Nur noch funktionieren

    • (1) 08.02.17 - 19:09
      Alles*anders

      Der Beitrag gehört nicht in dieses Forum muss aber anonym sein.

      Mich frisst alles auf. Die Kinder (3 und knapp 1) sind unendlich anstrengend. Eigentlich lebe ich täglich nur auf den Moment hin, wo sie endlich ins Bett gehen und Ruhe ist.

      Ruhe vor diesem geqengel, dem heulen, meckern, alle zwei Minuten was anderes wollen.

      Um dann natürlich jede Nacht zwischen 5 und 8 mal aufzustehen weil gebrüllt wird.

      Mein Mann ist Schichtarbeiter und beruflich stark eingebunden. Er macht mal eine Nacht wenn ich absulut nicht mehr kann. Seine Überzeugung ist aber das es mein Job sei mit den Kindern und dem Haushalt.
      Da gibt er auch keinen Millimeter nach.

      Bis ich Vollzeit arbeite (was er zeitnah erwartet) ist das hier mein Job.

      Leider hat Kind 1 nur einen halben Kiga Platz bis mittags weil es hier kaum Plätze gibt. Auch einklagen bringt nichts weil es die Plätze nicht gibt.

      Dazu kommt das niemand anders da ist der mal die Kinder nehmen würde.
      Familie wohnt weit weg oder weigert sich uns Freiräume zu schaffen.

      Meine Freundschaften sind durch Umzug über mehrere hundert Kilometer erledigt und hier Anschluss zu finden ist sehr schwierig.

      Die Leute kennen sich aus dem Sandkasten, alles neue wird nicht mal gegrüßt oder der Gruß erwidert.

      Gespräche bleiben oberflächlich und werden kurz gehalten.

      Umzug kommt nicht in Frage da mein Mann beruflich nirgends anders Fuss fassen wird und er zudem hier gerne lebt und nicht weg möchte.

      Ich aber bin echt erledigt.

      Immer die Kinder und immer dieses Geschrei das mich wahnsinnig macht!
      Fürchterlich ist das! Wer kann das toll finden?

      Keine Ahnung was man mir raten könnte. Ich weiss nicht mal mehr wo mir der Kopf steht. Nur das ich mich nicht mehr wieder erkenne.

      Ich war mal so fröhlich herzlich gesellig und glücklich.

      Jetzt bin ich nur noch müde müde müde und total genervt.

      Danke fürs lesen, gibt es ähnliche Erfahrungen dazu?

      • Es wird im Frühjahr bestimmt besser. Dann kannst du sie auf dem Spielplatz losziehen lassen und Kontakte knüpfen (so war es bei mir).

        Kannst du abends oder wenn dein Mann wach ist raus? Besprecht bitte z.B. 2 feste Auszeiten für dich. Er hat auch Auszeiten (Feierabend).

        Es wird irgendwann besser.

        • (3) 08.02.17 - 21:03

          Schwierig mit den Schichten aber vielleicht möglich wenn die Kinder schlafen.

          Leider wüsste ich im Moment auch nicht wohin ich dann gehen sollte. Spaziergang alleine wäre wohl dann das einzige. Oder alleine ins Kino.

      Kann es nicht sein, dass du selber eher Anschluss verweigerst? Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle und jeder unfreundlich ist und keinen Kontakt will. Du klingst selber so mürrisch, dass ich mir vorstellen kann, dass du mit deiner eigenen Ausstrahlung der Grund bist, warum kein Kontakt zu anderen zu Stande kommt. Was ist mit den Freunden deines kindes im Kindergarten? Die Eltern der anderen Kind? Was ist mit eltetn Kind turnen oder einer krabbelgruppe? Kontakt kann man suchen, wenn man Kontakt will. Du scheinst das aber gar nicht zu wollen. Es klingt eher so als schüttelt du dich ab und erwartest bon anderen, das sie auf dich zu kommen. Dabei musst du auf andere zugehen, wenn du Kontakte willst. Wie soll das eigentlich funktionieren mit vollzeit arbeiten, wenn du nur einen Platz bis mittag im Kindergarten hast und dein zweites Kind gar keinen Platz bekommt? Da ist ja nicht mal halbtags arbeiten drin.

      • (5) 08.02.17 - 20:37

        Du bist aber so richtig freundlich! Wenn du derartig auf Leute drauf haust hat sich über Kontakt mit dir wohl jeder gefreut.

        Es liegt nicht jedem Menschen sich so anzubieten und einer eingeschworenen Gemeinschaft hinterher zu laufen.

        Es gibt Dörfer und Vorstadtbereiche da bekommt jeder zugezogene eiskalt gezeigt das er nicht dazu gehört. Egal wie freundlich dieser Mensch ist. Da regiert die Sturheit.

        An die TE:

        Kopf hoch, solche Zeiten habe ich auch erlebt und wir sind weggezogen nach 2 Jahren. Es war nicht auszuhalten und deren Kinder wurden sogar dazu angehalten mit unseren Kindern nicht zu spielen.

        • Ich komme selber vom Dorf und lebe jetzt in einer Kleinstadt. Und ich glaube wirklich, dasselbe einfach darauf ankommt, was man selber ausstrahlt. Jemand, der die ganze Zeit mit zusammen gekniffenen Lippen und genervten Blick durch die Gegend läuft, spricht niemand an. Ein freundliches lächeln, die anderen Eltern grüßen, Smalltalk machen und schon kommt man mit 95 % der Leute um einen herum ins Gespräch. Wenn man denn möchte. Nur bei der te klingt es einfach so, als WOLLE sie gar nicht, als FORDERE Sie von andern Hilfe aber ist selbst nicht bereit etwas dafür zu tun. So kommt ihr Text bei mir an.

      (7) 08.02.17 - 21:01

      Danke für diesen Hinweis, ich habe schon einiges versucht um Kontakte zu bekommen. Hatte gehofft im Kindergarten andere Mütter kennen zu lernen, habe bei Gesprächen zum Kaffee eingeladen oder die Kinder zum Spielen gebeten.

      Leider wird daraus nichts, ganz eilig wird dann gesagt man hätte so viel zu tun und Termine.

      Auch das ansprechen des Elternrats vom Kindergarten hat nichts gebracht.

      Kontakte müssten sich ergeben.

      Mich macht das traurig zu hören das es ein Kinderturnen gibt und ich davon nichts erfahren habe weil es nicht öffentlich ausgehängt wird sondern intern Gruppen gegründet werden.

      Habe eine Mutter gebeten mir doch Bescheid zu geben wenn sowas wieder im Gespräch ist. Wenn sie dran denkt war die knappe Antwort.

      Ich versuche offen und freundlich zu sein nur leider stoße ich auf Wiederstand. Warum auch immer. Richtig ins Gespräch komme ich nicht. Leider wird das immer schnell beendet.

      Arbeiten wird Vollzeit schwer. Natürlich versuche ich zwei Ganztagsplätze für die Kinder zu bekommen. Nur wenn das klappt kann ich arbeiten. Sonst geht es ja nicht.

      Liebe Grüsse

      • Hallo

        Was ist das denn für ein Kindergarten? Hier werden alle Kinder gleich behandelt oder ist das so eine elternaktion? Dann würde ich mich an den elternsprecher wenden. Das ist ja schon ausgrenzen.

        Zur Not auch mal ohne Kinder zur Familie fahren.

        Lg

        • (9) 08.02.17 - 21:22

          Ich habe sie vom Kinderturnen am Kindergarten reden hören.

          Das ist nicht vom Kindergarten aus sondern das läuft über einen anderen Träger und man hat mir leider nicht gesagt wer das macht.

          Die Plätze wären voll hiess es .

          Beim Elternrat im Kindergarten habe ich gefragt wie ich Kontakte finden kann und bekomme die Antwort das sich Kontakte ergeben müssten.

          • Unrecht mit dem Kontakte müssen sich ergeben haben sie ja nicht. So läuft das im leben nun msl; man kommt ins Gespräch, ist sich sympathisch oder nicht und so ergibt sich ein Kontakt oder eben auch nicht. Und mit dem turnen, warum guckst du nicht einfach auf der Internetseite eures Ortes was für Kinder angeboten wird? Oder gibt bei Google Schlagworte und eure Stadt ein. Und melde dich bei dem angegebrn3n Kontakt oder geh einfach vorbei, am Tag wo was auch immer stattfindet und unterhalten doch mit der dortigen Leitung, ob Plätze frei sind, was es kostet, ob kostenloses probeschnuppern geht (fast alle Vereine bieten 2 maliger kostenloses Probe schnuppern an ehe man Beiträge zahlen und beitreten muss).

Puh, du arme, das klingt scheiße.... aber das wird auch wieder besser, du musst durchhalten, durchhalten, durchhalten. Noch ein Jahr, oder zwei, dann stehen dir andere Möglichkeiten bezüglich der Kinder offen, was dein Mann erwartet würde ich mal nicht so ernst nehmen - wenn du nur halbtags arbeite willst, so tu das und lass dir dein Leben nicht völlig aus der Hand nehmen.

  • Hallo

    Ich finde nicht das man auf Gedeih und Verderb durchhalten muss. Jeder Mensch braucht Auszeiten und die sollte sie sich suchen.

    Auf Dauer ist sowas nicht gesund. Wenn ich ständig durchhalten gewusst hätte würde ich schon auf dem Friedhof liegen. Es kommen bei Kindern immer mal stressige Phasen und da muss man entspannt sein.

    Lg

es gibt übrigens auch Mutter-Kind-Kur, vielleicht wär das was?

Hallo

Ich glaube das liegt am Wetter. Jeder ist gerade am klagen. Was du machen solltest:

Dein Mann in den hintern treten,es sind auch seine Kinder. Dann für Ausgleich sorgen.laufen gehen. Keine Ausrede es gibt kein falsches Wetter. Die Kinder könnten mit.

Bald wird es Frühling dann kann man wieder mehr raus.
Fitnessstudio

Lesen

Mit den Kindern backen oder basteln. Im Wald Steine sammeln und die bemalen.

Krabbelgruppe suchen und gucken was die Ortschaft so anbietet.

Einmal im Monat Wellness machen oder so wie ich am Sonntag. Hab mich in den Bus gehockt und bin in die nächste grössere Stadt gefahren und habe Schaufensterbummel gemacht und war lecker essen und Kaffee trinken. Kein Gedränge in der Stadt und auch noch Kultur dazu.

Ich habe im Moment sehr viel Stress und ohne meine Auszeiten würde mir es auch so gehen. Man kann vielleicht viel ab aber nicht dauernd.

Alternativ könntest du auch mal ein Wochenende weg fahren ohne Kinder und dein werter Gatte macht mal deine ganze Arbeit.

Wie sieht es mit einer Tagesmutter aus wegen arbeiten? Oder wie stellst du dir das vor. Wir haben auch keine Familie vor Ort aber haben ein gutes Netz geschaffen.

Lg

  • (15) 08.02.17 - 21:07

    Ich hätte gerne ein Netzwerk. Leider schwierig. Mal eben Freunde finden ist nicht so einfach.

    Wegfahren ist im Moment nicht gut möglich. Vielleicht mal zu meiner Familie. Die würden sich aber wundern wenn ich alleine zu Besuch kommen würde.

Top Diskussionen anzeigen