Paar bleiben trotz Kind

    • (1) 25.01.17 - 15:24

      Das ist mein erster Beitrag, nachdem ich hier schon öfters still mitgelesen habe.
      Die Frage, ob man trotz Kind ein Paar bleiben kann, beschäftigt mich sehr. Wir haben vor einem halben Jahr unser erstes Kind bekommen, er war ein absolutes Wunschkind. Davor waren mein Mann und ich über zehn Jahre zusammen, zwei davon verheiratet und da unsere Familien weiter weg wohnen, waren wir ganz oft nur zu Zweit. Wir haben viele gemeinsame Interessen und haben viel zusammen unternommen. Mir war natürlich vorher schon klar, dass das mit Kind so nicht mehr möglich sein wird, aber dass es mir so viel Kopfzerbrechen bereitet, hätte ich nicht gedacht.
      Ich liebe meinen Mann so sehr und vermisse die Zweisamkeit total. Wenn ich daran denke, dass es nie mehr so wird wie vorher, macht mich das traurig. Selbst so Kleinigkeiten, die vorher selbstverständlich waren, sind nun nicht mehr möglich. Etwa abends zusammen auf dem Sofa liegen und einen Film gucken, viel kuscheln, zu Zweit Essen gehen, in Ausstellungen, spontan morgens vor der Arbeit fotografieren gehen, lange frühstücken, ein Wochenende im Hotel verbringen, Sauna usw. Ich möchte nicht die nächsten 20 Jahre darauf verzichten, bis unser Kleiner alt genug ist und eigene Interessen hat. In der Zeit verändern wir uns ja total und dann haben wir vielleicht keine Lust mehr auf all das.

      Ich bin auf eure Meinungen und Erfahrungen gespannt.

      • Also zu zweit abends einen Film gucken geht natürlich auch mit kind. Wenn es nämlich irgendwann im eigenen zimmer schläft. Aber die anderen Sachen, die du aufgezählt hast, sind spontane Dinge. Und das man eben spontan nichts mehr in der Richtung machen kann sondern immer nur mit Planung vorher, ist einem doch klar, wenn man ein Kind will. Das sowas dann eben spontan nicht mehr geht ist doch völlig logisch und einem bewusst, wenn ein Kind geplant wird.

        (3) 25.01.17 - 15:33

        Hallo

        Film schauen,kuscheln geht auch wenn das Kind da ist und schläft

        Essen gehen zu zweit,Kino ,Ausstellung geht auch...Lösung Babysitter!

        Eurer Kind wird nicht die nächsten 20 Jahre an eurem Rockzipfel hängen,auch sie werden größer,Selbstständiger und flügge.... allerdings nicht in den nächsten 10 Jahren

        Organisation ist alles.... in der Schulzeit fängt zum besp das Übernachten bei Freunden an..... Zeit für Euch..ansosnten kann ich Dir echt raten sucht euch einen Babysitter,bzw auch wenn die Familien weiter weg wohnen,wenn das Kind sie kennt und mag spricht nicht gegen ein Paarwochenende...nicht spontan aber geplant

        Warum geht denn zu zweit auf dem Sofa kuscheln und Film sehen nicht? Geht euer Kind noch nicht ins Bett und bleibt dort 2-3 Stunden zumindest mal? Das sollte mit 6 Monaten doch bei den meisten möglich sein. Bei uns hat das auch ca 12 Wochen gedauert aber seitdem war es doch recht einfach zumindest abends zu zweit zu sein.

        Wenn ich sonst keine Familie in der Nähe habt wird es natürlich schwerer. Wir haben Oma nebenan und die betreut unsere Tochter im Prinzip seit Geburt jede Woche für ein paar Stunden. Inzwischen übernachtet sie auch bei ihr. Als Alternative könntet ihr euch nach einem bezahlten Babysitter umsehen und dadurch Zeit für euch gewinnen. Sauna, Kino oder so geht da dann wieder.

        Übrigens sind 20 Jahre doch sehr negativ gesehen. Gibt's nicht Großeltern oder andere Verwandte die vllt weiter weg wohnen aber von dem Kind besucht werden können wenn es älter ist (und die Verwandtschaft dann natürlich kennt)? Spätestens wenn die Schule anfängt gibt's Klassenfahrten, Sommercamps usw ;-)

        Alles in allem muss man etwas etwas flexibler werden und ja die erste Zeit ist schwer aber es wird einfacher :-)

        • Unser Kleiner schläft sehr schlecht, deswegen ist er abends mit uns im Wohnzimmer bis wir ins Bett gehen. Er wacht so oft auf, dass wir seit seiner Geburt keinen richtigen Abend zu Zweit mit Film gucken, gemütlich essen etc. mehr hatten. Nachts wird er auch mindestens alle zwei Stunden wach, entsprechend übermüdet bin ich mittlerweile, vielleicht sehe ich deswegen im Moment Vieles so negativ. Er schläft bei uns mit im Bett, anders ginge es gar nicht, weil er viel Nähe braucht und sofort wach wird, wenn ich mich aus dem Bett schleichen will.

          Für einen klassischen Babysitter ist er ja noch zu klein, aber wenn ich irgendwann nicht mehr stille, schauen wir uns mal nach einem um. Zu meinen Eltern oder Schwiegereltern würde ich ihn mal für zwei Stunden geben, aber die wohnen 100 bzw. 350km weit weg.

      Das Leben hört nicht auf, das gemeinsame, es wird nur anders.

      Steh Dir nicht im Weg, nimm die Herausforderung doch an. im ersten halben Jahr geht doch auch noch lange frühstücken, wieso denn nicht? Auch Ausstellungen etc., das Baby liegt doch noch im Kinderwagen und schläft viel.

      wir haben oft am Wochenende unsere Eltern besucht, Freitag bis Sonntag. die wohnten auch immer weiter weg. haben dort alle geschlafen und sind dort oft alleine, ohne Baby weggegangen und haben uns so unsere Paarzeit geholt.

      Sauna und sowas braucht dann Babysitter, ja. Wir haben eine Sauna im Haus, wäre das eine Option?

      Lichtchen

    • >>zu Zweit Essen gehen, in Ausstellungen, spontan morgens vor der Arbeit fotografieren gehen, lange frühstücken, ein Wochenende im Hotel verbringen, Sauna usw<<
      Was hast du dir denn vorgestellt, wie es mit nem Kind so ist?
      Kam dir da nicht in den Sinn, dass solche Sachen ohne weitere Betreuungsperson nicht drin sind?

      Für mich liest sich das etwas, als ob euer Kind ein "Klotz am Bein" ist.
      Es ist doch klar, dass man eingeschränkter ist mit Kind und zu zweit nicht dojntan erwas machen, solange man keine Betreuung hat.
      Unser zweiter Sohn schlief auch 5 Monate auf der Couch bei uns abends. Kuscheln und Film gucken ging da trotzdem ;-)
      Dann schlief er bis er 11 1/2 Monate alt war bei uns im Bett/Beistellbett und wir konnten zu zweit allein nen Film gucken. Aber da eben auch teilweise mit Unterbrechung. Geht eben nicht anders.

      Die Lösung wäre eben, jemanden einzuspannen, der auf euer Baby aufpasst. So könnt ihr wieder Zeit zu zweit verbringen. Vielleicht habt ihr nen zuverlässigen Teenie, einen Nachbarn oder so, der auf euern Sohn aufpasst.

      Ne andere Möglichkeit wird es wohl kaum geben.

      Wir unternehmen gerade sehr wenig Zeit zu 2.

      wir haben natürlich unsere Abende, aber der Rest litt etwas. Wobei wir uns gerade trotzdem so gut verstehen, wie noch nie ;-)
      Am Samstag kommen meine Eltern und passen auf die Jungs auf und wir gehen auf einen Geburtstag. Darauf freuen wir uns schon :-)

      So lernt man, solche Abende wirklich wert zu schätzen #rofl

      Und wir haben uns auch fest vorgenommen, viel zu reisen (allein), sobald die Kinder älter sind...klar, das dauert noch. Aber Vorfreude ist die schönste Freude :-p

    (9) 25.01.17 - 17:30

    Meine Meinung: Du übertreibst maßlos.
    Meine Erfahrung: Wir haben eine Familie gegründet und natürlich bringt das große Veränderungen mit sich, das liegt ja nun mal in der Natur der Sache an sich. Dinge die früher "unverzichtbar" waren, die werden plötzlich total unwichtig. Und Dinge, auf die man wirklich verzichtet (und das sind verdammt wenige) werden durch andere erneuert.
    Und in meinen Augen wäre es wirklich ganz schlimm, wenn wir uns in den Jahren nicht verändern würden....denn das wäre für mich totaler Stillstand im Leben.
    In der Schwangerschaft habe ich mir immer wieder gesagt (allerdings mit einem zwinkerndem Auge), das können wir bald nicht mehr machen, also haben wir die Zeit die wir noch hatten ganz intensiv genutzt. Und das war schon von mir übertrieben gedacht, das hat mir die Zeit gezeigt.
    Fazit: Aus einem Saunabesuch wurde ein Tag im Spaßbad; Essen gehen ohne unser Kind....was für eine sinnbefreite Aktion; Filmabende gibt es mehr als genug #rofl; Kuscheln? Ohne Ende!; lange frühstücken...kein Thema...Mahlzeiten mit Kind dauern oft länger als einem lieb ist; Wochenende im Hotel? Natürlich! Aber nur ich alleine...Wellness pur#schein.; Fotografieren? Logisch, nur zu einer anderen Tageszeit...das perfekte Motiv habt ihr ja immer dabei.
    Ja, es wird nie wieder wie es mal war....dafür aber ganz anders und 1000mal besser als gedacht!

    • Ehrlich du findest essen gehen ohne Kind sinnbefreit? Wir gehen nur noch ohne Kind essen...mit ist (zumindest zur Zeit) sinnlos #rofl

      Der Rest ist aber gut getroffen ;-)

      • (11) 26.01.17 - 02:55

        Okay, es gab Phasen da hätte ich generell gern mal wieder ohne Kind eine Mahlzeit zu mir genommen...wer kennt die nicht;-).
        Unsere Tochter ist wirklich entspannt und man kann das super mit ihr machen, von Anfang an. Wir sind jetzt aber auch nicht so die Restaurantliebhaber und kehren dort eigentlich nur zu besonderen Anlässen ein. Es gibt ja viele, die es lieben regelmäßig essen zu gehen und dann dort auch Stunden verbringen. Ich weiß nicht ob ich dann auch so denken würde, aber so gehört unsere Tochter dann einfach dazu.
        Ich kenne es auch nicht aus meiner Kindheit. Restaurantbesuche waren immer ein "Familiending".

mir fehlen bei deinem text echt die worte... unglaublich:(

du solltest dankbar sein, dass ihr ein kind bekommen habt.

nur weil das leben als familie anders ist, ist es nicht schlechter.

wir sind seit drei monaten eltern und können uns nichts schöneres vorstellen.

natürlich muss man als eltern auch mal zu zweit was machen. die betonung liegt auf mal ;)

bei dir kommt die so rüber, dass dir dein altes leben sehr fehlt. daran solltest du dringend arbeiten...

Ihr wart immerhin schon 10 Jahre vorher zusammen. Mein Mann und ich sind zusammen gekommen, da hatte jeder schon 2 Kinder aus erster Ehe und dann haben wir noch ein gemeinsames bekommen. Wir waren so gut wie nie allein, kennen das gar nicht anders. Wir müssen uns regelrecht zu einem Date verabreden, sonst kommen wir zu nichts. Die Kinder leben alle mit uns in einem Haushalt.

ja gut, das das mit einem Kind, was man gemeinsam aufziehen will, nicht geht, das war Dir doch schon vorher klar. ....
So "Kleinigkeiten" wie "ein we im Hotel verbringen", ... wie wäre es zu dritt in einem kinderfreundlichen Hotel wo die Kleinen Programm geboten bekommen? Wie wäre eine Ausstellung die auch kindgerecht ist? ... Wo das Kind erforschen, bestaunen und gucken kann ... ein ausgedehntes Frühstück? Ist das mit Kind nicht möglich? Gemeinsam kuscheln geht auch zu dritt ... und zu viert und zu fünft. Die Zeit als Paar nehmt ihr euch dann wenn das Kind entweder schläft oder ihr einen Babysitter findet ... (vorzugsweise ist es da meist Oma und Opa) ... Du bist jetzt Mutter ... ihr seid Eltern ... klar habt ihr jetzt Fürsorge für einen kleinen Menschen ... das man da nicht nur für sich selber bestimmen und regeln kann ist doch klar ...

LG, Lena

Ja, kann man. Viele Dinge, die ihr gemacht habt, gehen tatsächlich nicht mehr spontan. Aber dein Kind ist gerade 6 Monate alt. Es ist klar, dass es ausgerechnet jetzt hoch kommt.

Wenn euer Kind selbst isst, läuft und spricht, wirst du schon viel Freiheit zurück bekommen. Dann kannst du mit deinem Partner auch besser planen.
Lg

Ich Denke die meisten Menschen wissen zwar wie es wird, aber erleben ist etwas anderes. Und ich glaube manche babys sind aufwändiger als andere.

Top Diskussionen anzeigen