Danke "Partnerschaftsforum"

    • (1) 18.01.17 - 18:44
      egal egal

      Hallo miteinander,

      ich wollte euch, die ihr hier schreibt mal danke sagen. Vor sieben Jahren hatte ich ein Problem in meiner damaligen Partnerschaft und bin auf dieses Forum gestoßen und irgendwie bin ich hier bei urbia hängengeblieben. War mal mehr mal weniger aktiv, aber ich habe die Beiträge hier immer verfolgt und bin durch euch gereift. Ja wohl, das kann ich so sagen. Ich habe hier viele Meinungen gelesen, die ich ganz furchtbar fand und einige, die ich auf den ersten Blick nicht recht verstand, aber nach längerm Nachdenken, sind einge Bretter, die ich vorm Kopf hatte so nach und nach gefallen und ich sehe viele Dinge in Sachen Beziehung heute mit anderen Augen und kann besser mit Problemen umgehen.

      Wie ist das bei euch so? Habt ihr durch Urbia auch eure Ansichten geändert und seht sie heute mit anderen Augen?

      • (2) 18.01.17 - 18:52

        ich kann leider nur ein nein danke sagen. Hab mich auch mal mit einem für mich schlimmen Problem an das Forum gewendet und bekam böse Worte und Unterstellungen. für mich war nichts von den über 100 Beiträgen hilfreich im Gegenteil führten sie mit dazu das ich eine Therapie machen mußte weil mein sowieso achon durch die Beziehung angeschlagendes Selbstwertgefühl noch mehr gelitten hat.
        Das einzige was mir dadurch gezeigt wurde ist wie wichtig es ist mit Mitmenschen einen freundlichen Umgang zu pflegen auch in der Anonymität des Internet. das führe ich mir bei jeder Antwort die ich hier einem gebe immer und immer wieder vor Augen

        • (3) 18.01.17 - 19:52

          Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber bei über 100 Beiträgen war wirklich niemand dabei, der Dir helfen wollte? So kenne ich urbia jetzt aber auch wieder nicht. #schock
          Irgendwas muss da schief gegangen sein, ich lese hier ja wirklich viel mit und es gibt genug UserInnen, die sich stets bemühen, respektvolle und empathische Beiträge abzuliefern.

          • (4) 18.01.17 - 20:07

            witch, du bist eine der Wenigen die ich hier wirklich gerne lese weil du deine Empathie noch nicht in der Anonymität des Internet abgegeben hast. Wie so oft im Leben es hat sich mit dir jetzt ausgerechnet die Falsche angesprochen gefühlt #blume
            Nein es war kein einziger hilfreicher Beitrag dabei und wie gesagt das Ende vom Lied war das mein Selbstwertgefühl noch angeschlagener war als ohne hin schon.

            • (5) 18.01.17 - 20:22

              Nein, ich habe mich nicht persönlich gemeint gefühlt, ich weiss ja nicht, um welchen Beitrag es ging und ob ich da überhaupt etwas reingesenft habe. ;-) Es hat mich nur erschreckt, dass ein Thread mit ü100 Antworten total daneben ging. Da müssen die Leser ja irgendwie alles völlig falsch verstanden haben. Rein deswegen, weil es hier doch nicht ausschliesslich Bissgurken gibt.

              Allerdings muss ich sagen, wenn Dein Ex Dein Selbstwertgefühl demontiert hat und Du Dich jetzt durch die Therapie wieder aufgerappelt hast, dann ist immerhin das Endergebnis positiv. Was nun wirklich nicht heissen soll, dass es gut ist, wenn man hier niedergemacht wird.

        <<<Das einzige was mir dadurch gezeigt wurde ist wie wichtig es ist mit Mitmenschen einen freundlichen Umgang zu pflegen>>>

        *lächelt*

        Dann hast Du doch eine sehr wichtige Sache "mitnehmen" können, auch wenn die Resonanz darüber hinaus nicht so positiv ausgefallen ist wie Du sagst.

        LG
        Tomm

    • (8) 19.01.17 - 11:03

      Wenn man in einem öffentlichen Forum vor fremden Menschen seine Hosen runter lässt,sollte man etwas dickeres Fell haben. Ich habe hier vor 11 Jahren die Trennung von meinem Ex "aufgearbeitet" Ich war schwanger und mir ging es gar nicht gut. Mir wurde der Kopf schon ordentlich gewaschen und auch mein damaliger Freund wurde kritisiert. Da ich ihn noch liebte,hab ich sein Verhalten hier trotzdem verteidigt-so wie es die meisten TEs auch tun. Lange Zeit danach musste ich feststellen,dass die Mädels hier recht hatten. Nein,er hat sich nicht geändert und nein, seine Liebe ist nicht wieder gekommen so wie ich es mir erhofft hatte. Hätte man mir nur über das Köpfchen gestreichelt und das geschrieben was ich lesen wollte, hätte es mich nicht weiter gebracht. Manche Frauen möchte man fast schütteln damit sie endlich begreifen in welcher Lage sie sich befinden und dass sie handeln müssen. Aber wenn man Beiträge in einem Forum so persönlich nimmt,dass man einen Schaden davon trägt,dann sollte man seine Probleme ganz anders angehen.

      • (9) 19.01.17 - 14:47

        Menschen sind verschieden habe ich in meiner Therapie gelernt. Manche reagieren sensibler auf Dinge habe ich auch in meiner Therapie gelernt und bin mittlerweile selbstbewusst genug. Du hast mir nicht zu sagen wie Menschen sich verhalteen müssen oder sein sollen wenn sie in einem Forum schreiben. Wenn andere Menschen die Anonymität nutzen um draufzuhauen sagt das was über diese Menschen aus und nicht über den der sensibel darauf reagiert.
        Mehr sage ich zu deinem Beitrag nicht

    (10) 19.01.17 - 15:57

    Wenn 100 Leute alle der gleichen Meinung sind,dann stimmt tatsächlich was nicht oder du hast dein Problem falsch geschildert

    • (11) 19.01.17 - 16:00

      Ja ist gut du hast Recht ich Ruhe..... von 100 Leuten war nicht die Rede sondern 100 Beiträge..... da gehts schon wieder los. #sorry hab ich jetzt keine Lust zu. #herzlich

(12) 18.01.17 - 20:01

Die Diskussionen im Forum finde ich interessant, auch wenn ich "nein danke" z.T. auch recht geben muss: Es gibt hier auch nicht wenige, bei denen der Holzhammer verdammt locker im Anschlag sitzt. (Aktuell z.B. im Thread "Schwere Entscheidung", in der eine Frau ihre Befindlichkeit artikuliert und die Hälfte der 130 Posts sich nur an ihren Rechtschreibfehlern abarbeitet...)

Bei mir selbst ist durch die persönlichen Gespräche, die sich aus den Foren heraus ergeben haben, deutlich mehr in Bewegung geraten als durch die öffentliche Diskussion im Forum.

  • (13) 18.01.17 - 20:16

    ich finde die von dir gerade beispielhaft angeführte Diskussion, das ist schon so typisch für das Forum. Und nicht nur mit den Rechtschreibfehlern dann wird auch direkt finanzielle Ausbeuterei und sonst was unterstellt. Ich finde diese Unterstellungen schlimm!!!!!!!! und dann ziehen direkt so viele rudelweise mit und aus den Unterstellungen werden irgendwann Tatsachen!!!!!! Wenn man sich als TE dann wehrt heisst es auch nur getroffene Hunde bellen oder was sonst für ein Mist kommt.
    Wenn man sagt das stimmt so nicht lügt man sich in die Tasche usw.
    und ja ich finde manche die sich hier als Hobby Analytiker betätigen lassen einfach nur an anderen Menschen die Sau raus.

    • (14) 18.01.17 - 20:49

      Ja, die Diskussion ist schlimm, aber auch nicht durchgängig. Es gibt immer eine ganze Reihe von Leuten, die ich sehr gerne lese, weil sie fast immer reflektiert, empathisch und höflich schreiben. Aber es gibt auch andere, die nur darauf zu warten scheinen, mal wieder auf andere Schreiber einzudreschen...

Hallo,

ich finde es auch oft sehr übel wie manche TEs angegangen werden, gerade auch wegen Rechtschreibfehlern. Allerdings ganz ehrlich: in dem Thread war das doch mit Ansage, da die TE durch die Bekanntschaft mit einem Arzt plötzlich ihrem langjährigen Partner, der laut eigener Aussage alles für sie tut, zu wenig Intellekt und Schlichtheit bescheinigt ... Dass ihr eigener Text dann vor Rechtschreibfehlern nur so strotzt, ruft Spötter auf den Plan. Nein, ich heiße es nicht gut, aber in diesem speziellen Fall war es sicher noch reizvoller als sonst.
Und da die TE nicht gerade symphatisch rüber kam, hielten einige User den Spott vielleicht für die gerechte "Strafe" ...

LG, Tina

  • (16) 18.01.17 - 21:21

    Nun, ich fand sie so unsympathisch nicht, aber das ist auch nicht der Punkt. Sie hatte ein ernsthaftes Anliegen, holt selbst gerade Bildung nach und entfernt sich dadurch von ihrem Partner - das Problem kann man schon diskutieren, und zwar auf einem anderen Niveau, so wie das die späteren Antworterinnen dann auch getan haben.

    • Ja du hast Recht, die Sympathie ist natürlich immer persönliches Empfinden. Ich persönlich empfand bei der Kombi aus einerseits jammern über die intellektuelle Schlichtheit des herzensguten Partners in Verbindung mit eigener schlechter Rechtschreibung eine Mischung aus Mitleid/Traurigkeit für den Partner, leichter Ärger/Abscheu gegenüber der TE, und ja, auch ein spöttisches Gefühl.

      Ich habe es dann eben vorgezogen ihr nicht zu antworten, auch wenn ich das Grundproblem natürlich verstanden habe. Da ich es aber persönlich nur bedingt nachvollziehen kann, wie der bisher perfekte Partner plötzlich wegen bekannter "Bildungslücken" nicht mehr genehm sein soll, blieb ich bei: "Wenn du nichts nettes sagen kannst, dann sag gar nichts." Denn mir war bewusst dass das nur meine ganz persönlichen Gefühle waren.
      Andere User mussten offensichtlich ihren Senf dazu geben, das war bei diesem Thread mit Ansage, auch wenn ich es -wie bereits erwähnt- nicht gut heiße.
      Andererseits bringt es vielleicht die TE auch zum nachdenken, wer weiß ...

      LG, Tina

Sympathisch oder nicht... wofür und mit welchem Recht sollte die TE hier abgestraft werden?

  • Nun, dass sich einige hier wie die selbsternannte Rechtschreibpolizei aufführen wissen wir ja. Niemand hat das "Recht" dazu, das war nur meine Interpretation zu dem Verlauf des Threads, aber es hat eben jeder die Möglichkeit dazu und die wurde hier eben wie bei Urbia zu erwarten genutzt. Nochmal: nein, ich heiße das nicht gut, aber als ich den Thread gelesen hatte war mir 1000%ig klar worauf das hinaus laufen wird ... Sich über die geistige Beschränktheit des Partners mit X Fehlern auszulassen ist doch ein gefundenes Fressen für viele, die anscheinend ihren persönlichen Frust irgendwo loswerden müssen ...

    LG, Tina

(20) 18.01.17 - 20:10

Hallo, ich finde einige Leute sehr herzlich und habe den Eindruck das sie helfen wollen und wirklich versuchen gute Ratschläge zu geben.

Ich selbst habe auch schon um Rat gefragt und teilweise tolle Antworten erhalten, die mir für den Moment geholfen haben. Ich habe es auch schon geschafft manche Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. ????

Leider gibt es hier auch einige Leute, die sich über andere Leute lustig machen, sich an falscher Rechtschreibung ergötzen, andere nieder machen, nur den halben Text lesen und dann ihre Meinung kundtun und und und. Das finde ich sehr arm und das macht mich durchaus sauer. Viele schreiben mit dem Handy oder in einem verzweifelten Moment. Muss da alles so korrekt sein? ????

Aber ich danke auch denen, die sich wirklich Mühe geben und auf menschlicher Ebene kommunizieren. ????

Wir haben alle Gefühle und alle haben ihre Geschichte, stecken in verschiedenen Lebenslagen, unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten und alle haben unterschiedliche Möglichkeiten. ?

Ich bin also für mehr Verständnis, für jeden einzelnen von uns. Jeder macht Fehler. ?

Liebe Grüße und danke an alle ????

(22) 18.01.17 - 20:39

Wenn ich bei urbia etwas gelernt habe, dann dass die Welt voller verrückter Menschen ist. Wenn man hier um Rat fragt, dann sollte man ein dickes Fell haben und sich die eher wenigen, aber dafür zum Teil wirklich hilfreichen Antworten rauspicken und den Rest einfach ignorieren. So pauschal würde ich behaupten, dass 7 von 10 Antworten Müll sind.

(23) 18.01.17 - 20:51

Hallo,
schön, dass du den Usern mal ein Feedback gibst.
Ich persönlich finde das total gut, wenn auf den ein oder anderen Tipp mal eine Reaktion kommt.
Ganz einfach z.B. im Gesundheitsforum. Ein Feedback wäre da immer mal ganz interessant.
Auch schön, dass du hier positive Erfahrungen gemacht hast.

Das allerdings direkt ein Contra kam, kann ich auch zu 100% bestätigen.

In den letzten Tagen habe ich immer wieder gedacht, was hier mit einigen Usern nur los ist. Teilweise kommen hier so vernichtende Aussagen, wo richtig Wut hinter steckt.
Im Liebesleben-Forum erst gestern wo ich Reaktionen überhaupt nicht verstehen kann. Fast so als fühlten sich die User persönlich angegriffen.
Auch hier, heute ....ganz schlimm.

Ja, so ist Urbia, lustig, interessant, hilfreich, lehrreich aber auch erschreckend einfältig.
Gruß

(24) 18.01.17 - 21:07

Interessante Fragestellung, in der Tat!

Ich habe urbia nach Jahren wiederentdeckt, weil ich in einer sehr persönlichen Angelegenheit Redebedarf hatte, den ich im privaten Umfeld nicht ausleben konnte.

Da freute ich mich einerseits über wirklich einfühlsame, gutgemeinte Antworten und andererseits war ich aber auch wirklich überrascht über richtig gemeine, herabwürdigende Angriffe, meistens in schwarz (oder grau? Ihr wisst schon, was ich meine).

Was soll man sagen?

Wie überall im Leben gibt es solche und solche und wenn man hier was fragt, muss man wohl einfach damit rechnen, dass manch eine frustrierte Person einem anonym einen Genickschlag mitgibt.
Aber man kann auch Kontakt mit wirklich angenehmen Leuten knüpfen.

No risk, noch fun! #pro

(25) 19.01.17 - 05:23

Ich bin vor über 1 Jahr auf urbia wegen meines Kinderwunsches gestoßen und dann während der Schwangerschaft dabei geblieben. Ich bin eigentlich nur eine stille Mitleserin. Interessehalber lese ich auch andere Foren durch und muss sagen, dass ich teilweise echt schockiert bin über die Art und Weise, wie hier kommuniziert wird. Ich bin ja ein Fan der klaren Worte, aber was hier oft zu lesen ist... das macht mich echt fassungslos. Unterstellungen, Beleidigungen, das Wort im Mund umdrehen etc. Ich kann nicht verstehen, warum man Leute, die Hilfe und Austausch suchen, so behandeln muss. Und dann läuft das Draufschlagen oft noch nach dem Motto "so ein Forum ist doch dafür da, mal die Wahrheit und die eigene Meinung sagen zu dürfen. Und nur weil die Antwort den Threaderöffnern nicht passt, würden die sich angegriffen fühlen.....". Da wird also eine Beleidigung mal "als Wahrheit sagen" verkauft. Wahrscheinlich würden die sich im echten Leben niemals trauen, so unverschämt mit jemandem zu reden.

Und ja, auch ich lese manchmal Beiträge, wo ich mit dem Kopf schüttle oder mir meinen Teil denke, aber dann behalte ich es für mich. Der Welt würde es heutzutage gut zu Gesicht stehen, wenn man einfach mal den Mund hält, wenn man nichts Hilfreiches zu sagen hat! Zum Glück es natürlich auch viele nette Antworten. Puh, ganz schön lang geworden :0)

Top Diskussionen anzeigen