Findet ihr euren Partner noch attraktiv?

    • (1) 11.01.17 - 08:22

      Hallo,

      Ich denke meine Ehe ist am Ende. Wenn ich meinen Mann ansehe, empfinde ich nichts mehr. Freundschaft vielleicht. Ich habe ihm das auch gesagt. Natürlich ist er nun am Boden zerstört.

      Mir geht es schon lange so. Ich bleibe wegen den Kindern und dem Haus.

      Auch das hab ich ihm gesagt. Er meint das es nur eine Phase von mir wäre. Er sucht überall Fehler ausser bei ihm selbst. Ich liebe ihn einfach nicht mehr und er gefällt mir auch nicht mehr.

      Tja, und dann kommt hinzu das ein anderer Mann mich anhimmelt. Ich habe ihn auch bereits geküsst. Ich weiß das er mehr von mir möchte und ich denke immer öfter darüber nach ihm nachzugeben.

      Was soll ich denn nur machen???

      Ich bin total hin und her gerissen.

      • Was hilft es dir, wenn jetzt andere sagen, ob sie ihren Partner noch super finden?

        DU findest deinen Mann unattraktiv und fad und hast bereits den andren Mann im Kopf, der natürlich gerade spannend und heiß ist.

        Liebe vergeht zuweilen, und wenn du einen Weg hast, ihn zu gehen, solltest du dich trennen und ein neues Leben beginnen.

        Dabei sollte dieser andre Mann keine Triebfeder sein.
        Du kannst nicht wissen, ob es ihm nicht nur wichtig ist, dich zu "bekommen" und wenn er dich hatte, vielleicht das Interesse verliert.

        Geh, weil du mit deinem Mann keine Zukunft mehr siehst.

        Gruß Hezna #klee

        Wenn du deinen Mann nicht mehr liebst, beende es. Alles andere ist ihm gegenüber einfach nur unfair.

        Hallo,

        ja, meinen Mann finde ich noch sehr attraktiv, sind dieses Jahr 17 Jahre verheiratet. Er ist natürlich im Laufe der Jahre etwas fülliger geworden, aber trotzdem ist er in meinen Augen ein sehr attraktiver Zeitgenosse. Ich denke aber auch, dass es einen Unterschied macht, ob ich einen Menschen ganz neutral auf seine Attraktivität hin bewerte oder ob ich einen Menschen liebe.

        Darf man fragen, was dazu geführt hat, dass du ihn nicht mehr liebst? Der Alltag, zu wenig gemeinsame Paarzeit, Verletzungen, die er dir zugefügt hat? Ich kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, dass man eines morgens aufwacht und sich darüber klar wird, dass man seinen Mann nicht mehr liebt und ihn nicht mehr attraktiv findet. Das muss doch irgendwie ein schleichender Prozess gewesen sein.

        Was du machen sollst, kann dir natürlich hier niemand sagen, aber ich persönlich würde so auf keinen Fall leben wollen. Zumal ein anderer Mann Interesse an dir hat und du scheinbar auch an ihm.

        Wie soll das denn in Zukunft laufen? Ihr wisst beide Bescheid, dass eure Ehe im Prinzip am Ende ist, ihr aber wegen den Kindern noch auf heile Familie macht, aber trotzdem jeder seins macht. Um Gottes Willen, für so ein Leben wäre mir jede Minute Lebenszeit zu schade. Und eure Kinder werden ganz schnell merken, dass ihr kein wirkliches Paar mehr seid. Klar, so eine Trennung ist für Kinder sehr belastend, aber wahrscheinlich besser als in einem Elternhaus aufzuwachsen, in welchem unter den Eltern nur noch Gleichgültigkeit und unterschwelliger Groll existiert.

        "Ich bleibe wegen den Kindern und dem Haus." Ich denke, das ist nur ein Vorwand, damit du nichts unternehmen musst. So ein neues Leben ist garantiert auch anstrengend: Finanzen regeln, neue Wohnung suchen, Modalitäten im Zusammenhang mit den Kindern klären, die Trennung offiziell machen, nicht mehr einschätzen zu könnnen, was die Zukunft hergibt... Du weißt, was ich meine.

        Im Übrigen kann es auch sein, dass dein Mann nach dem ersten Schock aktiv wird und Konsequenzen zieht. Wie diese auch immer aussehen werden.

        Ich wünsche dir alles Gute und den Mut zur richtigen Entscheidung

        Nici

      Hallo,

      Ja, ich finde meinen Partner auch nach 16Jahren noch attraktiv.

      Gruss

    • Ja, ich finde meinen Partner sehr attraktiv und supersexy.

      Was du machen sollst?
      Klare Verhältnisse schaffen und erst dann was Neues anfangen.

      LG Claudi

      Guten Morgen,

      Zur Kernfrage : Ja.

      Dein Problem liegt wahrscheinlich in erster Linie an der Bewerbung eines anderen Kandidaten. Da ist man hin und weg. Rote Rosen, wedel und wuschel etc. pp.

      Du schreibst, Dein Mann wäre am Boden zerstört. Kein Wunder, wenn Du ihm Deine Einstellung mal eben so vor den Latz knallst. In diesem Falle wäre ich auch nicht gerade euphorisch.

      Die ganz große Liebe entwickelt sich über Jahre und ist m.E. wie eine Kurvendiskussion in der Mathematik. Erst wenn man alle Punkte errechnet hat, hat man die Lösung.

      GzG
      Irmi

      (9) 11.01.17 - 09:47

      Egal was du machst, von einer Geschichte in die Nächste hüpfen hat noch nie viel gebracht. Das ist kopflos und kindisch, zumindest in meinen Augen.

      Was bedeutet denn "attraktiv" schon? Der Zahn der Zeit nagt an uns allen, auch an deinem neuen Verehrer wird er das. Wenn ich mich dazu entscheide, mit einem Menschen eine Familie zu gründen und wir unseren Weg gemeinsam gehen wollen, dann spielen da wirklich andere Dinge eine wesentlich größere Rolle.

      Ich persönlich setze Attraktivität mit Oberflächlichkeit gleich.

      Und nur weil mir jemand schöne Augen macht (was ich zwar genieße), heißt das noch lange nicht, das ich alles kopflos wegwerfe. Und ja, Liebe verändert sich. Ist sie komplett verschwunden, dann ziehe ich meine Konsequenzen und benutze nicht Kind und Haus als Ausrede für meine eigene Handlungsunfähigkeit.

      • "Ich persönlich setze Attraktivität mit Oberflächlichkeit gleich"

        Diese Aussage halte ich persönlich jetzt für oberflächlich. Das suggestiert, dass Du schicke, blonde Frauen für blöd und keines tiefgründigen Gespräches für würdig erachtest, oder habe ich Dich da missverstanden #kratz?

        • (11) 11.01.17 - 10:41

          ich denke, sie hat das Wort attraktiv anders interpretiert - eher in Richtung "oberflächliche, fotoshop Schönheit" und nicht attraktiv, weil es etwas sagt, mit Ecken und Kanten und doch in sich aufregend und harmonisch...

          sonst würde ich den Text auch nicht verstehen...

          (12) 11.01.17 - 11:26

          Oh nein, genau das Gegenteil meine ich damit.

          Attraktivität ist so unterschiedlich wie die Menschen selber. Und genauso schwebt jedem unter dem Begriff etwas ganz anderes vor.
          Hm, wie erklär ich das jetzt am kürzesten#schwitz. Vielleicht so:
          Nehme jetzt mal meinen Mann, ich finde ihn am attraktivsten wenn er sein handwerkliches Geschick auslebt. Vor kurzem hat er was am Haus gemacht, in der Zeit hatte er echt fiese Hände (ja, sie sahen ungepflegt aus;-)). Ein Außenstehender würde evtl nur die Hände sehen und sich sein Urteil bilden, im Sinne von "ungepflegter" Mann= unattraktiv. Aber genau diese Hände haben echt etwas geleistet und ich sehe halt nicht nur seine Hände.
          Ist das verständlicher? Ich beurteile nicht im Vorfeld an Äußerlichkeiten, wie ein Mensch tickt (dein Bezug auf die Blondine). Allgemein setzt man doch Attraktivität mit Äußerlichkeiten gleich, zumindest bekomme ich das oft so mit.

      Den ersten Abschnitt kann ich noch unterschreiben.
      Aber Attraktivität setzt Du mit Oberflächlichkeit gleich? #gruebel

      Also ich bin mir durchaus bewusst, dass wir alle älter werden und Falten und schlaffe Haut bekommen. Aber trotzdem kann man noch attraktiv sein und ehrlich, wenn es irgendwann mal soweit kommt, dass mein Mann und ich uns unattraktiv finden, dann sollten wir die Ehe auch beenden.
      Attraktivität hat doch nicht nur was mit knackigen 20-jährigen zu tun!
      Attraktivität hat etwas mit Körperpflege, Ausstrahlung, Interesse, Sport, gesunder Ernährung, geistiger Frische und vielem mehr zu tun.
      Ich finde meinen Mann auch nach 17 Jahren immer noch attraktiv und hoffe doch sehr, dass das auch in 20 Jahren noch so ist!

      (14) 11.01.17 - 11:03

      <<<Ich persönlich setze Attraktivität mit Oberflächlichkeit gleich.<<<

      Ich persönlich möchte anmerken, dass diese auch bei in die Jahre gekommenen Paaren, eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
      Das hängt nicht mit dem zwangsläufigen Verlust der Jugendlichkeit zusammen.
      Ein Körper bewusster, sportlicher Partner macht in jedem Alter Freude.
      Wenn dann auch noch die geistige Haltung (Fähigkeit zum Reflektieren u.s.w. ) nicht gelitten hat, ist die Liebe weitaus seltener in Gefahr.

      Natürlich muss auf Dauer mehr daran gearbeitet werden, dass man im täglichen Umgang/Verhalten attraktiv bleibt ,aber das Auge isst bekanntlich mit.

      • "Ein Körper bewusster, sportlicher Partner macht in jedem Alter Freude.
        Wenn dann auch noch die geistige Haltung (Fähigkeit zum Reflektieren u.s.w. ) nicht gelitten hat, ist die Liebe weitaus seltener in Gefahr"

        Wenn ein/beide Partner übergewichtig sind, eher couchpotatos, durch Krankheit sonstige unschöne Nebeneffekte oder oder oder, dann ist diese liebe weniger wert? Wer beurteilt das? Du?

Top Diskussionen anzeigen