Einseitiges zurückstecken

    • (1) 09.12.16 - 21:40
      Traurige mama

      Hallo. Ich bin gerade sehr traurig. Vielleicht erwarte ich auch zuviel, ich weiß es nicht....
      Morgen hat unsere maus ihren ersten geburtstag. Die ganze zeit schon hab ich zu meinem mann gesagt, am abend vorher um 22:00 will ich ein glas sekt mit ihm trinken. Da ist die fruchtblase geplatzt und für mich gehört der heutige abend zu ihrem geburtstag dazu. Er ist aber heute lieber auf eine weihnachtsfeier von einem anderen verein gegangen. Die betonung liegt auf gegangen. Dass er schön brandten kann.#aerger So, jetzt sitz ich allein daheim. Dass ich sowiso alles allein hergerichtet hab, für morgen, davon mal abgesehen.

      Das geht bei uns schon seit zwei jahren so, (als wir haus bauen begonnen) dass er sich seine auszeiten nimmt und ich immer schön brav da bin und die stellung halt. Natürlich hat er viel gearbeitet, die letzten zwei jahre. Hausbau lief fast vollständig in eigenleistung. Aber auch ich habe die ganze ss mitgearbeitet. Da musste es mir schon mal brutal schlecht gehen, dass ich nicht auf baustelle war. Einen guten monat vor et fuhr er eine woche mit seinen kumpels in urlaub, obwohl baustelle noch hochbetrieb war und ich vom doc ruhe verordnet bekommen habe, da die körperliche anstrengung zu viel war. Also musste ich wieder hin. Er hat ein einziges mal angerufen, wies läuft, daheim. Auch heuer is er wieder mitgefahren, obwohl unsere maus einen tag vorher das erste mal krank wurde und wir noch nicht mit unserer arbeit, die vorm winter erledigt werden musste, fertig waren. (Er könnte da ganz spontan zu, oder absagen. Das ist kein problem)
      Angerufen hat er wieder genau ein mal. Dazwischen, sind immer wieder solche fälle, aber das sind meiner meinung nach die schlimmsten...
      Sowas lässt in mir das gefühl hochkommen, dass wir ihm egal sind. Zumindest wenn er die wahl hat, vergnügen, oder familie. Manchmal denk ich mir auch, er ist da ganz schön egoistisch. Er hat seinen spaß und wenn er wieder kommt, ist die arbeit auch noch erledigt. Na, besser gehts doch nicht, oder?
      Sorry für den langen text. Aber ich erhoffe mir meinungen von aussenstehenden, da ich angst habe, ich reagiere über, da die letzten zwei jahre einfach sehr hart bzw stressig waren und eine auszeit für mich einfach schon längst überfällig ist....

      • Was machst du denn für dich?

        Unsere Tochter ist 16 Monate und von Anfang an war mein Mann öfters allein mit ihr und ich mir Freundinnen weg/Konzert/Kino usw...

        Sachen wie allein in den Urlaub fahren gibt's bei uns nicht...gut da sind wir auch beide nicht der Typ für und unser Urlaub uns zu schade.

        Ich finde du bist zurecht wütend und ich würde nochmal ein ernstes Gespräch mit meinem Mann führen...klar er arbeitet und Hausbau ist extrem anstrengend (wir hatten nur einen hausumbau in eigenleistung mit Baby) aber trotzdem kein Grund auf deine Bedürfnisse gar keine Rücksicht zu nehmen.

        • >>>aber trotzdem kein Grund auf deine Bedürfnisse gar keine Rücksicht zu nehmen.<<<

          Woraus leitest du das ab?
          Ich konnte dem Text der TE nicht entnehmen, dass ihr Mann sie daran hindert, etwas für sich zu machen, sondern nur, dass sie ihm nicht gönnt, was er für sich tut.

          • Naja sie bittet ihn anzustoßen auf den Geburtstag - er geht lieber trinken und das wohl auch ordentlich und kommt spät heim. Er fährt allein in dem Urlaub während sie schwanger ist und Ruhe verordnet bekommt und dann wenn sie mit krankem Baby zu Hause hockt. Das meine ich mit Bedürfnisse nicht berücksichtigen...

            Ob sie überhaupt etwas für sich tut/tun kann muss sie erst noch schreiben das stimmt.

          • Ich weiß jetzt gar nicht, wem ich wie als erstes antworte....

            Also, auf eine art und weiße hast du recht, dass ich es ihm nicht gönne. Früher war ich da echt locker und hab selber die frauen nicht verstanden, die sowas sagen. Aber ganz ehrlich, meine tolleranz für seine auszeiten ist aufgebraucht. Also das letzte jahr war ich drei mal beim essen abends und ein mal für zwei std nachmittags beim einkaufen.

            Er hindert mich nicht daran. So ist das nicht. Er sagt selber, mach doch. Aber dann kommt immer was dazwischen und ich verschieb es wieder....

              • So, jetzt hab ich vorher nicht in “anonym“ geantwortet, brauch ich es jetzt auch nicht mehr tun. #schwitz
                Hm, teils weil er spontan mit seinem kollegen schicht tauscht. Teils, weil arbeit am haus zu verrichten ist. Oder sein sport.Einer muss ja bei little miss bleiben. Also so richtig zu verschulden hat er es nicht. Worauf willst du hinaus? ;-)

                • Ich wollte darauf hinaus, dass du dir selbst im Weg stehst, Dinge zu unternehmen, sei es aus Bequemlichkeit oder dass du dich unentbehrlich fühlst.
                  Du bezeichnest es als "einseitiges Zurückstecken".
                  Vielleicht mangelt es euch auch nur an Kommunikation, z.B. dass dein Mann weiß, dass er nächsten Dienstag die Schicht nicht spontan tauschen kann, weil er "Kinderdienst" hat.
                  Oder dass klar ist, dass du dich jeden zweiten Samstag zum Schwimmen/Fitness/Walken mit Freundinnen triffst.

                  • Hm, du denkst also, ich sollte einfach auch egoistischer werden. Ich seh mich nicht als unentbehrlich. Aber ich kann das irgendwie nicht, wenn ich weiß, es ist arbeit, dass ich faulenze/mich amüsiere. Mein mann hingegen schon. Und irgendwie erwarte ich von ihm, dass er auch etwas zurücksteckt. Zumindest ein kleines bisschen währe schön.

                    Das mit dem festen termin ist aber eine gute idee. Nicht so sporadisch, sondern jede woche ein tag. Wenn mal einer ins wasser fällt, nicht so schlimm. Ich hab ja trotzdem auf einen monat mehr als das letze jahr. #huepf
                    Und vielleicht seh ich es dann bald auch wieder so entspannt, wie früher.

        Ich mache gar nichts für mich. Und das schon seit zwei jahren nicht mehr. Irgendwie is immer so viel zu tun.

        Er sagt schon, mach doch einfach mal. Aber dann kommt immer wieder was daher und ich verschieb es. Und so geht woche um woche, monat um monat um. Er hindert mich nicht daran, so ist das nicht.

        • So wie dein Mann sich seine Auszeiten nimmt, gensuso solltest du das in Zukunft auch machen. Verabrede dich, gönn dir mal eine Massage oder geh zur Kosmetikerin wenn du das magst...was auch immer dir Entspannung bringt. Das kündigst du vorher an und steckst nicht zurück....

          Über die anderen Dinge (trinken gehen statt mit dir anzustoßen zB) solltet ihr vllt mal ganz in Ruhe besprechen. Vllt mal essen gehen und einen Babysitter/Oma etc. holen damit ihr ohne Hektik in neutraler Umgebung mal reden könnt. Am besten auch völlig ohne Vorwürfe...da machen die meisten ja direkt zu sonst.

          • Also auch du als aussenstehende findest es nicht ganz in ordnung von ihm? Deshalb hab ich hier geschrieben, um meinungen von anderen dazu einzuhohlen. Da ich mir eben unsicher bin, ob ich nur so reagier, weils mir selber langsam zu viel wird...

            • Nein in Ordnung finde ich das überhaupt nicht. Auch wenn man das Glas Sekt zB zum blasensprung albern finden kann - es war dir wichtig und ich finde als Partner nimmt man auf sowas einfach Rücksicht. Als Familienvater hat man eben nicht mehr immer Zeit zum trinken oder Männerurlaub. Da sollte dein Mann andere Prioritäten setzen.

              • Das mit dem anstoßen finde ich selber als nicht schlimm. War aber jettzt dennoch grund genug für mich, einfach mal über uns nachzudenken.

                Dass er, als ich schwanger war, trotz den umständen gefahren ist, war schlimm. Und wenn seine maus das erste mal krank ist, er trotzdem fährt, das hat mir als mama sehr weh getan. Auch, wenn er nichts daran ändern konnte.

                Als erstes werde ich nicht mehr auf ihn rücksicht nehmen und dann noch darauf achten, dass die maus ruhig ist, dass er am nächsten morgen ausschlafen kann, wenn er so lange weg ist, weil er muss ja dann auch wieder zur arbeit und da ausgeschlafen sein. Zindest hab ich es bis jetzt so genacht. Wer feiern kann, kann auch aufstehn. Muss er halt mal was absagen, wenns ihm zuviel wird. Ich kann auch nicht ausschlafen.

                Und ich denke, ich werde ihn, wenn so was noch mal ist, ganz klar darauf ansprechen. Genau so sehe ich es nämlich auch. Seine prioritäten sollten jetz anders sein.... und ich finde es schade, dass ich ihm das sagen muss.

Top Diskussionen anzeigen