Lügen aus der Vergangenheit

    • (1) 30.01.17 - 13:27
      vögelchen

      Hallo!

      Ich bin gerade sehr am Boden zerstört und sehe schon meine Familie zerbrechen! :-(

      Es geht um meinen Ehemann, wir sind erst seit 1 Jahr verheiratet und haben ein kleines Mäuschen von 7 Monaten. Es könnte alles perfekt sein und ich dachte ich habe in ihm den perfekten Mensch und meinen Seelenverwandten gefunden. Wir haben immer alles miteinander geteilt und uns alles erzählt. Dachte ich. Doch nun bröckelt das alles. Und ich scheine ihn nicht mehr zu kennen.

      Es fing vor einigen Wochen an als er sehr unzufrieden mit seinem Job war und überlegt hat zu kündigen. Wir hatten besprochen er sieht sich um ob er etwas anderes findet und bewirbt sich dann und wir sehen was heraus kommt. Ich habe auch die Augen offen gehalten und mich umgehört ob es etwas in der Nähe gibt was für ihn geeignet wäre.

      Tatsächlich habe ich auch eine Stelle gefunden die vielleicht ganz gut wäre und einer seiner Freunde arbeitet auch bei dieser Firma. Ich habe ihm gesagt er wird sich dort vielleicht bewerben und ihn etwas ausgefragt über die Arbeitsbedingungen und wie es dort zugeht usw.
      Da sagte er zu mir, mein Freund kann sich dort nicht bewerben weil die ein polizeiliches Führungszeugnis brauchen und das das bei meinem Mann ein Problem darstellt. Ich wusste nicht wovon er redet und habe nachgefragt doch er wollte mir nichts weiter dazu sagen und meinte ich soll ihn selbst fragen.

      Das habe ich dann getan weil ich sehr verwirrt war und dachte das ist ein Missverständnis. Als ich meinen Mann darauf angesprochen habe schien er richtig ertappt wollte aber nicht darüber sprechen. Ich habe dann nachgebohrt und er wurde sehr böse warum ich ihm hinterher schnüffle und es geht mich absolut nichts an. Wir hatten einen Streit darüber weil ich wissen wollte was er angestellt hatte immerhin sind wir verheiratet und eine Familie und ich muss alles wissen. Denn es geht mich wohl auch etwas an.

      Er hat dann erzählt, dass er vor etwas mehr als 10 Jahren mit Anfang 20 eine schlimme Phase hatte wo er mit den falschen Leuten unterwegs war und sie einige Dinge angestellt haben. Unter anderem haben sie 2 Kiosks überfallen und ausgeraubt und auch eine Tankstelle wo sie dann erwischt wurden und er auch verurteilt wurde. Er saß dafür 16 Monate im Gefängnis. :-(
      Ich bin als allen Wolken gefallen und konnte nicht glauben dass das mein Mann ist, mein bester Freund und den Mensch den ich dachte zu kennen. Wie kann man so etwas vor mir verheimlichen? Und wir heiraten und er hält es nicht für nötig mir zu sagen??

      Er hat gesagt er hatte Angst es mir zu sagen weil er dachte ich würde nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen (am Anfang als wir uns kennen gelernt haben). Und später konnte er es mir dann nicht mehr sagen. Und er ist jetzt 33 und ein ganz anderer Mensch als damals. Doch für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Wir sind seit 5 Jahren zusammen und er konnte nie mit mir darüber sprechen? Was ist die Liebe dann wert? Wenn man solche Geheimnisse voreinander hat?

      Ich bin so enttäuscht von ihm und sehe Bilder von ihm und denke wer bist du?

      Nach diesem Gespräch habe ich ihn aus der Wohnung geworfen und habe keinen Kontakt mehr zu ihm. In meiner Wut habe ich ihm gesagt er wird seine Tochter nie wieder sehen, weil die keinen kriminellen Vater in ihrem Leben braucht. Am liebsten würde ich die Ehe annulieren lassen. Doch ich weiß nicht wie lange das geht?

      Er hat versucht mich anzurufen und schreibt mir dauernd, aber ich kann nicht mit ihm sprechen. Er wohnt jetzt seit zwei Wochen bei seinen Eltern und auch seine Mutter versucht mich zu bequatschen ich soll mich mit ihm treffen. Doch ich kann das nicht.

      Meint ihr man kann die Ehe wegen der Lügen auflösen?

      Ich möchte auch nicht dass er meine Tochter alleine sieht, er ist einfach nicht der Mensch den ich in ihm gesehen habe.

      Oder bin ich zu hart zu ihm? Ich weiß nicht mehr was richtig ist.

      Was würdet ihr tun?

      Danke an alle die bis hierher gelesen haben. Sorry wenn es so lang wurde.

      Ich verstehe, dass du geschockt warst, als du das erfahren hast, wäre wohl jede Frau.

      Ich will die Straftaten deines Mannes nicht kleinreden, er hat Riesenmist gebaut und wurde dafür bestraft.
      Das ist seine Vergangenheit.
      Aber deine Reaktion ist total überzogen und affig.

      • (7) 30.01.17 - 13:57

        Was ist daran affig? Du würdest ganz sicher sehr verständnisvoll reagieren wenn der Mann mit dem du lebst und ein Kind hast dir seine kriminelle Vergangenheit verschweigt??? Klar doch.

        Er ist nicht der Mann den ich dachte dass er ist. Leider. Und ich hätte kein Kind mit einem Kriminellen bekommen. Damit muss meine Tochter für immer leben. Genau, aber ich reagiere affig.

        • Ich wäre auch erst mal geschockt und müsste das mühsam verdauen.

          Du schreibst immer nur das Gleiche.

          Wenn du das alles so schrecklich findest, musst du dich trennen, aber mit deiner "er wird seine Tochter nie mehr sehen" - Nummer wirst du nicht durchkommen.

          >>>Genau, aber ich reagiere affig. <<<

          Ja, das tust du, dabei bleibe ich. Nach zwei Wochen immer noch so verstockt, da wird dein Mann sich sicher mittlerweile fragen, ob er die Frau, die er geheiratet hat, überhaupt kennt.

        Hallo

        Ich kann dich absolut verstehen.

        Spätestens als ihr ein Kind geplant hattet, hätte er es dir sagen müssen. Dann hättest du entscheiden können, ob du bei ihm bleibst und ein kind mit ihm möchtest oder nicht.

        Und ich wäre dann weg gewesen. Niemals hätte ich auch nur eine weitere Sekunde mit einem kriminellen verbracht, egal, wie lange das her ist. Ich wäre an deiner Stelle auch stinksauer, dass er mir diese wichtige Entscheidung einfach abgenommen hat, ohne mich zu fragen.

        Mit einem kriminellen, egal ob in der Vergangenheit oder in der Gegenwart, könnte ich auch keine Sekunde zusammen sein. Mir graust es einfach vor solchen Menschen. Nie hätte ich ein Kind mit so jemandem gewollt.

        Puh, ich kann mir gar nicht vorstellen, was in dir vorgehen mag. Ich wäre wohl auch für immer weg und würde versuchen, dass er das Kind nicht mehr sehen kann.

        Ich stelle mir gerade vor, mein Mann wäre das.... Ich glaube ich würde ihm vor Ekel vor die Füße kotzen, sollte ich so etwas raus bekommen.

        Gott sei Dank ist mein Mann derjenige, der Verbrecher verhaftet.

        Ich hab leider keinen Rat für dich. Ich wünsche dir und deinem Kind viel Kraft und alles Gute.

        Liebe Grüße

Hallo,

nun, ich verstehe, dass Du fassungslos bist.
Ich verstehe ihn, dass er es aus Angst nicht gesagt hat. (Heisst aber überhaupt nicht, dass ich sein Verhalten gut finde)

Aus deinen Zeilen interpretiere ich, dass er aus den schlechten Kreisen raus gekommen ist und er ein "ordentliches Leben" führt, sich nichts mehr hat zu Schulden kommen lassen.

Deshalb würde ich mit ihm sprechen.

Grüße

Wo in der ganzen Geschichte hat Dich Dein Mann ganz konkret angelogen? Und warum sollte er nicht der Mensch sein, den Du in Ihm bis vor kurzem gesehen hast? Wie waren denn die letzten 5 Jahre für Dich?

  • (13) 30.01.17 - 13:54

    Er hat wichtige Dinge verschwiegen. Das ist für mich das gleiche wie anlügen. Ich kann nicht einfach jemandem heiraten und die Hälfte meines Lebens einfach so unter den Tisch fallen lassen. Sonst hätte ich ihn nie geheiratet. Wenn ich das gewusst hätte.

    • Er hat nicht sein halbes Leben unter den Tisch fallen lassen - übertreib' nicht so. Und jetzt erzähl' doch mal, wie Dein leben in den letzten 5 Jahren so war mit Deinem Mann?

      (15) 30.01.17 - 14:20

      Meine Güte, jetzt reiß dich mal endlich zusammen.

      Ja, er hat Mist gebaut und er hat dafür gebüßt und den Mann, den DU kennen gelernt hast, ist der tolle Mann den du schon viele Jahre liebst und der, der Vater eures Kindes ist.

      Ja, ich finde auch, dass du dich total affig benimmst, aber sowas von...
      das du enttäuscht bist, ist verständlich.Das du zeit brauchst auch, aber du siehst nur diese Lüge und PUNKT - mehr nicht!

      Und sorry, du stellst ihn in Frage...ich an seiner Stelle, würde dich in Frage stellen und zwar deswegen weil du nur dich siehst...du arme Maus wurdest belogen...ja, stimmt....aber wo ist das Verstehen WARUM er das nicht gesagt hat...WARUM konnte er das dir nicht sagen?Das wird wohl kaum an ihn liegen!
      Und warum ist das so wenig zu verstehen,. dass man sich nicht traut über sowas zu reden?!
      Ich finde das absolut verständlich auch wenn ich das nicht gut finde.
      Meinst du nicht er hat genug mit sich gehadert und auch gelitten?!

      WO ist dein Verständnis?WO?Du siehst nur dich, die arme, belogene Maus...und dann dieses Drama von dir, dieses ICH MUSS ALLES WISSEN...bis du generell so?Das du nur eine vVerbundenheit spürst wenn man ALLES weiß?!Wenn ja, dann ist es noch ein Punkt warum man es nicht erzählt, wenn auch nur ein kleiner...

      Du solltest auch an dich arbeiten...aber das ist natürlich zuviel verlangt, nicht wahr?!

      Du hast ihm seit Jahren Liebe geschworen und jetzt kommt ein Problem und du blockst total ab...wie soll er zu dir kommen wenn man was anderes ist.

      Seit Jahren hast du einen tollen Kerl an deiner Seite, seit Jahren und das nach dem er Mist gebaut hat...danach,...daaaanach!...Und jetzt stellst du ihn "einfach so" in Frage, du hast NULL Verständnis ...nur du zählst...und das finde ich, ist absolut schwächer als das, das er geschwiegen hat...denn er hatte Gründe....du nur dein Ego....

      An seiner Stelle würde ich mich fragen wieviel Wert deine Liebe die ganze Zeit hatte und nochmal, damit heiße ich nicht gut was er gemacht hat.

      Er hat gesessen, er hat bereut, er ist ein toller Mensch geworden...vielleicht gerade dewegen weil er das erlebt hat...

      Und dann ziehst du auch noch das Kind mit rein....tja, willst du die Waage was schlimmer ist?!...In meinen Augen wirst du verlieren....

Top Diskussionen anzeigen