

      • Hallo,

        ich meine das nicht böse, aber deine Geschichte ist irgendwie widersprüchlich#gruebel...einerseits liebst du deinen Ehemann, andererseits habt ihr so schlimmen Streit, dass ihr seit 3 Wochen kaum normal miteinander umgehen könnt#schock...das passt irgendwie nicht zusammen.....

        Da ich nicht weiß, worum es in dem Streit geht/ging, ist es schwer, dir einen Rat zu geben...ich finde es aber schon seltsam, wie man so lange (wie dein Mann) nachtragend sein kann und dass er deinen Eltern sogar Hausverbot erteilt#schock!!! Allein durch diese Schilderung (und dass er dir die Tür ins Gesicht schlägt) wirkt er wie ein kleiner Tyrann bzw Patriarch auf mich#kratz...war er denn schon immer so?

        Auf jeden Fall würde ich mich von ihm nicht weiter klein machen lassen, entschuldige dich nicht ständig bei ihm, so bekommt er noch mehr "Macht"...wenn du damals nicht mehr weiter wusstest, ist es doch nachvollziehbar dass du deine Eltern um Rat bzw Hilfe gebeten hast...ich wüsste nicht, was daran so schlimm sein soll#gruebel? Aber gut, ich weiß wie gesagt auch nicht worum es in dem Streit damals ging....

        Lg

        Hallo Di -ss-olved,

        du schreibst das du eigendlich keinen Grund hast dich so zu fühlen. Du führst auf was du alles hast. Und Ja, es hört sich gut an. Wenn ich aber deinen Beitrag weiter lese gewinne ich den Eindruck das du " in einem goldenen Käfig " gefangen bist.

        Von außen betrachtet scheint alles okay zu sein. Wer sich aber etwas tiefer hineindenkt wird erkennen das es bei euch grundsätzliche Probleme geben wird. Du hast eine sehr schwere Entbindung hinter dir und so wie es mir vorkommt stehst du damit allein da. Dein Mann ist viel arbeiten und somit bleibt zu hause alles an dir hängen. Es sieht auch für mich danach aus das dein Mann nicht das notwendige Einfühlungsvermögen hat um dich in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Die Unterstellung die er deinen großen Kindern und auch dir gemacht hat sind nicht okay. Es ist auch nicht gut das er wegen dem Streit nicht gesprächsbereit ist.

        Das du deine Eltern von diesem Streit erzählt hast und sie gebeten hast zu vermittelleln finde ich okay und sehe darin keinen Fehler. Für mich sieht es aus das dein Mann absolut nicht bereit ist an seinem Verhalten dir gegenüber etwas zu ändern.

        Wenn du jemand hast mit dem du über alles reden kannst rede über deine Probleme. Such nicht für alles die Schuld bei dir.

        Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über VK anschreiben.

        Ich wünsche dir viel Kraft und Unterstützung.

        Blaue-Rose

      • Ehrlich gesagt kann ich mir nicht so recht vorstellen, was der Mann unaussprechliches gesagt bzw. unterstellt haben soll, das so einen Familienkrise nach sich zieht.

        Wenn ihr eine Familie und zusammengewachsen seid, dein Mann auch deine Kinder mag und respektiert, kann er m. E. nicht so unverzeihliche Dinge sagen oder tun. Und das sollen gleich mehrere Kinder und nicht etwa EINES (bei dem die Chemie zwischen deinem Mann und ihm nicht ganz optimal stimmt) verursacht haben? ????

        Irgendwie gewinnt man den Eindruck, dass bei euch sowieso etwas nicht stimmt. Und damit meine ich nicht, dass du für den Löwenanteil zuhause zuständig bist. Das ist ja nunmal eine Sache der Absprache zwischen euch. Er arbeitet und im Moment noch sehr viel und du bist vermutlich in Elternzeit. Wenn dir hier Unterstützung fehlt, die er Zeit,ich nicht leisten kann oder will, gibt es ja Möglichkeiten...... Ihr holt euch eine Putzfrau ins Haus für's Grobe, bittet deine Eltern um Unterstützung usw.

        Die Sache mit dem lieben Ehemann kaufe ich dir so auch nicht ab. Er hat sich in 3 Wochen zum Hautyrannen entwickelt, der das "Unaussprechliche" deinen Kindern und dir unterstellt, dir die Tür vor die Nase knallt, deinen Eltern Hausverbot erteilt und ansonsten völlig unkooperativ ist, dass du in Therapie musst. Da stimmt doch ganz gewaltig was nicht. Belügst du dich da selbst oder gibt es einen Hintergrund, den du nicht erzählst?

        Was ich viel schlimmer finde: du schaust jetzt auf dich, gehst in Therapie und leckst deine Wunden. Sei dir gegönnt!!!

        Aber was ist mit deinen Kindern? Die Leben derweil weiter mit deinem Mann als sei nichts gewesen, während es dich zum Therapeuten treibt??? Wie ist das Verhätnis zwischen Ihnen? Leiden die Kinder nicht darunter, dass ihnen gar fürchterliches unterstellt wurde, was sogar Oma und Opa aus dem Haus getrieben hat? Wie kommt das bei den Kindern an, wenn die Großeltern Hausverbot haben und bei euch eine Atmosphäre herrscht, die nicht lebenswert ist und Mutter völlig neben der Spur ist????

        Bei allem Verständnis für DICH. Wer kümmert sich um die Kinder und deren Befinden?????? Ich hoffe sehr, dass sich jemand qualifiziert um die Kinder kümmert und du möglichst zeitnah entschiedest, wie es weitergeht zwischen euch und als "Familie" (ich schreib's in Anführungszeichen, weil ich glaube, dass bei euch nicht viel stimmt).

Top Diskussionen anzeigen