keiner will mich mehr mit Baby

    • (1) 29.12.16 - 18:36

      ... ich muss es mir einfach vom Herzen schreiben

      ich bin schwanger in der 9ten Woche von meiner Affäre die ich seit 3 Jahren habe. Bitte verurteilt mich nicht deshalb. (er hat eine Freundin mit der er seit 12 Jahren zusammen ist aber nicht zusammen wohnt). Er will / wollte nie Kinder - er wollte das ich abtreibe, vor allem deshalb damit seine untreue nicht bekannt wird. Sein Leben wäre damit zerstört. :-( ... aber er will mir mein "Mutterglück" auch nicht kaputt machen wenn ich das Kind bekomme....

      Ich hab mich aus einem Gefühl der Liebe und des Herzens für das Kind entschieden. Ich habe mir vor einigen Jahren eine Lunge amputieren lassen müssen und es war anfänglich nicht klar ob ich das Baby überhaupt bekommen könnte - ich habe mir viele Sorgen gemacht aber meine Ärzte halten das bei meiner körperlichen Fitness für kein Problem.#blume Das Baby kann auch ganz normal versorgt werden über die Plazenta - es bekommt genug Sauerstoff. Meine Frauenärztin und mein Lungenarzt sagen man kann nie etwas ganz genau voraussehen aber es sieht alles gut aus bisher.#baby

      Ich habe bereits 2 Kinder 10 und 11 Jahre - bin alleinerziehend und selbständig. Meine Tätigkeit werde ich wohl einige Monate nicht ausüben können. Ich war auf dem Arbeitsamt und bei Pro Familia und habe mich erkundigt wo ich Hilfe bekommen kann um den Zeitraum zu überbrücken....

      Nun, bis vorgestern hatte ich es niemandem weiter gesagt das ich schwanger bin - ich hatte beschlossen diese Entscheidung für mich zu treffen. Dann hab ich es vorgestern meiner Mama gesagt und habe gehofft das sie sagt : "das kriegen wir schon irgendwie hin". Aber sie sagt : ich soll abtreiben. Nur wenn das Baby einen Vater hat ist es sozusagen zum Leben berechtigt. Sie ist raus aus der Nummer hat sie mir geschrieben.:-( Ich fühl mich grad ziemlich alleingelassen - es gibt niemanden mit dem ich sonst drüber reden kann. Ich muss nochmal umziehn - ich bin letztes Jahr bereits umgezogen - alleine mit den beiden Kids - habe alle Möbel weitgehend alleine aufgestellt und zambeschraubt. Aber wie soll ich das Schwanger nochmal schaffen...

      Es macht mich alles grad so arg traurig - ich schaffe es nicht mit dieser Ablehnung umzugehn.

      • Das schlimmste, was du jetzt tun kannst, ist, dich in eine Opferrolle zu reden und dich im Selbstmitleid zu suhlen Denn wenn du das Kind bekommst, wird es sicher nicht einfacher für dich.

        >>>keiner will mich mehr mit Baby<<<
        Aus deinem Beitrag geht lediglich hervor, dass deine Mutter ablehnend auf die Schwangerschaft reagiert hat.
        Wer sind denn die anderen, die dich nicht mehr "wollen"?

        Und warum musst du umziehen?

        • Hallo. danke für deine Antwort.

          ... ich hab auch net vor in eine Opferrolle zu fallen und mich damit selbst runterzuziehn. Der Betreff ist vllt. etwas aus einer Emotion heraus gewählt. Aber es hat mich halt hart getroffen das sie so reagiert und sozusagen wieder "raus" aus meim Leben ist und nicht an mich glaubt. Es gibt leider niemanden der mir einfällt der mich sonst unterstützen könnte.

          Ich muss nochmal umziehen weil ich da wo ich jetzt wohne das mit dem Baby und den anderen beiden Kindern organisatorisch nicht geregelt bekomme.

      Hallo!

      Ja das ist jetzt blöd. Aber ehrlich gesagt ich kann solche Beiträge nicht mehr sehen. Überall nur noch Affären, Fremdgehen, Lügen, etc.

      Es gibt so viele alleinstehende Frauen und Männer warum immer gebundene? Ich finde das der Partnerin ihm gegenüber unter aller Sau. Natürlich willst du das nicht hören aber wenn schon Affäre dann bitte mit Verhütung. Zuhause fi..t er dann die Frau. Echt zum Kotzen!

      Habt ihr den keinen Anstand! Ich hoffe das jeder der sowas macht alles doppelt zurück bekommt. Mir tut das Kind leid.

      Tut mir leid dass ich so aufbrausend bin aber ich kann es echt nicht mehr hören.

      Gabi

      • Vielleicht ist das Konzept der Monogamie angesichts der heutigen Lebenserwartung und des Verständnisses was Partnerschaft alles bedeuten soll, einfach nicht realistisch? Als die Lebenserwartung ein paar Jahrzehnte weniger war und der Sinn einer Ehe die gemeinsame Aufzucht der Kinder war, war das wesentlich einfacher (wobei ich bei meiner Arbeit im Altenheim erkannt habe, dass Monogamie früher auch nicht so eng gesehen wurde)

        • Dann sollte man eben auch nicht total traurig sein wenn man ein drittes Kind alleine großziehen muss und keiner unterstützt. Denn schließlich war es ja die freie Entscheidung eben einen gebundenen Mann zu nehmen.

          Wem treue so egal ist der muss wohl damit leben das auch niemand umbedingt zur Seite steht.

          Vielleicht ist das Konzept der Monogamie angesichts der heutigen Lebenserwartung und des Verständnisses was Partnerschaft alles bedeuten soll, einfach nicht realistisch
          -------

          Damit hast du sicher recht. Wobei schon immer fremdgegangen wurde und das kein Privileg der heutigen Generationen ist.

          Aber hier werden von der TE mehrere Themen vermischt. Sie hat einen Stecher, dem sie bitteschön sein geordnetes Leben nicht versauen soll, der es drei Jahre lang geschafft hat, seine Freundin zu bescheißen und sich dafür zeitlich freizuschaufeln. Aber er bringt es nicht fertig, ihr wenigstens beim Umzug zu helfen? Der taugt dann aber wirklich nur zum Vögeln und sonst für gar nichts.

          Und wieso hat die TE keine Freunde, die man für so etwas aktivieren kann? Eltern von Klassenkameraden, Nachbarn, Vereinskollegen........ Das ist doch nicht normal, so isoliert zu leben.

    Du bist ja putzig.

    Du bist erwachsen genug, um 3 Jahre bei vollem Bewusstsein mit einem Mann zu vögeln, der fest liiert ist und lässt dich von ihm auch noch schwängern. Du hast bereits zwei größere Kinder und weißt, wie das Leben läuft. So ganz jung kannst du ja auch nicht mehr sein.

    Aber du erwartest, dass deine Mutter sagt "das kriegen WIR schon irgendwie hin"?????? Was hat deine Mutter damit zu tun? Erstmal ist dein Stecher in der Pflicht, aber der hat dir ja von Anfang an eine Absage erteilt und scheint außer einer Fickbekanntschaft mit dir nix am Hut zu haben. aber das hast du ja so gewollt.

    Jetz jammerst du rum, weil du nicht einmal jemanden hast, der dir beim Umzug mit den Möbeln hilft. Hätte deine Mutter da auch noch mitmachen sollen? Warum hast du keine Freunde? Ansonsten gibt es Möbelpacker, die dabei helfen und das schneller erledigen, als man selber gucken kann. Dann hol dir jemanden dazu, den du dafür bezahlst.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen und hätte ich statt zwei Jungs eine Tochter,, würde ich dir das gleiche sagen, wie deine Mutter. Ehrlich gesagt wäre ich - bei aller Liebe, die man für sein Kind empfindet trotz allem Bockmist, den dieses baut - ziemlich entsetzt. Lässt dich von einem A**** von Kerl schwängern, der fröhlich seine langjährige Freundin betrügt und es offensichtlich so weitertreiben wollen würde und noch erwartet, dass du sein reizendes Leben nicht durcheinander bringst, obwohl ihr beide zu dumm seid, um zu verhüten. Da wird seine Freundin ja auch ganz aus dem Häuschen sein, wenn sie es als Letzte irgendwann erfährt. Vielleicht kommt er dann ja zu dir angekrochen und hilft dir wenigstens mit den Möbeln.........

    (10) 29.12.16 - 19:32
    Kein Verständnis

    Hallo,

    Du hast schon zwei Kinder, die du allein groß ziehst.
    Warum erschwerst du alles noch dadurch dass du noch eins bekommen willst?

    Was spricht dafür außer dein Gefühl, dass du nicht abtreiben willst?
    Man kann auch mal einfach nucht emotional sondern rational entscheiden?

    Warum willst du ein Kind von so einem Mann austragen?

    Für den du nur eine Affäre bist?

    Und der vor allem gar kein Kind will?
    Was bedeutet das für das Kind? Will er sich gar nicht kümmern?
    Überleg mal ob du nicht einfach mal nicht an dich und etwas mehr daran denken solltest was das für deine Kinder bedeutet die du schon hast?
    Du kannst nicht arbeiten? Also Stütze?
    Deine Kinder müssen unter deinen Fehlern leiden.
    Du scheinst weder Hilfe noch einen finanziellen Puffer zu haben, der Vater hat keinen Bock auf das Kind aber dein Herz sagt dir du sollst das Kind behalten?
    Und was sagt dein Verstand?

    Nichts?

    Der Mann wollte kein Kind, wieso bist du schwanger?
    Es wäre seine, aber genauso deine Verantwortung gewesen eine Schwangerschaft zu verhindern.

    Ich verstehe nicht, wieso Frauen es regelmäßig hin bekommen von Männern die weder als Partner noch als Vater was taugen, schwanger zu werden.
    Wie kann man sich so das Leben versauen?

    Und mal nachgedacht was es für ein Kind bedeutet in solch desolaten Beziehungen der Spielball zu sein?
    Und bevor du was faseln willst von wegen, Hauptsache Mutterliebe ist da....das reicht nicht.
    Ein Vater ist genauso wichtig auch wenn Mütter gerne was anderes glauben.

    Die überschätzen ihre Rolle und die Rolle des Vaters wird gerne runtergespielt oder negiert.
    Ein Mann der als Vater in Frage kommt sollte etwas sorgfältiger ausgewählt werden und zwar um das Kind vor solchen Verhältnissen zu schützen wie du sie Deinem Kind vorsetzen willst...Aber Hauptsache nicht abtreiben. ..

    Wieso bist du dir so wenig wert und ziehst da auch noch ein Kind mit rein ?

    Hallo!

    Warum nimmst du den Erzeuger nicht in die Pflicht? Unterhalt muss er sowieso zahlen, so viel zur Geheimhaltung. Das ist nicht DEIn Geld, das Du ablehnen könntest, sondern das sind die Anprüche des Kindes, und zwar weit über die nächsten paar Jahre hinaus, das geht bis zum Ende der Ausbildung des Kindes weiter. Du kannst da nicht nur aus einem völlig falschen Loyalitätsgefühl heraus Dein Kind um Zigtausend Euro betrügen.

    Also platzt die Bombe so oder so, dann kann dir der Kindsvater auch gleich beim Umzug helfen.

    Ja, Deine Mutter ist nicht glücklich über die Schwangerschaft, aber was hattest Du erwartet? Ohne passenden Mann, gleich von Anfang an Alleinerziehend ist ja nun wirklich nicht optimal. Deine Mutter hatte sich sicher ein anderes Leben für Dich gewünscht.

    Ich denke, Du schaffst das auch ohne Mann. Hast Du doch bisher auch hinbekommen mit Deinen beiden Großen. Konzentriere Dich jetzt erstmal auf Deine Schwangerschaft und sorge dafür, dass der Erzeuger auch nach der Geburt den Unterhalt zahlt. Ein Partner ist erstmal unwichtig, Deine Kinder stehen an erster Stelle.

    Ich nehme mal an, Du bist nicht mehr so ganz jung? Wegen Deiner beiden großen Kinder, meine ich. Da gehe ich von einer gewissen Reife aus. Dann wird es auch ohne Deine Mutter funktionieren.

    LG

    (13) 29.12.16 - 23:45

    Hallo du,
    Die Bedingungen schwanger geworden zu sein sind zwar nicht gerade die besten, aber wenn du das Kind bekommen willst und bis jetzt mit zweien und selbständig arbeiten klar kamst, schaffst du das auch mit dreien.

    Die großen sind ja auch schon recht selbständig in dem alter und freuen sich bestimmt über ihr geschwisterchen.
    Wenn deine Mutter dich nicht unterstützen kann oder will, suchst du dir halt eine andere Unterstützung, tagesmutter oder leihoma, erkundige dich beim Landratsamt oder Jugendamt.
    Eine Schwangerschaft kann immer passieren, außer man hat gar keinen Sex, das sind sich in der Regel auch beide beteiligten bewusst. Und dass es Menschen gibt, die behaupten Ihnen könnte das nieee passieren - lass sie reden.

    Da du und der Vater 3 Jahre zusammen seid, werden ja wohl auch Gefühle bei euch im Spiel sein, vermute ich. Deshalb glaube ich auch nicht, dass er dich total hängen lässt. Zahlen muss er so und so und verheimlichen lässt sich ja ein Kind auch eher nicht. Ob er sich für dich entscheidet oder für seine andere Freundin oder ob die ihn dann überhaupt noch will, steht erst mal auf einem anderen Blatt. Wenn man nicht in der Situation ist, lässt sich immer leicht urteilen.
    Ich bin ein absolut treuer Mensch und mein Partner auch, aber ich habe schon genug erlebt um sagen zu können, man weiß nie was noch auf einen zukommt.
    Es wird euch nichts anderes übrig bleiben, als darüber zu sprechen, wie ihr das mit dem Geld und Umgang geregelt bekommt.

    Kopf hoch und hol dir Hilfe, bestimmt hast du Freunde wo du sie nicht vermutest.

    Sorry für mich bist du ein Fake!

    Eine Lunge amputiert?? Seit wann geht das denn? Wenn dir eine TRANSPLANTIERT worden wäre, würdest du nicht amputiert schreiben!!
    Du verarscht uns alle bloß!

Top Diskussionen anzeigen