Stress mit Freundin

    • (1) 19.02.17 - 11:34
      pfadfinderxy

      Hallo, ich muss jetzt hier um Rat fragen weil ich meine Freundin gerade echt nicht verstehe. Sie war gestern Abend mit ihren Freundinnen unterwegs und ich habe gesagt ich passe auf ihr Kind auf. Ich war hier mit einigen Kumpel verabredet und es war für mich kein Problem ihr da den Gefallen zu tun. Wir haben etwas gezockt und dann entschieden zu einem runter zu gehen da er eine andere neuere Konsole hat. Ich habe ihr Kind natürlich mit genommen weil der ist es doch im Prinzip egal wo sie schläft. Es wurde etwas später und ich hatte keine Lust mehr um 4 Uhr nachts noch einmal hoch zu gehen also sind wir hier geblieben. Heute morgen macht sie voll den Stress was mir einfällt mit Kind zum Kumpel zu gehen. Wo ist das Problem? Es ist 3 Stockwerke tiefer und nicht in einer anderen Stadt. Ich habe leider das Handy auf lautlos gestellt gehabt und sie nicht gehört als sie heute morgen heim gekommen ist und mich gesucht hat. Doch entweder sie vertraut mir dass ich aufpassen kann oder nicht. Dann soll sie zu Hause bleiben. Ich verstehe den Stress nicht. Anstatt dass sie froh ist dass sie ausschlafen kann in Ruhe macht sie hier Terz ohne Ende. Muss immer alles nach ihrer Nase laufen? Manchmal scheint es Männern wird nicht zugetraut von A nach B zu denken. Ich habe jetzt gesagt sie kann sich erst einmal abregen und dann nachdenken ob sie nicht überreagiert hat.

      • Hallo

        Hast du ihr irgendeine Nachricht geschrieben, wo du und das Kind ist?

        Wie alt ist den überhaupt das Kind?

        Ich glaube wen ich Nachhause kommen würde und davon ausgehe das mein Partner wie auch die Kinder in ihren Betten liegen, aber von ihnen jede Spur fehlt, und ich meinen Partner nicht erreiche kann. Ich würde riesen Angst kriegen, und sehr wahrscheinlich auch sehr sauer auf meinen Partner sein.

        Hättest du ihr eine Nachricht hinterlassen wo ihr seit, wäre sie warscheinlich auch gar nicht wütend geworden.

        lg nana

        • (3) 19.02.17 - 11:49

          Ich hatte geplant spätestens Mitternacht wieder hoch zu gehen darum habe ich keine Nachricht hinterlassen. Da es dann doch zu spät wurde und ich die Kleine nicht schon wieder wecken wollte dachte ich hier kann man genauso gut übernachten dann kann sie direkt ausschlafen wenn sie heim kommt ohne Kinderlärm. Doch wenn man jemanden vertraut dann sollte man doch nicht denken derjenige ist ausgewandert oder so. Dann wird man schon davon ausgehen es klärt sich alles auf. Oder vertraust du deinem Freund nicht?

                • (7) 19.02.17 - 12:27

                  Kann ich doch. Kind hat geschlafen, Kind hatte Spaß und alles ist gut Man sollte nicht alles so eng sehen wenn sich im Laufe eines Abends Änderungen ergeben dann sollte es doch möglich sein felxibel zu denken. Ich habe geschrieben ich kann verstehen dass sie es doof fand dass wir weg waren. Ist geschenkt. Aber irgendwann ist auch gut dann.

                  • >>> Man sollte nicht alles so eng sehen wenn sich im Laufe eines Abends Änderungen ergeben dann sollte es doch möglich sein felxibel zu denken. <<<

                    Dann gibt man(n) Bescheid ...

                    ... aber wir wissen ja jetzt den wahren Grund ... Du wolltest keinen Stress und hast bewusst NICHT Bescheid gesagt ... weder, dass ihr geht, noch dass ihr bleibt.

                    Und Deine Uneinsichtigkeit zeugt nur von Unreife und Dummheit ...

                    ... da kannst Du noch 100 Mal erzählen, dass Du der große Held im Zeltlager bist ... als Partner und "Stiefvater" bist du ein Vollversager!

                    >>> Aber irgendwann ist auch gut dann. <<<

                    Das hast Du nach diesem Bockmist NICHT zu entscheiden.

          Eine SMS zu schreiben dauert nur ein paar Sekunden.
          Ich kann verstehen das sie sauer ist.

    Entweder bist du ein fake oder ziemlich dämlich oder unreif. Für den Fall, daß 2. Zutrifft, eine Erklärung: man schleppt Kinder nachts nicht einfach mit zu nem Kumpel und reißt es somit aus seinem Schlaf und in eine fremde Umgebung, wenn man aufpasst. Aufpassen heißt, du bleibst mit kind da, wo du aufpassen sollst. Deine Freundin wusste weder wo du bist noch, was schlimmer ist, wo ihr Kind ist. Und ist deswegen in extremer sorge gewesen. Kannst du nicht aufpassen, weil du nicht verstehst, wie das läuft, bist du kein geeigneter Partner für eine Frau mit kind.

    • (11) 19.02.17 - 11:52

      Ich bin weder das eine noch das andere. Doch wenn ich als Babysitter eingespannt werde, dann kann ich wohl selbst Entscheidungen treffen und muss nicht alles eins zu eins um Erlaubnis fragen.

      • Nein, wenn du als babysitter einspringen hast du dich an die Regeln zu halten, die die Mutter aufgestellt hat. Mal abgesehen davon versteht ersichtlich von selbst, in der Wohnung zu bleiben wenn das Kind schläft und nicht mit ihm woanders hinzugehen. Das ist doch klar.

        • Nö, sorry, das sehe ich nicht so. Wenn meine Eltern, Schwiegereltern oder Oma mein Kind betreuen - oder gar mein Mann, aber der ist der Vater, also ist es nicht so vergleichbar - dann habe ich keine Regeln aufzustellen. Entweder vertraue ich der Person, dann überlasse ich das Kind ohne Regeln oder aber ich vertraue der Person nicht, dann bleibt mein Kind nicht allein dort. So einfach ist das.

          Wenn ich mit meinem Kind bzw. meinen Kindern allein daheim bin, weil mein Mann sich einen netten Abend macht, dann würde ich ohne zu Zögern zu meinen Eltern rüber gehen und dort schlafen, wenn es einen Grund gäbe. Z.B. könnte es durchaus sein, dass wir abends noch was spielen, weil z.B. auch mein Bruder da ist. Und wenn dann alle schon nett schlafen, warum sollte ich nicht mit den Kindern dort bleiben? Klar, ich bin die Mutter, er ist hier "nur" der Stiefvater. Aber wenn das schon einen Unterschied macht, dann läuft die Beziehung eh nicht.

          Den einzigen Vorwurf, den man ihm machen muss, ist, dass er nicht Bescheid gegeben hat. Das ist natürlich kaum verzeihbar.

Arrogant, selbstherrlich und selbstverliebt ...

... wenn nicht ein Fake ... denn so doof kann niemand sein, dem jetzigen Stress völlig verständnislos gegenüberzustehen.

  • (15) 19.02.17 - 12:13

    Ich bin nicht völlig verständnislos. Ich kann verstehen dass sie etwas irritiert war als sie morgens heim kam und wir nicht da waren. Ist einfach dumm gelaufen dass ich das Handy nicht gehört habe sonst wäre das auch alles kein Problem. Doch daraus einen Mega Stress herauf zu beschwören finde ich komplett übertrieben. Sie weiß wie oft ich Kinder betreue und zwar welche die deutlich schwieriger sind und noch dazu bis zu einer Woche im Zeltlager. Und sie regt sich auf weil ich eigenständige Entscheidungen treffe und das tue was ich für richtig halte. Wenn sie denkt ich könnte solche Entscheidungen im Sinne des Kindes nicht treffen dann frage ich mich warum ist sie mit mir zusammen und warum spannt sie mich als Babysitter ein? Wenn sie mich für so ungeeignet hält?

Top Diskussionen anzeigen