Berufliche Ziele und Partnerschaft - Familie

    • (1) 20.01.17 - 15:20
      Möglichkeiten

      Hallo,
      Ich überlege, beruflich für ein Jahr ins Ausland zu gehen.

      Mein Partner meint, unsere Beziehung würde dadurch Schaden nehmen weil wir uns nur alle paar Monate, wenn überhaupt sehen könnten.

      Für unser Kind sehe ich das auch eher als problematisch an, aber ich möchte mir nicht vorwerfen, wegen der Familie auf diese Chance verzichtet zu haben.
      Bin ich egoistisch, nur weil ich eine Frau bin?
      Mein Bruder ist Soldat und auch oft sehr lange in Krisengebieten unterwegs, er bekommt keine Vorwürfe obwohl er auch Kinder hat.
      Ich habe jetzt schon überlegt, nach einrm Halben Jaht zurück zu kommen, aber ob das geht weiß ich nicht

      Ganz verzichten möchte ich nicht.

      Scth ja, unser Kind ist im GrundschulAlter.

      • (2) 20.01.17 - 15:23

        Und täglich grüßt das Murmeltier mit der Frau die über Leichen geht für ihren Beruf. Langsam ist das Thema ausgelutscht, oder?

        • (3) 20.01.17 - 15:52

          Wo wird dieses Thema denn hier dauernd angesprochen?

          Ich lese hier nur dauernd von Frauen die noch ein Kind wollen und ihr Mann nicht oder wo der Mann ein Arsch ist und sie mit Kind allein da sitzt.
          Und das hat bei mir überhaupt nichts damit zu tun dass ich mich beruflich auf Kosten meiner Familie selbst verwirklichen will.

          Ich war jahrelang zu Hause und mein Mann war beruflich ständig weg.
          Es geht darum dass ich studiere und ein Auslandsjahr machen möchte, nicht ungewöhnlich und in meinem Studiengang normal. ..

          • (4) 21.01.17 - 16:03

            Das dies in vielen Studiengängen normal ist mag sein. Aber du hast dich für das Kind entschieden! Du wolltest Mutter werden. Dass die beruflichen Möglichkeiten daher nicht so stehen wie für jemanden ohne Kind und man einige Jahre etwas zurück stecken muss in einigen Belangen sollte klar sein.

            Wir reden hier ja nicht von mal eben weg und auch mal an sich denken. Wir reden hier von einem Jahr!

            In der Entwicklung eines Kindes ist ein Jahr wahnsinnig viel Zeit!

            Ich finde das Deinem Kind gegenüber wahnsinnig egoistisch.

          • Hallo!

            Nun ihr müsst wissen wo das Kind hin soll.

            ICH als Mutter wäre so egoistisch und würde es mitnehmen ins Ausland (wird ja nicht Urwald-Pampa sein zumal Du dort als Studentin eine Uni besuchst) und dort in die Schule schicken (ggf. dort eine deutsche Schule).

            Kenne es so von einer Freundin, AE, die mit KiTa-Kind nach Neuseeland für 3 Jahre gegangen ist (Post-Doc) und von einer Bekannten, die ein Studium angefangen hat und mit Kinder (damals 11 und 14 ) für ein Jahr nach Australien gegangen ist. Beim Vater hat sie die Kinder nicht gelassen, weil er sowieso einen Job hatte 9:00-21:00 - er hätte alleine gar nciht auf die Kinder aufpassen können. Für die Kinder war es bereichernd, der Beziehung hat es NULL geschadet!

            LG, I.

            • Na da muss der Vater der Kinder wohl zustimmen oder?

              Wenn ich auf die Idee käme mich selbst zu verwirklichen und meinem Mann die Kinder für 1 Jahr "wegnehme" würde er mir den Vogel zeigen.

      Ich würde sagen, dass ist eine Entscheidung, die ihr als Paar und als Eltern treffen müsst. Ich, als Vater, würde kein Lebensjahr meiner Kinder verpassen wollen.

      #gaehn

      Hallo!

      War denn bei Dir von Anfang an klar, dass Du einen Beruf hast, für den Du länger ins Ausland gehen würdest?

      Ich finde, es gibt da schon einen Unterschied - wenn jemand weiß, der Partner ist Soldat oder muss aus anderen Gründen beruflich oft längere Zeit weg, dann ist das eine Sache. Wenn man aber jemanden heiratet, der normalerweise immer zu Hause ist, und nur selten mal für eine Fortbildung oder sowas wenige Tage weg ist, dann ist die Sache ganz anders gelagert.

      Dein Mann hat sich keine Partnerin ausgesucht, die ständig weg ist, und vor dem Kind habt ihr sicher auch nicht über die Möglichkeit gesprochen, dass Du ein ganzen Jahr weg bist.

      Ich finde es sowohl dem Mann als auch dem Kind gegenüber unfair, wenn Du gehst. Du verpasst ein ganzes Jahr, die gesamte Belastung liegt auf Deinem Mann, der eben nicht von vorneherein wusste, dass Auslandsaufenthalte dazu gehören.

      Im Grundschulalter ein ganzes Jahr auf die Mutter verzichten ist übrigens auch nicht gerade Ohne. Verschieb Deinen Egotrip, bis Dein Kind aus dem Haus ist.

      Du musst nicht zwingend weg, weil du wegen deines Berufs ins Ausland musst, sondern willst als Studentin ein Auslandssemster machen, obwohl du ein Kind hast.
      Ja dad ist unglaublich egoistisch und dabei ist es egal ob du Mutter oder Vater bist.
      Selbst ohne Kind muss man in einer Beziehung ausgiebig darüber sprechen, ob der Partner damit klar kommen würde. Deiner kann es scheinbar nicht und was das Ganze mit einem Kind machen würde, ist überhaupt nicht abzusehen.
      Also ja du bist egoistisch und nicht, weil du eine Frau bist, sondern eben ganz einfach, weil du egoistisch bist.
      Übrigens bin ich auch Studentin und hätte mir ein Jahr im Ausland vorstellen können. Als Alternative bin ich 2 Monate mit dem Rucksack rungereist. Damit kam.mein Partner klar. Den Kinderwunsch haben wir danach in Angriff genommen.
      Wenn unsere Tochter größer ist, planen wir eine gemeinsame Weltreise für ca. 1 Jahr. Aber nie nie nie würde ich mein Kind für ein Jahr allein lassen. Und zu sagen du willst nicht "nur wegen deiner Familie" zurückstecken finde ich wirklich schrecklich.

      Viele Grüße

      Es kommt drauf an, ob Du einfach ein Jahr an einer ausländischen Uni fast das gleiche wie an einer deutschen Uni studieren würdest oder die einmalige Chance hast, Deine Forschungen in z.B. Quantenphysik am Cern fortzusetzen.

      Um was ginge es denn bei Dir?

      Grüsse
      BiDi

      Grundsätzlich sollte das eigentlich möglich sein. Mein eigener Vater hat ein halbes Jahr ein Aufbaustudium im Ausland gemacht , als ich noch in der Grundschule war. Er kam mit Geschenken beladen zurück und wir haben es alle überlebt.
      Das geht natürlich nur, wenn der Ehepartner mitmacht. Ich würde gern mit der ganzen Familie ein oder mehrere Jahre ins Ausland aber mein Mann möchte nicht. Naja dann ist es halt so.

      Du kannst doch nicht den Beruf deines Bruders mit dir vergleichen.
      Er als Soldat muss ins Ausland.
      Und er will da garantiert nicht des Geldes wegen hin und auch bestimmt nicht getrennt von seiner Familie sein.
      Du möchtest(!) ins Ausland.zum Studium.
      Und du weisst, dass du dadurch deine Familie allein lassen würdest.
      Wenn du das mit deinem gewissen vereinbaren kannst,dann mach.
      Ich glaube nicht,dass dir sehr viel fehlen würde,wenn du weiter in Deutschland bliebest.
      Alles gute dir!

Top Diskussionen anzeigen