Danke "Partnerschaftsforum"

    • (1) 18.01.17 - 18:44
      egal egal

      Hallo miteinander,

      ich wollte euch, die ihr hier schreibt mal danke sagen. Vor sieben Jahren hatte ich ein Problem in meiner damaligen Partnerschaft und bin auf dieses Forum gestoßen und irgendwie bin ich hier bei urbia hängengeblieben. War mal mehr mal weniger aktiv, aber ich habe die Beiträge hier immer verfolgt und bin durch euch gereift. Ja wohl, das kann ich so sagen. Ich habe hier viele Meinungen gelesen, die ich ganz furchtbar fand und einige, die ich auf den ersten Blick nicht recht verstand, aber nach längerm Nachdenken, sind einge Bretter, die ich vorm Kopf hatte so nach und nach gefallen und ich sehe viele Dinge in Sachen Beziehung heute mit anderen Augen und kann besser mit Problemen umgehen.

      Wie ist das bei euch so? Habt ihr durch Urbia auch eure Ansichten geändert und seht sie heute mit anderen Augen?

      • (2) 18.01.17 - 18:52

        ich kann leider nur ein nein danke sagen. Hab mich auch mal mit einem für mich schlimmen Problem an das Forum gewendet und bekam böse Worte und Unterstellungen. für mich war nichts von den über 100 Beiträgen hilfreich im Gegenteil führten sie mit dazu das ich eine Therapie machen mußte weil mein sowieso achon durch die Beziehung angeschlagendes Selbstwertgefühl noch mehr gelitten hat.
        Das einzige was mir dadurch gezeigt wurde ist wie wichtig es ist mit Mitmenschen einen freundlichen Umgang zu pflegen auch in der Anonymität des Internet. das führe ich mir bei jeder Antwort die ich hier einem gebe immer und immer wieder vor Augen

        • Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber bei über 100 Beiträgen war wirklich niemand dabei, der Dir helfen wollte? So kenne ich urbia jetzt aber auch wieder nicht. #schock
          Irgendwas muss da schief gegangen sein, ich lese hier ja wirklich viel mit und es gibt genug UserInnen, die sich stets bemühen, respektvolle und empathische Beiträge abzuliefern.

          • (4) 18.01.17 - 20:07

            witch, du bist eine der Wenigen die ich hier wirklich gerne lese weil du deine Empathie noch nicht in der Anonymität des Internet abgegeben hast. Wie so oft im Leben es hat sich mit dir jetzt ausgerechnet die Falsche angesprochen gefühlt #blume
            Nein es war kein einziger hilfreicher Beitrag dabei und wie gesagt das Ende vom Lied war das mein Selbstwertgefühl noch angeschlagener war als ohne hin schon.

            • Nein, ich habe mich nicht persönlich gemeint gefühlt, ich weiss ja nicht, um welchen Beitrag es ging und ob ich da überhaupt etwas reingesenft habe. ;-) Es hat mich nur erschreckt, dass ein Thread mit ü100 Antworten total daneben ging. Da müssen die Leser ja irgendwie alles völlig falsch verstanden haben. Rein deswegen, weil es hier doch nicht ausschliesslich Bissgurken gibt.

              Allerdings muss ich sagen, wenn Dein Ex Dein Selbstwertgefühl demontiert hat und Du Dich jetzt durch die Therapie wieder aufgerappelt hast, dann ist immerhin das Endergebnis positiv. Was nun wirklich nicht heissen soll, dass es gut ist, wenn man hier niedergemacht wird.

        <<<Das einzige was mir dadurch gezeigt wurde ist wie wichtig es ist mit Mitmenschen einen freundlichen Umgang zu pflegen>>>

        *lächelt*

        Dann hast Du doch eine sehr wichtige Sache "mitnehmen" können, auch wenn die Resonanz darüber hinaus nicht so positiv ausgefallen ist wie Du sagst.

        LG
        Tomm

    • Wenn man in einem öffentlichen Forum vor fremden Menschen seine Hosen runter lässt,sollte man etwas dickeres Fell haben. Ich habe hier vor 11 Jahren die Trennung von meinem Ex "aufgearbeitet" Ich war schwanger und mir ging es gar nicht gut. Mir wurde der Kopf schon ordentlich gewaschen und auch mein damaliger Freund wurde kritisiert. Da ich ihn noch liebte,hab ich sein Verhalten hier trotzdem verteidigt-so wie es die meisten TEs auch tun. Lange Zeit danach musste ich feststellen,dass die Mädels hier recht hatten. Nein,er hat sich nicht geändert und nein, seine Liebe ist nicht wieder gekommen so wie ich es mir erhofft hatte. Hätte man mir nur über das Köpfchen gestreichelt und das geschrieben was ich lesen wollte, hätte es mich nicht weiter gebracht. Manche Frauen möchte man fast schütteln damit sie endlich begreifen in welcher Lage sie sich befinden und dass sie handeln müssen. Aber wenn man Beiträge in einem Forum so persönlich nimmt,dass man einen Schaden davon trägt,dann sollte man seine Probleme ganz anders angehen.

      • (9) 19.01.17 - 14:47

        Menschen sind verschieden habe ich in meiner Therapie gelernt. Manche reagieren sensibler auf Dinge habe ich auch in meiner Therapie gelernt und bin mittlerweile selbstbewusst genug. Du hast mir nicht zu sagen wie Menschen sich verhalteen müssen oder sein sollen wenn sie in einem Forum schreiben. Wenn andere Menschen die Anonymität nutzen um draufzuhauen sagt das was über diese Menschen aus und nicht über den der sensibel darauf reagiert.
        Mehr sage ich zu deinem Beitrag nicht

    Wenn 100 Leute alle der gleichen Meinung sind,dann stimmt tatsächlich was nicht oder du hast dein Problem falsch geschildert

    • (11) 19.01.17 - 16:00

      Ja ist gut du hast Recht ich Ruhe..... von 100 Leuten war nicht die Rede sondern 100 Beiträge..... da gehts schon wieder los. #sorry hab ich jetzt keine Lust zu. #herzlich

(12) 18.01.17 - 20:01

Die Diskussionen im Forum finde ich interessant, auch wenn ich "nein danke" z.T. auch recht geben muss: Es gibt hier auch nicht wenige, bei denen der Holzhammer verdammt locker im Anschlag sitzt. (Aktuell z.B. im Thread "Schwere Entscheidung", in der eine Frau ihre Befindlichkeit artikuliert und die Hälfte der 130 Posts sich nur an ihren Rechtschreibfehlern abarbeitet...)

Bei mir selbst ist durch die persönlichen Gespräche, die sich aus den Foren heraus ergeben haben, deutlich mehr in Bewegung geraten als durch die öffentliche Diskussion im Forum.

  • (13) 18.01.17 - 20:16

    ich finde die von dir gerade beispielhaft angeführte Diskussion, das ist schon so typisch für das Forum. Und nicht nur mit den Rechtschreibfehlern dann wird auch direkt finanzielle Ausbeuterei und sonst was unterstellt. Ich finde diese Unterstellungen schlimm!!!!!!!! und dann ziehen direkt so viele rudelweise mit und aus den Unterstellungen werden irgendwann Tatsachen!!!!!! Wenn man sich als TE dann wehrt heisst es auch nur getroffene Hunde bellen oder was sonst für ein Mist kommt.
    Wenn man sagt das stimmt so nicht lügt man sich in die Tasche usw.
    und ja ich finde manche die sich hier als Hobby Analytiker betätigen lassen einfach nur an anderen Menschen die Sau raus.

    • (14) 18.01.17 - 20:49

      Ja, die Diskussion ist schlimm, aber auch nicht durchgängig. Es gibt immer eine ganze Reihe von Leuten, die ich sehr gerne lese, weil sie fast immer reflektiert, empathisch und höflich schreiben. Aber es gibt auch andere, die nur darauf zu warten scheinen, mal wieder auf andere Schreiber einzudreschen...

Hallo,

ich finde es auch oft sehr übel wie manche TEs angegangen werden, gerade auch wegen Rechtschreibfehlern. Allerdings ganz ehrlich: in dem Thread war das doch mit Ansage, da die TE durch die Bekanntschaft mit einem Arzt plötzlich ihrem langjährigen Partner, der laut eigener Aussage alles für sie tut, zu wenig Intellekt und Schlichtheit bescheinigt ... Dass ihr eigener Text dann vor Rechtschreibfehlern nur so strotzt, ruft Spötter auf den Plan. Nein, ich heiße es nicht gut, aber in diesem speziellen Fall war es sicher noch reizvoller als sonst.
Und da die TE nicht gerade symphatisch rüber kam, hielten einige User den Spott vielleicht für die gerechte "Strafe" ...

LG, Tina

Top Diskussionen anzeigen