Reagiere ich über? Schwiegermutter steht zwischendrin...

    • (1) 05.12.16 - 12:36
      enttäuscht

      Bitte sagt mir Eure ehrliche Meinung.
      Bin seit 20 Jahren verheiratet/1Kind.
      Mein Mann ist bosnischer Herkunft, ich bin Deutsche.
      Meine Schwiegermutter ist seit 7 Wochen zu Besuch und fühlt sich sehr wohl.
      Sie kocht Ihrem Sohn bosnische Gerichte und krault ihm abends die Füße .Das war es .
      Sie schläft vormittags und nachmittags. Mehr macht sie nicht.
      Ich arbeite 30 Std., Mein Mann 40 Stunden.
      Vor 2 Wochen bat ich ihn mit ihr zu sprechen, dass Sie mir etwas zur Hand gehen soll im Haushalt.
      Sie ist 69 Jahre alt und nicht krank,hat aber in den letzten 2 Jahren Mann und einen Sohn verloren.
      Vorher hatte ich sie persönlich angesprochen ob sie vielleicht etwas bügelt für mich .Das hat sie verneint.
      Nachdem mein Mann jetzt 1 Woche mit ihr daheim war und beide außer einkaufen nichts getan haben ist mir Freitag der Kragen geplatzt.
      Ich kam von der Arbeit heim und im Haus sah es aus wie bei Hempels unterm Sofa.
      Und das obwohl mein Mann zusätzlich auch noch seinen Freund fürs Wochenende eingeladen hatte.
      Meine SChwiegermutter am schlafen.
      Ich habe mir dann essen gemacht da ich ihre Eintöpfe nicht mag und habe dann den Haushalt gemacht.Zwischdurch kam sie sah es und ging gleich wieder in Ihr Zimmer.
      Abends kam mein Mann und sah,dass ich sauer war.
      Da habe ich gesagt, ihr 2 wart den ganzen Tag daheim , habt Fernseh geschaut schön

      Kaffee getrunken und ich soll nach meiner Arbeit alles schön aufräumen.
      So funktioniert das nicht.Seine Mutter soll mir zur Hand gehen oder sie muss heimfahren.
      Ich bin kein Hotel.Habe viel Stress und brauche nicht noch zusätzlichen.
      Daraufhin ist er total ausgerastet wie faul ich wäre.Man hat seine SChwiegermutter zu bewirten und sie wäre nicht meine Putzfrau.
      Ich hätte meinen Mund zu halten und nicht zu widersprechen.
      Da habe ich gesagt das es so sicher nicht läuft. Seitdem gehe ich ihm aus dem Weg.
      Er ist eingeschnappt und redet gar nicht mit mir.
      Ich auch nicht mit ihm, denn das ging mir zu weit.
      Seine Mutter sagt immer nur ich soll ihn verstehen und ruhig sein.Er hat viel durchgemacht...

      Für mich ist hier ein Punkt erreicht wo es nicht mehr weiter geht.Ich habe beschlossen zu warten bis er auf mich zukommt.

      Meine türkische Kollegin sagt sie versteht ihn total "Ältere" müssen verehrt und verwöhnt werden.

      Meine Schwiegermutter hat mir sonst immer bei allem geholfen,kam immer 4 Wochen im Jahr.

      Habe ich wirklich überreagiert?

      • Hallo

        <<<<Daraufhin ist er total ausgerastet wie faul ich wäre.Man hat seine SChwiegermutter zu bewirten und sie wäre nicht meine Putzfrau.
        Ich hätte meinen Mund zu halten und nicht zu widersprechen.<<<

        Willkommen in der Realität.
        Für deinen Mann bist du die Putzfrau!
        Du wirst weder ihn noch deine SM ändern.
        Ich nehme mal an, ihr arbeitet beide.
        Such dir eine Putzfrau für ihre Besuchszeiten.Das wird die Gemütlichkeit ( TV u.s.w. ) zwar stören aber du machst deine Position klar.
        Du hast deinen Mund zu halten und nicht zu widersprechen, das lässt wirklich positiv in die Zukunft blicken.Diese Haltung ist in anderen Kulturkreisen weit verbreitet.
        Kommt das wirklich überraschend für dich?

        L.G.

        • (3) 05.12.16 - 12:57

          Ziemlich überraschend, wir hatten das vor Jahren schon mal. Da habe ich ihm deutlich klar gemacht, dass es so nicht funktioniert.

          Und nun passiert es wieder. Zu meiner Beschämung haben es sowohl die SM als auch sein Kumpel mitbekommen. Ich bin total verletzt.

          Ich arbeite 30 Stunden ,mache komplett den Haushalt alleine ,kümmere mich um unseren Sohn und soll mir sagen lassen ich wäre faul.

          Er arbeitet, isst und geht seinen Hobbys nach.

          • Dass Du alles machst, nimmst Du ohne Schwiegermutter ruhig hin?

            Glaub mir, auch türk/bosn. Ehefrauen haben Feuer im Blut und lassen sich nicht kleinkriegen. Auch wenn sie "gerne" putzen, kochen. Aber untermauern lassen sie sich nicht. Nicht in Deutschland heutzutage.

            Dass Dein Mann so reagiert ist jetzt klar. Er steht zw. Euch und dann kommt seine kulturelle Pflicht die Mama zu ehren und keine Arbeit aufzubürden.

            Aber dass Du auch so "alles" tust, auch ohne sie, würde mich auf Palme bringen.

            Mein Mann hilft trotz fulltime Jobs und er kommt auch aus einer Kultur wo die Männer sich nicht um Haushalt scheren. Er ist trotzdem anders. Er hat aber auch den Part daheim, der es nicht dulden würde.

            • (5) 05.12.16 - 13:13

              Also die bosnischen Frauen die ich in der Familie habe machen alles für ihre Männer ohne Widerworte.
              Mein Mann hat bis zur Hochzeit alles mitgemacht.
              Ab dann nicht mehr(außer den Garten),ich war dann 8 Monate daheim. Da war es ok.
              Aber er sagt es passt mir ja nichts. Er macht dann alles so schlecht bis ich was sage z.B.
              Geschirr dreckig in den Schrank und sagt dann siehst du du meckerst ja nur. Da mache ich lieber nichts. Und so ist es geblieben. Wenn ich sage er möchte mir helfen sagt er nein.

              Er ist in allen möglichen Vereinen und jammert dann er ist kaputt und müde. Verkehrte Welt.

              • Die tun es viell. weil einen auf heile Welt machend, anerzogen...aber nicht "gerne"

                Nicht die Frauen von heute. Von früher sind so gepolt dass sie meinen, Männer oder Jungs müssen das nicht.

                Meine Freundin macht auch sehr viel trotz 4 Kindern und einem 2tägigen Job. Auch in ihrer Kultur machen das Frauen. Männer nicht. Gefallen tut es ihr nicht. Sie meckert viel. Aber ist Besuch da macht sie einen auf "gute Frau". Der heilen Welt zuliebe. Im Grunde will sie aber wie jede Frau nen Mann, der mit anpackt bei Kids und Haushalt.

          du hast das schon viel zu lange mitgemacht. Wenn ich schon lese du sollst nicht widersprechen....

          Für den werten Herren würde ich weder kochen, noch bügeln oder sonstwas. Für seine Mutter natürlich auch nicht. Wie alt ist denn euer Kind? Wenn möglich würde ich mit Kind erstmal zu Verwandten/Freunde gehen und die beiden schön sich selber überlassen. Wenn das nicht geht brauchst du wohl ein dickes Fell.

          Ich will nicht sagen deine Ehe war ein Fehler, aber meistens prallen da zwei total verschiedene Mentalitäten aufeinander und das geht oft schief.

          Lass dir das so auf jeden Fall nicht länger bieten.

          Er wollte sein Gesicht vor SM und Freund wahren.
          Nach so vielen Jahren wirst du an seinem Verhalten nichts mehr ändern.
          Wenn du Pech hast wird er sich mit zunehmenden Alter an der Tradition seines Herkunftslandes orientieren.
          Sorg dafür das dein Sohn nicht auch so wird und binde ihn früh in den Haushalt mit ein.

          Was hast du denn von so einem respektlosen Pascha erwartet. Du bist doch dumm genug und machst alles für ihn. Ihm geht's hervorragend.

          Ziemlich blöd auch noch ein kind mit so einem zu bekommen.

    Kluft der Kulturen
    Ich sehe es wie Du, weiß aber dass in andren Kulturen es so ist wie Dein Mann und Kollegin sagen/sehen

    Den Mund würd ich mir nicht verbieten lassen und Widerrede hat er zu dulden. Wir leben nicht im Mittelalter wo Frau nix zu sagen hat.

    Wäre sie krank oder behindert, ok. Muss man drüber stehen, aber wie Du beschreibst wäre es bei mir ein no go.

    Bin selbst nicht mit Deutschem verheiratet und kann Faulheit und blinden Respekt etc nicht ab.

    Ehre ja. Aber Du bist nicht deren Putze!

    Hallo,

    das ist die Mentalität deiner werten angeheirateten Familie.
    Die Schwiegertochter muss kuschen und Krohnsohn und seine Mutter lassen es sich gut gehen. Da schreibt man Verehrung für die ältere Generation ganz groß, sie haben praktisch alle Rechte in der Familie.

    Ich habe eine entfernte Bekannte, die auch mit einem Bosnier verheiratet war.
    Vor der Hochzeit der absolute Traummann, nach der Geburt des Kindes der Horror.
    Wenn die Familie anreiste, mutierte sie zur Raumpflegerin, Köchin, Kellnerin trotz Vollzeitarbeit für Wochen, aber immer schon den Mund halten und lächeln.
    Sie ist mittlerweile geschieden und wird den Fehler wohl nicht wieder machen.

    Dir alles Gute

    Nici

    Hallo,

    das ist Brauch im Land Deines Mannes und Du stellst Dich dagegen (ist nur eine Feststellung).
    Bleibt die Mutter denn dauerhaft bei Euch? Dann würde ich mir meinen Mann mal vornehmen, Ihr müsst reden, denn irgendwie sieht es danach aus, als entscheidet sich Dein Mann gerade für die Mutter.

    LG

    • (13) 05.12.16 - 13:19

      Seine Mutter war nicht immer so. Sie hat mir immer geholfen.

      Nach 3 Monaten muss sie Deutschland verlassen.(Visa)

      Mein Mann war auch nicht immer so. Sein Bruder ist tödl. verunglückt,seitdem ist er der einzige Sohn.

Du sagst deinem
Mann, dass sie dir zur Hand gehen SOLL? Wer ist sie? Deine Haushaltshilfe?

Wieso heiratet man einen Bosnier, wenn man mit der Kultur nicht klarkommt? Die Mama ist ja nun nur für ne kurze Zeit da, Augen zu und durch.

Sicher verehrt er auch deine Eltern?

  • (15) 05.12.16 - 13:21

    Also ich finde bisher 6 Wochen keine kurze Zeit.
    Mit Haushaltshilfe hat das nichts zu tun. Ich helfe ihr wenn ich in Bosnien bin auch sehr viel.
    Familie sollte ein Geben und Nehmen sein.

    Nein er verehrt meine Eltern nicht, sie sind ihm egal.

Top Diskussionen anzeigen