Mein Mann besucht seine Tochter im Krankenhaus-obwohl sich diese unmöglich verhalten hat zu mir Seite: 2

      • (26) 04.02.17 - 18:10

        Natürlich hat er recht seine Tochter zu besuchen . Es ist sein Kind. Sich darüber aufregen verstehe ich nicht. Gabi

        (27) 04.02.17 - 18:25

        1. Geht es dich schlichtweg nichts an , ob und wie dein Partner den Kontakt zu seiner Tochter handhabt ( und - Op ist immerhin Op- warum relativierst du hier? ) und

        2. Finde ich es unmöglich , dass du sie im Beisein der anderen Kinder und der SchwieMu auf offener Straße zusammenfaltest.
        Sowas macht man grundsätzlich nicht.

        DU bist die Erwachsene - darüber solltest du bei dem Ganzen mal nachdenken.

        Lulu

        • (28) 04.02.17 - 19:33

          Sie ist auch erwachsen da volljährig !

          • Bis etwa Mitte 20 merkt man dennoch ganz deutlich, dass die innere Reife noch nicht wirklich so weit ist.

            Du scheinst allerdings in Sachen Reife auch ein wenig retardiert zu sein, sonst könntest Du über manches kindische Fehlverhalten auch einfach hinweg sehen.

            Dann wollte sie halt doch nicht mit euch mitfahren. ja, und?

            Soll jetzt wirklich wegen solchen Kindereien der Vater jeden Kontakt zur Tochter abbrechen für immer und ewig?

            Das Mädel hat ja nun wirklich keine einfache Kindheit und Jugend gehabt, da dürfte sie immer noch ein bisschen was gut haben für die lange Zeit an Vernachlässigung.

          • (30) 06.02.17 - 08:08

            Das bist Du aber schon länger und hast sogar schon Kinder. Überleg mal, welches Fehlverhalten schwerer wiegt.

            Für mich ganz klar Deins. Du hättest auf jeden Fall die nötige Reife und Lebenserfahrung besitzen können, um einzuschätzen das sich Dein Benehmen auf den Rest der Familie negativ auswirkt.

      Eltern und Kinder sollten NIEMALS den Kontakt brechen!

    • (32) 05.02.17 - 01:51

      Manchmal verrennt man sich in Situationen und sieht die Dinge nicht mehr klar. Ich denke, das ist bei dir in diesem Fall so. Du bist sauer wegen des Urlaubs und das zurecht und dann ist da noch diese Ungerechtigkeit, seitens der Großeltern, die die anderen Enkel deinen Kindern vorziehen. Auch das ist nicht schön und ich kann verstehen, dass du das als ungerecht empfindest, aber all das gerechtfertigt nicht, dass dein Mann an dieser Stelle irgendwie Partei ergreifen muss.

      Du wirst vielleicht noch in die Situation kommen, wenn deine Kinder in der Pupertät sind, dass sie sich dir oder deinem Mann gegenüber "unmöglich" verhalten. Das ist kein Grund sich von den Kindern abzuwenden. Dein Mann hat sich wie ein Vater verhalten. Er hat sein Kind im Krankenhaus besucht. Es spielt auch keine Rolle, ob es ein großer oder kleiner Eingriff war. Das macht man so als Eltern.

      (33) 05.02.17 - 14:11

      Du bist nicht begeistert. Und ich kann gut verstehen dass Du genervt bist.

      Aber am Ende ist es seine Tochter die im KH liegt und es war ihm ein Bedürfnis sie zu sehen. Dich geht es genau genommen nichts an!

Top Diskussionen anzeigen