Wie soll es weiter gehen?

    • (1) 13.01.17 - 15:26
      sturmtiefegon

      Hallo,
      ich bin seit fast 5 Jahren mit mein Freund zusammen.
      Im ersten jahr lief es super dachte ich. Wir haben eine gemeinsame Zukunft gewollt und ich wurde schwanger mit einem Wunschkind von beiden. Unsere Tochter ist jetzt 3 Jahre alt aber es ist immer mehr bergab gegangen mit uns seitdem.

      Nach und nach habe ich den Kontakt zu meinen Freundinnen verloren, weil er immer alles was sie gesagt oder getan haben negativ verstanden hat und meinte sie mögen ihn nicht. Er wollte nicht mehr dass sie zu uns in die Wohnung kommen und wegen dem Baby konnte ich auch nicht mehr so gut weg weil er immer das Auto hat und ich hier fest sitze.

      Den Kontakt zu meiner Familie habe ich auch verloren weil die mich laut ihm nur ausnutzen und hintergangen haben wo ich mir inzwischen auch nicht mehr sicher bin. Ich hatte mit denen Riesen Streit und sie wollten keinen Kontakt mehr mit mir.

      2016 habe ich eine Ausbildung als Garten/Landschaftsbauerin angefangen. Ja es ist eher ein männlicher Beruf aber es bringt mir viel Spaß und ich arbeite gerne da. Ich bin froh dass ich jetzt trotz Kind eine Ausbildung machen kann und etwas aus meinem Leben mache. Und es macht wie gesagt viel Spaß. In der Firma wo ich arbeite sind aber auch fast nur Männer mit den ich auch gut klar komme, freundschaftlich.
      Seit dem ich dort arbeite ist es noch schlimmer geworden ich muss abends immer pünktlich um 5 zuhause sein. Wenn ich 10 min später komme schnauzt er mich gleich an und behauptet da läuft bestimmt etwas mit einem. Dabei stimmt es nicht.

      Er kommt schon um 14 Uhr nach Hause weil er um 6 Uhr anfängt und holt nichtmal unsere Tochter vom Kindergarten ab! Sie bliebt bis 17 Uhr da, weil er sich entspannen will am Nachmittag. Er macht nichts. Er macht kein Essen, räumt nicht auf, nichts. Ich muss dann um 17 Uhr anfangen zu kochen und aufzuräumen, Wäsche und alles andere.

      Wenn ich ihn darauf anspreche sagt er mir das muss ich machen ich bin ja die Frau. Super! Als ich noch zu Hause war habe ich das gemacht aber jetzt finde ich kann man das doch teilen oder nicht? Er ist 3 Stunden vor mit zu hause! Und zwar ohne Kind! Ich mache das dann alles nebenbei mit meiner Tochter.
      Manchmal bin ich dann so sauer das ich ihn dann auch anmeckere und dann artet das manchmal richtig aus. Richtig fies. Dass er mich laut anschreit und zu Boden drückt oder meine Arm so fest hält und zu drückt, dass ich richtig blaue Flecken bekomme. Nur damit ich mache was er will und still bin.
      Ich bin inzwischen richtig verzweifelt deswegen. Mir wird alles zu viel. Die neue Arbeit, Kind, dann noch mein Freund der sich so daneben benimmt.

      Ich habe schon überlegt mich zu trennen und habe auch einen guten Freund über die Arbeit kennen gelernt, bei dem ich wohnen könnte am Anfang mit meiner Tochter. Aber ich habe Angst mein Freund würde denken da läuft etwas und ich verlasse ihn wegen ihm. Das stimmt aber nicht. Es ist nur freundschaftlich und weil ich sonst nicht weiß wo wir hin sollen. Ich habe Angst er würde dann ausflippen und meinem lieben Freund was antun wenn er uns bei sich wohnen lässt. Auch dass er versucht mir dann meine Tochter weg zu nehmen. :-(
      Ich weiss nicht was ich tun soll. Was könnt ihr mir von Außen raten? Danke für Tipps.

      • Ich habe schon überlegt mich zu trennen und habe auch einen guten Freund über die Arbeit kennen gelernt, bei dem ich wohnen könnte am Anfang mit meiner Tochter. Aber ich habe Angst mein Freund würde denken da läuft etwas und ich verlasse ihn wegen ihm.
        ......................................

        Es ist scheißegal, was er denkt. Total egal!

        Und glaub mir, der tut keinem was an und er wird Dir auch nicht das Kind wegnehmen.
        Es wird Dir überall besser gehen als bei ihm.

        Schnappe dir deine Tochter und geh zur Not ins Frauenhaus. Der Mann manipuliert dich, nutzt dich aus, ist krankhaft eifersüchtig und tut dir Gewalt an. Er liebt dich nicht. Er ist ein psycho, der dir einreden, das du nichts wert bist. Du musst ihn verlassen. Nicht nur um deines willen sondern auch für eure Tochter. Denn sie wird genauso sein Opfer werden wie du. Das darfst du nicht zulassen.

        Puuh,

        Ich bin ja kein Mensch der einem unbedingt schnellzur trennung rät aber das was dein Freund da abzieht, geht garnicnt.
        Jetzt wirft er dich "nur" zu boden und hält deine Arme so fest, das sie blau werden wenn ihr streitet.. noch ist das so.. aber ich kann dir aus erfahrung sagen, das bleibt nicht nur dabei. Irgendwann wird er anfangen zu schlagen und ich habe das gefühl, davon ist er ncht mehr weit entfernt. Ziehe lieber jetzt einen bevor es komplett eskaliert. Denn wenn es erstmal auf dieser Schiene läuft, wirst du irgendwann richtig Angst vor ihm haben.
        Man weiß auch nicht ob sich die gewalt dann irgendwann gegen eure Tochter richten wird.
        Wenn du ausziehst, lass dich nicht bequatschen.. das versuchen die immer.. aber es würde sich nie was ändern. Vielleicht am anfang aber er wird schnell zurückfallen.
        Wenn du ausziehst, geht ihm nichts an wo du hingehst. Das musst dunihm definitiv nicht sagen. Ansonsten ist das Frauenhaus auf jedenfall etwas, wo du ne zeitlang wohnen kannst. Frauenhäuser gibt es überall.

        Alles gute für dich und deine Tochter.

      • Du kannst Dich bei der Polizei beraten lassen. In der Regel gibt es überall Sachbearbeiter für häusliche Gewalt. Dort bekommst Du auch Auskunft darüber, welche weiteren Möglchkeiten Du hast und an wen Du Dich wenden kannst wegen einer Wohnung. Zu Deinem Kumpel zu ziehen löst das Problem ja nicht. Wenn nicht doch ein Paar aus Euch wird, musst Du da irgendwann wieder raus, und dann stehst Du mit kleinem Kind wohnungslos da.

        Such Dir die Nummer Deiner zuständigen Polizeidienststelle raus (nicht 110!!), dann rufst Du da an und fragst, wer Dich als Opfer häuslicher gewalt beraten kann und bittest um einen Termin. Meist sind die Sachbearbeiter Frauen.

        Die 110 rufst Du an, wenn dein Freund Dir gegenüber Gewalt anwendet/Dich verletzt.

        • (6) 13.01.17 - 16:41

          Zu ihm würde ich aber lieber ziehen als in ein Frauenhaus. Ihn kenne ich und wir verstehen uns gut und er ist kein wildfremder Mensch. Ich habe Schwierigkeiten mit Fremden über meine Probleme zu sprechen. Er weiss auch das mit den blauen Flecken und alles.

          • Ich hab nix vom Frauenhaus geschrieben. Du solltest Dich aber schon jetzt um eine eigene Wohnung kümmern. Oder kannst/willst Du dauerhaft bei Deinem Kumpel leben? Mit Kind? Kann er abschätzen, was da auf ihn zukommt?

      Erstmal solltest du dir Verbündete suchen. Lass den Kontakt zu deinen Freundinnen nicht einschlafen. Erzähl ihnen, was sich bei euch abspielt. Wenn du mit niemandem redest, erstickst du irgendwann daran. Womöglich bist du auch mal auf Freunde angewiesen.

      Dein Freund ist ein Psycho, der systematisch dafür sorgt, dass du ganz allein dastehst und du ihm völlig ausgeliefert bist. Leider glaube ich, dass das jetzt erst der Anfang ist.

      Bitte streite nicht mit ihm, auch wenn es schwerfällt, aber du kannst nicht gegen ihn gewinnen. Notfalls wird er eben handgreiflich, wenn es nicht anders geht. Denk dir deinen Teil und bewahre dir deine innere Stärke und bereite dich auf die Trennung vor.
      Lass ihn nicht mitbekommen, dass du auf dem Absprung bist.

      In jeder größeren Stadt gibt es Frauenberatungsstellen. Du kannst dort auch anonym vorsprechen. Die haben schon viel schlimmeres gesehen und gehört. Sie werden dir entsprechende Ratschläge geben können. Wenn du nochmal blaue Flecke bekommst, solltest du diese dokumentieren lassen. Such dir die Adresse des nächsten Frauenhauses heraus und trag dein Handy zuhause bei dir damit du dich notfalls irgendwo einschließen kannst, um die 110 zu wählen. Die werden ihn bei Angriffen gegen dich der Wohnung verweisen. Das verschafft dir Luft, um zu agieren. Deshalb sind Freunde auch sehr wichtig, die dich fahren und begleiten können und du ihm nicht allein in die Arme läufst.

      • (9) 13.01.17 - 16:40

        Danke für die Tipps. Ich hätte nie gedacht dass er so werden könnte. Am Anfang war er nicht so und ich weiss nicht warum er so durchdreht und so eifersüchtig ist. Das Problem ist ich habe es mir mit allen verscherzt weil ich den Kontakt abgebrochen habe, mich nicht zurück gemeldet habe, Treffen abgesagt. Die sind alle sauer auf mich und mit einigen habe ich seit 2 oder 3 Jahren keinen Kontakt mehr. :-( Ich kann nicht einfach anrufen und sagen ich bin wieder da. Das mit den Flecken hat mein Kumpel schon fotografiert. Der weiss Bescheid darüber und deswegen hat er mir auch angeboten bei ihm zu wohnen.

        • Wenn es gute Freunde waren, kann man sich sehr wohl auf die Art zurückmelden. Vielleicht suchst du erstmal den Kontakt per Mail oder fb und schreibst erklärend auf, warum du so gehandelt hast. Gute Freunde werden das verstehen und dich auch nicht hängen lassen. Ihr seid ja offensichtlich nicht tödlich zerstritten auseinander gegangen.

          Dass dein Freund früher anders war, stimmt ja nicht. Ihr habt nicht partnerschaftlich gelebt. Auch wenn du zuhause warst, bleibt nicht automatisch 24/7 an diesem Partner die ganze Arbeit hängen. Ihr habt euch sehr schnell fürs Zusammenleben und Familie entschieden. In den erste Jahren zeigen solche Psychos nicht gleich ihr wahres Gesicht. Ein Schläger prügelt die Frau auch nicht nach 1 Jahr grün und blau. Dann wären die meisten schneller weg, als der Schläger gucken kann. Das ist ein schleichender Prozess.

          Und damals warst du noch nicht so erpressbar. Jetzt hast du das Kind, sitzt zuhause und bist auf sein good will angewiesen damals gab es auch nicht dieses Konfliktpotenzial. Du hast nicht aufgemuckt und brav gemacht. Dazu kommt dein neuer Job, wo er dich nicht unter Kontrolle hat. Das macht ihn fuchsig.

    Du musst Deinem Freund aus berechtigten Gründen gar nicht sagen, wo Ihr Euch aufhaltet.

Hallo sturmtiefegon,

das dir alles zu viel wird ist verständlich. Deine Beziehung ist alles andere wie das was man sich unter einer guten Beziehung vorstellt. In meinen Augen befindest du dich in einer Gewaltbeziehung. Demütigung, Erniedrigung, soziale Isolierung und Gewalt gehören nicht in eine Beziehung. Dein Freund sieht scheinbar in dir alles andere wie eine gleichberechtigte Partnerin. Ich denke über kurz oder lang wirst du unter diesen Bedingungen zusammen brechen.

Du machst eine Ausbildung in einen wie du sagst " Männerberuf". Ja, es war ein klassischer Männerberuf. Es ist heutzutage aber ein Beruf in dem auch vermehrt Frauen tätig sind. Es ist ein interessanter und abwechslungsreicher Beruf. Ich sehe aber die Gefahr das es irgendwann zu Problemen kommen kann wenn dein Freund darauf besteht das du immer pünktlich zu hause bist.

Eure Tochter wird auch bemerken das es dir in dieser Beziehung nicht gut geht und ich gehe davon aus das sie auch Probleme bekommt. Ich bin mir aber sicher das du für eure Tochter alles gibst was du geben kannst.

Ich denke eine Trennung wäre für dich und deine Tochter das Beste. Ihr könnt dann neu anfangen und eine glückliche Zukunft aufbauen. Dir wurde hier ja schon empfohlen in ein Frauenhaus zu gehen. Ich denke das ist ein sehr guter Vorschlag. Im Frauenhaus kannst du erst ein mal zur Ruhe kommen. Man wird dich dort unterstützen und beraten. Ich weiß das du nicht ins Frauenhaus möchtest und lieber zu deinem Freund den du über die Arbeit kennen gelernt hast ziehen würdest. Der Weg übers Frauenhaus kann in meinen Augen aber der günstiger sein. Man kann dir später nicht vorwerfen das du dich wegen deinem Freund( Arbeit)getrennt hast und es macht in meinen Augen die deutlicher das du dich aus einer Gewaltbeziehung lösen musstest.

Der KV wird auch in aller Regel ein Umgangsrecht mit seiner Tochter bekommen. In welchen Rahmen der Umgang stattfindet kannst du über das Jugendamt klären lassen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Unterstützzug.

blaue-rose

Ich würde mir eine neue Wohnung suchen und den Kerl anzeigen. Wenn dein Gehalt nicht ausreicht mit ergänzendem ALG, nimm ein Zimmer in einer WG oder versuche, den Kontakt zu deiner Familie wieder herzustellen oder zu einer Freundin, wo du dann erst mal unterkommen kannst! Er übt körperliche und psychische Gewalt aus, hat dich komplett isoliert von allen. Du musst da raus. Notfalls auch ins Frauenhaus.

Top Diskussionen anzeigen