Fernbeziehung

    • (1) 05.02.17 - 19:25
      Indieferne

      Hallo,

      Eine komplizierte Frage - oder doch einfach?

      Hattet ihr schonmal eine Fernbeziehung?
      Und wie ist es ausgegangen?

      Hier folgende Situation:
      Ich, 3 Kinder (4,5 7 und 9) im Norden

      Er, 1 kind (4, das kind wohnt aber nochmal 200km weiter weg von ihm, welches alle 2 wochen am we bei ihm ist und manchmal in den Ferien)
      Wohnt 850 km weit weg.
      Ich mache derzeit eine Ausbildung und komme dadurch hier rein theoretisch nicht weg und eben wegen der kids.

      Wir sehen uns nächsten Donnerstag das erste Mal, bleibe übers WE.
      Schreiben seit Silvester, skypen, whatsappen quasi den ganzen Tag...
      Wir spielen (soweit ich es beruteilen kann) mit offenen Karten.

      Was meint ihr dazu? Ist meine Frage zu doof? Ich habe wirklich null erfahrung

      Danke und Gruß
      Indieferne

      • Die Distanz von 850 km halte ich wirklich für zu groß. Ihr könnt Euch kaum sehen und keine Partnerschaft aufbauen.
        Meine Schwester hatte 6 Jahre eine Fernbeziehung von ca. 500 km. Da war es schon schwierig mit Besuchen. Er kam der Regel nach alle 4 Wochen hoch.
        Sie konnte nicht runter ziehen, weil sie mitten im Studium steckte. Er konnte nicht hochziehen, weil er einen Bombenjob dort hat, den er nicht noch einmal finden wird.
        Nach Beendigung des Studium ist sie dann zu ihm gezogen. Dort leben sie seit ca. 10 Jahren zusammen, haben geheiratet und haben einen kleinen Sohn.
        Den Menschen, die ich sonst kenne, ist es gelungen, vor Ort einen Partner zu finden.

        Ganz ehrlich - ich würde es lassen.

        Das kann man "probieren" wenn auf beiden Seiten keine Kinder sind.

        Ich würde schweren Herzens das Treffen absagen, mir eine Packung Eis kaufen, ein wenig die (noch kleinen) Wunden lecken und einen Haken dahinter machen.

        850 km (bzw 1700 km), dass fährt man nicht mal eben für ein Wochenende...

        Schwierig!

        Geb ich ganz ehrlich zu - und ich sprech aus Erfahrung: Bei uns sind es zwar "nur" 120km, jedoch hab ich ein Kind und er einen Job den er nie und nimmer aufgeben wird. Wir sind seit 1 1/2Jahren zusammen. Allerdings weiß ich wirklich nicht wie die Zukunft für uns beide aussehen kann......
        Am Anfang fährt man die Kilometer noch locker flockig runter, doch irgendwann wird das auch ziemlich anstrengend und ermüdend.

        Da ihr beide Kinder habt seid ihr schon auch gebunden, zeitlich nicht immer so flexibel..Der Alltag frißt einen manchmal ganz schön auf.. man hat manchmal gar keinen Kopf für die Beziehung.

        Wie gesagt, ich finde es schwierig - vor allem weil es schon sehr sehr weit weg ist :-( Ihr habt euch bislang noch nie gesehen......... Wenn Du Lust drauf hast, dann trefft Euch..... vielleicht wird es wirklich ein lustiges Wochenende - aber an "Beziehung" würd ich vorerst noch nicht denken, dazu muß man sich davor dann wirklich im Klaren sein was das alles für einen bedeutet und was auf einen zukommt.....

        LG Rosi

        Die ihre "Fernbeziehung" dieses WE z.B. gar net gesehen hat :-(

        • (5) 05.02.17 - 22:59

          Danke dir für deine Antwort.
          Es ist weit keine Frage, ich bin gespannt was passiert.
          Und ich habe mir auch gesagt, im schlimmsten Fall hatte ich ein Wochenende im Schnee mit ganz viel Spaß.

      Hallo!

      Stelle mir das auch eher kompliziert vor, schon ohne Kinder ist es nicht einfach..

      Hatte auch eine Fernbeziehung, dann aber fast 2000km! Das ging 1.5 Jahr "gut".. irgendwann lebt man sich auseinander da doch jeder sein Leben weiterführt in seiner Stadt. Ich denke eine Fernbeziehung hat eine Chance wenn man weiss es ist für eine begrenzte Zeit.. und man dann eine gemeinsame Zukunft planen kann.

      Bei euch würde alles noch in den Sternen stehen.. du kannst anhand von deiner Ausbildung nicht weg und wegen den Kindern ja auch nicht. Höchstens er würde zu dir kommen..

      Aber soviel wie ich verstanden habe, habt ihr euch noch gar nicht getroffen.. zuerst mal treffen.. schauen ob es passt.. und ob ihr danach immer noch so "Feuer und Flamme" seit.. ich würde noch nicht allzu viele Zukunftspläne schmieden, dann ist die Enttäuschung nicht zu gross.

      Alles Gute! #klee

    • Ich selbst lebe seit 8 Jahren in einer Fernbeziehung (mal mehr und mal weniger fern), bin inzwischen verheiratet mit Kind. Die größte Distanz waren 600km, die geringste ist aktuell nur 150km.

      Eine Fernbeziehung kann prima funktionieren und man kann sich auch kennenlernen. Allerdings sind eure Voraussetzungen mit 850km Distanz und Kindern auf beiden Seiten nicht optimal. Es kommt darauf an, wie oft ihr Treffen organisieren könnt.

      Ich würde mich an deiner Stelle momentan noch nicht fragen, ob eine FernBEZIEHUNG funktionieren kann, denn ihr habt euch noch nicht einmal gesehen!

      Lass das alles erst einmal ein bisschen auf dich zukommen. Organisiert Treffen und schaut, wie ihr euch langfristig recht häufig sehen könnt. Auch du musst die Möglichkeit haben, ihn zu besuchen. Wenn er alle zwei Wochen übers Wochenende zu dir kommt und dafür eine Strecke von 850km bewältigen muss, dann ist vom Wochenende leider nicht mehr viel übrig. Hinzu kommt, dass ihr nicht viel Zeit für euch habt, da du auch noch 3 Kinder hast. Kannst du diese dann "wegorganisieren", wenn du Besuch bekommst?

      Ich würde an deiner Stelle aber die ersten Treffen abwarten. Ihr kennt euch nicht, habt euch noch nie gesehen. Es kann sein, dass es einfach nach dem Kennenlernen doch nicht passt oder die Aufregung vom Schreiben und Telefonieren schnell verfliegt.

      • (8) 06.02.17 - 16:12

        Danke dir für deine Antwort.

        Ja, ich warte ab was passiert. Mir stellte sich halt nur die ob es überhaupt sinn macht - so rein erfahrungstechnisch ;-)

        Ich kann die kids wegorganisieren keine Frage.

        Ich bin relativ entspannt. Wir wollen beide sehen was passiert, was uns erwartet.

        Sehen uns jetzt von Donnerstag bis Sonntag.

        Es ist quasi alles offen. Und von Beziehung spricht von uns beiden noch keiner ;-)

        Mal sehen...

    Ich habe meinen jetzigen Mann damals bei Facebook kennengelernt... Ich wohnte in Niedersachsen, er 496km südlich.

    Wir haben uns dann verabredet und er kam übers we zu mir. Wir haben abgemacht, wenn die Chemie nicht stimmt oder wir uns doch irgendwie unsympathisch sein sollten, trinkt er nen Kaffee und fährt wieder.

    Er blieb und kam dann JEDES Wochenende. Vom 05.07 (erstes Date) bis 01.09, da blieb er dann. Hat seine Arbeit gekündigt und bei mir schnell was neues gefunden. Vorher haben wir nur knapp 4 Wochen geschrieben und telefoniert. Allerdings täglich.. Und so oft es ging. Eigentlich haben wir, so fern es die Arbeit zuließ, ununterbrochen telefoniert :-) Ach Gott, das war so verrückt alles #freu sooo verliebt....Ich schweife ab #rofl

    Es ging alles sooo schnell und schlag auf Schlag.

    Am 05.07 kennengelernt, am 01.09 zusammengezogen, am 05.12 geheiratet und am 04.02 hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand :-) geplant.

    Wir sind nun zwei Jahre verheiratet und planen das zweite, gemeinsame Kind. Wir sind glücklich und lieben uns jeden Tag mehr.

    Eine Fernbeziehung auf Dauer ist sicher schwierig.... Wenn man sich aber sicher ist, etwas Mut hat und offen dem neuen gegenüber ist, kann es durchaus ein happy end geben.

    Liebe Grüße #klee

Top Diskussionen anzeigen