Verletzende Äußerung zum Thema machen?

    • (1) 05.01.17 - 22:16
      dünnhäutig

      Hallo,

      mein Freund und ich (6 Monate zusammen) hatten heute eine Unterhaltung per WhatsApp, die mich tief getroffen hat.

      Er schrieb mir augenrollend, wie viel Lohnsteuer er letztes Jahr hätte zahlen müssen (verdient sehr gut).
      Ich meinte darauf hin, dass das ungefähr so viel wäre, wie ich an Erwerbsminderungsrente bekommen hätte.

      Daraufhin feixte er, dass er ja schon immer geahnt hätte, dass ich an seiner Pipeline hinge und er sich jetzt ja auf die Fahne schreiben könne, eine ganze Familie mit durch zu füttern (ich habe Kinder).

      Das hat mich extrem verletzt, weil ich größten Wert auf meine Eigenständigkeit lege.
      Ich weiß, dass ich nicht viel habe. Ich muss sehr mit meinem Geld haushalten und auch auf vieles verzichten, bin aber ein genügsamer Mensch und mit dem zufrieden, was ich habe - auch wenn meine Lebensplanung eine ganz andere war.

      Ich achte sehr darauf, niemandem etwas schuldig zu bleiben und gebe lieber, als dass ich annehme, achte mindestens auf ein relatives Gleichgewicht.

      Die Vorstellung, und sei es nur als theoretisches Konstrukt (denn faktisch zahlt er meine EMR ja nicht), von ihm "ausgehalten" zu werden, fand ich einfach furchtbar.
      Auch diese irgendwie gönnerhafte Art tat richtig weh.

      Ich schaffte es, das Thema mit ein paar lockeren, witzig-sarkastischen Bemerkungen zu wechseln, aber beim Tippen liefen bei mir die Tränen.

      Vielleicht auch, weil mir bewusst (gemacht) wurde, wie wenig positiv meine Lebensumstände doch sind.

      Würdet ihr die Sache nochmal ansprechen?

      Ich bin sicher, er hat es nicht aus Boshaftigkeit getan oder um mich mit Absicht klein zu machen.
      Vielleicht bin ich ja auch gerade einfach zu dünnhäutig und sollte mir ein dickeres Fell zulegen?

      LG und Danke für's Zuhören

      • >>>Vielleicht bin ich ja auch gerade einfach zu dünnhäutig<<<

        Scheint so, außerdem hast DU es ja zum Thema gemacht, er ist nur drauf eingestiegen.

        Und du glaubst ja selbst, dass er dich nicht verletzen wollte.

        • (3) 05.01.17 - 23:02

          Ja.

          Ich meinte auch eher, ob ich das Thema nochmal ansprechen sollte, weil es so ein Problem für mich ist.

          • Nein, würde ich nicht mehr ansprechen. DU hast ein Problem damit, was soll er dazu sagen?

            Wenn er jetzt ab und zu selber "aus Spaß" sagen würde, dass er dich finananziert, würde ich ihm sagen, dass du ein Problem damit hast.

            • (5) 06.01.17 - 06:28

              Na ist gh1954 wieder in gewohnter Art

              Du bist doch nur hier um allen in deiner gewohnt ätzenden Art zu antworten.

              Macht Dir Spass hier die Neureiche zu geben, die meint alle anderen sind Sozialabschaum.
              Gleich wirfst Du auch wieder fleißig mit abartigen Argumenten rum und feierst Dich für deine ach so selbst finanzierten Kinder usw usw

              Geh doch mal in deinen Neureichen Club und sei da unter deinesgleichen. Die normale Menschenheit dient dir nur zum ergötzen und drüber lustig machen.

    Hallo

    ohne deinen Partner zu kennen :jeder sagt mal was Unbedachtes oder Dummes.

    Ich verstehe auch, dass du diesbezüglich empfindlich reagierst.
    Ich betone vielleicht auch zu oft, dass ich meine Kinder hauptsächlich finanziere.
    Wahrscheinlich weil ich sie mit in die Ehe gebracht habe.
    Männer definieren sich oft über ihr Einkommen.
    Natürlich kannst du ihm sagen, dass du seine Bemerkung nicht gut gefunden hast und warum.

    Vielleicht verkneift er sich künftig solche wirklich doofen Sprüche .

    L.G.

    Hallo!
    Er macht "Witze" über deine Situation, die sicher nicht einfach ist. Sieht dich quasi als finanziell abhängig von sich? Ich finde so etwas ziemlich entwertend und auch respektlos, auch wenn es vielleicht witzig gemeint sein sollte. Würde es auf jeden Fall ansprechen und mir seine Reaktion darauf sehr genau anschauen.

    Wenn du doch unabhängig von ihm bist haette ich einfach 'ja genau :P ' geantwortet und fertig.

    Vielleicht war es ja ein holpriger Heiratsantrag ;)

    Mach dir nicht zu viel Gedanken, sei stolz, dass du es alleine schaffen wuerdest und wenn er dich mit 'durchfüttern' wuerde, ist doch schön!

    WhatsApp ist WhatsApp und keine Unterhaltung. Da fehlt nun mal der wichtigste Kommunikationskanal, und das machen auch die Emojis nicht wett.

    Falls Finanzen und das augenscheinliche Gefälle zwischen Euren finanziellen Möglichkeiten noch mal so ein Thema sein sollten, dass Du Dich damit unwohl fühlst, dann solltest Du es natürlich zum Thema machen. Aber dann nicht mit "vor 27 Monaten hast Du bei WA was geschrieben, das mich verletzt hat!", sondern dann beziehe Dich konkret auf die aktuelle Situation und mach Deinen generellen Standpunkt klar.

Top Diskussionen anzeigen