kleptomanie

    • (1) 29.01.17 - 11:30
      auch wenn hier falsch

      hallo,

      ich weiß, das tut hier nichts zum thema, aber ich muss einfach darüber sprechen.

      ich habe mit 14 einmal mit einer freundin in einer drogerie was gestohlen, besser gesagt, meine freundin hat die sachen eingepackt und mir die hälfte zugesteckt.. erwischt wurden wir beide.. naja, das ist nun über 20 jahre her..

      ich hatte damals gar kein bedürfnis etwas zu stehlen.. aber dann, 14 jahre später, stehe ich in meinem lieblings-klamotten laden, kaufe ein kleid und stibitze ein armband.. welches ich noch nie getragen habe. der nervenkitzel war enorm, kurze zeit später alles vergessen.

      dann habe ich ein kind bekommen, dieses kind wollte in einem geschäft im alter von 3 jahren einen autoanhänger.. ich sagte nein, das ding befand sich in seiner hosentasche als wir gehen wollten, ich habe verlangt, dass er es zurücklegt. alles gut.

      seitdem sind 10 jahre vergangen.. uns wurden 7 fahrräder geklaut und mehrere turnschuhe in der schule, während des unterrichts. jedesmal wurde ich so sauer auf diejenigen, die einem kind das rad klauen.. und vor 2 wochen ist mir wieder etwas passiert.. ich habe im schwimmbad einen schal mitgenommen, der herumlag aber sicher jemandem gehörte.... ich schäme mich so. ist das kleptomanie, oder was? was kann ich dagegen tun? gibt es foren oder anlaufstellen und ist das nötig oder ist das vielleicht sogar normal? hat das vielleicht jeder schonmal getan?

      • Kleptomanie ist eine ernsthafte Erkrankung, Du kannst ja mal googlen, aber das hast Du bisher sicher nicht. Die Frage ist, was hat es Dir gegeben, den Schal einfach einzustecken? Oder früher das Armband?

        Warum verhältst Du Dich eigentlich nach dem Diebstahl im Schwimmbad nicht, wie Deine Tochter es von Dir lernt? Wenn man etwas mitnimmt, was einem nicht gehört, dann muss man es zurück bringen.

        Hallo,

        Du bist nicht kleptomanisch, sondern Du denkst, weil Du bestohlen wurdest, machst Du das auch - sozusagen als Ausgleich oder ausgleichende Gerechtigkeit. Was Du tun kannst? Laß es halt.

        LG
        Yoha

        Hallo,

        genau kann Dir hier niemand eine Diagnose stellen, denke ich.

        Ich würde auch fragen - was genau hat es Dir gegeben, das Armband oder den Schal zu mopsen?

        Haben Dir die Artikel gut gefallen?

        War das Armband sehr teuer?
        Warum hast Du nicht beim Schal z.B. auf das Etikett geschaut, woher er kommt (Marke, etc) und ihn Dir selber gekauft?
        Oder ist es eben dieser Nervenkitzel?

        Ich habe als Grundschülerin mal was stibitzt - in der Klasse waren damals so Klimbimsachen total in. Ich weiß noch, die Marke hieß "Finck" und die stellten bunte Bleistifte mit solchen PVC-Anhängern her, Duftradierer, Spitzer in Tierform, kleine Notizbücher, Duftblöcke, Lineale (in denen Glitzer schwamm oder irgendwas rumkullerte)....also richtiger Krimskrams eben.
        Meine Mutter weigerte sich, diesen Mist zu kaufen.
        Und mir hat es so gut gefallen - ich wollte halt mithalten.
        Und eine in meiner Klasse hatte diese Artikel beinahe im Überfluss; manche Bleistifte sogar doppelt. Und da habe ich mir halt einen gemopst.

        Und einen Haargummi habe ich mit 17 mal stibitzt. Den aber eher aus Prinzip.
        In einer Boutique habe ich mir einen schweineteuren Diesel-Pulli gekauft, das Ding habe ich mir durch Zeitungsaustragen wirklich vom Mund abgespart.

        Und nach 1x Tragen war eine Naht am Bündchen aufgegangen.

        Das habe ich reklamiert, aber die Zimtzicke von Verkäuferin wollte den Pulli nicht zurücknehmen, tat so als sei ich ein dummes junges Gör.
        Und als sie sich umdrehte, habe ich einen Haargummi mit solchen Perlen und Glitzersteinchen drauf stibitzt.
        (quasi als Entschädigung, dass sie mir den Pulli nicht umtauschte gegen einen intakten und ich mit dem Teil zur örtlichen Schneiderin musste....#schein)

        Einen Kick gab es mir in beiden Fällen eher nicht.
        Das eine war eher das kindliche "Haben Wollen!" und das andere war irgendwie aus Prinzip.

        Das mit dem Bleistift habe ich sogar in der Beichtstunde vor der Erstkommunion dem Pfarrer gebeichtet. ;-)

        Du kannst Dich ja mal in speziellen Forem dafür schlau machen.

        War der Kick bisher nur bei dem Armband da?

        Den Schal würde ich diese Woche wieder zurücklegen oder abends dort im Briefkasten o.ä. einwerfen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen