Wie weit geht Freundschaft für euch!?!?

    • (1) 21.01.17 - 21:22
      Diedieallesschmutzigeweis

      Vorneweg ich möchte in schwarz schreiben darum hier.

      Meine beste Freundin hat ziemlichen bockMist gebaut, also in ihrer Ehe. Ich bin mit ihr bald 30 Jahre befreundet mit ihrem Mann 20.
      Ich bin einer der mitwisser der Situation. Ich habe von vornherein gemeint das ich es a nicht gut finde und b nicht in was rein gezogen werden möchte.

      Nun kam es so das ihr mann von mir die Wahrheit wissen wollte. Er ahnt nur aber tappt komplett im Dunkeln.

      Ich steh da zwischen baum und Borke.

      Einerseits finde ich gar nicht gut was sie gemacht hat. Andererseits will ich sie auch nicht in die pfanne hauen und mich da raus halten.

      So kam es, das sie mir diktieren wollt welche lügen ich ihm auftischen sollte.
      Da bin ich echt sauer geworden.

      Ich erkenne sie gar nicht wieder. Und vor allem meinen Wunsch nicht respektieren zu wollen mich da raus zu halten.

      Ich habe ihm gesagt das ich keine Ahnung habe und bitte da nicht mit reingezogen werden will.

      Ich empfinde ihre Aufforderung ihn anzulügen eindeutig sehr übergriffig und habe mich so maßlos darüber geärgert.

      Denn schon zu behaupten ich hätte keine Ahnung war ja auch schon gelogen. Mir ist Ehrlichkeit sehr wichtig und ich fühle mich absolut schlecht.

      Das ganze ist nun so das ich diese ganze Freundschaft seit dem Sandkasten in Frage stelle. Sie als Person erkenne ich nicht mehr wieder.
      Ich kann mich momentan nicht mehr melden, obwohl ich mal wieder dringend ihr ohr brauchen könnte.

      Was sagt ihr dazu, falls da jemand durchgestiegen ist.

      • Sie geht also fremd, wenn ich das richtig verstehe. Verzwickte Situation.

        Meine beste Freundin würde ich nicht verraten, sie decken, in dem ich lüge aber auch nicht.

        Ich würde es genauso machen wie du und behaupten, dass ich von nix weiß und selbst wenn, ich es ihm nicht sagen würde. Dann ist es zwar auch gelogen, aber er wüsste, dass du eh nix sagen würdest.

        Rede mal mit deiner Freundin, versuche herauszufinden, warum sie sich so benimmt. Einer so guten Freundin würde ich nicht den Rücken zukehren, nur weil sie mal Bockmist gebaut hat, zumal du damit nix zu tun hast.

        Das ist mies, dich reinzuziehen, wenn du beiden nahestehst.
        Du hast ihr genügend geholfen, indem du ihm nichts verraten hast.
        Sag ihr, dass du nicht mehr für sie tun kannst.
        Für deine Probleme wird sie wahrscheinlich eh grad kein Ohr haben, hoffentlich hast du noch jemand anderen, der für dich da ist!!

        (4) 21.01.17 - 22:21

        Hi,
        Wenn du ihm nur sagst, er soll sie fragen, musst du nicht mal lügen.
        Und wenn du ein Ohr brauchst: könntest du andere Ohren finden? Dann wärest du ein bisschen freier in dem, was du warum tust...
        Lg

      • Ich kann dir genau sagen was ich tun würde wenn es um meine Freundin ( eine echte Freundin) geht.

        Zu ihr halten mit allen Konsequenzen ! Klar kann ich sagen dass ich es nicht gut finde was sie macht, doch ich würde lügen dass sich die Balken biegen .

        Du hörst dich an als würdest du dich von ihr missbraucht oder hintergangen fühlen... ist das so? Sie hat dich zur Mitwisserin gemacht weil sie dir vertraut. Die Moral Keule finde ich unangebracht.

        Ich bin da völlig klar weil meine echten Freundinnen mit meiner Familie die wichtigsten Menschen für mich sind u ich alles für sie tun würde . Auch wenn es moralisch etwas heikel ist. Wenn ich finde dass sie scheisse bauen sage ich das ohne dass es der Freundschaft einen Abbruch tut!

        Das ist meine bescheidene Meinung dazu!

        Liebe Grüße

        • (6) 22.01.17 - 07:19
          Diedieallesschmutzigeweis

          Naja es kam dann so das sie um sich geschlagen hat, weil sich die schlinge um ihren hals noch fester zugezogen hat.

          Also hat sie quasi mich auch angelogen.

          Das ändert nichts an der Tatsache das ich nichts sagen werde. Bin aber menschlich einfach enttäuscht.

          Klar habe ich auch andere Freunde.

          Aber in dieser Woche ist so viel passiert das würde ich normal mit ihr teilen.

        • (7) 22.01.17 - 11:47

          Hallo,

          "Zu ihr halten mit allen Konsequenzen ! Klar kann ich sagen dass ich es nicht gut finde was sie macht, doch ich würde lügen dass sich die Balken biegen ."

          Das ist keine gesunde Einstellung zu einer Freundschaft. Bist Du auch so abhängig in einer Beziehung? Eine Freundschaft ist wie eine Beziehung: sie findet normalerweise auf Augenhöhe statt. In einer Freundschaft muss ich mich nicht verstellen, sie gibt mir Halt und hält Höhen und Tiefen aus, aber niemals würde ich etwas machen, was mir absolut nicht liegt. Und das verlange ich auch nicht von meinen Freunden. In einer Freundchaft kann und darf man Nein sagen, ohne daß der andere nachtragend ist. Und Lügen und Betrug zu unterstützen ist kein Freundschaftsdienst.

          LG
          Yoha

          • (8) 25.01.17 - 21:35

            Hallo.

            Jetzt erst gesehen dass du mich meinst.

            Ich sehe das anders als du. Das hat für mich mit Abhängigkeit überhaupt nix zu tun und ausgenutzt fühle ich mich dadurch nicht.augenhöhe verstehe ich auch nicht in diesem Zusammenhang. Sie muss mir sehr vertrauen wenn Sie mir sowas erzählt . Ich kann auch nein sagen wenn es mir zu bunt wird .

            Ich gehe davon aus dass meine Freundin in großer Not ist wenn sie mich integriert und nicht um mich zu ärgern.

            Ist doch völlig ok wenn da jeder eine andere schmerzgrenze hat. Meine ist da noch nicht erreicht.

            Freundschaft zu ihrem Mann ... hätte hier immer 2. Priorität ( und ich denke Männer - jedenfalls die die ich kenne- wissen das auch )

            Schönen Abend

      (9) 21.01.17 - 22:37

      ... Klare Meinung von dir! Ich könnte schon gar nicht lügen ohne dass es jemand, der mich bisschen kennt, es nicht merken würde.

      Meine Familie und Freunde sind mir auch wichtig, aber meine Werte sind mir nicht weniger wichtig.

      Und ich würde es wissen wollen, wenn ich eh schon einen Verdacht hätte...

      Keine Eindeutige Sache! ;-)
      Lg

      (10) 21.01.17 - 23:37

      Deine Freundin geht also Fremd. Und du weisst es. Halte zu deiner langjährigen Freundin.

      Würde meine Sandkastenfreundin ihren Mann betrügen, dann würde ich ihr zwar sagen wie scheisse ich das finde, jedoch würde ich ihrem Nann gegenüber natürlich den Mund halten.

      • (11) 22.01.17 - 07:21
        Diedieallesschmutzigeweis

        Ja ich sage nix das ist klar. Ich bin mit ihm aber genauso befreundet was die Sache sehr erschwert.
        Ich frage mich wie ich ihm je wieder unter die augen treten soll.

    Hallo,

    Also eine wahre Freundin würde ich verteidigen bis aufs Blut...Ich würde ihr helfen wo ich könnte und ja, auch für sie lügen.

    Natürlich würde ich ihr zwar sagen, dass ihr Verhalten scheiße ist und es net gutheiße, aber ich würde dennoch zu ihr halten...egal was kommt!!!

    Lg

    Ich würde ihr sagen, dass ich menschlich unglaublich enttäuscht von ihr bin und ihrem Mann zwar nichts sagen werde aber ebenfalls nicht für sie lügen werde. Ihrem Mann würde ich sagen, er soll sie fragen denn ich selber sage nichts dazu. Es kann und darf nicht sein, dass sie sich in die Situation bringt, dass du um sie zu decken einen anderen freund belügen musst. Du hälst dich ab sofort komplett raus und sagst ihr, du willst nichts mehr hören was diese Sache betrifft. Und ihr raten, ihm reinen Wein einzuschränken. Ihm sagst du, dass er sie fragen muss. Du selbst wiegelst jedes Gespräch was von ihm oder ihr in die Richtung geht ab mit den Worten, dass du nicht Partei ergreifen kannst und willst und sie das bitte untereinander klären müssen ohne dich da rein zu ziehen.

    Du kennst beide ja schon ziemlich lange.

    Ich würde auch auf keinen Fall lügen, allein schon wegen meiner Überzeugung. Ich finde es auch als Freundin nicht in Ordnung, dass sie dich in so eine Situation bringt....du kennst ihren Mann ja schließlich auch schon seit 2 Jahrzehnten.

    Ich würde sie nicht verpfeifen, aber ihm sagen, dass er die Sachen mit ihr klären soll und du nichts dazu sagen und dich einmischen willst.

    Eine Freundin hatte dasselbe Problem. Deren Freundin -gemeinsame Bekannte - betrog den Ehemann mit mehreren Liebhabern. Nicht nur, dass sie meine Freundin einweihte - sie benutzte sie auch gegenüber dem Ehemann als Alibi. Das fand die Freundin raus, als der Mann bei ihr anrief: er könnte seine Frau nicht auf dem Handy erreichen, die beiden wären doch grad zusammen,ob er seine Frau mal eben sprechen könnte -nein? Wieso denn nicht? Da musste sie sich aus dem Stegreif noch eine Lüge einfallen lassen.
    Sie hat direkt danach die Fremdgängerin angerufen und gesagt: "Wenn dein Mann mich noch einmal anruft und fragt, wo du bist, sage ich ihm die Wahrheit!" Das hat geholfen, sie hat danach nie wieder was davon gehört.

    Ich finde, nur weil man befreundet ist,muss man sich nicht derart ausnutzen und zum Mittäter machen lassen. Sie missbraucht eure Freundschaft.

Top Diskussionen anzeigen