Frisch getrennt, Wohnung ohne Balkon mit Kind, Erfahrung?

    • (1) 14.02.17 - 10:29
      frageaneuch

      Hallo ihr Lieben,

      sorry für den doofen Betreff #schein

      Mein Partner und ich haben uns nach langem "hin und her" getrennt. Es schmerzt sehr, allerdings ist es für alle die beste Lösung.

      Ich habe schnell und unerwartet eine tolle Wohnung gefunden. Ich könnte diese auch ab dem 01.04. mit meiner Maus beziehen. 90m² , 3 Zimmer, 2 Badezimmer, neuwertige Küche. Und einigermaßen bezahlbar ist sie auch :-P Allerdings hat diese weder Balkon noch Garten.

      Nun meine Frage an euch. Wie lebt es sich so ohne Balkon bzw Garten? Fehlt euch dieser sehr? Unsere Maus ist 3 1/2. Wir sind eh sehr oft draußen (Spielplatz, Zoo, mit dem Fahrrad unterwegs)

      Doofe Frage, aber darüber mache ich mir gerade Gedanken #schein

      LG

      • Also ich finde wegen einem Kind braucht man nicht unbedingt einen Balkon oder einen Garten.
        Ein Balkon bringt dem Kind ohnehin gar nichts und einen Garten hat halt nicht jeder, dafür kann man wie du schreibst auf den Spielplatz usw.

        Aber IcH brauche unbedingt einen Balkon. Ich sitz da gerne draußen, auch im Sommer zum essen oder einfach nach der ARbeit einen Cappocchino trinken und ein bisschen lesen.

        Wir haben einen Balkon und Zugang zum Garten (des Vermieters), nutzen beides aber eher selten. Balkon mit Kleinkind ist für mich ohnehin ein zweischneidiges Schwert, weil ich sie nicht gerne auf dem Balkon außer Sicht lasse. Aber wenn man dort essen möchte und zusammen den Tisch vorbereitet, kann man nicht dauernd das Kind hin und her laufen lassen...

        Wir sind viel im Zoo, auf dem Spielplatz, im Sommer auch bis wirklich spät, insofern brauchen wir nicht unbedingt einen Garten oder Balkon. Allerdings finde ich den Gedanken an eine Wohnung oder ein Haus mit direktem Gartenzugang sehr schön. Dann können Kinder immer draußen sein bis zum Abendessen und noch nach dem Abendessen, das finde ich eigentlich auch sehr schön.

        (4) 14.02.17 - 11:24

        Hallo,
        schnell zuschlagen! Offenbar hattet Ihr ja die letzte Zeit viel Trubel im Leben - dann freu Dich, wenn Du so schnell eine tolle Wohnung für Euch gefunden hast und somit eine grosse Baustelle los bist.
        Klar wäre Balkon oder Garten toll - aber jetzt kommt eh erstmal die schönere Jahreszeit. Und ihr müßt ja auch nicht auf ewig dort wohnen.

        Alles Gute! #klee

      • Hallo.
        Wir wohnen seit 4 Jahren ohne Balkon und Garten und ich muss sagen, dass ich heilfroh bin, wenn wir im Juli in unser Haus ziehen können (mit Garten). Ich fühle mich mega eingesperrt und hab im Sommer immer zwanghaft Freunde oder Verwandte mit Garten oder Balkon besucht, damit wir nicht in der stickigen Wohnung hocken. Es gibt at immer ein mega Aufwand alles einzupacken, an alles zu denken, wenn man den ganzen Tag von zu Hause weg ist. Natürlich gibts auch spielplatz, Freibäder usw, aber da auch wieder: Sack und Pack zusammenpacken, dann hat man ne Windel oder trinken vergessen, wieder Kind einpacken und zurück...
        Also wie du siehst, ich würde keine Wohnung ohne Balkon oder Garten nehmen, da es die Lebensqualität meines Erachtens sehr einschränkt. Noch dazu wenn du es eigentlich gewohnt bist.
        Lg

        • >>Noch dazu wenn du es eigentlich gewohnt bist<<
          na ja, die ganze Zeit war sie es gewohnt, einen Partner zu haben. Und trotz dem hat sie sich getrennt.

          Manch mal muss man halt auch Kompromisse ein gehen. Lieber eine schöne Wohnung ohne Balkon als eine unschöne Wohnung mit Balkon. Man wohnt ja in der Wohnung und nicht auf dem Balkon

        • Klar muss man abwägen, aber das sieht halt jeder individuell und ich muss sagen, nachdem ich eine nicht so schöne Wohnung mit Balkon und eine schöne Wohnung ohne hatte, dass mir die MIT Balkon mehr gelegen hat. Eine nicht so schöne Wohnung kann man ja mit Möbel, Deko schöner Wandfarbe etc gemütlich machen, einen Balkon oder Garten kann ich nicht dazuzaubern ;-).
          Das ist halt meine Meinung und danach würde ja gefragt ;-)

          • >>Eine nicht so schöne Wohnung kann man ja mit Möbel, Deko schöner Wandfarbe etc gemütlich machen<<
            ich hatte damals die Wahl zwischen Wohnung mit kleinem Balkon, kein Bad, nur Waschbecken und das Klo im Treppenhaus die halbe Treppe runter.

            Oder aber eben die Wohnung mit Badezimmer (und Klo!), dafür ohne Balkon.
            Altbau halt.
            >>Das ist halt meine Meinung und danach würde ja gefragt ;-)<<

            stimmt#winke

    als ich mich damals (lange her) getrennt hab, hatten wir auch keinen Balkon. Aber die Wohnung war schön und bezahlbar.

    Und man konnte die Fenster ganz weit auf machen;-)

    Würde ich sofort nehmen, supergroß und zwei Badezimmer. Scheiß auf den Balkon, ihr kommt doch auch so raus!

    Für ein Kind ist ein Balkon nicht sooo wichtig. Wenn Du auch darauf verzichten kannst, würde ich die Wohnung nehmen.
    Ich kenne auch Leute, die keinen Balkon oder Garten, aber dafür einen Kleingarten in der Nähe haben. Das ist für Kinder natürlich auch schön.

    (15) 14.02.17 - 15:47

    Hallo

    ich würde ja lieber auf ein zweites Bad verzichten.

    Irgendwie muss ich raus können und sei es nur ein Mini-Balkon.

    Aber die Wohnung gefällt dir, ist groß für zwei Personen und zahlbar.

    Vielleicht kannst du sehr gut auf Balkon/Terrasse oder Garten verzichten.

    Eigentlich kann man dir nur zuraten.

    L.G.

    2 Bäder in einer 90 qm Wohnung?

    Wer baut denn so einen Quatsch? #kratz

Du wirst lachen, eine Bekannte von mir hat sogar ein Gästeklo in einer 2-Zimmer-Wohnung. Aber - die zweite Nasszelle kann je nach Mietspiegel den Unterschied zwischen "normaler Ausstattung" und "gehobener Ausstattung" ausmachen. Das können ein paar Euro pro Quadratmeter sein.

Hallo!

Ich bin auf meinem Balkon in den letzen paar Jahren vielleicht 3x gesessen. Südseite - wenn es warm und sonnig ist, hat es da schnell 50 Grad, das hält kein Mensch aus, und wenn ein wenig wind geht, ist es doch recht zugig.

Außerdem ist man ja nur drei Meter von der Nachbarin und deren großen Ohren entfernt, da mag man sich auch nicht unterhalten. Abends, wenn es dann kühler wäre, sitzt die nämlich mit ihrer Handarbeit ein Stockwerk über uns und könnte da jedes Wort verfolgen.

Also wegen mir bräuchte ich den Balkon genau gar nicht. Wenn wir an Sommerabenden draußen sitzen wollen gehen wir halt dann in einen Biergarten oder ein Café.

Hallo,
ich glaube, die Frage kannst nur du selbst beantworten. Es kommt halt drauf an, welche Prioritäten du setzt und wie du dir das neue Leben vorstellst. Als ich mich von meinem Exmann trennte, waren die Kinder 11 und 4 Jahre alt. Wir hatten bis dahin einen großen Garten und einen riesigen überdachten Balkon. Die neue Wohnung war toll, Neubau, schöner Boden, jedes Kind sein eigenes Zimmer, allerdings ein Minibalkon nur und der war auch noch Nordseite, rechts und linkt Balkonnachbarn, die, sage ich mal, nicht so mein Fall waren (Alleinerziehende haben es tatsächlich manchmal schwer, wenn es um den Kontakt mit verheirateten Frauen geht...) und kein Garten. So, es dauerte kein Jahr, da packte ich wieder meine sieben Sachen und zog in einen richtigen Altbau, der echt runtergekommen war. Die Böden durfte ich neu verlegen lassen und die Wände hab ich neu mit Rauhfaser tapeziert und gestrichen. Das war ne Horrorzeit, weil es echt anstrengend war und ich kaum Hilfe hatte, aber ich hatte endlich wieder einen Garten! Ich liebte es einfach, abends bis zum Sonnenuntergang im Garten zu sein, Sandkasten, Plantschbecken, Schaukel, Grill, Freunde, die einen besuchen. Niemals würde ich wieder auf einen Garten verzichten, weil der einfach für mich oberste Priorität hat. Also höre in dich rein und lass dich nicht vom ersten Eindruck blenden, denn der ist langfristig gesehen nicht immer der sinnvollste!
LG

(24) 14.02.17 - 21:04

Wenn ihr eh immer viel draußen seid, wozu dann noch einen Balkon? Meist sind diese zum herumtollen eh zu klein.
Ich habe bis jetzt nur einmal in meinem Leben in einer Wohnung gewohnt mit 100qm Dachterrasse ... da haben meine Jungs Rad fahren gelernt. Ansonsten kann ein Kind auf einem üblichen Balkon nicht viel machen ... Einen Garten hatte ich noch nie ....

Ich wohne jetzt in einer 100qm Whg mitten in der City, da ich aber hier geboren bin und mich super auskenne, weiss ich, wie ich trotz Stadtlage in 10 Minuten zu Fuß in herrlicher Natur bin. Und das ist allemal besser als ein Balkon ... (ok, Garten wäre natürlich noch ein Bonus den ich nicht ablehnen würde) ... aber wir wären hier auch ohne Balkon glücklich.

LG, Lena

Hallo,

nimm die Wohnung!! Wir haben zwei Kinder und einen Balkon, ABER wir nutzen ihn de facto nicht. Zu laut, zu dreckig (direkt an der Hauptstraße) und irgendwie liegt es immer näher, auf den Spielplatz zu gehen.

Einen Garten haben wir auch nicht. Das macht aber nichts, weil...

... siehe oben. ;-)

Schlag zu!

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen