Arbeitszeiten Partner

    • (1) 22.01.17 - 01:11
      QualityTime

      Hallo
      Wie läuft es bei euch wenn einer den klassichen 9-5 Bürojob hat bei dem alle Jubeljahre mal eine Fortbildung o. Ä. das höchste ist?

      Meine Partnerin hat genau das Gegenteil von meinem 0815 Bürojob der so ist wie oben beschrieben (immerhin mit Gleitzeit :-P). Die Arbeitszeiten sind relativ unregelmäßig und beeinhalteten regelmäßige Termine in In- und Ausland. Sie arbeitet im Management in einer bestimmten Branche.
      Wir haben uns so kennen gelernt und wussten also genau Bescheid auf was wir uns einlassen. Wir kommen auch relativ gut klar, manchmal ist es aber dennoch anstrengend. Wenn mal wieder der Zeitpunkt möglicher "Quality time" genau so fällt das wir beide fix und fertig sind und uns zu nichts mehr aufraffen können.
      Wie optimiert ihr die Zeit die ihr habt? Wie klappt es bei euch?

      Liebe Grüße

      • Da hilft nichts anderes als Brückentage nutzen, Urlaube und eben die Wochenenden, die man zusammen hat. Mal ein Wellness-Wochenende ist auch super. Auch wenn man sehr geschafft ist, muss man das eben auch mal durchziehen. Das was Du beschreibst ist die Ehe einer meiner Nichten, wo der Mann dauernd unterwegs ist. Aber ab und an ein paar Wandertage in Südtirol und der eine oder andere Kurzurlaub hilft ihnen viel. Dafür gibt es natürlich auch die "Gammel-Wochenenden" in denen er wirklich garnichts macht.
        LG Moni

        • (3) 22.01.17 - 17:45

          Das hätte ich wohl dazu schreiben müssen, "Feiertag",Wochende generell frei,.. gibt es bei ihr nicht. Unter dem Jahr hat sie quasi dann frei während die meisten Menschen arbeiten. Wenn ich mein freies Wochenende habe geht es für sie oftmals los.
          Das erschwert es natürlich etwas und wir müssen gut planen wie ich mir frei nehmen. Immerhin ist Kurzurlaub unter der Woche oft billiger zu finden :-O!

      Ist doch heute echt nichts mehr außergewöhnliches.

      Muss man immer die gemeinsame Zeit ausgiebig nutzen???
      Kann man diese nicht auch mal zusammen abhängen, nichts machen und Pizza bestellen?

      LG
      Lisa

      • ....und eines Tages steht dann bei urbia: "war das alles, nur arbeiten und am Wochenende auf dem Sofa liegen? Da muss doch noch mehr sein , stelle gerade meine Ehe in Frage."
        Hier schon zigfach gelesen. Also mir hätte das sicher nicht gereicht, MAL ja, aber über viele Jahre? Sicher nicht.
        LG Moni

        • (6) 22.01.17 - 17:43

          #pro Genau das!
          Selbsverständlich ist es so das wir auch mal "nichts" machen und das nichtsun genießen. Aber das ist nicht etwas das wir als Dauerzustand wollen!! Dafür ist das Leben doch wirklich zu schade.

    Wir hatten ein knappes Jahr eine Fernbeziehung und zusätzlich war mein Mann noch Student. Sprich wenn ich am Wochenende endlich zu Hause war hatte er trotzdem kaum Zeit da lernen, Vorbereitungen, Hausarbeiten anfertigen und was weiß ich. Wirklich Zeit hatten wir kaum...

    ..manchmal gab es diese faulen Tage einfach. Zu zweit auf dem Sofa, essen wurde geliefert und die Konsole (gemeinsames Hobby) lief. Allerdings haben wir uns an den meisten Wochenenden einfach "gezwungen" die Zeit zu nutzen...sei es spontan 1 Nacht in einem Wellnesshotel gebucht, Freizeitpark, Musical was auch immer. Das schwere war immer nur das aufraffen...Dannach waren wir beide froh rauszukommen. Auch gebuchte kurztrips waren gut... da musste man und hatte gleichzeitig was auf das man sich freut.

    Auf Dauer muss man aber dafür gemacht sein und ob wir das jahrelang durchgehalten hätten bezweifel ich....

    (8) 22.01.17 - 14:35

    Naja, so etwas wie "Zeitoptimierung" gibt es in unserer Ehe nicht. Es kommt wie es kommt....und ja, das kann dann auch mal eine TK-Pizza; Bier und anstatt tiefgreifender Gespräche eine Art "Grunzsprache" danach sein. Nein, nicht weil wir voll sind, einfach weil wir gar sind und uns auch zu überhaupt nix aufraffen wollen.

    Is doch schön, dafür dann gemeinsam Zeit zu haben....der Alltag ist stressig genug, da brauche ich das nicht auch noch in meiner Freizeit.
    Natürlich sollte das nicht immer so laufen, es muß auch andere Phasen geben...nur wir können halt Beides super genießen.

    (9) 23.01.17 - 09:09

    Hallo!

    mein Mann und ich haben beide keinen 9-5 Job, und wir haben noch Kinder dazu. - Quality time ist kostbar, wertvoll und muss erschaffen werden.

    Wer 9-5 arbeitet hat und eben 5-9 quality time NUR MIT PARTNER machen will ist definitiv inkompatibel zu jemandem der eben nicht 9-5 arbeitet und schon gar nciht planbar und grundsätzlich quality time nur mit dem Partner sieht.

    Vielleicht versuchst Du deine Freizeit nicht grundsätzlich mit Deiner Partnerin verbringen zu wollen und es muss dabei auch grundsätzlich nicht der ultimative Kick sein ....

    LG, I.

    Bei uns ist es auch so, nur mit umgekehrter Rollenverteilung: Ich habe einen Bürojob mit festen Arbeitszeiten und nur seltenen Wochenenddiensten, mein Mann arbeitet freiberuflich jeden Sonntag und mindestens einen Abend in der Woche - manche Dienste stehen schon länger fest, manche kommen auch spontan rein.

    Da es noch zusätzlich so ist, dass mein Mann eher ein "Stubenhocker" ist, haben wir es so vereinbart, dass ich einen Teil meiner Freizeit ohne ihn plane. Wichtig ist uns aber genügend Zeit für gemeinsame Urlaube, und dass man auch mal raus kommt (und nicht beide immer abends müde von der Arbeit nur rumhängen).

    Ja, das muss man schon planen, so spontan klappt das meistens nicht, aber es geht.

    VG

Top Diskussionen anzeigen