Nach fg jetzt Trennung?

    • (1) 12.12.16 - 08:46

      Hallo.
      Kurz zu meiner Geschichte:

      Wir wollten uns trennen morgens. Abends test gemacht und kam raus schwanger. Dann trotzdem Trennung. Ich sollte abreiben, hab ich nicht gemacht. Nach 3wochen kam er zurück und ist ab dann bei mir geblieben. War eine wunderschöne Zeit, wir haben uns so gut wie nie verstanden. Dann Frauenarzt und Kind hat kein herzschlag in der 11woche, ich war 12. Also eine Woche schon tot im Bauch. Am nächsten Tag ausschabung.

      Ab da an würde er ganz anders. Ging immer mehr auf Abstand. Jetzt nach 1 1/2 Wochen. Er will sich trennen. Er hat seit der ausschabung keine Gefühle für mich. Er versteht es selbst nicht mehr, aber es ist so. Es würde ihn nix mehr bei mir halten. Er ist zu sich gefahren nachts noch.will in ruhe nachdenken.

      Ich bin so durcheinander. Versteh überhaupt nix. Hat er mich nur verarscht? Mir Gefühle vorgespielt oder was soll das?

      Vielleicht hat schon mal jemand das mit ihren Partnern erlebt und kann mir was raten.

      Jetzt kurz vor Weihnachten Kind weg und man jetzt auch, es ist zum heulen.

      • (2) 12.12.16 - 09:02

        Tut mir leid. Die Fehlgeburt und die Trennung.

        Verarscht hat er dich wohl nicht. Wegen der Schwangeschaft wolltet ihr beide unbedingt eine Beziehung künstlich am Leben erhalten, die bereits am Ende war. Es konnte nicht gut gehen.

        Ihr habt es versucht und nun ist es vorbei. Lass los.

        Alles Gute, thyme

        Hallo!

        Es tut mir sehr leid.

        Vermutlich hat er sich wegen der Schwangerschaft ganz besonders um Dich bemüht, wollte das alles perfekt ist, hat jeden Streit vermieden und einfach auch unbedingt gewollt, dass es klappt. Und damit war es eben besonders harmonisch, und wenn es harmonisch ist, hat man auch stärkere positive Gefühle füreinander - egal ob Liebe oder Freundschaft.

        Jetzt besteht die Schwangerschaft nicht mehr, und ihr trauert sicher beide. Er hat jetzt aber auch keinen Grund mehr, sich besonders anzustrengen, und die Trauer macht es ihm auch schwer, einen auf glücklichen Partner zu machen.

        Ich denke, es wäre besser, wenn Du damit abschließt und Dir die Zeit nimmst, den Liebeskummer durchzustehen. Auch wenn es jetzt doppelt weh tut. Im Mioment wird es nicht mehr besser.

        • Ich bin total durcheinander.

          Er ist auch der Mensch der lange brauch. Wenn ihn alles zuviel wird, dann haut er leider immer ab und verbuttelt sich in seiner Wohnung.

          Zickt, schaut TV, redet mit keinen. Nimmt sich Zeit zum nachdenken.

          Genau das hat er auch bei der ss gemacht. Rückzug und nachdenken.

          Am Mittwoch wäre ein wichtiger Termin mit dem Jugendamt gewesen, hab Pflegekinder, sie wollte ihn jetzt langsam mal kennenlernen. Er wollte kommen. Jetzt hab ich aber den Termin abgesagt, quatsch, er muss erstmal wissen, was er will.
          Letzten Samstag war Weihnachtsfeier, er hätte danach wegbleiben können und zu sich fahren um noch mehr streit zu provozieren. Was hat er gemacht? Ist nach hause gekommen. Ist nicht mit den Jungs weiter saufen gegangen. Ist doch auch nicht normal, wenn ich ihn egal wäre.

          Meint ihr nicht, dass er gerade selbst überfordert ist und deshalb so reagiert.was nicht schön ist!

Top Diskussionen anzeigen