Liegt der Grund für einen Seitensprung meist in der Partnerschaft oder nicht?

Warum gehen Menschen meistens fremd?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 14.01.17 - 15:43
      Frage46773

      Das passt ganz gut zur Monogamiediskussion. Für Seitensprünge gibt es sicher immer mehrere Gründe. Mich würde aber mal eure Grundeinstellung interessieren.

      Wenn es zu einem Seitensprung kommt, geht ihr dann spontan davon aus, dass der Grund in der Partnerschaft liegt (z.B. Stress mit dem Partner) oder dass der Grund unabhängig vom Partner ist (z.B. Verlangen nach fremder Haut)?

      • Also, ich kann ja nur von mir reden. Ich glaube, dass das grundsätzlich Verlangen bzw. Begehren unabhängig vom Partner ist. Ich flirte sehr gerne und brauche das irgendwie für mein persönliches Wohlbefinden ;-). ABER: Ich liebe meinen Partner viel zu sehr als dass ich auch nur IRGENDWAS zulassen würde. Folglich liegt für mein Empfinden der Grund, dass es dann tatsächlich zum Seitensprung kommt, tatsächlich in der Partnerschaft.

        Allerdings gibt es natürlich auch Partnerschaften oder Menschen, die einen anderen Anspruch an Treue in der Ehe haben als ich/wir. Ich glaube durchaus, dass es Menschen gibt, die halt in dem Moment egoistisch genug sind oder wie auch immer, und einfach ihre Grenzen anders definieren als ich es tue. Der eine definiert die Grenze beim Flirten, für den anderen wäre intensiver Augenkontakt schon zu viel, der nächste findet einen Kuss in Ordnung und der andere findet es nicht so schlimm, mal ne schnelle Nummer zu schieben. Also kann es auch durchaus unabhängig vom Partner sein. Zumindest kenne ich einige Männer, für die es völlig selbstverständlich ist, gelegentlich mal fremd zu vögeln und die das nie ablegen.

      (4) 14.01.17 - 16:54

      Ich denke, das ist eine Charakterfrage, Probleme hin, Probleme her.
      Ein anständiger Mensch springt nicht zur Seite.

      • dann scheint jeder zweite Mensch unanständig zu sein und die Dunkelziffer soll noch höher sein.

        Bist Du Dir 100% sicher, das Dein Partner nicht dazu gehört;-)....eins....zwei....Frau....Mann

        LG
        Lisa

        Ich glaube weniger dass dies mit "anständig" oder "unanständig" zu tun hat, und auch der jeweilige Charakter nur bedingt eine Rolle spielt.

        Dafür sind zum einen die Gründe warum so etwas passiert viel zu mannigfaltig, und zum anderen die von Dir getätigte Aussage zu "flach".....bzw. zu allgemein gehalten.

        Genauso könnte man sagen "jeder anständige Deutsche geht Sonntags in die Kirche".

        Kann man machen.....muss man aber nicht....und auch ohne Kirchgang ist man sicher kein schlechter Mensch.

        Letztendlich liegt es mal wie so oft im Auge des Betrachters. :-)

        LG
        Tomm

    Schwierig.

    Grundsätzlich glaube ich aber schon, dass es meist ein Problem in der Partnerschaft gibt, wenn ein Part fremdgeht.

    Nicht immer, aber ich glaube, dass ist die Hauptursache.
    Ob es jetzt sexuelle Praktiken gibt, die der Partner nicht mitmachen will oder ständiger Streit oder Zuviel Stress etc...
    wenn es nicht rund läuft, sind einige auch sehr empfänglich für "fremde Haut".
    Denn warum sollte man das Bedürfnis überhaupt verspüren?

    Viele wollen sich auch was beweisen...wobei ich auch hier nicht verstehen kann, warum man es nicht beim flirten belassen kann...

    Aber ich glaube auch, dass es eine Charakterfrage ist.
    Ich respektiere meinen Partner viel zu sehr, als dass ich etwas machen würde, dass ihn kaputt macht. Dafür würde ich auch solche Begierden zurückstellen. Außer es läuft eh nicht mehr, dann wärs mir ja auch egal :-p
    Und vielen ist ihr eigenes Bedürfnis wichtiger. Zumindest stelle ich das besonders hier immer wieder fest. Das finde ich schade.
    Wir haben zB. ausgemacht, dass wir es uns sagen, falls mal solche Gefühle auftauchen sollten und wir uns dann gemeinsam eine Lösung überlegen (swingerclub zb. oder vorhandene Probleme lösen etc.)
    Dass ist es ja auch noch: viele trauen sich nicht, mit dem Partner über bestimmte Dinge zu sprechen. Das erzeugt Frust und dann gehen auch nochmal viele fremd.

    Naja....

    • (8) 14.01.17 - 18:06

      Das hört sich toll an, ist aber auch von einer grundsätzlichen Offenheit abhängig. Viele würden beim Wunsch des Partners nach fremder Haut an sich schon zweifeln und er würde die Hölle zufrieren, dass man sie in den Swingerclub bekäme.

      • Vielleicht würde der andere Partner aber auch so denken...aber man nimmt ihm durch den Betrug die Chance, dieses zuzugeben....wobei ich allerdings auch denke, das die meisten eher nicht begeistert wären. Aber dem eine Chance geben sollte man schon, finde ich.

        Mein Mann hat da auch erstmal komisch geschaut und gesagt, dass er gar keine andere will und auch nicht möchte, dass ich es mit einem anderen mache...aber die Möglichkeit ist da und ausgesprochen und wer weiß, was in 10/20 Jahren ist ;-) ich möchte es auch nicht (ich bin da eh so n super treues Exemplar), aber meinem Mann zuliebe würde ich mich da rantasten. Auch wenn ich froh darüber bin, dass er null Interesse an anderen Frauen hat :-p

Hi,

warum soll ein Dritter dran Schuld sein, wenn man Fremd geht?
Das ist mein Gefühl, das ist mein Leben, das ist mein Fremdgehen!
Alles anderes ist nur die Schuld auf andere schieben.

Wenn ich nicht zufrieden in meiner Ehe...bin, was hat das mit meinem Partner zu tun? Wenn er ein Arsch ist, dann ist es doch meine Schuld, das ich noch mit ihm zusammen bin und deswegen fremd gehe, oder?
Ist die Luft raus beim Sex, hat nicht immer nur einer Schuld, auch wenn es hier gerne so geschildert wird, oftmals ist es ein schleichender Prozess von beiden.

Oftmals ist es auch einfach ein Gefühl, eine Bauchentscheidung, etc. warum man fremd geht, ohne das irgendeiner Schuld hat. Hormone sind nicht immer steuerbar, da muss man auch nicht besoffen sein.

LG
Lisa

  • (11) 14.01.17 - 18:39

    Das Wort "Schuld" hatte ich gar nicht verwendet. Mir ging es nur um die Frage, wo die Ursachen vermutet werden: Probleme innerhalb der Partnerschaft (zu der beide beitragen) oder einfach in Gelegenheiten, die gesucht werden oder sich ergeben und die selbst dann genutzt werden, wenn mit dem Partner alles Bingo ist, einfach weil Menschen nicht zur Monogamie geboren sind.

Liegt der Grund für einen Seitensprung meist in der Partnerschaft oder nicht? - Ja na klar. Hätte man keine Partnerschaft, wäre es kein Seitensprung#cool

Probleme in der Beziehung machen einen sicher anfälliger für Versuchungen von außen. Aber auch die Vertrautheit und der Alltag kann dazu führen das man wieder Lust auf etwas Neues hat.

Es ist dann wirklich eine reine Charakterfrage ob man dem nachgibt oder nicht. Wir hatten in über 10 Jahren auch schon schlechtere Phasen und sicher gab es auch schon den ein oder anderen Mann der interessant war aber im Leben käme ich nicht auf die Idee dem nachzugeben.

Wenn es irgendwann gar nicht mehr gehen sollte kann man sich auch trennen u d nicht betrügen. Für so eine Farce wäre mir dann mein Leben auch zu schade.

Top Diskussionen anzeigen