Wer hat noch eine Eltern-Kind-Wg?

    • (1) 16.02.17 - 19:51
      warumauchnicht

      Hallo,

      wollte mal fragen wie sich das bei euch entwickelt hat. Wie zufrieden seid ihr mit eurer Situation? Habt ihr darüber gesprochen?

      Bei uns hat es sich die letzten 2 Jahre dahin gehend entwickelt. Darüber gesprochen haben wir nicht. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass wir irgendwann wieder eine Paar-Beziehung pflegen werden.

      Komplett auseinander gehen ist auch blöd, Kinder hängen an uns beiden. Sind noch klein.

      Momentan gibt's auch kein Interesse an anderen Männern / Frauen. Dann würde es komplizierter werden.

      Wie läuft das bei euch ab?

      Gruß

      • Eltern-Kind-WG klingt nach Eltern mit erwachsenen Kindern, die sich entscheiden, auf Augenhöhe miteinander umzugehen und in einer Wohnung/in einem Haus zusammen zu leben.

        Was mich interessieren würde... wenn ihr nicht darüber gesprochen habt woher weißt du das auch bei deinem Partner kein Interesse an anderen Frauen besteht?

        Klingt für mich nicht wie eine wg (denn darüber müsste man ja zumindest 1x sprechen oder) sondern nach einer Ehe bei der die Luft raus ist...

        • (4) 16.02.17 - 20:39

          Hatte ich angeboten, interessiert ihn nicht.

          Mir würde er es nicht "erlauben" besteht aber auch kein Interesse derzeit.

          • Na dann ist das aber auch keine WG sondern eine Beziehung/Ehe ohne Sex und mit unbestimmter Zukunft.

            LG, katzz

            Sowas kann - wenn überhaupt - nur funktionieren wenn sich beide einig sind und klar ist man lebt nur noch zusammen und ist kein Paar mehr. Dein Mann sieht euch aber noch als Paar.. schließlich "erlaubt" er dir auch keinen anderen Mann...

            Noch ist kein Interesse deinerseits aber was wenn dann? In den Augen deines Mannes gehst du dann fremd und dann beginnt das große Drama? Da ist ein vernünftiger Schlussstrich doch die bessere Lösung auch für die Kinder.

          • "Mir würde er es nicht "erlauben" besteht aber auch kein Interesse derzeit."

            In einer WG muss man nicht um Erlaubnis oder Duldung einer neuen Partnerschaft fragen. Schon alleine das sollte für Dich ein Grund sein, die Ehe aufzulösen und Dich auch räumlich zu trennen. Es schnackelt oft schneller, als man es sich vorstellt. Und wenn er davon Wind bekommt, kann er Dir im gemeinsamen Haus so richtig die Hölle heiss machen.. auch vor den Kindern!

      (8) 16.02.17 - 21:47

      Schlechte Erfahrungen damit gemacht. Würde ich nie wiede!!! Klar die Kinder haben es genossen, aber letztendlich schneidet ihr euch ins eigene Fleisch - irgendwann wird einer von Euch beiden die Fühler wieder ausstrecken und dann kann ich nur eins sagen: Dann ist die Kacke am Dampfen...
      Trennt euch vernünftig - führt vielleicht das Wechselmodell für Eure Kinder ein - dann ist es auch für sie ein bissle einfacher.

      (9) 16.02.17 - 22:38

      Und die Kinder sind auch irgendwann so gross, dass sie mitbekommen, dass sich die Eltern nicht mehr lieben aber andere Partner haben. Das ist dann ein gutes Vorbild? Mach Dir nichts vor, je kleiner sie sind, umso besser kommen sie mit einer Trennung klar. Sagt ja keiner, dass ihr Euch dann nicht mehr gleichwertig kümmern dürft.

      (10) 17.02.17 - 00:45

      Hä, wie jetzt? Entweder man ist getrennt und lebt diese Form des Zusammenebens oder man führt eine "tote" Beziehung, dazwischen gibt es nichts. Natürlich sind die Fronten geklärt und natürlich stellt man neue gemeinsame Regeln auf.

      Du lebst definitiv nicht in einer solchen WG, deine Ding nennt man kaputte Beziehung.

      Guten Morgen,
      Das funktioniert nicht. Es fühlt sich nur im ersten Moment einfacher an, weil du nicht aus deiner Komfortzone raus musst (Wohnung, evtl neue Arbeitsstelle, Kinder phasenweise abgeben etc.) Schlussendlich ist es verschwendete Lebenszeit. Ich würde es nie wieder so machen. Mich hat das zwei Jahre Nerven und Energie gekostet.

      <<<....Komplett auseinander gehen ist auch blöd, Kinder hängen an uns beiden. Sind noch klein...>>>
      Das ist genau der Grund, warum ich dann sagen würde: Lieber heute als morgen.

      Glaube bloß nicht, daß die Kinder damit besser umgehen können, wenn sie ein paar Jahre älter sind... eher im Gegenteil.

      (13) 17.02.17 - 08:18

      Ich kenne niemanden, bei dem das funktioniert.

      Allerdings gibt es einige Paare in meinem Umfeld, die denken, es wäre die einfachste Lösung. Paare, die wie ihr an ihrer toten Beziehung festhalten, gibts natürlich auch.

      Von außen betrachtet merkt man natürlich, dass das nicht stimmt und wie sich auf lange Sicht alle Beteiligten, auch die Kinder, kaputt machen.

      (14) 17.02.17 - 09:11

      Ich kenne ein Paar, das das macht, allerdings mit grossen Kindern.

      Die haben allerdings darüber gesprochen, jeweils anderweitige Beziehungen und getrennte Schlafzimmer.

      Ihr habt wohl keine WG sondern einfach eine kaputte Ehe. Ich glaube nicht, dass das für die Kinder besser ist.

      lg thyme

      Was ihr macht, ist definitiv keine WG. Das wäre es, wenn ihr euch getrennt hättet und alle Fronten geklärt wären.

      Bei euch ist es eine eingeschlafene Beziehung, in der keiner der Mut hat, Tacheles zu reden.
      Das würde ich schnellstens ändern! Grade, so lange die Kids noch klein sind, ist eine Trennung leichter.

      LG Claudi

      Die Eltern einer Mitschülerin meiner Tochter leben so. Klappt hervorragend, allerdings in erster Linie, weil er ein Schaf ist. Er liebt sie noch nimmt aber lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Gerade was andere Beziehungen angeht, muß man da schon Nehmerqualitäten entwickeln.

      Solange Du Dich noch in dem Stadium "mein Mann verbietet mir" befindest, ist eine solche Form absolut indiskutabel.

      Ich würde mal sagen, setzt Euch hin und redet drüber. Auch bei ihm kann so einiges dahinter stecken, von Gesundheit, über Geldsorgen bis Ärger auf der Arbeit. Solange ihr Euch nicht über die Gründe im Klaren seit, ist es keine WG, sondern eine kriselnde Beziehung. Wenn ihr wisst, woran es liegt, kann man etwas dagegen unternehmen. Und wenn ihr es nicht schafft euch über so etwas elementares Klarheit zu schaffen, dann ist das auch eine Info über eure Beziehung. Und leider keine gute.

      (18) 18.02.17 - 19:11

      Wir leben so, wir sind ein "Paar" aber sexuell geht bei uns nichts mehr. Wir mögen uns, machen dinge auch zu 2, Essen gehen, Therme etc. aber eher wie beste Freunde. Hier ist es auch so, er dürfte sich anderweitig vergnügen, will er nicht sagt er, ich dürfte es aber nicht #augen aber ich hab auch kein Interesse dran.

      Für uns beide ist es eine Win Win Situation. Er hat weniger Kosten, da der Unterhalt + seine Kosten natürlich mehr sind als jetzt wo sie geteilt werden. Und ich kann abends einfacher weg gehen mit Freunden ( er ist eher die Couchpotato).

      Ich denke solange beide sich einig sind ist es ok so. Sollte natürlich einer von beiden jemand neues kennen lernen würde das so nicht mehr funktionieren. Ich fände es schon gruselig wenn er ne neue hätte ich oder ich und wir würden aber noch zusammen wohnen.

Top Diskussionen anzeigen