Was tun gegen Ekel vor Ehemann....

    • (1) 07.02.17 - 15:00
      Mommy5

      Hi Ihr Lieben....
      2010 hatte mich mein exmann und die ersten 2 kids wegen einer anderen verlassen. 2011 habe ich dann meinen Mann kennengelernt, der mir das blaue vom Himmel versprach. Leider hat er die folgenden Jahre mich wie Dreck behandelt. Heute sieht er das ein. Wir haben 2 gemeinsame kinder bekommen. Er ließ mich sogar im Krankenhaus jeweils im stich. Kein besuch ....Nichts. Rücksicht Fehlanzeige. Naja.... ich habe ihm vor 2 jahren schon gesagt, dass ich ihn nicht mehr liebe. Er drohte mir darauf sofort, mir die kinder wegzunehmen und auch wollte er keinen unterhalt zahlen. Ich bin chronisch krank und mit 4 kindern schon sehr ausgelastet. Dann habe ich einen Fehler gemacht und mich in meinen besten freund verliebt. Das hätte nicht passieren dürfen. Ich habe meinen Mann dann im März mitgeteilt, dass es nicht mehr geht, zumal er mich sogar zum sex erpresst hat. Er sagte ich müsse hinhalten sonst ginge es meinen ersten kindern schlecht. Ich sagte ich werde ihn verlassen. Tja er fing an zu weinen und seither ist er ein Engel....
      Leider bin ich im April dann doch schwach geworden und habe mich mit meinem besten freund alleine verabredet....ja jetzt dürft ihr mich verurteilen...das Ergebnis dieses Treffens liegt hier in meinem Arm. Den kleinen bereue ich keinenfalls auch wenn man mit 39 fähig sein sollte zu verhüten wenn man denn schon die Ehe bricht. Ich weiss. Schande über mich.
      Meinem Mann habe ich sofort alles erzählt in der Hoffnung dass er mich endlich gehen lässt. Weit gefehlt. Naja ich bin selber schuld. Mein herz gehört einem anderen. Das ist falsch ich weiss. Also bin ich immer noch hier im Haus meines mannes. Der kinder wegen. Bleibt nur der ekel. Ich ekle mich seit 3 Jahren vor meinem mann. Finde seinen Geruch sein äußeres abstoßend. Er will ständig sex und küsse und ich könnte mich übergeben. Kontakt zu meinem besten freund verbietet er und ich darf das Haus nur kontrolliert verlassen. Der kindsvater darf seinen Sohn auch nicht sehen nur zahlen soll er..... wie dumm muss man sein sich in so eine Lage zu bringen?

      Ich hasse mich selbst. Aber ich hasse es auch ein Leben ohne liebe eines Partners zu führen. Wo soll ich denn auch hin ich dummes Huhn mit 5 kindern ohne mann? Geht dieser ekel wieder weg? Hilfe.........

      (5) 07.02.17 - 15:49

      Ich werde es nie nie nie verstehen, wie man in beschissenen Beziehungen, Kinder bekommen kann, wie die Hasen. WARUM?

      Die KInder von diesem Mann sind ja wohl noch ziemlich klein, und jetzt noch eins mit dem Seitensprung? Trotz chronisch krank und überfordert, ist die Zeit und Kraft da, für eine Nebenbeziehung.......ich frage mich wer Dir helfen soll?

      • (6) 07.02.17 - 16:39

        ....der beste Freund ist Handwerker und hat 2 Jahre lang das Haus meines mannes renoviert. Also war es keine nebenbeziehung sondern unsere Wege haben sich im Haus einfach tagtäglich gekreuzt und es war mein Job die Handwerker mit essen zu versorgen...also gab's zwischendurch zeit für ein kurzes Gespräch. Allein waren wir bis Anhin nie...

        Ich bereue keins meiner Kinder.... auch wenn das niemand versteht...und keiner die Umstände kennt ....meine Krankengeschichte und so weiter...

        • (7) 08.02.17 - 10:49

          Ist ja alles schön und gut ,dass DU DEINE Kinder nicht bereust usw - aber deine Kinder können sich den ganzen Mist nicht aussuchen.
          Niemand fragt ein Kind , ob es in so ein Leben hineingeboren werden möchte.

          Dass Frauen aus oftmals egoistischen, vielleicht auch aus sentimentalen Gründen heraus Kinder in die Welt setzen , nunja...

          Aber ich formuliere die Gedanken meiner Vorschreiberin mal anders:

          Ich werde nie verstehen, warum Frauen ihren Kindern zumuten , in solch einem Klima, in solchen Umständen aufwachsen zu müssen.

          Wenn Du als Mutter nur Schei*e durchmachst , was meinst du denn , wie sich das auf Kinder auswirkt?

          Klar - Babys, Kinder sind toll -aber fataler Weise -in solchen Situation wie deiner werden Kinder immer wieder instrumentalisiert.
          Dein Schutzpanzer, dein Seelenheil, dein Spielball.

          Und mit jedem Kind machst du dich immer abhängiger und die Chance, aus diesem Teufelskreis herauszukommen wird immer geringer...

          Wende dich ans Jugendamt oder das Pendant in der Schweiz , googel Hilfsangebote, wende dich an eine Beratungsstelle.

          Oder mach einfach weiter so - denn dir hätte vor dem dritten Kind schon klar sein müssen , dass das nicht der richtige Weg für euch ist.

          Alles Gute,

          vor allem für deine Kinder.

          Lulu

      (8) 07.02.17 - 16:47

      Nein helfen wird mir keiner.... auch meine handgreifliche Schwiegermutter nicht....

      Wisst ihr, wenn ich meine Geschichte hier schreibe, dann merk ich erst, wie unwahr das alles scheint, wie lang ich das schon aushalte....

      • (9) 07.02.17 - 17:05

        DU musst es nicht aushalten . Aber Deine Kinder müssen, sie haben keine andere Wahl.
        DU hast eine Wahl.

        Es liegt alleine in Deiner Hand was zu ändern, und Du hast Verantwortung.
        Deshalb GEH und kriege Dein Leben auf die Reihe, ohne Mann und für Deine Kinder.

    Hallo

    In sechs Jahren soviel Drama! Das haben nichts in 20 Jahren.

    Lg

    (11) 07.02.17 - 21:23

    ...und ich frage mich, mit welchem Recht man von solch einem hohen Ross herunter predigen kann???

    Egal, ob Fake oder nicht: emotionaler Missbrauch ist eine verheerende Angelegenheit, die schleichend kommt (kaum beachtet wird), in den "Hochphasen" zur Fortpflanzung (weil Wunsch nach Gemeinsamkeit) führt und einem dann irgendwann das Genick bricht, wenn man nicht zusieht, solch einem Tyrannen zusammen mit seinen Kindern zu entkommen.

    ...und selbst dann ist es meist noch nicht vorbei.

    Gruß, Andra

Wie wäre es mit trennen?

Und vielleicht erstmal allein klar kommen und nicht direkt vom nächsten uu noch ein Kind zu bekommen?

Genau diesen Gedanken hatte ich auch. Warum setzt man ein Kind nach dem anderen in die Welt, nur um nicht alleine zu sein bzw. sein Leben in den Griff zu bekommen. Und leiden dürfen dann die Kinder. #aerger

Top Diskussionen anzeigen