Mag den Sohn meines Freundes nicht....

    • (1) 21.02.17 - 11:38
      FremdimHaus

      Hallo,

      mein Freund hat 2 Söhne. Der jüngere Sohn ist 16 und ganz nett aber der ältere von 19 ist schrecklich.
      Ich kann ihn nicht leiden.
      Ich könnte heulen und weglaufen, wenn ich schon daran denke das er vorbei kommt.

      Jetzt steht in 1 1/2 wieder so ein "Horror-Wochenende" vor der Tür.
      Beide Söhne kommen :-( und seit dem ich es gestern erfahren habe, ist mir schlecht und ich kann an nichts anderes denken.

      Ich fühle mich dann einfach nicht mehr wohl im eigenen Haus und komme mir wie ein Gast in den eigenen 4 Wänden vor. Mir ist klar, dass mein Freund seine Kinder sehen mag aber ich will den ältren Sohn nicht im Haus. Ich finde ihn so schlimm und so ätzend.

      Ich bin anderen gegenüber eigentlich immer sehr offen und ein gut gelaunter Mensch. Bei diesem Kind nicht. Da vergeht mir alles.

      Ich weiß nicht was ich machen soll.
      Hat jemand einen Rat?

      LG

      • Ich verstehe Dein Posting irgendwie nicht.
        Was ist denn an dem ältesten Sohn genau das Problem? was an ihm ist so schrecklich, dass es Dir 2 Wochen vor einem solchen Treffen schon jetzt so schlecht geht, dass Du heulen und weglaufen möchtest? Nimmt er Drogen, ist er kriminell oder stark cholerisch veranlagt?

        Er ist ein erwachsener Mann, daher mußt Du doch außer ihm die Hand schütteln und ein paar Sätze mit ihm reden, nicht viel weiter machen, oder? Er wird doch wohl kaum bei Dir einziehen und sucht auch keine 2. Mutter, oder sehe ich das falsch? #kratz

        • (3) 21.02.17 - 11:51

          Er benimmt sich unmöglich und sein Vater läßt ihn das auch noch machen.
          Mein Sohn saß das letzte Mal alleien auf der Treppe, weil er ignoriert und geschnitten wurde.

          • Naja, also das alles ist für mich jetzt immer noch kein Grund, dass man 2 Wochen vorher nur noch heulen und weglaufen möchte.#gruebel#kratz
            Wie er mit SEINEM Vater umgeht, sollte Dich eigentlich nicht interessieren, da würde ich mich definitiv nicht einmischen.
            Wie er sich aber Dir und Deinem Sohn gegenüber verhält, kannst Du durchaus beeinflussen: Du hast gewisse Regeln, die für alle in Deinem haus gelten, also auch für ihn. Ist er zu Dir unfreundlich, dann weise ihn darauf hin.

            Dein Haus, Deine Regeln!
            Allerdings muß er jetzt auch nicht unbedingt mit Deinem Sohn zwangsweise befreundet sein, nur weil Du mit seinem Vater zusammen bist. Wenn er nichts mit Deinem Sohn zu tun haben will, dann ist das eben so, aber bestimmt kein Weltuntergang, oder?

            • "Dein Haus, Deine Regeln!"

              Ach, und der Mann hat in dem Haus gar nix zu melden?

              Ist es nicht schon schlimm genug, dass die TE seinen Sohn ablehnt? Ich wäre mit einem Menschen, der mein Kind nicht zumindest akzeptiert, gar nicht erst zusammen...das geht für mich überhaupt nicht.

              • Hä? Was soll denn bitte dieser bekloppte Kommentar?
                Das Haus gehört der TE und nicht ihrem Freund! Selbstverständlich kann sie erwarten, dass der Sohn ihres Freundes sich in IHREM HAUS an ein Mindestmaß an Höflichkeit hält!
                Und dazu gehört z.B. dass man grüßt, wenn man ein Haus betritt und auf die Hauseigentümerin trifft.
                Es geht auch mitnichten um ein Kind, wie Du schreibst, sondern um einen erwachsenen Mann! Er ist 19!

                • "Das Haus gehört der TE und nicht ihrem Freund!"

                  Und woher soll ich das bitte wissen? Sie schreibt "im eigenen Haus"...daraus leitet sich nicht zwingend ab, dass sie alleinige Eigentümerin ist. Es könnten auch beide Eigentümer bzw. das Haus von beiden gemietet worden sein...hellsehen kann ich leider noch nicht.

                  Wenn das so ist, soll sie dem Sohn halt den Zutritt zu ihrem Haus verbieten...der LG wird das nicht toll finden, aber er kann daraus ja seine Konsequenzen ziehen.

                  Der Junge bleibt, egal wie alt er ist, das Kind des Mannes...oder willst du daran jetzt rütteln?

                  • Tja, jede hier hat das richtig verstanden, was die TE schrieb, nur Du nicht.
                    Und bevor man dann gleich anfängt, rumzukeifen, könnte man sich bei der TE ja mal kurz erkundigen, oder? Aber nee, typisch anonymes Forum, da wird gleich mal drauf los gehackt...#augen
                    Und ja, selbstverständlich mache ich einen Unterschied, ob das "Kind" im Kindergartenalter oder eben schon erwachsen ist.
                    Ein kleines Kind kann oft noch nicht für sich selbst sprechen und da verzeiht man eventuell auch noch das ein oder andere schlechte Benehmen.
                    Bei einem erwachsenen (!) Mann setze ich ein Mindestmaß an Höflichkeit und gutem Benehmen voraus!

      (10) 21.02.17 - 11:47

      Das ist eine schwierige Situation.
      Hat er irgendetwas getan das du mit so viel Ablehnung reagierst?
      Wieviel älter bist du als er? Nur mal rein interessehalber.

      Weißt du, es ist ganz normal das es Menschen gibt, mit denen man von anfang an nicht klar kommt.
      Hilft es dir, das wenn er da ist, du dich evtl anders beschäftigst? Das du vielleicht nicht viel von dem geschehen mitbekommst?
      Wenn du Freunde besuchen gehst etc?

      Sollte er dir zb unfreundlich rüberkommen, ist es evtl vielleicht besser, wenn du mit deinem Partner darüber redest und ihn bittest, das er mit seinem Sohn redet?
      Oder du setzt evtl selber Grenzen?

      • (11) 21.02.17 - 11:53

        Er benimmt sich einfach nicht. Hat einen tota ätzende Art.

        Wenn beide Söhne da sind, ignorieren sie mein Sohn und reden kein Wort mit ihm. Mit mir allerdings auch nicht.

        • Wenn du solche Probleme mit dem Sohn deines Freundes hast, solltest du vielleicht mal mit deinem Partner darüber sprechen und ihm deine Probleme genau erläutern. Vielleicht kann er dann noch mal mit seinem Sohn sprechen oder ihr setzt euch alle an einen Tisch und redet darüber.

          Die andere Möglichkeit wäre, ihm aus dem Weg zu gehen. Aber das kann ja auch keine Dauerlösung sein.

          Liebe Grüße

          Was heißt das denn nun, dass er sich nicht benimmt?

          Rülpst er am Tisch? Beschimpft er seinen Vater/Dich/Deinen Sohn? Sagt er weder Bitte noch Danke? Beklaut er euch?

          Momentan kann ich Deinen Gefühlsausbruch nicht nachvollziehen. Scheint ja für Dich der reine Horror zu sein, wenn der junge Mann kommt.

          • (14) 21.02.17 - 13:07

            Er sagt weder guten Tag noch sonst was in dieser Richtung.
            Beim Fernsehgucken sitzt er da, Handy laut und es wird youtube geschaut. Egal ob ich grade was gucke.

            Morgens um 08:00 wird laut gelacht, egal ob andere wach werden.
            Er spielt sich auf, als wäre er der Chef im Haus und er hätte das Sagen.

            Die erste Frage war beim betreten des Haus in einem Proleten-Ton: Wo ist der Wlancode.
            Fertig, kein guten Tag oder Hallo.
            Kenn ich so nicht...

            • Sein Zuhause, deine Regeln.

              Wieso lässt du das zu??

              OK.

              Hmm, schlechtes Benehmen ist das auf jeden Fall. Aber ich würde mich im Vorfeld nicht so rein steigern. Damit schadest Du Dir selber.
              Es liest sich fast so, als hättest Du Angst vor ihm.

              Seit ihr schon lange in dieser Situation? wenn das schon immer so geht, wird eine Veränderung schwierig. Ausser Du machst eine Ansage an Deinen Mann, dass die Treffen woanders statt finden, wenn der junge Mann sich weiter so benimmt. Ist doch dein Haus, oder?

              Hast Du mal mit Deinem Mann, seinem Sohn darüber geredet?

    (17) 21.02.17 - 12:03

    solltest du wenn, mit deinem partner ebenfalls so über dieses problem reden wie hier, dann kann man das vherhalten des jungens/der jungs etwas nachvollziehen, auch wenn ich es nicht gut finde.

    du schreibst nur drumherum und deine antworten sind genauso nichtssagend....wenn man dem ständig SO augesetzt ist, hätten wir beide auch ein problem, sowas nervt und nimmt den respekt.

    Hallo,

    stell dir doch mal vor, dein Freund würde deinen Sohn so hassen wie du seinen Sohn.

    Du bist erwachsen und solltest das in den Griff bekommen.

    Gruß
    Jule

    • (19) 21.02.17 - 12:55

      und weil ich erwachsen bin (ähm ist man das mit 19 denn nicht auch vor dem Gesetz) muss ich mich mies behandeln lassen. Glaub kaum oder?

      • (20) 21.02.17 - 13:04

        "(ähm ist man das mit 19 denn nicht auch vor dem Gesetz) "

        Nö, nur volljährig. Ansonsten ist man "Heranwachsender", weswegen Jugendstrafrecht zum Beispiel bis 21 gelten kann.

        Aber so stoffelig und maulfaul, wie du hier antwortest, würde ich dich IRL wahrscheinlich auch ignorieren, wenn das deine generelle Art ist.

    Hallo,

    meiner Meinung gibt es einen Unterschied zwischen „hassen“ und „nicht mögen“. Die TE hat nie gesagt, dass sie den Sohn ihres Partners hasst, oder?
    Der Sohn ihres Partners ist für sie eine fremde Person. Diese muss sie nicht zwangsweise sympathisch finden. Vor allem dann nicht, wenn diese Person respektloses Verhalten an den Tag legt und ganz offensichtlich zeigt, dass er die TE ebenfalls nicht mag.

    Ich mag eine Kollegin auch nicht, nur kann ich ihr getrost aus dem Weg gehen. Wäre sie jedoch bei mir zu Hause und würde neben mir laut youtube-Videos schauen, während ich (in meinem Zuhause) TV schaue, dann wäre das eine andere Situation.

    Wir sprechen hier ja nicht von einem kleinen Kind. Er ist erwachsen und hat hoffentlich eine gute Kinderstube genossen, so dass er auch fähig sein sollte, sich an gewisse Regeln zu halten.

    Jedoch ist das meiner Meinung nach nicht die Aufgabe der TE, hier „Erziehungsarbeit“ zu leisten (außer natürlich die Aussprache für allgemeine Regeln in deren Zuhause!). Hier wäre ein Gespräch mit ihrem Partner angebracht. Sollte dieser keinen Handlungsbedarf sehen, dann bleibt der TE nur am Wochenende mit ihrem Sohn „ihr Ding“ zu machen.
    Sie kann selbstverständlich den Sohn ihres Partners fragen, ob er auch Lust hätte mal mit ihnen „in den Zoo“ zu gehen ;-) Nach dem geschilderten Verhalten, würde ich jedoch davon ausgehen, dass er wahrscheinlich an zig anderen Orten lieber wäre als bei ihnen.

    Liebe Grüße

(22) 21.02.17 - 13:03

Was heisst das konkret? Wirst du von ihm ignoriert, spricht er nicht mit dir,legt er die Füße auf den Esstisch, räumt er nichts weg,ist frech zu dir? Ätzende Art wird individuell wahrgenommen. Ist dein Sohn viel jünger als die 2? Haben dich die zwei Brüder überhaupt als die neue Lebensgefährtin des Vaters akzeptiert? Scheint so als hätte der ältere Sohn noch seine Schwierigkeiten mit dir

Wie soll man Dir raten, wenn Du Dich nicht auskäst, WAS der Sohn nun falsch macht in Deinen Augen. Der junge Mann ist 19 und kein Kind mehr, was tut er denn nun im einzelnen Schlimmes?
Dich und Deinen Sohn ignorieren? Warum? Hast Du ihn oder Deinen Partner schon mal gefragt, und zwar nicht mit dem hier gezeigten allgemeinen Genöle sondern freundlich und sachlich? Was macht er sonst noch?
Du wirst Dich arrangieren müssen, es ist der Sohn Deines Partners.

LG Moni

(24) 21.02.17 - 13:20

Deine Schilderungen hier verleihen mir den Eindruck, daß dieser Sohn dich genausowenig ausstehen kannst wie du ihn.
Die Ursachen dafür wirst du weitaus besser kennen als ich - mach dir mal darüber Gedanken. Und wenn es dir am Herzen liegt, da etwas zu ändern, warum ringst du dich nicht durch, den ersten Schritt zu tun?

Redest du denn mit ihm/ihnen, wenn sie da sind?
Vielleicht hast du (in seinen Augen) die Ehe seiner Eltern zerstört, den Vater manipuliert... was weiß ich.

Wenn ich mir vorstelle, mein Mann würde hier von heute auf morgen ausziehen, wegen einer anderen, bzw. zu einer anderen ziehen... kann gut sein, daß mein 19jähriger der dann erst mal seine absolute Abneigung zeigen würde.

LG

  • (25) 21.02.17 - 13:29

    Er ist schon vor 10 Jahren dort ausgezogen, Wir sind seit 4 Jahren zusammen. Also wird das der Grund wohl kaum sein.

Top Diskussionen anzeigen