Schulden belasten die Beziehung Seite: 2

      • (26) 15.12.16 - 20:09
        Ähnliche Überraschung

        Hallo du,
        Ich habe im März eine ähnliche Überraschung erleben dürfen, auch mein Mann hat über Jahre und ohne mein Wissen Schulden angehäuft. Im fünfstelligen Bereich...... Schlimmer als den finanziellen Aspekt finde ich tatsächlich den kompletten Vertrauensverlust. Er hat gelogen, Papiere verschwinden lassen bzw mir getürkte!!! vorgelegt, ich will hier gar nicht alle Details anbringen, es würde jeglichen Rahmen sprengen...

        FALLS du ihm eine Chance geben möchtest, MUSS er auf der Stelle alles offenlegen. Keine einzige Lüge mehr. Einblick in alle Unterlagen!

        Ich habe ihn zur Schuldnerberatung begleitet, später hatte er noch einen Einzeltermin zwecks Ursachenforschung. Es wird psychisch sein, die Schulden sind trotz gutem Einkommen zustande gekommen. Die Raten können wir bedienen, nachdem ausgerechnet mein Vater uns 2000 EU geliehen hat. Um einen 16% Kredit sofort ablösen zu können. Unfassbar, mein Mann ist Mathematiker, und dann das.
        Bei der Bank habe ich vermutlich das Gegenteil von dem gemacht, was die meisten erwarten würden: wir haben sein Gehaltskonto umgeschrieben auf uns beide, damit ich jederzeit Einblick habe. Den Dispo auf 0 gesetzt. Bei unserer guten Bank bekommst er keine weiteren Kredite mehr, bevor dort alles abbezahlt ist. Er hat seine Ec Karte noch, darf sie aber nicht ohne Absprache benutzen. Keine Kreditkarte, keine weiteren Konten für ihn. Derzeit habe ich die alleinige Finanzminister Stelle. Ich kontrolliere tatsächlich die Kontoauszüge penibel und Onlinekäufe muss ich quasi auch 'genehmigen'.

        So habe ich zusätzlich zu allen Raten (und die sind enorm) wenigstens wieder gute 3000 Euro als erste Grundlage ansparen können. Dafür muss leider ein sehr strenges Wochenbudget her, alle Ausgaben gründlich hinterfragen, was wirklich nötig ist. "Luxus" wie Abos o.ä. kündigen.

        Langsam 'darf' er mit Absprache wieder mehr, aber ich kontrolliere noch nach.

        Auf eine Therapie warten wir noch.

        Das läuft seit 6 Monaten gut, aber unsere Ehe...... Wie liebt man ohne Vertrauen???? ????

        Tatsächlich bin ich bisher geblieben, ohne es wirklich zu wollen. Aus Verpflichtung den Kindern gegenüber. Weil ich es vor Gott versprochen hatte. Damit ich sagen kann, ich habe es wenigstens versucht. Weil er mein Konto auch leergefegt hat. Weil die Kinder hier verwurzelt sind, ich aber die Stadt verlassen würde. Ohne Kinder bzw mit weniger (wir haben 3) wäre ich sofort weg.

        Wer sagt mir, dass er nicht wieder online eine andere blöde Bank sucht? Wie lange warte ich, ob ich ihm je wieder vertrauen kann? Derzeit ist die Beziehung 'tot'.....

        Ich wünsche dir alles alles Gute!

        • (27) 15.12.16 - 20:17

          Das tut mir wirklich sehr leid.

          Ich muss erst noch heraus finden wie weit seine Lügen überhaupt gegangen sind und dann erst Entscheidung treffen. Du scheinst mich gut zu verstehen... Sowas ist ein großer Schock und ich fühle mich wirklich schrecklich.
          Ich hoffe sehr für dich und dein Mann, dass ihr diese schwere Zeit übersteht.

          • (28) 18.12.16 - 23:40
            Ähnliche Überraschung

            Hallo kaya,

            Danke für deine lieben Worte - da man so etwas schlimmes kaum erzählen kann, gibt's normalerweise auch keine aufbauenden Worte - auch das ist ein Teil der Last.

            Wie geht es dir inzwischen??? Hast du inzwischen etwas mehr Infos beisammen?

            Eine Sache ist mir noch eingefallen, was ICH gemacht habe. Ob es sich nun lächerlich anhört oder nicht, es hat mir geholfen, zu einer Frauenberatung zu gehen. Denn zumindest ich würde das alles in dem Ausmaß, wie es bei uns ist, nicht einmal meiner besten Freundin erzählen. Dafür schäme ich mich zu sehr. Dort konnte ich, gerade wo ich noch im 'freien Fall' war, einmal alles erzählen. Und weinen. Der finanzielle Aspekt ist ja nur ein Teil, habe ich doch gefühlt meinen Partner und besten Freund verloren, die vermeintlich sichere Zukunftsperspektive, den Schmerz ob all der Lügen und Täuschungen...... Es erzählen zu dürfen, ohne Schuld zugewiesen zu bekommen (siehe urbia...), Perspektiven zu sortieren, Kontakt zur Eheberatung. Es hat nichts wirklich genutzt, es ist trotzdem der gleiche Misthaufen wie vorher ;-), aber ich durfte einmal die Maske fallenlassen.

            Ich denke fest an dich und wünsche dir ganz viel Kraft für das, was da vor dir liegt!

            Kannst du mit deinem Partner inzwischen 'ergiebiger' reden? Oder mauert er noch?

            Gerade zu Weihnachten wünsche ich dir jemanden, bei dem du deine Seele etwas auftanken kannst....

            Alles Liebe!

      (29) 16.12.16 - 08:43

      hallo,
      ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an.
      Dein Mann handelt ziemlich verantwortungslos und scheint nicht in der Lage zu sein, sein Leben zu regeln.
      Wenn er wegen Beamtenbeleidigung eine Geldstrafe bekommen hat, gab es mindestens einen offiziellen Brief. Den muss er abgefangen haben. Wenn er Krankenkassenbeiträge nicht bezahlt, muss er auch irgendwas aktiv getan und Briefe und Mahnungen abgefangen oder gleich in den Müll befördert haben. Alles nicht sehr erwachsen.
      Wenn Du Dich nicht trennen willst, suche zuerst Hilfe bei einer Schuldenberatung. Und gehe so schnell als möglich selbst arbeiten, damit Du und Dein Kind möglichst unabhängig bleibt.

      LG, Cherish

      • (30) 19.12.16 - 13:36

        Hallo tut mir leid das ich mich nicht gemeldet habe, aber die letzten Tage waren sehr anstrengend. Zuerst mal waren wir heute beim Anwalt da ich den Brief des Gerichts endlich gefunden habe, dort steht das mein Mann einen Polizisten Affe und Witzbold genannt haben soll. Wir sind zum Anwalt der uns sagte, dass die Strafe viel zu hoch sei und auch überhaupt nicht Rücksicht auf das Einkommen genommen wurde, also haben wir Einspruch eingelegt.

        Zu der Krankenkasse, es soll sich um Beiträge handeln die noch vor meiner Zeit angesammelt haben sollen. Zudem wurden unfassbar hohe Säumniszuschläge drauf geschlagen worden sein und einfach Monate, an denen er gearbeitet hat und schön brav Krankenkassenbeiträge gezahlt wurden. Die jeweiligen Briefe dazu, wurden wohl angeblich an die Alte Adresse geschickt, deswegen haben wir auch nie etwas erhalten. Kommt mir wirklich alles komisch vor. Der Herr am Telefon möchte den "Fall" nochmal genauer bearbeiten und uns ein Brief zu schicken mit genaueren Berechnungen. Ich hoffe das sich jetzt alles regeln wird.

        • (31) 27.12.16 - 11:44
          Ähnliche Überraschung

          Hallo,

          Ich hoffe, du hattest über die Weihnachtstage wenigstens ein paar ruhige Momente!
          Wie gut, dass ihr zum Anwalt gegangen seid. Für euren Widerspruch wünsche ich euch viel Erfolg!

          Habt ihr schon etwas von der KK gehört? Dass dein Mann so lange alles verdrängt hat, war sicher nicht förderlich, doch klingt dein letztes Statement zumindest so, als wäre noch nicht alles verloren bei der Kasse.

          Wie geht es DIR inzwischen, ganz losgelöst von der Sachlage?

          Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen