...wenn die Frau älter ist...

    • (1) 23.01.17 - 15:41
      Alterunterschied Problem?

      Hallo,
      ich habe hier schon öfter Geschichten gelesen von Beziehungen in denen die Frau (40) einige Jahre älter ist als der Mann (28).

      Trotzdem hätte ich einfach nochmal eine Frage an die Frauen, die solch eine Beziehung führen... war das am Anfang auch ein Krampf bis Ihr zusammen gekommen seid?
      Zuviel Bedenken oder gar keine?
      Hin und Her und trotzdem kein Vergessen?

      Ich stecke gerade in so einer On/Off Geschichte und es nervt - er hat Angst, dass ich ihm weh tue, wenn ich dann sage, ok - brechen wir den Kontakt ab, dauert das maximal drei Wochen und alles geht wieder von vorne los.

      Vielleicht habt Ihr Lust mir Eure Geschichte zu erzählen und mir vielleicht Mut zu machen oder mich endgültig auf den Boden der Tatsachen zu bringen.
      Alles Liebe, Katharina

      • Warum genießt ihr nicht einfach Eurer Glück anstatt übers Alter zu diskutieren?

        Wenn die Fronten bzgl Kinderwunsch geklärt sind, dann ist doch alles prima.

        • (3) 23.01.17 - 16:00
          Alterunterschied Problem?

          ;-)
          Er will Kinder, aber nicht jetzt - ich sehe das realistisch und weiß, dass wir dann auf Dauer keine Chance haben.
          Den Kontakt abbrechen will er aber dann auch nicht und meldet sich immmmmmer wieder.
          Wer kennt das?

            • (5) 23.01.17 - 16:11
              Alterunterschied Problem?

              Danke für den Tipp. #danke

              Vielleicht mag mir dennoch jemand seine Geschichte erzählen? ;-)

              • Hi
                Zwar nicht meine persönliche Geschichte, aber die meiner Oma und meines Stiefopas, bei denen ich so zu sagen aufgewachsen bin.
                Sie lernten sich kennen, da war er 18 und sie 34...Und was soll ich sagen, sie sind bis heute verheiratet. Sie haben auch einen gemeinsamen Sohn, der aber ehrlich gesagt auf Wunsch meines Stiefopas entstand. Meine Oma war damals 39 als sie ihn bekam und er und ich wuchsen wie Geschwister auf. Es gab vor kurzem zwar eine heftige Krise, aber hey, sie haben über 30 Jahre glücklich zusammen verbracht, das ist doch ne richtig schöne Sache, dafür, dass sie 16 Jahre Altersunterschied haben.
                Das Thema Kinderwunsch sollte allerdings schon klar ausdiskutiert sein ;-).
                Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte.
                Lg

          (7) 23.01.17 - 16:40

          ...in dieser Situation, aber eine sehr gute Freundin und habe alles hautnah miterlebt.
          Die Beziehung hat trotz einem Altersunterschieds 19 Jahren fast 8 Jahre gehalten.
          Für sie war das Thema Kinder mit Anfang 40 und zwei erwachsenen Kindern definitiv durch, was er auch von Anfang an wusste.
          Irgendwann würde dann aber sein Kinderwunsch so groß, dass die Beziehung nach einigen Monaten on/off auseinander ging.

          Was erst etwas später rauskam, er hatte schon eine neue zu der Zeit. Die wurde dann auch direkt schwanger.
          Meiner Meinung nach hat, sobald ein Kinderwunsch im Raum steht, eine Beziehung keine Zukunft mehr.

          Ich kenne nur einen solchen Fall, und der zerbrach am Kinderwunsch des Mannes. Er machte seinem Seitensprung eines und bot der Älteren an, weiter in einer lockeren Beziehung zu bleiben, nebenher. Aber sie müsse ja verstehen, er sei doch jung und...#bla#bla toll nicht? Da erst schaffte sie den Absprung.

          Kann klappen, aber nur wenn das mit Kindern felsenfest klar ist, sonst nicht. LG Moni

      (9) 23.01.17 - 16:46

      Mein Partner ist 10 Jahre jünger als ich, also Anfang 30.
      Das was du beschreibst ist Kinderkram und hat mit dem Alter nichts zu tun. Es passt bei euch einfach nicht

      Wir haben uns vor 5 Jahren kennen gelernt und keinen Gedanken an den Altersunterschied verschwendet.
      Ob er nochmal Kinder will wer weiß? Ich lege keinen Wert auf Fragen, wie wir in 20 Jahren leben, Partnerschaften sind meist nicht für die Ewigkeit und da lege ich auch keinen Wert drauf.
      Immerhin hält es jetzt schon 5 Jahre, was morgen kommt weiß niemand.

      Beziehungen scheitern an den verschiedensten Dingen da steckt man nicht drin.

Hallo

wer hat denn Bedenken und warum ?

Mein Mann ist nur 6 Jahre jünger als ich. Wir haben einige Paare im Umfeld,bei denen die Frau älter ist. 11 Jahre ist allerdings der größte Altersunterschied. Krämpfe gab es nicht.;-)

Es gibt bekanntlich keine Garantie.Egal ob jünger oder älter.
Kinderwunsch oder abgeschlossene Familienplanung, sollten man sehr zeitig klären.

L.G.

Geschichte von anderen helfen in der Regel wenig...

Er wird gross genug sein um zu wissen, dass der Teil mit dem Kinderwunsch mit dir wahrscheinlich vorbei ist. Wahrscheinlich ist das für ihn halt gerade nicht so aktuell.

Das Risiko, dass eine Beziehung scheitert, ist in jedem Alter gegeben, von daher würde ich sagen: Wenns für beide stimmt: go for it.

Für seinen Kinderwunsch musst du jedenfalls nicht die Verantwortung übernehmen.

lg thyme

(12) 23.01.17 - 16:41

Hallo!

Ich hatte nie einen jüngeren Partner, war aber selbst mal die deutlich jüngere Partnerin.

Ich nehme an, Du fragst, weil die Paarung "ältere" Frau/jüngerer Mann seltener zu sein scheint bzw. in der Gesellschaft noch nicht so angekommen, wie der umgekehrte Fall.
Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Dir sagen: Es ist im Prinzip scheißegal - Theater von außen hast Du immer!
Mein Partner und ich hatten auch mit extremen Vorurteilen/Geläster/Intoleranz zu kämpfen. Sehr zermürbend, sehr schmerzhaft.

Ich glaube sogar, ältere Frau/jüngerer Mann wird inzwischen als "moderner und cooler" angesehen, als umgekehrt.Umgekehrt sind es ja nur triebgesteuerte, alte Böcke die sich was junges, hübsches, das sich nur ins gemachte Nest setzen will, anlachen. #gaehn

Was die Partnerschaft selbst angeht: Da ist für mich das Alter völlig nebensächlich, egal in welcher Konstellation.
Der hier schon angesprochene Kinderwunsch und gewisse Lebensvorstellungen sollten unbedingt besprochen werden, wenn über eine ernsthafte Beziehung geredet wird und nicht nur über eine lockere Geschichte. Wenn bestimmte Basics geklärt sind: Lieben, genießen, glücklich sein! :-) Viel Glück bei Deiner Entscheidung!

LG

Ich: 45, er: 35.
9,5 Jahre Unterschied.
Ich zwei Kinder, er keine.
Fernbeziehung seit 4 Jahren.

Bei Dir klingt es so, als ob Dein Kerl Drama macht, wo kein Drama nötig wäre. Warum denkt er denn, dass Du ihm weh tust?

Ich war mal mit einer 9 Jahre älteren Frau zusammen und ich kann deinen Freund schon verstehen. Man was war ich in diese Frau verknallt. Aber ich war damals 23 und sie 32. Sie wollte in absehbarer Zeit Kinder und Familie. Ich war damals noch grün hinter den Ohren und wollte keine Kinder und wäre auch nicht in der Lage ein Vater zu sein. Es war eigentlich von vorn herein klar, dass das keine Zukunft hat, trotzdem habe ich gelitten, wie ein Hund, als sie es beendet hatte. Ich habe ihr Liebesbriefe geschrieben, stand vor ihrer Tür, habe sie angefleht. Am Ende war sie die reifere und hat die Trennung durchgezogen, obwohl sie, wie sie sagte, noch Gefühle für mich hegte.

Ist die Alterskonstellation 28/40 fiktiv oder entspricht das der Realität?

Wenn er jetzt noch keine Kinder will, hat euer Problem nur marginal mit dem Altersunterschied zu tun. Denn hätte eine 40-jährige Frau einen gleichaltrigen Mann, der den Kinderwunsch auf die unbestimmte Zukunft hinausschiebt, wird es vermutlich bei vielen schwer, überhaupt noch ein Kind umzusetzen oder eine Frau zu finden, die mit Mitte 40 noch Lust darauf hat. Warum sollte eine 40-jährige warten wollen und worauf, wenn ein grundsätzlicher Wunsch vorhanden ist?

In unserem Umfeld sind einige Frauen älter als ihre Männer. Mein Schwager ist 10 Jahre jünger als seine Lebensgefährtin. Sie hat 3 erwachsene Kinder (als sie vor einigen Jahren zusammen kamen, war ihr Jüngster noch 16 oder 17 und zog bei meinem Schwager mit ein). beide hätten sich noch ein gemeinsames Kind vorstellen können. Es klappte aber nicht und so hat sie inzwischen schon 3 Enkelkinder und mein Schwager eben keine Kinder/Enkel.

Freunde lernten sich kennen, als er 32 war und sie 43. Sie hatte bereits ein Kind. Ich weiß nicht, ob gemeinsame Kinder jemals ein Thema war. Jedenfalls haben sie keine gemeinsamen. Heute ist er 46 und sie 57 und der Zug sowieso abgefahren. Die beiden scheinen sehr glücklich zu sein, so wie es ist, besuchen oft ihren inzwischen über 30-jährigen Sohn und kein Mensch schaut komisch wegen des Altersunterschiedes. Mein ehemalige Kollegin ist 10 Jahre älter als ihr Lebensgefährte. Sie hat 3 inzwischen erwachsene Kinder und war mit dem Thema durch, als sie sich vor rund 15 Jahren kennen lernten.

Ich versteh nicht, was dein "Freund" meint und wovor er Angst hat. Verletzt werden kann man immer und jederzeit von jedem. Und manchmal passieren Dinge, die man nicht für möglich gehalten hätte. Der Mann meiner Schwägerin war 4 Jahre jünger als sie und starb letztes Jahr mit Anfang 50. Wer hätte so was gedacht? Bei Bekannten war der Mann deutlich jünger als seine Frau. Ich schätze mal....12 - 14 Jahre...... (Sie hatten beide keine Kinder). Man sah den Altersunterschied auch optisch schon recht deutlich. Er starb überraschend vor 2 Jahren an Krebs mit Anfang 40. Bis dahin machten sie einen sehr glücklichen Eindruck. Das Leben ist so unberechenbar, als dass man auf Jahre vorausplanen könnte.

Bei euch passt es m. E. grundsätzlich nicht, wenn die Ziele so unterschiedlich sind.

Diese Denke kommt noch aus vergangenen Zeiten wo die Menschen sehr früh geheiratet haben. Wenn du mit 20 heiratest, ist es klar, dass der Mann im gleichen Alter oder älter ist. Und die Ehen haben lange "gehalten", es gab also wenig Singles auf dem Markt. Wobei die eine oder andere Affäre wird es sicher in dieser Konstellation gegeben haben.:-) Und nicht zu verachten: die Frauen heute sehen mit 40 viel jünger als noch vor 60 Jahren aus. Wir sind offen, modern, spontan. Früher warst du mit Anfang 40 schon Oma und so musste man sich auch verhalten. Zum Glück hat sich die Gesellschaft verändert und diese starren Schablonen werden immer seltener. Meine Nachbarin hat eine 65jährige Tochter, der Freund ist 12 Jahre jünger. Es hält wohl schon 10 Jahre und es ist kein Ende in Sicht. Sie hatte schon einen erwachsenen Sohn, ob der Mann weiß ich nicht. In dem Alter war das Thema Kinder eh durch.

Ganz ehrlich, ich weiß nicht was ich machen würde. Wenn man liebt, will man mit dem Menschen zusammen sein. Wenn ich aber weiß, er sucht sich mal eine jüngere Frau zwecks Familiengründung, würde es mich schmerzen und ich könnte es nicht abstellen. Du musst auf dein Bauchgefühl hören ob du vtll irgendwann mit dem Verlust fertig wirst.

Mein Freund und ich haben fast genau Euer Alter - ich bin 41, er ist 28 - und sind jetzt seit 20 Monaten sehr glücklich miteinander!

Wir haben uns über einen gemeinsamen Freund kennengelernt und uns auf Anhieb gut verstanden. Dass wir uns verlieben, war nicht geplant - und ist nach ein paar Wochen einfach passiert.
Natürlich war uns klar, dass das schwierig werden kann - aber wir haben es einfach gewagt, in erster Linie waren wir verliebt und das hat alle Zweifel überwogen.

Heute sind wir immer noch sehr verliebt und froh, dass wir es gewagt haben.
Ich habe bereits zwei Kinder und war mit der Kinderplanung durch.
Inzwischen leben wir zusammen und seit drei Monaten haben wir die Verhütung abgesetzt und versuchen, ein gemeinsames Kind zu bekommen. Damit habe ich nicht gerechnet, aber bei mir kam im Laufe der Beziehung doch wieder ein Kinderwunsch auf.

Natürlich frage ich mich manchmal, ob die Beziehung vielleicht irgendwann wegen unterschiedlicher Lebensvorstellungen scheitern könnte - oder z.B. wenn ich nun doch nicht mehr schwanger werden sollte...
Aber eine Garantie gibt es nie - auch bei einem gleichaltrigen oder älteren Partner weiß ich doch jetzt nicht, wie sich die Beziehung mit den Jahren entwickelt...

Dir würde ich dem Rat geben, den Moment zu genießen!

Wenn ihr verliebt seid, dann "konzentriere" Dich einfach auf das Gefühl - der Rest wird sich schon ergeben.
Wenn es kompliziert bleibt, dann passt es vielleicht tatsächlich einfach nicht.
Ich bin generell der Meinung, dass eine Beziehung gerade in der Anfangszeit vor allem schön sein sollte. Wenn das direkt problematisch startet, sollte man es lassen - auch ohne Altersunterschied.

Alles Gute und liebe Grüße,
Tina

  • (18) 24.01.17 - 08:05
    Alterunterschied Problem?

    Ich danke Euch für die vielen Antworten.
    Es beruhigt mich, dass ich nicht total irre bin, mich in so einen jungen Mann zu verlieben.
    Ich fühle mich aber auch überhaupt nicht wie 40 und hatte deshalb nie bedenken, dass es nicht passen könnte.

    Er hingegen liebt mich und weiß, dass er mich trotzdem eines Tages verlassen wird, wegen seines Kinderwunsches. So mutig wie Ihr, Tjanzen, ist er leider noch nicht.
    Schade drum...

    Ich werde sehen, was noch passiert. #danke

Wenn Du bereits fernab vom Kinderkriegen bist, wäre es doch unsinnig für ihn mit Dir zusammenzubleiben. Das weiß sein Inneres.

Ich wäre mir egal in welcher Konstellation für eine on/off Beziehung zu schade.

  • (20) 24.01.17 - 08:08
    Alterunterschied Problem?

    ...ich wäre nicht fernab davon, weiß aber auch, dass ich die 5 Jahre, die er noch warten will, nicht habe. :-(

    • (21) 24.01.17 - 08:33

      Ich finde es bedenklich wenn eine Beziehung nur unter dem Aspekt Kinderwunsch betrachtet wird.
      Wenn er dich wirklich liebt, dann verzichtet er auf eigene Kinder...so sehe ich das.
      Immer dieses Thema Kinder ja oder nein, oder ein zweites drittes muss her, finde ich wird viel zu viel diskutiert.

      Man kann mit und ohne Kind gut leben und sollte sich da nicht so drauf versteifen dass ein Kind ein Muss ist.
      Viele opfern ja fast alles dafür : die Beziehung, die Gesundheit, einfach alles.

      Das kann man ruhig mal hinterfragen ob das nicht eine unnötige Fixierung auf dieses eine Thema ist.
      Mein Mann hat mir zuliebe auf eigene Kinder verzichtet., meine Schwester hat keine Kinder weil ihr Mann keine wollte.

      Nicht immer muss der Kinderwunsch wichtiger sein als die Liebe zum Partner.
      Mein Mann sagte mal dass er unbedingt mit mir leben will, und dass wie wäre ihm dabei nicht so wichtig.
      Er hat deshalb unsere Beziehung aber nie , n Frage gestellt

      • (22) 24.01.17 - 09:45

        Ich wollte schon immer Mutter werden, seit ich denken kann. Es war immer mein Lebenstraum.

        Sicher hätte es für mich Grenzen gegeben. Hätte mir zum Beispiel nie einen "samenspender" gesucht, wenn es mit dem passenden Mann nicht geklappt hätte, oder wenn es gesundheitlich ein zu großes Risiko gewesen wäre.

        Allerdings habe ich, als ich mit meinem Mann in der Kennenlernphase steckte, schon relativ früh das Thema abgeklärt.
        Ich wollte nie sofort Kinder, haben wir auch erst nach fünf Jahren.
        Hätte er allerdings für sich Kinder kategorisch ausgeschlossen, wäre das ganze für mich vergebene Liebesmüh gewesen.

Hallo Katharina,

ich kann dir gar nicht so richtig etwas raten, was du nun tun kannst. Dafür sind deine Daten zu wage.

Aber ich mag dir gern von uns erzählen...

Mein Freund und ich sind dieses Jahr 14 Jahre zusammen. Ich war damals 25, er 18 knapp vor seinem 19. Geburtstag.

Als wir zusammen kamen habe ich gedacht, wir probieren es einfach und schauen wie weit wir kommen und ich kann heute sagen, es hat scheinbar gepasst.

Ich war vielleicht noch nicht altersentsprechend 25, er vielleicht reifer als andere 18- jährige. Keine Ahnung. Auf jeden Fall haben wir alles auf uns zu kommen lassen und die Zeit einfach genossen.

Kurz schwierig war bei mir, dass man mit 25 ja langsam anfängt an Kinder oder Hochzeit zu denken und das kann man mit einem 18- jährigen schlecht umsetzen. Als ich für mich entschieden habe mich erstmal auf anderes zu konzentrieren und mich z.B. beruflich zu verändern, waren diese Bedenken schnell vom Tisch gewischt.

Wir haben in den vergangenen Jahren eine Wohnung und ein Haus gekauft, schöne Urlaube verbracht, ich mich - wie gesagt - beruflich verändert und deutlich verbessert. Wir haben einen Hund angeschafft und 2012 unser 1. Kind bekommen. Jetzt bin ich schwanger mit dem Zweiten.

Klar hatten wir auch mal eine wirkliche Krise, waren dann auch 3 Monate getrennt, haben aber gemerkt das wir zusammen sein wollen.

Mit dem Heiraten haben wir uns beide lange schwer getan. Aber wer weiß - vielleicht kommt das ja nächstes Jahr mal, zum 15. Jahrestag. #rofl

Wir denken auch beide nicht darüber nach, ob der jeweils andere was verpasst hat oder vermisst sondern leben gemeinsam so wie wir es uns wünschen.

Also es kann funktionieren. Ob nun für immer oder temporär kann man nie wissen und ist ja altersunabhängig...

Ich bin gespannt wie du für dich entscheidest.

Liebe Grüsse

  • (24) 24.01.17 - 10:23
    ich sehe es ja auch so...

    Ich sehe es ja auch so, dass wir es einfach probieren sollten und genießen, aber er hat einfach Angst, davor, dass er mich doch verlässt (obwohl er mich vielleicht noch liebt), davor, dass ich ihn verlasse, weil er doch nicht so reif ist, wie ich denke...

    Eine Garantie habe ich nie. Das weiß ich.
    Er ist derzeit nicht dafür bereit - gibt mich aber auch nicht auf.
    Dieses hin und her hatten wir schon oft. Ich kann ihm seine Angst nicht nehmen.
    Die letzten beiden Tage geht's mir mal wieder richtig schlecht damit.
    Danke für Lesen... es hilft mir ein bisschen.

    • Was für ein Rumgeeiere. Ich denke, dass seine Gefühle einfach nicht stark genug sind. Ein wirklich verliebter Mensch tut alles um mit dem geliebten Partner zusammen zu sein. Ich würd´s lassen. Ich mag entscheidungsfreudige reife Männer. Dieser scheint wirklich noch ein Bubi zu sein-ängstlich, hilflos, weinerlich. Das hast du als 40jährige Frau nicht nötig.

Top Diskussionen anzeigen