Junge Kollegin will mich "rumkriegen"

    • (1) 21.02.17 - 00:22

      Hallo
      Um es mal so kurz wie möglich zu erklären: seit September haben wir eine neue Kollegin. Gerade ausgelernt und junge 19 Jahre alt. Relativ am Anfang ihrer Karriere hier hatte sie ein kleineres/größeres Problemchen bei dem ich ihm rausgeholfen habe. War kein Ding, hätte ich nicht geholfen hätte es halt ein andere Kollege.

      Ab da hatte sie wohl einen Narren an mir gefressen. Ich selbst habe es lange nicht gemerkt, für mich war und ist sie einfach eine junge Berufsanfängerin die sich etwas an mit orientiert hat. Kommt häufiger vor anfangs, ich bin hier eine der wenigen Frauen und die Kollegen wirken vielleicht erstmal etwas schroff auf Neuankömmlinge. So richtig merkte ich es eigentlich erst auf direkte Ansprache eines Kollegens. Da tat ich es aber als einfache Schwärmerei ab die sicher von selbst vorbei geht wenn ich weitere eine klare Linie gehe und deutlich mache wie die Lage aussieht.
      Dann kam unsere Weihnachtsfeier. Anschließend waren wir als größere Gruppe noch in ein, zwei Bars und sie machte sich richtig an mich ran. Ich sagte ihr klar und deutlich das ich finde sie ist eine tolle Kollegin, aber mehr ist nicht. Ihre Aussage "ich bekomm dich schon noch rum".
      Im Januar haben wir uns quasi nicht gesehen durch Urlaub,Kranktagen,... Da hat es auch angefangen dass sie mir privat geschrieben hat (wir haben eine Arbeitsgruppe auf Whatsapp). Quasi das erste war "Ich habe ernst gemeint was ich gesagt habe ;-)" #gruebel Ich antwortete wieder deutlich mit Nein!

      Am Valentinstag fand ich eine Rote Rose mit einer Einladung ins Kino (dreimal dürft ihr raten welcher Film) in meinem Spind den ich vergessen hatte abzuschließen.
      Ich weiß ehrlich gesgt nicht ganz wie ich damit umgehen soll. Es ist keinesfalls so dass sie sich richtig unverschämt und während der Arbeit ganz offensichtlich an mich ran macht. Und sie ist jung. Aber dennoch kann es so nicht weitergehen. Ein "Nein" spornt sie eher noch an, vielleicht denkt sie sogar ich sage für extra Nein?
      Ich arbeite nur noch ein paar Monate dort, dann bin ich erstmal weg. Der Kontakt zu den Kollegrn generell soll aber bleiben und bei einer Rückkehr wäre dieser AG meine erste Anlaufstelle.
      Was soll ich nur machen?

      Liebe grüße

          • Ich meinte auch nicht, dass Du ihr aus dem Weg gehen sollst. Distanziert heisst, Du redest mit ihr nur über berufliche Angelegenheiten, keine privaten Dinge. Alles bleibt hochprofessionell sachlich. Und auf Avancen reagierst Du sofort abwehrend.

            Wenn das alles nichts bringt, dann kannst Du auch härtere Geschütze auffahren. Immerhin ist das sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.

            • Klar, habe ich schon verstanden. Ich dachte nur es wäre hilfreich wenn ich ihr zusätzlich vermehrt aus dem Weg gehen KÖNNTE. Kann ich aber nicht wirklich.
              Es wird nochmal eine klare Ansage geben und dann hat sich hoffentlich alles geklärt!

      Hi,

      nimm die nächste Einladung an und gehe mit Deinem Mann/Freund hin.

      Grüße
      Lisa

    (10) 21.02.17 - 08:43

    Frag sie, ob sie eine Anzeige wegen sexueller Belästigung haben will.

    lg thyme

    • Hallo
      Mmh gehört dazu nicht aber etwas mehr? Versteh mich nicht falsch, ich wäre mehr als froh wenn endlich verstehen würde dass da nicht mehr ist und sich nie sein wird. Aber unter sexueller Belästitung würde für mich nochmal was ganz anderes fallen #kratz

      Liebe Grüße

      • Ich würde mich schon sexuell belästigt fühlen, wenn mich jemand trotz klarer Ansage wiederholt "rumkriegen" wollte. Denk dir die Situation mal mit einem Mann statt einer Frau, na?

        Ich sage ja nicht, du musst sie anzeigen. Aber ein Schuss vor den Bug regt vielleicht ja das Denkvermögen an. Nein reicht ja offensichtlich nicht.

        lg thyme

        • Ja natürlich war diese Aussage eindeutig zu viel! Das finde ich ja auch. Aber sie ist eben wie gesagt relativ jung (und ich weiß nicht ob sie sich über ihre sexuelle Orientierung überhaupt im klaren ist) und war an diesem Abend, im Gegensatz zu mir, leicht alkoholisiert.
          Es war aber definitiv gut dass ich hier etwas geschrieben habe, ich habe es nämlich tatsächlich etwas zu lasch bewertet.
          Ich werde ihr jetzt wohl mit einer letzten Ansage, mit dem Hinweis dass sie Grenzen überschritten hat und was die Folge sein kann, die Chance geben aufzuhören.

>>>Was soll ich nur machen?<<<

Wrum sagst du nicht klipp und klar, dass du eine feste Partnerin hast und ihre Avancen als lästig empfindest?

Top Diskussionen anzeigen