Mann gibt sich auf

    • (1) 14.12.16 - 14:18
      damokles schwert

      Hallo,

      mein Mann ist seit fast 2 Jahren arbeitslos und hat bestimmt 100 Bewerbungen geschrieben. Er hat gestern zu mir gesagt, er ist es leid und bewirbt sich nicht mehr. Wir müssten dann eben mit meinem Gehalt und Alg2 auskommen. Er hat schon öfter solche Bemerkungen gemacht und ich kann seine Niedergeschlagenheit verstehen aber diesmal ist es ihm ernst, kommt mir so vor. Ich verdiene als Übersetzerin in einem kleinen Verlag lange nicht so viel wie er als er noch gearbeitet hat. Wir müssten das Haus aufgeben und wieder in eine Mietwohnung. Momentan unterstützen uns noch unsere Eltern und wir haben etwas gespart. Als das Alg1 auslief wurde es schon sehr knapp und wir müssen an vielem sparen, auch was die Kinder angeht.

      Ich weiß nicht wie es weitergehen soll. Ich kann meinen Mann verstehen dass er frustriert ist. Aber wenn er sich aufgibt und wir von dem bisschen leben müssen, was jetzt reinkommt, ich weiß nicht, ob ich das schaffe. Er verkriecht sich auch immer mehr, will alleine sein und ich komme immer seltener an ihn heran. Ich weiß gar nicht, mit wem er sich mal bespricht, mann kann doch nicht alles mit sich alleine ausmachen.

      Mein Mann ist Akademiker und bestimmt nicht dumm. Er hat sich auch schon für Jobs beworben die eigentlich weit unter seiner Quali sind aber dann ist er eben überqualifiziert. Es ist wirklich zum heulen.

      Ich bin momentan so verzweifelt wie das alles weitergehen soll.

      • Wie alt ist Dein Mann und was ist sein Beruf?
        Wohnt Ihr auf dem Land, Klein- oder Großstadt?

        Weiß er denn was er gerne arbeiten würde?

        Was macht ihm besonders Freude?
        Wie sieht seine "Traumarbeitsstelle" aus. Was würde er da tun, wie sieht es dort aus usw.

        Unkonventionelle Initativbewerbungen schreiben, in denen man bspw. 1 Woche unentgeltliches Probearbeiten anbietet um sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

        Den Fokus auf das legen, was Freude und Leichtigkeit bringt.
        Bei Jobs mit niedriger Qualifikation, den Lebenslauf entsprechend anpassen.

        Möglichkeiten gibt es viele.

        Frag ihn mal, was ihm am meisten dabei Angst macht? Wenn er dieses Gefühl überwinden kann, und da kannst Du sicher mithelfen indem Du ihn liebevoll unterstützst, dann klappt es auch wieder mit den Jobangeboten - zumindest glaube ich fest an das Gesetz der Anziehung.

        LG
        Marcus

        Die Situation ist bei euch wohl leider schon sehr eingefahren, vielleicht etwas spät um noch viel zu retten.
        100 Bewerbungen in 2 Jahren sind ehrlich gesagt nichts. Das wären dann im Schnitt 4 Bewerbungen pro Monat.
        Kenne es von uns in der Schweiz so, dass man mindestens 12 korrekte Bewerbungen pro Monat beweisen können muss um überhaupt Arbeitslosengeld zu beziehen, ansonsten werden die Leistungen gestrichen. Arbeitsweg von 2 Stunden pro Weg (pro Tag also bis zu 4 Stunden) muss in Kauf genommen werden.

        Dass man keine Anstellung bekommt wenn man völlig überqualifiziert ist, ist (leider) logisch, sollte es also im erlernten Gebiet in erreichbarer Umgebung tatsächlich keine Optionen geben müsste frühzeitig eine völlige Neuorientierung in Erwägung gezogen werden.

        Leider machen Misserfolge bei der Stellensuche oft sehr schnell sehr passiv und unflexibel, kann es sein, dass das mit deinem Mann passiert ist? Wie sieht es aus mit Coaching, professioneller und psychologischer Unterstützung?
        Du schreibst er verkrieche sich immer mehr, wolle allein sein und lässt dich nicht an sich ran. Schön und gut und einerseits verständlich, aber leider nicht zu akzeptieren wenn ihr als Familie diese Zeit überstehen wollt.
        Hast du irgend jemand an der Hand, der mit deinem Mann Klartext reden würde? Hausarzt zum Beispiel? Dass seine Gefühle und seine innere Kündigung zwar verständlich sind, aber er nicht darin verharren darf?

      • Irgend ein "Außenstehender" sollte mal mit ihm reden, ihm mut zusprechen und Kampfgeist einlösen.... Den hat er nämlich leider verloren.

        In welchem radius bewirbt er sich? Wurden seine Bewerbungen mal gecheckt ob da noch mehr Potential raus zu holen is!

        Was ist er für ein Mensch und was sind seine Interessen?

Top Diskussionen anzeigen