Beginnende Midlife Crisis oder was ist mit mir los?

    • (1) 14.12.16 - 16:14
      alleskomisch

      Hallo,

      da ich das Problem mit niemandem besprechen kann, frage ich mal euch nach eurer Meinung.

      Ich bin Ende 30, seit vielen Jahren verheiratet, Haus gebaut, Kinder, gute Jobs, finanziell alles in Butter usw.

      Mein Mann arbeitet sehr viel und ist seit zwei Jahr nicht wirklich für mich da (Gespräche, gemeinsame Zeit) Sexuell läuft aber alles bestens.

      Im Sommer war ich ein WE mit einer Freundin unterwegs uns wir haben nette Männer kennengelernt. Einer davon hat mich angebaggert und wir haben geflirtet.

      Danach waren wir ewig im Kontakt und haben uns auch noch einmal gesehen. Da haben wir uns auch geküsst.
      Mehr wollte er aber nicht weil er auch verheiratet ist und Kinder hat.

      Seitdem denke ich täglich an diesen Mann.

      Monate später war ich beruflich ein Wochenende weg und hab da wieder einen Mann kennengelernt. Tja, und da fing es auch mit ein bisschen Flirten an und irgendwann sind wir im Bett gelandet.

      Alles als einmalige Sache.

      Irgendwie hatte ich das Gefühl ich brauchte was neues, zweifel aber nicht an der Beziehung zu meinem Mann. Wir passen prinzipiell super zusammen, wie gesagt, eigentlich fehlt mir nur die Aufmerksamkeit und ehrlich gesagt waren diese Schmetterlinge im Bauch auch mal wieder ein tolles Gefühl.

      Vermutlich ist das die MidlifeCrisis oder kennt jemand von euch so was?

      Übringens geht mir der Mann vom Sommer trotzdem nicht aus dem Kopf obwohl das eigentlich gar nicht mein Typ ist.

      LG von einer verwirrten Frau

      • Das man immer eine Entschuldigung oder ein Wort für das Verarschen des Partners sucht....als ob es das rechtfertigen würde.
        Du hast deinen Mann betrogen. Punkt. Midlife Crisis (gibt's das Wort bei Frauen überhaupt?) hin oder her.

        Du wolltest ein Prickeln, wurdest beachtet, hättest Schmetterlinge, hast mit einem anderen geschlafen. Da gibt's nix "schönzureden".
        Ich würde dir raten, dass du dich um die Beziehung zu deinem Mann kümmern solltest, wenn er dir am Herzen liegt.

        Wenn du das nicht willst, dann mach weiter.

        Such aber keine Ausrede oder Rechtfertigung für dein Verhalten.

      (4) 14.12.16 - 17:05

      es. Wer hat denn nicht schon mal Lust nach einem anderen Mann gespürt?
      Und ja, du hast es nachgegeben. Und ist es vermessen zu behaupten, dass alle Männer der keuschen Urbianerinnen hier noch nie fremd gegangen sind? Jeder zweite Mann ist ein Fremdgänger und sicherlich nicht nur im Bordell oder mit Single Frauen.

      Und ja, es kann jeder Frau mal passieren.
      Überdenke nur, ob es einmalig war und wenn es raus kommt, ob es wirklich wert gewesen ist, mit diesem Mann.
      Möchte nicht jeder mal wieder das Fliegen der Schmetterlinge spüren?

      Lass dich nicht runter ziehen, von diesen ganzen katholischen Urbianerinnen hier.
      Hab diese Nacht in guter Erinnerung aber so tief wie möglich vergraben, hole sie nur für Tagträume raus.
      Fehler macht übrigens jeder, muss man deswegen das ganze Leben auf den Kopf stellen?

      • Wenn du mir was zu sagen hast, dann sag es, denn "Lass dich nicht runter ziehen, von diesen ganzen katholischen Urbianerinnen hier.", damit war ja wohl ich ich gemeint, da ich die einzige war, die bisher hier geschrieben hat. Hab wenigstens den Arsch in der Hose und Sprich mich direkt an, wenn du schon feige in grau schreiben musst.

        Mir geht's hier nur um den verarschten Partner. Vielleicht spürt er ja genauso das Verlangen und gibt aus Liebe nicht nach?

        Wenn man den Partner liebt und ihn auch behalten will, sollte man über dieses Verlangen sprechen und eine Lösung finden. Hat das der Partner nicht verdient?

        Mich nervt hier aber eher dieses Finden eines Wortes für ihr Verhalten, sonst hätte ich garnicht darauf geantwortet. Es war Betrug. Punkt. Kann man ok finden oder nicht. Ist ja gleich. Aber es mit Midlife Crisis zu rechtfertigen ist total bescheuert.
        Ps.: im übrigen bin ich konfessionslos und nicht katholisch #schein

        • (6) 14.12.16 - 18:38

          ... bin aber nicht "geniesse"...

          mein erster Eindruck beim Lesen war, dass der Satz, den du mir Recht kritisierst, eine Vorschuss war, damit TE noch zu erwartetende Verurteilungen nicht so ernst nimmt.

          ich würde das nicht unbedingt auf dich beziehen... so mein erster Impuls...
          lg

        • (7) 15.12.16 - 11:52

          habe Dich nicht damit gemeint, sondern die übliche Urbia-Frauengemeinschaft, die alles verpönt, was nicht der selbstgestrickten Norm entspricht.

          Nur wird gerne vergessen, wenn man mit dem Fingern auf andere zeigt, das einige Finger auf einem selbst zeigen.

          Wenn Du es aber für Dich adaptierst, dann solltest Du überlegen, wie Du auf allgemeine Posting reagierst, warum Du dich ständig angegriffen fühlst.

          • (8) 15.12.16 - 14:15

            "dann solltest du überlegen"

            ... das ist so ein Satz von oben herab...#sorry du weißt wo der Hase lang läuft und empfiehlst daraus ableitend jemand anderen etwas
            hättest du jetzt nur geschrieben, dass du ang.. nicht persönlich gemeint hast, hätte das m.E. genügt - und dann kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie daraus eine Erkenntnis für sich ziehen möchte oder nicht - und wenn ja, in welcher Form!

            da könntest du dann mal überlegen, warum deine Sätze als Angriff verstanden werden - vgl. dein "mit-dem-Finger-auf-jemanden-zeigen"-Bild (welches ich hier jetzt wiederholt habe, und welches mir ganz gut gefällt)...

            Vielleicht solltest du dann überlegen, warum du gleich mit dem Finger auf die Urbianer zeigst, die ja (angeblich) noch nichts geschrieben haben.

            Du solltest vielleicht deine Wortwahl überdenken und nochmal drüberlesen, bevor du Posts abschickst.

    Muss das Kind zwingend einen Namen haben? MidlifeCrisis klingt immer so nach unabänderlichem Naturereignis, das einen früher oder manche später ereilt und man nicht mehr Herr der eigenen Handlungen ist. Das ist doch totaler Quark.

    Du fühlst dich von deinem Mann vernachlässigt. Verstehe ich völlig, wenn man da bewundernde Blicke und entsprechende Ansprache genießt. Auf Dauer ist da aber keine Lösung, wenn man interne Defizite (und Gespräche und Paarzeit gehören zu einer soliden Partnerschaft einfach dazu) versucht, mit externen Partnern zu kompensieren. Dass macht vielleicht Sinn, wenn der Mann als Tennispartner ausfällt und man sich sich dafür jemand anderen, aber doch nicht alle halbe Jahre einen, mit dem man sich sexuell auslebt.

    Warum überhaupt? Die exzessive Kommunikation mit dem 1. Exemplar kann ich noch verstehen. Aber wenn es sexuell bei euch nichts zu beanstanden gibt, warum v...... du dann mit dem Zweiten und knutschst mit dem Ersten?

    Als dein Mann käme ich mir mehr als verarscht vor. Er hat sexuell offensichtlich nichts falsch gemacht. Da stimmt es zwischen euch und zur Belohnung dafür, lässt du dich von anderen bei jeder sich bietenden Gelegenheit befummeln. Verstehe ich nicht........

    Warum sprecht ihr nicht über fehlende Paarzeit und mangelnde Kommunikation und versucht es intern zu optimieren?

    (11) 14.12.16 - 19:57

    Der Begriff Midlife Crisis sollte keine Entschuldigung oder so sein.

    Ich überlege aber natürlich schon was mit mir los ist weil die Jahre davor IMMER treu war.

    Mein Mann war zumindest einmal untreu (davon weiß ich) und ich vermute, dass da noch ein zweites Mal was war.

    Aber auch das soll keine Entschuldigung für mein Verhalten sein.

    Wir haben schon oft über die Probleme geredet aber es ändert sich einfach nichts.

    Hallo

    <<<Ich bin Ende 30, seit vielen Jahren verheiratet, Haus gebaut, Kinder, gute Jobs, finanziell alles in Butter usw.<<<<
    Alles glatt gelaufen und nach Plan.Auch das kann nicht als Entschuldigung dienen.
    Hast du deinen ersten Mann geheiratet?

    Eigentlich sollte man es schon zu schätzten wissen, wenn es auch nach "vielen Jahren" noch rundum läuft.
    Warum das bei dir nicht so ist, können wir nicht wissen.
    Vielleicht bist du etwas oberflächlich unterwegs?
    Moralpredigten sind nicht so mein Ding.Jeder denkt mal ans fremd gehen ,beschränkt sich aber auf Kopfkino, um den Partner nicht zu verletzen.Du riskierst außerdem für viele Jahre, die Vertrauensbasis deiner Beziehung zu zerstören.Das bedeutet jede Menge Ärger und Stress.Auch für deine Kinder.
    Stell es dir umgekehrt vor :"nein Schatz es läuft gut bei uns,wir sind halt nicht mehr frisch verliebt und ich wollte mal wieder Schmetterlinge im Bauch haben".
    Treue ist schon auch eine Leistung , genau wie eine langjährige gute Partnerschaft.
    Da muss man auch mal verzichten.

    L.G.

    >>> Danach waren wir ewig im Kontakt und haben uns auch noch einmal gesehen. Da haben wir uns auch geküsst.
    Mehr wollte er aber nicht weil er auch verheiratet ist und Kinder hat.<<<

    >>> Monate später war ich beruflich ein Wochenende weg und hab da wieder einen Mann kennengelernt. Tja, und da fing es auch mit ein bisschen Flirten an und irgendwann sind wir im Bett gelandet.<<<

    Mehr wollte ER aber nicht. Du legst es ja total drauf an Fremd zu gehen. Schade das du nicht das Schätzen kannst was du hast. Andere würden so viel dafür tun.

    Wie würdest du es finden wenn dein Mann dich betrügt?

    Bei solchen Beiträgen verliere ich irgendwie die Hoffnung und den glauben in all das schöne und gute, was eine Partnerschaft und ehe mit sich bringt . Wozu schwört man sich ewige treue ? Wozu bekennt man sich zu einem menschen mit all seinen stärken und Schwächen ? Um dann bei "geringem Widerstand" (bei euch zwar nicht mal das ?? Wenn alles passt ?!) alles aufs Spiel zu setzen?
    In jeder Beziehung kehrt der Alltag ein. Das wichtige ist, dass man sich dabei nicht verliert. Bei euch scheinen keine größeren Probleme zu sein (du glückliche !!!!!) Und du betrügst deinen Mann ;-(

    Ein bisschen flirten ist ja bei Gott nicht verboten. Aber wie schaffst du es, wirklich mit jemandem zu schlafen ? So ein kleines kribbeln kenn ich auch - ist auch ganz nett mal mit einem anderen Mann ein wenig zu "schäckern" und sich lustig und nett zu unterhalten aber weiter würde ich nie nie niemals gehen !!! Man hat auch eine gewisse Verantwortung und Vorbild Funktion! Möchte kein Moral Apostel sein - wenn es nicht mehr passt und auch keine Gefühle mehr da sind dann versteh ich es auch und spricht ja auch nichts gegen eine neue Beziehung! Aber wenn man das Glück hat einen Partner gefunden zu haben, wo das Gesamtpaket einfach passt, würd ich das nie für ein paar Minuten oder Stunden aufs Spiel setzen.

    Es gibt Sicher Menschen die da mit de gewissen kein Problem haben. Vielleicht gehörst du dazu?!? Fair ist es nicht....

    Um eine Beziehung wieder aufzufrischen gibt es echt viele Möglichkeiten (Urlaub alleine, paar Therapie, Gespräche, etwas Neues ausprobieren beim Sex,...)

    Manchmal ist es auch nicht gut, wenn man alles hat .... wird man leichter unzufrieden. ..

    Wünsch dir alles gute und dass du dich für etwas entscheidest - Familie oder " freiheit " für neue Männer ....

Top Diskussionen anzeigen