Mein Mann ..ich bin sauer....übertreibe ich ?

    • (1) 14.12.16 - 07:41

      Guten Morgen ,

      Ich bräuchte mal eure Meinung . Also :

      Mein lieber Ehemann hat einen Betrieb , ich bin dort angestellt ( so haben wir uns kennen gelernt ). Zurzeit bin ich aber in Elternzeit : töchterchen ist 8 Monate . Ich helfe aber immer wenn was ist aus .

      Eben geht mein Mann in die Arbeit und nimmt neben seinen Arbeitssachen ein ordentliches Hemd und Hose mit . Ich hab ihn gefragt ob ein Termin bei der Bank ansteht oder ein wichtiges Gespräch . Nein sagt er heute ist Weihnachtsfeier . Sie gehen heute zuerst ins Museum , dann auf dem Weihnachtsmarkt .

      Ich wurde nichtmal gefragt! Als ich ihn darauf angesprochen habe meinte er er wollte mich nicht traurig machen da es mit Baby und den beiden Schulkindern ja schwer zu organisieren wäre ..

      was wäre bitte schwer zu organisieren ein Baby im Kinderwagen ins Museum mizunehmen , welches übrigens extrem kinderfreundlich ist . Die Großen hätten sich eh total gefreut und Weihnachtsmarkt hätte man ja je nach Gemütszustand spontan entscheiden können .

      Ich bin irgendwie jetzt ziemlich enttäuscht . Hat er vergessen mir Bescheid zu sagen ? Will er mich aus irgendeinem Grund nicht dabeihaben ? War er nur wegen der Organisation besorgt ?

      Er hat dann freundlicherweise gesagt ich könnte ja kommen . Toll der Tag ist natürlich jetzt anders geplant und selbst wenn auf diese Art und Weise möchte ich jetzt auch nicht mehr .

      Überteibe ich ????

      LG

      • Ja, ich finde schon, dass Du übertreibst. Weder an Deiner noch an Stelle Deines Mannes wäre ich auf die Idee gekommen, mit 3 Kindern zur Weihnachtsfeier der Firma zu gehen.

        Hättest Du die Kinder bei Oma/Opa gelassen und wärst allein mitgegangen, wäre das kein Problem, aber sooo....
        Sicher wußte Dein Mann, dass Du die 3 Kinder nicht abgeben kannst oder willst.

        • Die Weihnachtsfeier besteht aus einem Ausflug in Museum und Weihnachtsmarkt alles nachmittags !!!!!! Ich arbeite auch in dieser Firma in der außer mir übrigens nur 3 Leute arbeite.

          Wärs ok für dich wenn Dein Mann dir nichtmal von der Feier erzählt ????

          • Will er Dich vielleicht aus irgendwelchen Gründen nicht dabei haben?
            Bei uns ist das klar, mein Mann hat im Dez. Weihnachtsfeier, Partner/innen kommen da sowieso nicht mit, von daher kann er es auch erzählen. ;-)

            • (6) 14.12.16 - 08:39

              das ist aber hier ein anderer Fall, sie ist ja - außer jetzt Elternzeit - sonst auch im Betrieb tätig

              und sogar in ihrer Elternzeit hilft sie bei Engpässen aus...

      (7) 14.12.16 - 07:57

      Hallo,

      sauer wäre ich auch, wenn mein Mann die Weihnachtsfeier zu verheimlichen sucht. Kommt doch sowieso raus.

      Allerdings könnte unter den Kollegen Unmut entstehen, weil die Kinder vom Chef dabei sind. Einige der Anderen hätten ihre Frauen und Kinder vielleicht auch gern mit ins Museum und auf den Weihnachtsmarkt genommen. Es ist halt schwierig, mit dem eigenen Chef/Kollegen liiert zu sein. Und da wiederum verstehe ich deinen Mann.

      Außerdem wird er gewusst haben, wie du reagieren wirst (und so kam es ja wohl auch). Deshalb hat er nichts gesagt. Und daher: Ja, du übertreibst.

      Viele Grüße

      • (8) 14.12.16 - 08:08

        Ok auch zur Klärung .3 Mitarbeiter außer mir . 1 davon sein Sohn und die andere die Patentante unserer Tochter . Alle 3 kinderlos . Ich bin ja nicht nur die Frau vom Chef , ich arbeite dort auch .

        Und weder habe ich ihn heute angezickt noch war ich beleidigt . Ich hab nur meine Enttäuschung geäußert , dass ich es gerne gewusst hätte

        • Wenn Du da jetzt noch die neue Azubine aufgezählt hättest, dann hätte ich Deinen im Ausgangsbeitrag anklingende Sorge noch verstehen können, er könne es Dir verschwiegen haben, weil er Dich nicht dabeihaben will. Da Du die dritte Person nicht erwähnt hast, gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass Du da einen Verdacht hegst. Und dass er im Museum oder mit dieser Gruppe auf dem Weihnachtsmarkt jemand kennelernt, ist ja wohl auch eher unwahrscheinlich.

          Vielleicht hat er es schlicht vergessen, weil Du für ihn momentan eben nicht mehr seine Mitarbeiterin bist, sondern seine Frau und Mutter seines Kindes (seiner Kinder).

          (10) 14.12.16 - 10:14

          ist es nicht süß, wie hier die meisten einen auf locker machen, dir auch noch die schuld zuschieben, dir so lauter "nettigkeiten " unterstellen und einfach mal so nebenher vergessen, dass die "damen" 100% es nicht so locker sehen würden, wenn es ihr mann wäre.

          denn es ist wohl völlig normal, egal was ist, dass die eigene frau bescheid weiß wenn eine weihnachtsfeier stattfindet und das auch noch im "eigenen" Betrieb
          wenn dem nicht so ist, klar, wird es gründe geben, dennoch es hier als normal darzustellen ist schon verdammt dümmlich.

          wenn dein mann dir so etwas nicht sagt, stimmt einiges nicht mehr bei euch und dem würde ich mal ernsthaft hinterfragen und vor allem, zusehen, dass ich als "Arbeitskraft" deines mannes auch vernünftig abgesichert bin.wenn nicht, würde ich dafür mal schleunigst sorgen, auch für andere absicherungen.

          dein mann scheint es, aus irgendwelchen gründen, so machen zu können mit dir und dann wird er auch noch einiges andere mit dir machen können wo du jetzt noch nicht einmal dran denkst.
          egal wer, wo, wie, was schuld hat...das interessiert dabei nicht, sicher dich ab und sieh weiter.

          • (11) 14.12.16 - 10:29
            einen auf locker machen

            danke für den ersten Abschnitt!

            ob wirklich einiges in deren Beziehung nicht stimmt, würde ich nicht unterschreiben - könnte sein, muss aber nicht... je nach Charakter und Stress kann es schon mal passieren, dass etwas vergessen wird mitzuteilen. (also ich kenne zumindest einige, die unabhängig von der Bedeutung für sie, etwas vergessen mitzuteilen.... einfach wenn so viel auf so vielen Ebenen zu beachten ist)
            ich wollte das nur noch ergänzen...
            lg

            • sorry, auch wenn auf vielen ebenen etwas zu beachten ist, der eigene mann in der eigenen firma wo man selber auch noch arbeitet...da vergisst man DAS ganz bestimmt nicht ohne grund.da ist was faul, 100%.... egal wie man das gerne ( nicht ) sehen möchte...

              das ist nicht mit "vergessen" oder ähnlichen abgetan... ne du, sicherlich nicht!

              man vergisst anderes, aber bestimmt nicht sowas...und erst recht ist man dann nicht noch zusätzlich so dreist und geht wie selbstverständlich an der eigenen frau "unschuldig" mit frischer hose über'm arm vorbei....das war genau SO geplant.

              für diesen mann ist sein frau naiv ....warten wir mal ein paar monate ab, wenn überhaupt...

              • (13) 14.12.16 - 10:51
                einen auf locker machen

                .... das ist deine Theorie.

                ich kenne andere Beispiele - und dann ist die blöde Reaktion von ihm nur ein Selbstschutz, weil er sich nicht Fehler eingestehen kann (woraus ich jetzt kein grundsätzliches Paarproblem machen würde).

                dass er es absichtlich so geplant hat, sind Unterstellungen.

                und mit sorry "entschuldigen" brauchst du dich nicht... es ist deine Meinung.

                (14) 15.12.16 - 07:19

                Hallo,

                in deiner oberen Antwort sprichst du hier noch alle "netten Damen" an, die hier mit Unterstellungen um sich werfen.

                Im gleichen Atemzug wirfst du deine Unterstellungen hin, indem du die Beziehung angreifst, den Mann (der hat was zu verbergen) und die TE ("für diesen Mann ist seine Frau naiv")... #kratz

                Ich gehe mal davon aus, dass du dich dann auch zu den "netten Damen" zählst, oder? ;-)

                Und wie bereits andere geschrieben haben: Das sind alles ausschließlich deine Theorien. Vielleicht hast du schon so eine Erfahrung machen müssen. Ich persönlich finde es jedoch mehr als dreist hier per "Ferndiagnose" und einigen Sätzen von der TE solche hobbypsychologischen Theorien aufzustellen...

    Kinder haben auf einer Firmenweihnachtsfeier nichts verloren.

    Aber, ich wäre sauer, da Du ja in der Firma angestellt bist und Dein Mann Dir genau wie alle anderen MA Info gibt, wann die Weihnachtsfeier ist und was geplant ist.
    Dann hättest Du Dich bzw ihr beide, um die Kinderbetreuung kümmern können.

    Bei uns haben MA, die in Elternzeit sind, immer die Info bekommen, wann Weihnachtsfeier ist und was geplant ist.

    (16) 14.12.16 - 08:16

    Hallo,

    ich wäre sauer, weil Weihnachtsfeiern für alle Angestellten stattfinden, auch für die, die zur Zeit in Elternzeit sind.

    Mir ist Ähnliches widerfahren, als meine Kinder noch klein waren - eine Ehemaligenfeier, bei der auf mich "vergessen" wurde. Eine Woche vorher war eine Freundin bei mir, die eingeladen wurde, die sagte mir aber auch nichts. Ich wäre gerne hingegangen.

    Das Organisieren, die Kinder unterzubringen, bleibt beim Großteil bei der Mutter hängen. Ist so. die Entscheidung, ob die Mutter hingehen will, sollte ebenso bei ihr liegen und nicht bei anderen.
    Das kommt einer Entmündigung gleich, und ja, wie gesagt, ich wäre sauer.

    LG
    Karin

    Ja, Du übertreibst.

    Das ist die Firmenweihnachtsfeier und kein Familienausflug. Bring Deine Kinder unter und geh mit oder bleib mit der Familie zu Hause.

    • Hätte ich gerne . Wenn ich es vorher gewusst hätte

      Sie ist aber gleichzeitig Mitarbeiterin UND Partnerin. In beiden Funktionen wäre ich ehrlich gesagt fassungslos wenn ich nicht zumindest informiert wäre über den Anlass, als Mitarbeiterin würde ich erwarten zeitgleich mit den übrigen Mitarbeitern informiert und eingeladen zu werden, als Partnerin (welche in der Firma mitarbeitet) würde ich sogar erwarten in die Planung des Anlasses miteinbezogen zu werden!

      • 100% richtig!!!

        ABER weiß man nicht immer, das eine Weihnachtsfeier vor Weihnachten ansteht und mal nachfragt, wann es nun ist?
        Als Mutter mit drei Kindern muss man langfristig planen.

        Lisa

    Hast Du eigentlich ihren Beitrag gar nicht richtig gelesen? Es geht darum, dass sie gar nicht informiert wurde und sich somit auch nicht um die Unterbringung ihrer Kinder kümmern konnte! (auf diese Idee hätte eigentlich der Chef = Ehemann auch selbst kommen können, schließlich sind es ja auch seine Kinder!!)

(22) 14.12.16 - 08:36

Hi,

eine betriebliche Weihnachtsfeier ist keine Kindergartenveranstaltung.
Entweder Du arbeitest richtig dort und nicht nur "mal hin und wieder" dann ist man auch sicherlich eingeladen ohne Kinder.

Soooo involviert kannst Du im Betriebsleben ja nicht mehr sein, wenn du noch nicht mal eine Weihnachtsfeier mit bekommst oder mal vorher nachgefragt hast, wann diese denn stattfindet.

LG
Lisa

  • (23) 14.12.16 - 08:44

    Wie gesagt ich bin in Elternzeit aber fahre schon seit Monaten 1x wöchentlich auf kundentermine . Ich bin halt nur nicht oft im Firmengebäude .

    Ich wäre auch im Traum darauf gekommen die Kinder abends in irgendein Restaurant , Theater oder sonstiges mitzunehmen . Aber in ein kinderfreundliches Museum ... Da hätten auch sicherlich der Halbbruder und die Patin unseres Kindes nichts dagegen gehabt

    Was für ein Quatsch ist das denn?
    Ich habe schon in mehreren Unternehmen gearbeitet und SELBSTVERSTÄNDLICH wurden immer auch die Angestellten (Männer und Frauen) eingeladen, die sich gerade in Elternzeit befunden haben. Das ist völlig normal!

(25) 14.12.16 - 08:54

ich verstehe die meisten Beiträge hier nicht...

sie ist zwar in Elternzeit, hilft aber immer wieder aus

hätte der Mann rechtzeitig gesagt, dass eine Weihnachtsfeier ist und hätte er sie dazu gebeten, hätte man ja überlegen können, ob es passend ist, dass die Kinder mitkommen oder besser nicht - oder ob alle Kinder der Angestellten mitkommen oder nicht... wie auch immer.

bei mir hätte sein Nicht-davon-erzählen auch einen seltsamen Beigeschmack (aber vielleicht eher im Sinne von, dass er froh ist, einfach ohne Familie unkompliziert etwas machen zu können - oder dass ihm die Weihnachtsfeier selbst lästig ist und er da gar nicht so Lust drauf hat und er das nur abgehakt wissen will - und dann hat er nicht darüber nachgedacht, dass dir das was bedeuten könnte)

dass dir das was bedeutet, kann ich gut verstehen: wenn man die ganze Zeit nur noch Familie um sich hat, ist man zwischendurch besonders froh, mal wieder mit dem "alten" Leben Kontakt zu haben....

in dem Betrieb, wo ich aushelfe, wird jeder gefragt, auch die, die nur sehr selten hier sind oder die aushelfen - aus Respekt. Partner kommen nicht mit. Und hätte jemand gesagt "ich finde keinen Babysitter" hätten alle anderen gesagt, sie/er soll das Kind mitbringen.

Na ja, ob du übertreibst, in dem WIE du deinen Ärger ausdrückst, kann ich nicht sagen. Aber steh doch einfach zu deinem Gefühl und sag klar, was dir wichtig ist. Mit Vorwürfen zu kommen oder mit Unterstellungen, glaube ich nicht, dass das was bringen wird. Aber dass du verärgert darüber bist und du dir gewünscht hattest, davon zu erfahren und Mitentscheiden zu können, das sollte er schon wissen. Wie soll er denn sonst wissen, was dir wichtig ist? Und wichtig finde ich auch, dass das Interesse an den Wünschen in beide Richtungen geht.

für heute würde ich jetzt so entscheiden, was sich für dich am besten anfühlt UND was leicht zu organisieren ist. es kann sich auch gut anfühlen, zu seinem Wort zu stehen (alter Plan bleibt bestehen) und sich aber eine kleine Belohnung einzubauen, ein kleines Trostpflaster ;-)
lg

Top Diskussionen anzeigen